Tag Archives: Burkhard Freier

Muslimbruderschaft will Deutschland in islamischen Gottesstaat umwandeln – Verfassungsschutz warnt vor einer größeren Gefahr als Al Kaida

18 Dez

al_kaida Bild aus Youtube-Video

Die Muslimbruderschaft ist die größte und mächtigste Islamisten-Bewegung. Sie stellt in Deutschland eine größere Gefahr als das Terrornetzwerk Al Kaida dar. Das Ziel der Muslimbrüder ist die Umwandlung Deutschlands in einen islamischen Gottesstaat, warnt der Verfassungsschutz.

Die angebliche „Religion des Friedens”, unter anderem verbreitet von dem Terrornetzwerk Al Kaida und anderen, in ihren Verbreitungsmaßnahmen ähnlich ausgerichteter Gruppen, wirkt sich nach und nach auch in Europa und Deutschland zu einer staatsgefährdenden Bewegung aus.

In manchen Metropolregionen haben islamische Gruppen und Clans bereits ganze Stadtteile unter ihre Gewalt gebracht und Parallelgesellschaften gebildet. Längst gelten dort die Scharia und andere, auf dem Koran fußende archaische Rechtsnormen. Die Errungenschaften der modernen Zivilisation wurden in diesen Bezirken wieder abgeschafft.

Doch schenkt man den Berichten der deutschen Verfassungsschützer Glauben, so ist das nur eine Vorstufe. Die Muslimbruderschaft, ursprünglich aus Ägypten, erhält durch die in Köln ansässige „Islamische Gemeinschaft in Deutschland (IGD)”, eine Art Hauptsitz der Bruderschaft, immensen Zulauf. Alleine die Bemühungen dieser Gemeinschaft „zur Schaffung eines gesellschaftlichen und politischen Systems auf Grundlage der Scharia” verstoße gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung, schreiben die Verfassungsschützer.

Burkhard Freier, Chef der NRW-Verfassungsschützer, wird in seinen Ausführungen ganz deutlich: „Die IGD und das Netzwerk kooperierender Organisationen verfolgen trotz gegenteiliger Beteuerungen vor allem eines: Die Errichtung islamischer Gottesstaaten und in letzter Konsequenz auch in Deutschland.”

Er gehe davon aus, dass die verstärkte Einflussnahme der Muslimbruderschaft eine weitaus größere Gefahr für die deutsche Demokratie darstelle als die, welche von der radikal-islamischen Salafisten-Szene ausgeht. Die Führungsfiguren der Muslimbruderschaft verfügen anders als die Salafisten, Al Kaida oder IS, über einen hohen Bildungsgrad und werden großzügig durch Geldgeber von der arabischen Halbinsel unterstützt. Ein erster Erfolg ist den Muslimbrüdern bereits gelungen: sie beeinflussen maßgeblich den Zentralrat der Muslime [ZMD] und somit auch Aiman Mazyek. >>> weiterlesen

FOCUS Online: Was sind die Ziele des hiesigen islamischen Netzwerks ?

Susanne Schröter: Ziel der muslimbrudernahen Vereinigungen ist die schrittweise Durchsetzung islamischer Normen bei Muslimen in Deutschland und in der Gesellschaft. Dass sie dabei Erfolg haben, wird an den zunehmenden Konflikten in Schulen deutlich.

Dabei geht es um Geschlechtertrennung, um Kopftücher für Mädchen, um das Fasten von Kindern, Forderungen nach Gebetsräumen, Halal-Kantinen. Oder etwa darum, während des Ramadans keine Prüfungen durchzuführen. Auch das zunehmende religiöse Mobbing ist ein Resultat derartiger Agitation. Da die islamischen Normen mit legalen Mitteln durchgesetzt werden, spricht man vom legalistischen Islamismus.

FOCUS Online: Wie stehen die MB-nahen Gruppen und der ZMD zu islamistisch motivierten Terroranschlägen ?

Susanne Schröter: Das Verhältnis zur Gewalt würde ich als instrumentell bezeichnen. Offiziell spricht man sich gegen Gewalt aus, inoffiziell existieren gute Beziehungen zu Akteuren, die Gewalt befürworten. Eine zentrale Führungsfigur im internationalen Netzwerk ist Yusuf al-Qaradawi, der Selbstmordattentate auf Israelis begrüßte und Hitler als Werkzeug Allahs bezeichnete, um die Juden zu bestrafen.

Ursel schreibt:

Unsere Regierung hat diesen Herrschaften Tür und Tor geöffnet – sie wollen uns vernichten – wer zweifelt noch daran?

Meine Meinung:

Nur die hirnlosen und total verblödeten Linken und Grünen haben das immer noch nicht erkannt. Hoffentlich sind sie die ersten Opfer, damit ihr Resthirn vielleicht doch noch erwacht.

Himmelsbürger schreibt:

Muss sagen, dass es mir lieber ist, in einem Land zu leben, wo ich als Christ von Muslimen verfolgt werde, als in einem gegenderten, feminisierten, verweichlichten Deutschland. Ich bin auch gespannt, wann es zwischen den Muslimen und den Gutmenschen kracht. Einen Bürgerkrieg wird es dann nicht geben, denn die Gutmenschen werden urplötzlich selbst zu frommen Muslimen, da sie nicht als Schlachtopfer enden wollen. Ja, und sie werden sich darin auszeichnen, nach den letzten Christen zu suchen um sie töten zu helfen.

Sippenhaft an Berliner Waldorfschule: Waldorfschule lehnt Kind ab – nur weil Vater AfD-Abgeordneter ist!

Dahlia By DocteurCosmos – Dahlie – CC BY 3.0

Ein Kind darf eine Waldorfschule in Berlin nicht besuchen, weil die Eltern von Teilen der anderen Eltern und der Lehrerschaft abgelehnt werden. Das heißt, das Kind wird für die Verfehlungen seiner Eltern mitbestraft.

Welche Verfehlungen? Taschendiebstahl durch die Eltern? Erschleichen von staatlichen Leistungen? Archaisches Frauenbild im Elternhaus, das abfärben könnte? Viel schlimmer – in den Augen von Lehrern und Eltern der Schule.

Der Vater des Kindes ist für die AfD bei einer Wahl angetreten und wurde auch noch in das Berliner Abgeordnetenhaus gewählt. Das reichte, um seinem Kind die Aufnahme an der Schule zu verweigern. Teile der Eltern- und der Lehrerschaft setzten sich durch und lehnten das Kind ab. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Nennt man so etwas nicht Diskriminierung? Sind in den Waldorfschulen nicht vor allen Dingen die Kinder von rot-grünen Deutschlandhassern? Wieder einmal ein Beweis, dass diejenigen, die permanent von Toleranz reden, in Wirklichkeit die Intolerantesten sind.

Randnotiz:

Toblerone: Schweizer Schokolade produziert nun halal

Meine Meinung: Diese Islamkriecher – habe diese Schokolade einst geliebt – nun werde ich sie nicht mehr kaufen.

Siehe auch:

Österreich: Immer mehr identitäre Zentren in Österreich dank der Schwarz-Blauen Regierung

Elmar Hörig: I shot the SCherif

Nächstes Straßburg-Opfer erliegt seinen schweren Verletzungen (Kopfschuss)

Zensur: YouTube löscht über 58 Millionen Videos

Video: Jürgen Braun (AfD): „Der Islam stellt die Scharia über die Menschenrechte“ (08:44)

Video: Beatrix von Storch (AfD): „Babymörderfraktion“ (06:42)

Duisburg: Staatsschutz hat 200 radikale Salafisten im Blick

19 Jun

burkhard_freier_verfassungsschutzBurkhard Freier, Leiter Verfassungsschutz NRW: „Radikaler, gewaltbereiter Salafismus in Duisburg und in NRW sei jung (14 bis 30 Jahre), deutsch (75% sind deutsche Staatsbürger) oder habe einen Migrationshintergrund.”

200 radikalisierte Salafisten leben nach Angaben des NRW-Verfassungsschutzes in und um Duisburg. Zum Vergleich: In NRW sind es etwa 2700… In Duisburg hat der Verfassungsschutz mindestens drei Moschee-Standorte identifiziert, wo mit Wissen ihrer Vorstände so genannte „Hass-Prediger“ regelmäßig ein- und ausgingen. Diese drei Moscheen, so Freier, seien der Polizei wie der Stadtspitze aber ebenfalls wohl bekannt. >>> weiterlesen

Meine  Meinung:

Wenn ich lese, dass 20 der Dschihadisten in den vergangenen Monaten zum bewaffneten Kampf nach Syrien ausgereist sind, von denen vier aber wieder nach Duisburg zurückgekehrt sind und als potentielle Akteure für Terror-Attentate gelten, dann wünsche ich mir manchmal, dass diese Kriminellen ihre Attentate wirklich ausführen, damit die verblödete deutsche Kuschelpolitik endlich aufwacht.

Wieso lässt man diese Verbrecher überhaupt erst wieder nach Deutschland einreisen? Man sollte ihnen die deutsche Staatsbürgerschaft entziehen und die Einreise nach Deutschland verweigern. Warum bleiben sie nicht in einem von ihnen so geliebten islamischen Staat? Weil sie dort keine Sozialhilfe bekommen? Aber Deutschland ist so blöde und zahlt diesen gewaltbereiten Salafisten auch noch Sozialhilfe.

Die Anwerbung der radikalen Salafisten findet heute besonders unter jungen Menschen unter 16 Jahren statt. Darunter seien auch sehr viele Mädchen. Die Salafisten vermitteln ihnen offenbar zunächst das Gefühl der Geborgenheit und Anerkennung, welches diese Jugendlichen vermissen. Dann aber werden sie innerhalb kurzer Zeit radikalisiert. „Das dauert heute nur noch drei Monate – von naiv bis zum Kämpfer!“

Es wird gesagt, die Radikalisierung finde jetzt verstärkt in Moscheen statt, gerne auch in Reisebüros, in Islam-Seminaren oder bei Koran-Verteil-Aktionen. Warum schließt man diese Moscheen, die Reisebüros und Islamseminare nicht, weist die Hassprediger aus und verbietet die Koran-Verteilaktionen? Wären es keine Salafisten, sondern Rechte, die gegen Flüchtlingsheime protestieren, dann gäbe es riesige Schlagzeilen und man hätte man schon lange gehandelt.

Noch ein klein wenig OT:

Afghanistan: Taliban häuten Mann bei lebendigem Leib

Taliban_terror_afghanistanDie Folter- und Mordmethoden der radikalislamischen Taliban werden immer brutaler. Grund dafür sind auch Internet-Videos des Islamischen Staats. >>> weiterlesen

Deniz Yücsel: Attacke in Istanbul: "Alkohol im Ramadan? Wir fackeln euch ab!"

verletzter_musikfreund

Eine Gruppe junger Leute wird in Istanbul brutal attackiert – weil sie im Ramadan Bier trinkt. Die Tat ereignet sich just nahe dem Stadtteil, der Inbegriff für das säkulare Leben in der Türkei ist. Der Ort des Geschehens liegt bei dem Viertel Cihangir, ganz in der Nähe des Taksim-Platzes. Vor zehn, zwanzig Jahren ein etwas verruchtes Künstlerviertel, inzwischen recht gentrifiziert, aber noch immer voller Bars und Clubs. Und so oder so der weit über die Grenzen Istanbuls bekannte Inbegriff für das moderne, säkulare Leben in der Türkei. >>> weiterlesen

Die FAZ schreibt:

Istanbul: Demonstration nach Angriff von Salafisten auf Plattenladen

Die türkische Polizei ist in Istanbul massiv mit Tränengas und Wasserwerfern gegen hunderte regierungskritische Demonstranten vorgegangen. Nach einem Angriff von Islamisten auf einen Plattenladen in Istanbul waren am Samstagabend rund 500 Menschen in der türkischen Metropole zu einer Protestkundgebung auf die Straße gegangen. „Alle gemeinsam gegen den Faschismus“, riefen die Demonstranten, die sich im Istanbuler Stadtteil Cihangir versammelten. Den islamisch-konservativen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan nannten sie einen „Dieb“ und „Mörder“, wie ein AFP-Fotograf berichtete. Die Protestkundgebung wurde von der Polizei mit Tränengas und Wasserwerfern aufgelöst. >>> weiterlesen

AfD-Buch "Der Islam – Fakten und Argumente" zum kostenlosen Download

der_islam_fakten_und_argumente

AfD-Buch "Der Islam – Fakten und Argumente" zum kostenlosen Download (4 MB)

Siehe auch:

Michael Klonovsky: Zurück ins trübe Gestern?

Werner Reichel: Fußball-Europameisterschaft: Betreuter Spielplatz für Patrioten

München: Afrikaner bedroht Autofahrerin mit Pflasterstein

Neues Buch von Akif Pirincci: “Akif auf Achse”

Deutschland 2025: Die Geschichte von Ende des Kalifat in Deutschland

Video: Wenn Gutmenschen aus ihren Multikultiträumen erwachen

%d Bloggern gefällt das: