Tag Archives: Bundestagspräsident

Video: Nicolaus Fest: Der Global Migration Compact und das Ende Europas (04:28)

30 Sep


Video: Dr. Nicolaus Fest zum Global Migration Compact und dem Ende Europas (04:28)

Im Dezember soll in Marrakesch der Global Compact und Migration angenommen werden. Das ist ein Abkommen der UN, also der Vereinten Nationen zur künftigen Einwanderung. Das Abkommen ist eine gesellschaftspolitische Atombombe. Denn nach dem Global Compact ist jeder berechtigt, sich überall niederzulassen, egal ob Flüchtlinge oder Migrant. Das heißt: Es gibt keine staatliche Souveränität mehr und keine Grenzen. Es gibt nur noch offene Siedlungsgebiete.

Im sogenannten „Kampagnenheft“ sind diese Ziele klar formuliert. Darin heißt es: Migration wird ein eigenes Menschenrecht. Dieses Recht geht den Rechten der Einheimischen vor. Staaten haben Migration aktiv zu fördern, zum Beispiel durch sichere Reiserouten. Migranten haben selbstverständlich vollen Anspruch auf alle Sozialleistungen. Migranten sollen ihre eigene Kultur, in eigens zu gründenden Städten leben können.

Man hätte dann beispielsweise Steinigungen nach der Scharia in Mecklenburg und hinduistische Witwenverbrennungen in Bayern. Natürlich sollen Kinder von Migranten automatisch die Staatsbürgerschaft des Landes erhalten, in dem sie geboren sind. Und zusätzlich die von Vater und Mutter, also bis zu drei Staatsangehörigkeiten. Jedes Migrantenkind darf seine gesamte Familie nachziehen. Und kritische Berichterstattung über Migration soll zum Verlust jeder staatlichen Förderung führen. Also zum Beispiel zur Stornierung von Anzeigen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was Dr. Nicolaus Fest nicht in den Video sagt, ist die Tatsache, dass die EU bis 2050 – 300 Millionen Afrikaner nach Europa einwandern lassen will. Jeder kann sich vorstellen, was dabei rauskommt. Dies ist der Untergang Europas. Europa wird sich vermutlich wie in Dreißigjährigen Krieg in ethnischen, sozialen und religiösen Bürgerkriegen zerfleischen.

Mit dem Migrationspakt sollen vor allem zwei Dinge gelöst werden. Zum einen die Bevölkerungsexplosion in den afrikanischen Staaten, in dem Hunderte von Millionen Afrikanern den Europäern vor die Füße gekippt werden und die sollen dann gefälligst zusehen, wie sie die Afrikaner bespaßen und ihnen Wohnung, Nahrung, Sozialleistungen bereitstellen, indem sie neue Städte aus dem Boden stampfen.

Wie die Europäer dies finanzieren sollen und welche sozialen, kulturellen, ethischen und religiösen Probleme damit verbunden sind, interessiert die UN nicht. Außerdem soll die UN uns doch einmal erzählen, wie die Europäer neue Städte aus dem Boden stampfen sollen, wenn sie heute nicht einmal in der Lage ist, marode Straßen, Schulen, Brücken, Kindergärten, Sporthallen, Schwimmbäder, usw. zu finanzieren.

Zum Zweiten soll Europa durch die Massenmigration muslimischer Migranten islamisiert werden, damit die von linken und islamischen Regierungen dominierte UN ihren Traum von einer multikulturellen Gesellschaft verwirklichen kann. In Wahrheit geht es ihnen um die Vernichtung der weißen Rasse, die in den vergangenen Jahrhunderten den technischen und wissenschaftlichen Fortschritt dominierte. Es ist ein Krieg gegen die weiße Rasse.

Video: Dietmar Friedhoff (AfD) zu Schäuble: Offenbarungseid des Rechtsstaates (03:21)


Video: Dietmar Friedhoff (AfD) zu Schäuble: Offenbarungseid des Rechtsstaates (03:21)

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) erklärte kürzlich sinngemäß, dass diesem Staat die Kraft fehlt, die illegal ins Land Eingedrungen ohne Bleibeberechtigung wieder zurückzuführen. Stattdessen träumt er von Integration. Dietmar Friedhoff, Mitglied der AfD-Bundestagsfraktion, spricht im PI-NEWS-Interview von einem „Offenbarungseid des Rechtsstaates“ und stellt klar: Illegale Migranten müssen zurückgeschickt werden! Und er spricht auch an, welch unglaubliche Belastung für den Staatshaushalt, also den Steuerzahler, der Willkommenswahn darstellt. >>> weiterlesen

Video: 4.000 Patrioten bei 7. Pro Chemnitz-Demo am 28. September – Redner: Martin Kohlmann, Tim Kellner und Benjamin Przybylla (02:10:25)


Video: 4.000 Patrioten bei 7. Pro Chemnitz-Demo am 28. September – Redner: Martin Kohlmann, Tim Kellner und Benjamin Przybylla (02:10:25)

Am Freitagabend fand die 7. Kundgebung der Bürgervereinigung Pro Chemnitz mit knapp 4000 Teilnehmern am Karl Marx-Denkmal statt. Der Demonstrationszug rund um die Innenstadt verlief laut Polizei ohne Zwischenfälle, auch weil linke Gegendemonstranten nur vereinzelt vor Ort waren.

Als Redner traten Pro-Chemnitz-Gründer Martin Kohlmann (im Livestream-Video von 0:24-39:40 min), der Publizist Tim Kellner (39:48-51:35 min) aus Paderborn, Initiator von „Für die Eigenen“, und der Zwickauer AfD-Politiker Benjamin Przybylla (1:53:57-2:01:24 h) auf.

Ein Thema bei der Kundgebung war die vorübergehende Abschaltung der Pro-Chemnitz-Seite bei Facebook am Freitag (PI-NEWS berichtete). Nachdem die Vereinigung Einspruch eingelegt hatte, war die Seite am späten Nachmittag wieder erreichbar. Seit dem Tötungsdelikt am Rande des Stadtfestes meldet Pro Chemnitz im wöchentlichen Rhythmus Demonstrationen an. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Bodystreet-Fitness-Studio in Kehl verweigert Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) die Aufnahme

Eros Ramazzotti: „Ich habe 5 Sterne gewählt, und ich würde es wieder tun!“

Buntes Chemnitz: Polizei verhindert Massenschlägerei krimineller Drogengangs

Ravensburg: Südländer sticht wahllos mit langem Messer auf drei Personen ein – ein Opfer in Lebensgefahr

Keine Ausländer im Osten? In Chemnitz ist jeder dritte junge Mann ein Migrant

Prof. Bilyana Martinovski (Schweden): Man könnte es "Patriotismus" nennen, ich würde es "Überleben" nennen

Video: Dr. Gottfried Curio (AfD): „Merkel ist die Mutter aller Probleme” (05:11)

Schorndorf (Ba.-Württemberg): „Südländer“ prügeln, stechen und peitschen grundlos auf friedliche Bürger ein

Die Bankrotterklärung der Bundesregierung: Wolfgang Schäuble (CDU): „Illegale Migranten sollen und werden in Deutschland bleiben” – NIEMALS!

25 Sep

schäuble_katze_sack

AfD schreibt:

Danke, Herr Schäuble. Jetzt ist die Katze endlich aus dem Sack: Die Regierung gibt alle Staatsgewalt auf. Und die Bürger? Sie haben sich gefälligst anzupassen! Der feine Herr Bundestagspräsident, der vor noch nicht allzu langer Zeit die Menschen im Land wissen ließ, dass Geld nicht alles sei, fordert erneut größtes Verständnis. Es wäre schwer, im Einzelfall abzuschieben, daher müssten die Bürger nun auf Teufel komm raus all jene integrieren, die eigentlich gar nicht hier sein dürften. Soll das ein schlechter Witz sein? Wir sind fassungslos, was Schäuble da absondert.

So mancher Asylbewerber hat sich schon besser in die Gesellschaft integriert, als selbiger lieb sein könnte. Seien es die geschändeten, zwangsbereicherten Frauen und Kinder oder intime Kontakte mit dem Messer auf offener Straße, die so manches Leben geraubt haben. Vom Heer der Steuerzahler, das 14-köpfige Familien und noch mehr Scheinidentitäten zu alimentieren hat, ganz zu schweigen – viel weiter kann man die Arme für all jene, die illegal im Land befindlich sind, gar nicht mehr öffnen. [1]

[1] Familie Mohamed geht’s gut. Idris Mohamed, angeblich Syrer und damit VIP-Gast der Kanzlerin, ist ein arbeitsloser ehemaliger Erntehelfer. Er residiert mit seiner nach Deutschland nachgeholten wohlgenährten Schariabraut und den (bisher) elf Kindern in einer schön renovierten Leipziger Innenstadtwohnung auf 220 Quadratmeter und kassiert monatlich rund 5.200 Euro aus deutschen Steuermitteln – zahlen für den Geburtendschihad. Ausschnitt einer Sat1-Reportage, gefunden auf der FB-Seite der AfD-Vorpommern-Rügen.


Video: Syrische Familie zufrieden: 220qm Wohnung – 5.239,00 Euro monatlich vom Steuerzahler (01:38)

Was im CDU-Wahlprogramm zur Bundestagswahl 2017 noch ganz verschämt auf Englisch unter "Resettlement" (dauerhafte Neuansiedlung von Migranten) nachzulesen war, wird jetzt umgesetzt. Wohlweislich vermied man den deutschen Begriff. Doch nun lässt die Regierung Merkel die Maske fallen, weil sich die Folgen ihrer irrsinnigen Politik nicht länger verschleiern lassen. Das Belügen der Bürger ist gnadenlos gescheitert. Naiv von Schäuble zu glauben, dass sich das Volk wie einst bei der Willkommenskultur abermals von oben vor den Karren spannen lässt.

Die komplette Regierung ist als Totengräber für unser Land angetreten. Ein Staat, der seine Bürger nicht mehr schützt, ihnen stattdessen abverlangt, illegale Grenzstürmer [muslimische Invasoren] zu integrieren, die man nicht mehr los wird – weil man das offensichtlich gar nicht möchte – hat aufgehört zu existieren. Was glauben Sie, wie lange kann sich diese selbstgerechte, abgehobene Elite noch halten? Glauben Sie das Märchen des nicht-abschieben Könnens? Wie würden Sie vorgehen?

Wolfgang Schäuble „Nicht Hoffnung schüren, die Großzahl dieser Menschen zurückführen zu können“ (welt.de)

Meine Meinung:

Machen sich bei Schäuble schon die ersten Anzeichen der europäischen Inzucht bemerkbar? Oder sind das Folgen der islamischen Korruption? Ich "liebe" unsere Politiker, aber am liebsten sähe ich sie auf dem Scheiterhaufen. Wir werden die Muslime so lange bekämpfen, bis sie, genau so wie in Spanien, wieder aus Europa verschwunden sind, sagt unser Hausmeister.

Noch ein klein wenig OT:

Meiningen (Thüringen): Gruppen-Schlägerei vor Shisha-Bar: Drei Männer lebensgefährlich verletzt

Nacka_StrandBy Inductiveload – Der Brunnen "Gott, unser Vater, auf dem Regenbogen" in Nacka-Strang, einem Vorort von Stockholm in Schweden – CC BY-SA 3.0

Am späten Sonntagabend ist es vor einer Shisha-Bar in der Leipziger Straße in Meiningen zu einem verheerenden Streit zwischen mehreren Männern gekommen. Drei Beteiligte schweben derzeit in Lebensgefahr. Wie die Polizei mitteilte, seien die Männer im Alter von 38, 42 und 44 Jahren mit unterschiedlichen Gegenständen derart heftig verprügelt worden, dass sie die lebensbedrohliche Verletzungen davontrugen. Weitere Details zu den Hintergründen nannte die Behörde wegen laufender Ermittlungen am Montag nicht. >>> weiterlesen

Video: Broders Spiegel: Hat die EU keine Ahnung von Europa? (03:06)


Video: Broders Spiegel: Hat die EU keine Ahnung von Europa? (03:06)

In der letzten Woche gab es mal wieder einen EU-Gipfel. Und worüber wurde dort gesprochen? Über „europäische Lösungen“. Aber wer heute noch von „europäischen Lösungen“ redet, muss die letzten drei Jahre wohl verschlafen haben, oder?

In wie vielen EU-Staaten wird man inzwischen nur noch ausgelacht, wenn wenn man von „europäischen Lösungen“ spricht? Doch die deutsche Regierung und die EU-Kommission tun dies immer wieder gern. Warum? Ganz einfach: weil das im Klartext heißt, dass die anderen beispielsweise in Punkto Zuwanderung das machen sollen, was wir von ihnen verlangen. >>> weiterlesen

Henryk M. Broder: „Offenbar hat es nicht genug Jugendaustauschprogramme in Europa gegeben. Jetzt sehen wir das Ergebnis: Arroganz, Dummheit und Ignoranz auf allen Gebieten.”

Video: Moslem beschimpft, bedroht und bespuckt AfD-Mitglied in München (01:17)


Video: Moslem beschimpft, bedroht und bespuckt AfD-Mitglied in München (01:17)

Meine Meinung:

Ich verstehe nicht, wie der Linke, der versucht das Filmen zu verhindern, sich mit solch einem asozialen Moslem solidarisieren kann? Wieder einmal ein Beweis, dass die Linken nicht ganz dicht sind.

Randnotizen:

Thüringer Verfassungsschutzchef Stephan Kramer, früher Generalsekretär des Zentralrats der Juden, kopiert Hassartikel des Soziologen Andreas Kemper über die AfD aus linksextremer Zeitschrift "Grasswurzelrevolution" und begründete damit die Überwachung der AfD – und der ist noch im Amt? – Weg mit diesem Hetzer! (bild.de)

Salzburg: Nach Eskalation bei EU-Gipfel: FPÖ fordert Rücktritt von Grünen-Politiker: FPÖ-Generalsekretär Christian Hafenecker wirft grünem EU-Abgeordneten Michel Reimon vor, den linksextremen „Schwarzen Block” unterstützt zu haben (tagesstimme.com)

Video: Rockpalast: King Gizzard & The Lizard Wizard – Haldern Pop Festival 2018 (71:16)

King Gizzard & The Lizard Wizard kommen aus Melbourne und sind extrem fleißig: Allein im Jahr 2017 haben sie fünf (!) Alben veröffentlicht. 2012 gegründet, hat sich ihr Sound von Surf- und Garagenrock zu Psychedelic mit Progressive-Einflüssen entwickelt. Haldern ist ein Stadtteil von Rees in NRW.

king_gizzardVideo: Rockpalast: King Gizzard & The Lizard Wizard – Haldern Pop Festival 2018 (71:16)

Siehe auch:

Elmar Hörig: C-Promis fordern Rücktritt von Horst Seehofer

Die Rohingya-Soap von ARD und ZDF

Video: Die Woche COMPACT: Herzinfarkt im Merkel-Land, Posse um Maaßen (26:14)

Der Islam und das nahende Ende der Redefreiheit

Trump erlässt Verfügung gegen Facebook und Google

Hetzjagd, Lüge und Intrige: Maaßen musste gehen, weil er die Wahrheit sagte

Video: NRW: Markus Wagner (AfD): Generalabrechnung mit dem Altparteienkartell (29:56)

Elmar Hörig: Über allen Gipfeln ist Ruh! Und das Braunkohle-Werk machen wir zu!

Video: Wenn wir diese Muslime nicht ausweisen, werden sie uns eines Tages töten (05:44)

Michael Klonovsky: Dummenfang der Linken: Alice Weidels "Kopftuchmädchen" und die islamische Geschichtsklitterung

2 Jun

Silvereye_juvenileDie Spatzen pfeifen es von den Dächern: Nicht ein einziger Gastarbeiter hat Deutschland „in der Nachkriegszeit wieder aufgebaut“ (Bildquelle: CC BY-SA 3.0)

Zu den Symptomen jedes Paradigmen- und späteren Regimewechsels gehört die Umschreibung der Geschichte. Sie wird auf das neue Ziel hin ausjustiert und gern auch gefälscht. Ein Exempel, wie das hierzulande derzeit läuft.

Unter der Zeile „Nach Islam-Hetze von AfD-Chefin: Muslima erklärt, wie sie deutschen Wohlstand sichert“ veröffentlicht Focus online einen Artikel über eine muslimische Unternehmerin, welcher anhebt mit dem nachgerade legendären Kopftuchmädchen-und-Messermänner-Zitat der Alice Weidel und den Worten: „Für ihre diese rassistische Äußerung fing sie sich eine Rüge von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble ein.“

Zunächst einmal, Genossen, und bevor wir zu Geschichtsfälschung und Dummenfang kommen, ist Weidels Aussage nicht „rassistisch“, denn weder Kopftuchträgerinnen noch Messermänner repräsentieren Rassen, wenngleich gewisse Ethnien in beiden Kategorien die Nasen meilenweit vorn haben; Schäuble sprach seine Rüge wegen angeblicher oder tatsächlicher Diskriminierung von Kopftuchträgerinnen aus.

Die Diskriminierung der Messermänner als „Taugenichtse“ hat er bedauerlicherweise nicht gerügt, obwohl gerade diese elanvollen jungen Burschen einen nicht unwesentlichen Beitrag leisten, damit unsere allzu monoethnische Gesellschaft in eine multiethnische umgewandelt werden und der parallel stattfindende „Einwanderungsdjihad“ (Michael Ley, Video unten) sich eines gewissen Hintergrundterrors sicher sein kann.

Es ist in diesem Zusammenhang übrigens einerlei, aus welchen Motiven die Messer gezückt werden; der Schrecken, den solche Taten verbreiten, erfüllt in einer wehleidigen und überalterten Gesellschaft einen sozusagen objektiven Einschüchterungszweck zugunsten der neuen Herren der Straße, weswegen diese neuen Herren auch nie in den Medien oder von den Blockparteien verbal angegriffen werden, während jeder Medienkeile kriegt, der ihre Anwesenheit hierzulande als unangenehm empfindet.

Zu Weidels Gunsten sei gesagt, dass die Rüge, die sie empfing, auf einer Vermutung oder Unterstellung fußt, während es als sicher gelten kann, dass der Mann, der sie aussprach, den deutschen Bundestag über seine Kontakte zum Waffenhändler und Lobbyisten Karl-Heinz Schreiber belogen hat, während die Bargeldspende an ihn in Höhe von 100.000 Mark (für Jüngere und Kika-Gucker: das sind mindestens genau so viele Euronen, wie deutsche Mark, eher mehr) verschwunden ist.

Weidel darf also genüsslich behaupten, von einem Parlamentsbelüger gerügt worden zu sein. „Rüge sprichst du, doch nenn’ ich dich Lüge“ (so ungefähr Froh, „Rheingold“, 2. Aufzug). Aber dieses Fass machen wir heute nicht auf.

Kommen wir zum besagten Focus-Artikel über eine kopftuchtragende Unternehmerin. „Die 27-Jährige Hessin hat vor vier Jahren ihr eigenes Unternehmen in Deutschland gegründet. Für ihr Label entwirft sie Damenbekleidung, aber auch Schals, Turbane und Hijabs, also islamische Kopftücher. Anfangs vertrieb sie die Kleidungsstücke über einen Online-Shop, vergangenen Sonntag öffnete sie auch ihren ersten Laden in Rüsselsheim.“

Sie sichert den deutschen Wohlstand, indem sie Hijabs verkauft. Andere tun dies, indem sie Türkei-Fahnen oder Gebetsteppiche verkaufen, so what?

„Weidels Äußerungen zeugt für die Unternehmerin vor allem von Unwissenheit: ‚Wenn sie sich mit der Geschichte Deutschlands auskennen würde, wüsste sie, dass die Muslime Deutschland mit aufgebaut haben‘, erklärt sie“, fährt Focus online fort. Damit spiele die Dame „auf die Nachkriegszeit an, als zahlreiche Gastarbeiter aus islamisch geprägten Ländern wie der Türkei, Marokko und Tunesien nach Deutschland kamen und so den ökonomischen Aufschwung mit ermöglichten.“

Dieses Märchen stammt, wie viele Flüchtlingsgeschichten auch, aus tausendundeiner Nacht, doch Focus online übernimmt es nicht nur unkommentiert, sondern die Qualitätsjournalistin erhebt es durch ihre Erklärung in den Rang eines würdigen Lügenpressebeitrags. Nicht ein einziger Gastarbeiter hat Deutschland „in der Nachkriegszeit wieder aufgebaut“, es sei denn, man erklärt die Zeit nach dem Wirtschaftswunder jetzt auch zur Nachkriegszeit. Dann besteht freilich kein Grund, nicht auch die Rüsselsheimer Hijab-Produzentin zu denjenigen zu zählen, die in der Nachkriegszeit leben und schuften.

Schauen wir auf die allgemein und leicht zugänglichen Fakten. 1961, im Jahr des Gastarbeiter-Anwerbeabkommens mit der Türkei – das vor allem auf Druck der USA zustande kam, weil man dem meerengenversperrenden Nato-Partner Türkei an der Peripherie der Sowjetunion etwas Gutes tun wollte –, herrschte in (West-)Deutschland Vollbeschäftigung. Vorausgegangen war ein kontinuierliches Wirtschaftswachstum, das anno 1955, im wachstumsstärksten Jahr der deutschen Geschichte, den Begriff „Wirtschaftswunder“ hervorbrachte. Sowohl die Wirtschaft als auch die Reallöhne (damals ging das noch zusammen) wuchsen in diesem Jahr um jeweils mehr als zehn Prozent.

Die Investitionen in der Bundesrepublik stiegen von 1952 bis 1960 um 120 Prozent, das Bruttosozialprodukt nahm um 80 Prozent zu. Kein Gastarbeiter war daran beteiligt.

Die deutsche Fahrzeugindustrie hat ihre Produktion zwischen 1950 und 1960 verfünffacht. Industrie und Dienstleister konnten innerhalb weniger Jahre zwei Millionen Arbeitslose sowie die Arbeitsfähigen unter den acht Millionen Vertriebenen und den 2,7 Millionen Menschen, die aus der DDR geflohen waren, in Lohn und Brot bringen.

Die erwähnte Vollbeschäftigung trat in den späten 1950er Jahren ein. 1961, im Jahr des Anwerbeabkommens [mit der Türkei], lag die Arbeitslosigkeit unter einem Prozent, eine absurd niedrige Quote, die tatsächlich einen akuten Arbeitskräftemangel beschreibt. Nur weil das Land mitsamt seiner Industrie und Infrastruktur wieder aufgebaut war, konnte es überhaupt ausländische Arbeitnehmer beschäftigen.

Ab Anfang der 1960er Jahre ging der Investitionsboom langsam zurück, und die ersten Gastarbeiter kamen, damals noch mit dem Willen, sich in die deutsche Gesellschaft einzufügen.

Das sind die Fakten, man findet sie in jedem Wirtschaftslexikon und jeder Chronik dieser Zeit. Den staunenswerten Wiederaufbau haben die Deutschen allein bewältigt. Nur zur Demolierung seines Landes brauchen dieses skurril-emsige Volk, so eifrig vor allem die eigenen sogenannten Eliten auch daran mittun, fremde Hilfe, sei es nun vor 1648, vor 1918, vor 1945 oder nach 2015.

Dass es sich so verhält, ist aber kein Grund, es jedem unter die Nase zu reiben. Irgendwann wird man uns erzählen, dass Millionen Muslime in den Konzentrationslagern der Nazis gelitten haben, bevor Recep der Prächtige mit Allahs Hilfe Hitler niederrang und Deutschland wiederaufbaute, während alle Nazis nach Israel und Paraguay flohen. Kaum saß ein Nazi im Weißen Haus, folgte ihm Paraguay und verlegte seine Botschaft nach Jerusalem! Wenn das kein Beweis ist!

Im Original erschienen bei michael-klonovsky.de/acta-diurna

Quelle: Klonovsky zur „Rasse“ der Kopftücher und Geschichtsklitterung

Video: Michael Ley: Die Flüchtlingskrise ist ein Einwanderungsdschihad (23:04)


Video: Michael Ley: Die Flüchtlingskrise ist ein Einwanderungsdschihad (23:04)

Video: Diskussionsveranstaltung: Sind Islam und europäische Werte miteinander vereinbar? (01:42:16)

Team Stronach Klubobmann NAbg. (Nationalratsabgeordneter) Ing. Robert Lugar und der Politologe und Buchautor Dr. Michael Ley diskutieren darüber, ob der Islam und europäische Werte miteinander vereinbar sind.


Video: Diskussionsveranstaltung: Sind Islam und europäische Werte miteinander vereinbar? (01:42:16) 

Video: Die letzten Europäer – Das neue Europa: Buchpräsentation von Dr. Michael Ley  (33:26)

Michael Ley in Minute 19:52: "Was Frau Merkel macht, ist ein Rechtsbruch, wie wir ihn seit 1945 nicht mehr kennen. In deutschen Grundgesetz gibt es einen Paragraphen 16 und einen Abschnitt 16a, der sagt, über die Zusammensetzung der deutschen Volkes entscheidet der Souverän (das deutsche Volk). Nun halte ich Frau Merkel nicht unbedingt für intelligent, aber sie wird schon noch unterscheiden können, zwischen Souverän und Regierung.

Das heißt, wenn sie 10 oder 15 oder noch mehr Muslime in Deutschland haben will, ist sie von Grundgesetz her gefordert, die Bevölkerung (das deutsche Volk) zu befragen. Sie muss den Souverän befragen, wollt ihr 15 Millionen Muslime mehr in Deutschland oder nicht? Sie macht es nicht. Dies wird nicht einmal im Parlament diskutiert. Allein Frau Merkel entscheidet über die zukünftige Zusammensetzung des deutschen Volkes. Die Konsequenzen können wir uns ausmalen. In wenigen Jahrzehnten ist Deutschland mehrheitlich muslimisch.

Als ich mein letztes Buch vorstellte, vor etwas mehr als 10 Jahren, habe ich die These aufgestellt, Frau Merkel ist die schlimmste Rechtsbrecherin seit Adolf Hitler. Ich glaube, dass heute kaum noch jemand, der halbwegs kritisch ist, dem widersprechen wird, leider. Merkel wird aber noch etwas anderes erreichen, was Hitler nicht erreicht hat, nämlich den Untergang der deutschen Kultur. Sie ist die größte Bedrohung für die europäische Zivilisation. In was wir jetzt hineingehen, ist vergleichbar mit dem Dreißigjährigen Krieg des 17. Jahrhunderts.

Das ist der historische Vergleich, den ich ihnen anbieten kann, um ihnen zu zeigen, was auf uns zukommt, was auf unsere Kinder und Enkel zukommt.Wir können auf Grund der massenhaften Invasion, die ja nicht gestoppt wurde und immer noch stattfindet, können wir große Teile Europas nicht mehr retten. Wir können eine Stadt wie Marseille (aber auch Toulouse und wahrscheinlich auch Paris), wo schon mehrheitlich arabisch gesprochen wird, nicht mehr zurückholen. Dort können sie keine französische, eine uns bekannte Kultur mehr etablieren. Das ginge nur noch mit Massenmord.”

Aber ich fürchte, genau dazu werden die Muslime uns zwingen, denn sie werden sich nicht mit Marseille, Toulouse und Paris zufrieden geben. Ich erinnere an die fast 800 jährige Besetzung Spaniens, wo sie unentwegt spanische Städte und Dörfer überfielen, sie plünderten, brandschatzten und dem Erdboden gleich machten. Mit dem Islam wird es nur Frieden geben, wenn die  Muslime wieder aus Europa vertrieben sind. Sollen sie ihren mittelalterlichen Islam doch in ihren verarmten, herunter gekommenen islamischen Ländern leben. Der Islam passt nicht in eine zivilisierte Welt.

Von al-Andalus aus lancierten arabische Truppen und Banden regelmäßige Razzien (al-ghazw, arabisch: der Raubzug) bis tief ins spanische Hinterland der christlichen „Barbaren” hinein. Sie plünderten sich wiederholt durch das Rhonetal, terrorisierten Südfrankreich, besetzten Arles, Avignon, Nîmes, Narbonne, welches sie 793 in Brand setzten, verwüsteten 981 Zamora und deportierten 4.000 Gefangene. Vier Jahre darauf brannten sie Barcelona nieder, töteten oder versklavten sämtliche Bewohner, verwüsteten 987 das portugiesische Coimbra, welches daraufhin sieben Jahre lang unbewohnt blieb und zerstörten León mitsamt Umgebung. >>> weiterlesen


Video: Die letzten Europäer – Das neue Europa: Buchpräsentation von Dr. Michael Ley  (33:26)

Siehe auch:

Akif Pirinçci: Thomas Fricke, Spiegel-Kolumnist, wundert sich: "Woher kommt des Volkes Wut?"

Wie sieht der Alltag nach islamischem Recht aus – insbesondere für Frauen?

Video: Martin Reichardt (AfD): Flüchtlingshaushalt doppelt so hoch, wie Familienhaushalt für deutsche Familien (04:01)

FAZ: Städte ohne Deutsche wählen keine "Rechtspopulisten" mehr

Claudia Roth (Grüne) fordert Alkoholverbot im Ramadan für alle

Video: Laut Gedacht #83: Özils Wahlkampf für Erdogan (08:08)

Video: Laut Gedacht #60: Typisch Deutsch (08:22)

30 Nov

Jamaika_Koalition_Fluch_der_Karibik

Der Fluch der Karibik erreicht die Jamaika-Verhandlungen. »Lieber nicht regieren als falsch« stößt bei der CDU und den Grünen auf Unverständnis. Aber sind Neuwahlen wirklich eine Lösung? Und wer wäre der größte Verlierer der gescheiterten Koalitionsverhandlung? Mit der neuen App MakeApp suchen Alex und Philip von „Laut Gedacht“ nach der ungeschminkten Wahrheit hinter der deutschen Politik und machen dabei besorgniserregende Entdeckungen. Es ist eben nicht alles Gold was glänzt.


Video: Laut gedacht #60 – Philip und Aex mit der ungeschminckten Wahrheit (08:22)

Quelle: Video: Laut Gedacht #60: Typisch Deutsch (08:22)

Noch ein klein wenig OT:

Die FDP muss ihr Wahlversprechen einlösen: Untersuchungssauschuss Merkel

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) schreibt:

merkel_untersuchungsausschuss

Liebe Leser, nach der konstituierenden Sitzung vor einigen Wochen ging es am gestrigen Tage nun richtig los mit den Plenarsitzungen des 19. Deutschen Bundestages. Diese Gelegenheit nutzte die Kanzlerdarstellerin gleich, um entspannt und fröhlich durch die Reihen zu spazieren und eine geradezu demonstrative Nähe zu ihren neu gewonnenen grünen Freunden zu zeigen. Nun erstaunt es doch sehr, dass diese Frau – unbekümmert ob des krachenden Scheiterns der von ihr vollkommen falsch eingeschätzten und chaotisch organisierten Jamaika-Sondierungen – augenscheinlich allen Anlass für gute Laune hat.

Mal schauen, wie lange das so bleibt. Es gibt nämlich zwei Parteien im neuen Deutschen Bundestag, die vor der Wahl klipp und klar gesagt haben, dass sie einen Untersuchungsausschuss betreffend die Rechtsbrüche dieser Frau einsetzen wollen. Die eine Partei, das ist unsere Bürgerpartei, die AfD. An unserem Willen, die Ära Merkel (insbesondere ihre illegale Grenzöffnung) in einem solchen Untersuchungsausschuss aufzuarbeiten, dürfte kein ernsthafter Zweifel bestehen. Allerdings braucht es dafür mindestens ein Viertel der Abgeordneten – das schaffen wir also nicht alleine.

Aber da gibt es ja noch eine andere Partei, deren Chef dies vor der Wahl, zumindest für den Fall, dass sich seine Partei in der Opposition wiederfände, ebenfalls gesagt hat. Die Rede ist von Christian Lindner und seiner FDP. Ich zitiere ihn wie folgt: "Der Sommer 2015 darf sich so nicht wiederholen. Als Opposition wäre ein solcher Ausschuss das einzige Instrument, um Fehler der Regierung von damals transparent und um Druck für eine neue Einwanderungspolitik zu machen."

Nun ist die Bedingung erfüllt: Seine FDP findet sich in der Opposition wieder, somit wäre es jetzt also an der Zeit, dieses Wahlversprechen auch einzulösen. Ob seine FDP dazu wohl bereit ist? Wir werden hier ganz genau hinschauen und nicht lockerlassen, bis es diesen Untersuchungsausschuss endlich gibt.

Um der Wahrheit die Ehre zu geben, sei ergänzt: Auch AfD und FDP zusammen bräuchten noch sechs weitere Abgeordnete, um diesen Ausschuss einsetzen zu können. Das ist aber keine unüberbrückbare Hürde, denn es dürfte auch in den anderen Fraktionen einzelne Abgeordnete geben, die auf eine solche Gelegenheit nur warten. Zeit für den "Untersuchungsausschuss Merkel". Zeit für die #AfD.

Christian Lindner (FDP) macht neues Einwanderungsrecht zur Koalitionsbedingung (welt.de)

Bundestag: Untersuchungsausschüsse (bundestag.de)

Kuriose Kanzlerin-Einlagen: Als gäbe es keine Probleme: So tänzelt Merkel den Jamaika-Crash im Bundestag weg

merkel_goering-eckardt_hofreiterMerkel plaudert während der Debatte angeregt mit den Grünen Katrin Göring-Eckardt und Anton Hofreiter.

Seit dem Jamaika-Aus waren keine 48 Stunden vergangenen, da nimmt die Bundeskanzlerin den parlamentarischen Betrieb wieder auf, als wäre nichts geschehen. Gut gelaunt spazierte sie während der ersten regulären Sitzung durch die Reihen der Abgeordneten zum Plaudern und Herzen der Parlamentarier – ganz besonders mit einer Partei. >>> weiterlesen

Kuriose Einlage Angela Merkels zur ersten regulären Plenarsitzung – So lächelt die Kanzlerin im Bundestag den Jamaika-Chrash weg, als gäbe es keine Probleme (focus.de)

Michael schreibt:

Hier zelebriert Frau Merkel genau das, was der Wähler nicht will. Schwarz/Grün. Warum will Frau Merkel die Grünen? Damit ihr mit dem Thema Flüchtlinge weniger Gegenwind ins Gesicht schlägt.

Siehe auch:

Video: Rechtsintellektuelle, Identitäre und die AfD: 3sat zeigt die Doku "Die rechte Wende" (59:17)

Augsburg (Bayern): Linke Bar sperrt Flüchtlinge aus – sexuelle Belästigungen, Gewalt und Diebstähle

Dr. Jochen Heistermann: Europas höllische Zukunft

Das Thüringer Konzept zur “Integration” – Werden wir von irren Deutschenhassern regiert?

Akif Pirincci: Deutschland, du mieses Stück Endlösung

Video: Fulminante Rede von Dr. Alice Weidel (AfD) im Bundestag am 21.11.2017 (05:49)

Video: Dr. Nicolaus Fest: Niemand hat dieses Land mehr destabilisiert als Angela Merkel (04:42)

Beim Irrsinn ist immer noch Luft nach oben

19 Okt

deutschlandtag_junge_unionAngela Merkel auf dem Deutschlandtag der Jungen Union. 

Die Kluft zwischen Volk und politischer Elite wird von Tag zu Tag größer. Das zeigte sich sehr deutlich am Tag der Deutschen Einheit in Dresden, als viele Menschen Angela Merkel mit "Merkel muss weg"-Rufen empfingen. Diese Meinung existiert aber nicht nur in Dresden, sondern zeigt sich immer stärker in ganz Deutschland, wo die negativen Auswirkungen der Masseneinwanderung immer deutlicher zu Tage treten. Aber dieses Bewusstsein ist offensichtlich immer noch nicht in der Jungen Union angekommen, die Angela Merkel beim Deutschlandtag der Jungen Union mit rhythmischem Klatschen im Volkskammerstil zur Musik von Tina Turner (Simply the best)  applaudierte.

Manfred Haferburg beschreibt die Szene wie folgt:

„Da gab es kürzlich eine Szene, wie ich sie mir bizarrer nicht vorstellen könnte. Wir haben eine Situation, in der die Mitglieder und Wähler der ehemaligen Volkspartei CDU in Scharen davonlaufen. Aber, als wäre nichts gewesen, feiert die Partei in einem großen Saal mit vielen intelligent aussehenden jungen Menschen sich selber.”

„Aus den Lautsprechern dröhnt „Simply the best“ und die Junge Union übt sich im rhythmischen Volkskammer-Dauerklatschen. Mit „Du bist einfach die Beste“ ist allen Ernstes die große Parteivorsitzende Angela Merkel gemeint. Dazu gibt’s Beifall Marke Nordkorea. Und aus den Löchern des Saals strömt ein Mief des Komödienstadels, verfeinert mit einem Hauch Titanic.”

Hat man je solch eine zahme Junge Union gesehen? Sie frisst der Bundeskanzlerin förmlich aus der Hand. Kritische Stimmen sind selten zu hören. Dies ist nicht mehr die JU des Philipp Mißfelder. Darum schreibt der Focus auch zu recht: "Revoluzzertum ist der Jungen Union eher fremd."

Und während für die Junge Union die Welt noch in Ordnung scheint, nimmt die Wut der Bürger auf die etablierte Politik immer mehr zu, wie man es in den Kommentarspalten der Medien lesen kann. Manfred Haferburg beschreibt die Posse um die Neubesetzung der Stelle des Bundespräsidenten, die Sigmar Gabriel gerne mit Margot Käßmann und Bundespräsident Joachim Gauck gerne mit dem Moslem Navid Kermani besetzt sehen würde.

Er schreibt über den Vorschlag von Volker Beck, die Deutschen mögen doch bitte arabisch lernen und den Vorschlag Claudia Roth’s, die den Syrern, die Jaber al-Bakr gefesselt und der Polizei übergeben haben sollen, gerne das Bundesverdienstkreuz verleihen würde, obwohl sie von al-Bakr als Mittäter beschuldigt wurden und über andere Unerfreulichkeiten, die die Volksseele immer mehr zum Kochen bringen. Dr. Udo Ulfkotte verglich die politische Situation in Deutschland mit einer Bananenrepublik: "So geht Demokratie in Deutschland 2016, wie in einer Bananenrepublik, sorry, wollte die Bananenrepubliken nicht beleidigen"  >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Lüneburg: Gruppenvergewaltigung: Mutter vor Kind brutal durch Muslime in Kurpark vergewaltigt

Lueneburg_sex_dschihadisten

Zwei mutmaßliche Sex Jihadisten auf Beutezug: Die junge Mutter wurde vom Kleinkind weggerissen, das Kind festgehalten und sexuell missbraucht, die Mama vor dessen Augen brutal vergewaltigt. >>> weiterlesen

Berlin-Kreuzberg Im Görlitzer Park sollen die Dealer nun offiziell integriert werden

Januar_im_Görlitzer_Park

Das Kreuzberger Bezirksamt will, dass im Görlitzer Park künftig die Drogen leiser, "weniger bedrängend und aggressiv" verkauft werden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Kreuzberg schafft rechtsfreie Räume, die nicht geduldet werden sollen. So schreibt Sven K. auf Twitter: "Ich würde ja gerne von @MonikaHerrmann1 als Falschparker und Zuschnellfahrer in [Friedrichshain-Kreuzberg] integriert werden". Recht hat er. Außerdem ist der Görlitzer Park durchaus kein Park der Ruhe und Erholung, denn seit Januar hat die Polizei 875 Strafanzeigen aufgenommen, davon 680 wegen Drogendelikten, 24 wegen Körperverletzung, 34 wegen Raub, 169 wegen Taschendiebstahl. Und nicht selten werden Frauen sexuell belästigt. Abends ist es besser, nicht in den Park zugehen.

Die CDU schreibt über die Situation im Görlitzer Park:

„Der Masterplan zum künftigen Zusammenleben am und im Görlitzer Park ist in Teilen eine Bankrotterklärung. Es kann und darf keinerlei Verharmlosung und Entkriminalisierung der Dealer geben. Der beschriebene Weg, die Dealer als Teil der ‚community‘ anzusehen, widerspricht allem, was einen Rechtsstaat ausmacht. Es gilt vielmehr: Null-Toleranz bei Drogen und Drogendealern im Görlitzer Park und im Umfeld von Schulen“, sagten Florian Graf und Kurt Wansner von der CDU am Donnerstag zu den Plänen.

Ich neige mittlerweile immer mehr dazu, die weichen Drogen zu legalisieren, denn man sollte nicht vergessen, dass der Genuss von Alkohol, der wahrscheinlich wesentlich größere negative Folgen als der Konsum von Haschisch und Marihuana hat, erlaubt ist. Schwieriges Thema. Vielleicht sollte man den Verkauf von Haschisch und Marihuana legalisieren und in "Coffeeshops" anbieten. Dann wäre man auch die Dealer los. Ich fürchte allerdings, die werden sich dann anderen kriminellen Feldern zuwenden. Also raus damit.

Siehe auch:

Garmisch-Partenkirchen: Oberbürgermeisterin Sigrid Meierhofer: Frauen sollen bei Dunkelheit Innenstadt meiden

Hamburg: 16-Jähriger von Südländer hinterrücks erstochen – 15-jährige Freundin in die Alster gestoßen

Video: Anne Will: Der Fall Al-Bakr – Ist der Staat dem Terror gewachsen? (60:13)

Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn: Kleiner Atlas der Völkerwanderungen bis 2050

Michael Klonovsky: Freiburg benennt zwölf Straßen um

Deutschland: Die Stimmung kippt! – Der Islam wird immer stärker als Gefahr betrachtet!

Video: Sandra Maischberger: Pleite für die Populisten – Sieg für Merkels Europa?

6 Okt


Video: Maischberger: Pleite für die Populisten – Sieg für Merkels Europa? (69:20)

An der Sendung vom 05.10.2016 nahmen folgende Gäste teil: Lea Rosh (SPD) – Anton Hofreiter (Grüne) – Beatrix von Storch (AfD) – Jean Asselborn (Luxemburg, Außenminister) – Gergely Pröhle (Ex-Staatssekretär der Orban-Regierung)

Meine Meinung:

Mit einer Diskussionskultur hat diese Sendung nicht viel zu tun. Besonders unangenehm ist mir dabei Lea Rosh aufgefallen. Obwohl sie keine Jüdin ist, hat sie eine ziemlich starke Holocaustphobie. Wenn ich sage stark, dann meine ich, dass diese Phobie sich außerhalb der Normalität befindet. Aus diesem Grund rückt sie die AfD andauernd in die Nähe der Nationalsozialisten und befürchtet offensichtlich, dass die AfD genau in diese Rolle schlüpfen könnte oder vielleicht sogar schon geschlüpft ist. Diese Einstellung hat für mich bereits krankhafte Züge.

Offensichtlich befürchtet sie, die AfD könnte wie die NSDAP judenfeindliche Züge annehmen und womöglich einen zweiten Holocaust veranstalten. Diese Ansicht ist so fernab der Realität, dass man wirklich nur noch den Kopf schütteln kann. Und mit Menschen, die so von einer fixen Idee besessen sind, wie Lea Rosh, die die AfD als das Böse schlechthin betrachtet, ist eine normale Diskussion nicht möglich, weil sie alles aus dem Blickwinkel ihrer Holocaust-Phobie betrachtet. Ich glaube, Frau Rosh sollte wirklich einmal einen Therapeuten aufsuchen.

Denn die AfD ist keinesfalls judenfeindlich eingestellt. Wahrscheinlich ist die AfD sogar die judenfreundlichste Partei in Deutschland, wenn es auch vereinzelt in der AfD Mitglieder gibt, auf die das nicht zutrifft, aber die sind in der Minderheit. Sollte sich jemand in der AfD wirklich antisemitisch verhalten, wird über einen Parteiausschluss nachgedacht. In der Partei von Frau Rosh, der SPD, gibt es vermutlich weit mehr Antisemiten, als in der AfD, auch prozentual gesehen.

Und während sie die AfD verteufelt, können in ihren Augen, wie ich meine, aus den Gefühl einer weiblichen Gefühlsduselei heraus und weil sie den Blick für die Realität vollkommen verloren hat, nicht genug Flüchtlinge nach Deutschland kommen. Das aber gerade die, die als Flüchtlinge nach Deutschland kommen, in der Regel muslimische Migranten sind, oft genug Antisemiten der schlimmsten Sorte, scheint Frau Rosh nicht weiter zu stören. Und nebenbei gesagt, habe ich nicht das Gefühl, dass Frau Rosh sich wirklich jemals ernsthafte Gedanken über die Folgen der muslimischen Masseneinwanderung gemacht hat. Mit einfachen Worten, sie hat keine Ahnung und sollte lieber die Klappe halten oder einfach ausgedrückt: dumm – dümmer – ….

Was mir noch in der Sendung aufgefallen ist, der luxemburgische Außenminister Jean Asselborn ist genau so ein Dummschwatz, kann nicht zuhören und meint immer wieder dazwischen quatschen zu müssen. Und der schöne Anton sollte lieber zum Frisör gehen und sich eine Dauerwelle machen lassen, als seine Zeit in Talkshows zu vertrödeln.

Noch ein klein wenig OT:

Bulgarien beschließt Burka-Verbot – Bis zu 750 Euro Strafe bei Zuwiderhandlung

bulgarien_burka_verbot

Bis zu 750 Euro Strafe bei Zuwiderhandlung: Nach Frankreich und Belgien hat nun auch Bulgarien Gesichtsschleier verboten. Dies gilt an fast allen öffentlichen Orten – Moscheen ausgenommen. >>> weiterlesen

Lammert nach Einheitsfeier über die Deutschen enttäuscht

lammert_nationalismusNorbert Lammert waren diese Deutschlandhasser, die genau so wie er Deutschland abschaffen wollen, offensichtlich nicht laut genug.

Nach den lautstarken Protesten gegen die Bundesregierung am Rande der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in der Dresdner Innenstadt hat Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) die Reaktionen der übrigen Festteilnehmer kritisiert. „Was mich ernüchtert hat: Dass eine so kleine, lautstarke Minderheit von der großen Mehrheit das Feld überlassen bekommen hat“, sagte der Präsident des Deutschen Bundestags der Rheinischen Post über die Vorfälle in Dresden vom Montag. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wenn Lammert sagt, es wäre eine kleine aber lautstarke Minderheit gewesen, die gegen die Regierung protestiert hätten, dann ist das eine Lüge. Das zeigt dieses Video: Video: Dresden am 03.10.2016 Feier zur Deutschen Einheit: "Merkel muss weg" Wer sich dieses Video anschaut sieht, dass es sehr viele Menschen waren, die ihre Wut gegen die Flüchtlingspolitik Merkels zum Ausdruck brachten. Die Politiker wollen einfach nicht erkennen, dass sie mit ihrer Politik keine Unterstützung bei großen Teilen der Bevölkerung haben und beschimpfen die, die zu recht gegen ihre deutschenfeindliche Politik protestieren.

Die meisten Politiker sind genau so blind, wie seinerzeit die Politiker der FDP, die 2013 aus dem Bundestag geflogen sind, oder die Politiker der Piraten, die 2016 aus dem Berliner Abgeordnetenhaus geflogen sind. Sie wollten die Realität nicht zur Kenntnis nehmen und ignorieren alle Warnungen, weil ihnen die Meinung des Volkes ohnehin mehr oder weniger egal ist. Sie blicken nur verächtlich auf das Volk hinab, für sie sind es ohnehin nur Pöbel, Pack, Dunkeldeutsche und welche Schmeicheleien sie sonst noch für das Volk übrig haben. Und genau dafür bekommen sie dann die Quittung.

Rene schreibt:

So ist das eben Herr Lammert. Wenn deutschen-feindliche Politik betrieben wird, wird das deutsche Volk sich zur Wehr setzen. Das nennt sich gelebte Demokratie, auch wenn Sie und ihre Volksverräter im Bundestag davon keine Ahnung zu haben scheinen. Alle Macht geht vom Volke aus Herr Lammert.  Übrigens, Herr Lammert, das ist erst der Anfang der Protestwelle Wenn auch der letzte in diesem Land begriffen hat, dass Sie und ihresgleichen gegen die Interessen der Bürger dieses Landes regieren, wird es überall knallen! Alternativlos!

worte_legen_lunte

Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) kündigt Erhöhung des Rentenbeitrages von 18,7 auf 22 Prozent an

andrea_nahles_rentenbeitrag

Um das Rentenniveau zu stabilisieren, sind laut Arbeitsministerin Nahles höhere Beiträge nötig. Daher soll der Beitrag für die Rentenversicherung von derzeit 18,7 auf über 22 Prozent steigen. >>> weiterlesen

Rene schreibt:

Stück für Stück wird die Katze aus dem Sack gelassen. Der Steuermichel wird noch richtig bluten müssen und am Ende wird er mit NICHTS dastehen und sich fragen lassen müssen, warum er nicht eher aufgestanden ist und sich dagegen zur Wehr gesetzt hat.

Siehe auch:

Nicolaus Fest tritt in Berliner AfD ein

Stuttgart: Antifa zerstört Auto von jüdischem AfD-Stadtrat Beresowski

Stuttgart: Gewaltorgie gegen AfD-Abgeordnete – Farbbeutel gegen Dr. Fiechtner’s Haus

Akif Pirincci: Lieber Aras, Deutschland ist unser Land

Video: Dresden am 03.10.2016 Feier zur Deutschen Einheit: "Merkel muss weg"

Die Flüchtlinge in Bautzen haben dieses Jahr über 900 (!) Straftaten begangen

Stuttgart: Antifa zerstört Auto von jüdischem AfD-Stadtrat Beresowski

5 Okt

beresowski-afd01
„Die ‚AfD‘ und ihre Akteure immer und überall angreifen – mit allen Mitteln, auf allen Ebenen!“, so die unverhohlene Aufforderung zur Gewalt unter einem aktuellen Bekennerschreiben der Terrororganisation Antifa, das am Montag auf einer linksradikalen Internetseite veröffentlicht wurde. Was genau darunter zu verstehen ist und dass dies nicht nur leere Drohungen sind, zeigen unter anderem die sich im Gewaltrausch befindlichen Stuttgarter Linksextremisten.
Erst gestern berichtete PI vom komplett entglasten, zerbeulten und die Reifen zerstochenen Auto des Rechtsanwalts und Stuttgarter AfD-Stadtrats Eberhard Brett.

Wie jetzt bekannt wurde, zerstörten die Linksradikalen in der Nacht auf den 3. Oktober 2016 ebenfalls das Auto des jüdischen AfD-Stadtrats Alexander Beresowski (Foto). Sie schmissen die Frontscheibe ein, zerstachen alle vier Reifen, sprayten „No AfD“ und Hammer und Sichel auf die Motorhaube des Fahrzeugs.

Es ist zudem nicht der erste Angriff auf die beiden Stuttgarter Stadträte. Bereits Anfang des Jahres wurden deren Hauswände besprüht, Eingangstüren mit Bauschaum versiegelt und mit einem „Grenzzaun“ abgeriegelt, Hetzbriefe in der Nachbarschaft verteilt, denunzierende und beleidigende Sprüche wie „Du rechte Sau“, „Du Rassist“ und „Du rechtes Schwein“ auf die Straße geschmiert (PI berichtete hier und hier).

Linke Gewalt muss effektiver bekämpft werden. Der AfD-Antrag auf einen Untersuchungsausschuss gegen Linksextremismus im baden-württembergischen Landtag, der von den Altparteien ohne Ausnahme abgelehnt wurde, war ein Schritt in die richtige Richtung. Jetzt heißt es für die AfD dranbleiben und für den Wähler bei der nächsten Wahl sein Kreuz richtig zu setzen, damit Meinungsfreiheit und unabhängiges politisches Arbeiten in Deutschland wieder angstfrei und ohne Repressalien möglich sein wird.

Quelle: Linke Gewalt in Stuttgart: Antifa zerstört Auto von jüdischem AfD-Stadtrat Beresowski

Meine Meinung:

Dass der Antrag der AfD auf einen Untersuchungsausschuss gegen den Linksextremismus im baden-württembergischen Landtag von allen Altparteien abgelehnt wurde, bedeutet dies, dass sie heimlich mit der linksextremen Gewalt sympathisieren? Mir kommt es fast so vor, denn wenn derselbe Antrag gegen rechtsextreme Gewalt gestellt werden würde, hätten diesem Antrag garantiert alle Altparteien zugestimmt. So langsam fange ich an die Altparteien zu verachten. Man sollte diesen ganzen verkommenen und gewissenlosen Stall einmal gründlich ausmisten. Das sind keine Demokraten, auch wenn sie immer so tun. Wer stoppt endlich die geisteskranken Linksfaschisten (Terroristen), wenn die "Demokraten" dazu nicht bereit sind? Dies kann wohl nur die AfD tun.

Noch ein klein wenig OT:

Calais (Frankreich): Migranten und linksextreme No-Border-Aktivisten kämpften stundenlang gegen die Polizei

calais_linksextreme_muslime

Ihre Demonstration war eigentlich verboten worden: Gestern wollten Migranten und linke Aktivisten einen Protestmarsch ins Stadtzentrum von Calais durchführen. Die Polizei stoppte sie mit Tränengas und Wasserwerfern. Es kam zu dreistündigen Krawallen mit mehreren Verletzten. >>> weiterlesen

Video: Brüssel : Junger Belgier nach Kneipenbesuch von #Moslem-Gang auf seinem Nachhauseweg brutal zusammengeschlagen!

Pegida Bodensee (BW) schreibt:

bruessel_brutale_Muslime Video: Belgier wird nach Kneipenbesuch von Muslimen brutal zusammengeschlagen (00:55)

Meine Meinung:

Es herrscht Krieg auf den Straßen. Aber der deutsche Michel hat das immer noch nicht begriffen. Er träumt immer noch von Multikulti und wählt Angela Merkel um noch mehr Muslime nach Deutschland zu holen. Und alle deutschen Lügenmedien verschweigen diese Vorfälle. Sie versuchen den Deutschen ein schlechtes Gewissen einzureden, wenn sie gegen die Massenzuwanderung nicht integrationsbereiter Muslime sind.

Ruck-Rede zur Einheitsfeier: Norbert Lammert redet Deutschen ins Gewissen

lammert_deutsche_einheit

Während auf Dresdens Straßen hunderte Unzufriedene demonstrieren, wirbt Bundestagspräsident Lammert bei der Einheitsfeier für eine positive Sicht auf das eigene Land. Das heutige Deutschland sei nicht perfekt, aber besser als je zuvor. >>> weiterlesen

Rene schreibt:

Es gab noch nie eine abgehobenere, bürgerfeindlichere und dekadentere politische Führung in der Geschichte Deutschlands. Während Hunderttausende Illegale sich in Deutschland aufhalten, jeden Tag dutzende sexuelle Übergriffe, Diebstähle und Körperverletzungen durch Merkels Fachkräfte® an Deutschen verübt werden, wo vom Staat bezahlte Schlägertrupps der (Anti)FA Autos anzünden, AfD-Büros verwüsten und Veranstaltungen stören, dabei friedliche Demonstranten verletzen und mit Sprüchen wie "Deutschland verrecke", "Nie wieder Deutschland" und "Deutschland, du mieses Stück Scheiße" aufwarten, da wo der eine dem anderen immer Fremder wird und sich selbst tiefste Gräben durch Millionen Familien ziehen und die Unzufriedenheit in allen Bevölkerungsschichten immer größer wird, redet dieser von allen guten Geistern verlassene Lammert von…

"Deutschland könne sich ‚durchaus eine kleine Dosis Zufriedenheit‘ erlauben, wenn nicht sogar ein Glücksgefühl. Das heutige Deutschland sei sicher nicht perfekt, aber in besserer Verfassung als je zuvor. Wir können und dürfen durchaus etwas mehr Selbstbewusstsein und Optimismus zeigen."

Clintons Ende? Wikileaks kündigt Welle von Enthüllungen an

Julian Assange

In einer Pressekonferenz zum 10-jährigen Bestehen der Enthüllungsplattform in der Berliner Volksbühne stellte Wikileaks-Gründer Julian Assange am Dienstagmorgen neue Enthüllungen mit massiven Konsequenzen in Aussicht. In den kommenden zehn Wochen werde Wikileaks wöchentlich Dokumente veröffentlichen, die „drei mächtige Organisationen“ beträfen, so der aus der ecuadorianischen Botschaft zugeschaltete Assange. Die Publikationen behandelten die Themen „Krieg, Waffen, Öl, Google, die Wahlen in den USA und Massenüberwachung“, so Assange. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Stuttgart: Gewaltorgie gegen AfD-Abgeordnete – Farbbeutel gegen Dr. Fiechtner’s Haus

Akif Pirincci: Lieber Aras, Deutschland ist unser Land

Video: Dresden am 03.10.2016 Feier zur Deutschen Einheit: "Merkel muss weg"

Die Flüchtlinge in Bautzen haben dieses Jahr über 900 (!) Straftaten begangen

Video: Anne Will: Wird Islamfeindlichkeit in Europa salonfähig?

Dr. Marcus Franz: Der Zug der linken Lemminge in den Untergang

Sigmar Gabriel beim Fastenbrechen: Erst kommt das Fressen, dann die Moral

25 Jun

fastenbrechen02

Sigmar Gabriel ist ein kultivierter Mensch, der weiß, was sich gehört. Wenn man zum Essen eingeladen ist, dann kritisiert man den Gastgeber nicht, es sei denn, es wäre der eigene Vater. Aber das ist eine Geschichte für sich. Gabriel war zum „Fastenbrechen“ eingeladen worden vom Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, und dem Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate, Ali Abdulla Al Ahmed.

Zusammen mit dem Evangelischen Bischof von Berlin-Brandenburg, Markus Dröge, folgte er gerne der Einladung. Es gilt als schick und tolerant, wenn man als Sozialdemokrat zwischen Braten und Dessert pendelt und anschließend das gute Essen und die Gastfreundschaft lobt. Es gäbe auch noch andere Dinge anzusprechen, aber das verdirbt die Laune beim Essen, das sah der Pfaffe genauso. Und so sprachen sie nicht an, was man hätte ansprechen können. Die WeLT merkt an:

Politiker lassen sich immer wieder gerne beim muslimischen Fastenbrechen blicken. So auch SPD-Chef Sigmar Gabriel. Kritische Worte spart er sich, predigt lieber Harmonie – und lässt es sich schmecken. [..]

Auf Rückendeckung für die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung und SPD-Abgeordnete Aydan Özoguz sowie Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU), die aufgrund ihrer Äußerungen zu eben jener Resolution [dem türkischen Völkermord an den Armeniern] vom Fastenbrechen von der Türkisch-Islamischen Union wieder ausgeladen wurden, wartet man aber vergebens.

Warum wird man von einem islamischen Fest ausgeladen, wenn man einen Völkermord kritisiert? Sollte es da einen Zusammenhang geben? Gabriel hätte Mazyek das fragen können. „Das ist Politik“, hätte der wahrscheinlich gesagt und den Zusammenhang gerade damit genannt. Und die Diskussion beendet.

Und die Terroranschläge, die so regelmäßig im Namen des Islam stattfinden, dass man sie beinahe schon als natürlich gegeben hinnimmt? „Hat mit dem Islam nichts zu tun“, wäre die abschließende Antwort des Mazyek.

Das Herumschnippeln an wehrlosen Kindern, gegen ihren Willen, im Namen der Religionsfreiheit (der Eltern)? Da gingen SPD und evangelische Kirche seinerzeit ganz vorne weg um die Körperverletzung an den Kindern zu legalisieren. Also kein Thema. [Immer mehr Genitalverstümmlungen in Deutschland – 10.000 Mädchen von Beschneidung bedroht]

Das Quälen von Tieren durch das Schlachten ohne Betäubung, entgegen deutschem Tierschutzrecht. Was ist damit? Aber nicht doch, wie unschön, so etwas beim Essen anzusprechen. Das Fleisch von gequälten Tieren schmeckt genauso gut wie das aus artgerechter Haltung. Die beiden Dicken nehmen es auf die Gabel und stopfen es in den Mund.

Aber schließlich, was ist mit den Schwulen, der zweiten großen Lieblingsgruppe der modernen Sozialdemokratie, neben den Muslimen? Wenigstens hier sollte doch ein Wort der „Verständigung“ möglich sein, die immer von allen gepredigt wird? Die WeLT weist auf den wunden Punkt hin:

Der Zentralratsvorsitzende Mazyek, der ein paar Tage zuvor noch seine Solidarität mit Homosexuellen ausgesprochen hat, [ist] gemeinsamer Gastgeber mit dem Botschafter einer Staatenorganisation, in der Homosexualität mit dem Tod geahndet wird.

Alle sprechen über Toleranz, Mitgefühl und Gleichberechtigung. Wer das wie genau auslegt, scheint keine Rolle zu spielen.

Man könnte auch sagen, da haben die Muslime dem Gabriel ganz elegant den Mund gestopft.

Quelle: Mit vollem Munde spricht man nicht

Noch ein klein wenig OT:

Gera: Afghanischer Junge von zwei Afghanen im Stadtwald vergewaltigt – Polizei verschweigt die Tat

Stephan BrandnerErst durch eine Anfrage des Geraer AfD-Landtagsabgeordneten Stephan Brandner wurde der Fall bekannt.

Gera (Thüringen): Die Vergewaltigung eines 14-jährigen Jungen aus Afghanistan durch zwei 18-jährige Landsmänner im Stadtwald von Gera ist erst jetzt durch die parlamentarische Anfrage des Vorsitzenden des Justizausschusses im Landtag, Stephan Brandner (AfD), publik geworden. Das Opfer wurde dabei nach eigenen Angaben sogar gefilmt. "Eine Pressemeldung dazu hat es nicht gegeben", teilte der Sprecher der Landespolizeiinspektion Gera, Sebastian Hecker, auf Anfrage mit. >>> weiterlesen

Potsdam: Unbekannte attackieren Häuser von AfD-Mitgliedern

Farbanschlag-Jung-Potsdam

Potsdam (Brandenburg): Unbekannte haben Farbanschläge auf die Häuser von mehreren AfD-Mitgliedern in Potsdam und Umland in der Nacht zu Mittwoch verübt. Wie die AfD nun mitteilt, wurde unter anderem das Einfamilienhaus in Babelsberg von Thomas Jung, AfD-Chef in Potsdam und innenpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Brandenburger Landtag, mit roten Farbbeuteln beworfen. Außerdem sprühten die Täter den Schriftzug „Nationalismus tötet“ an die Hausfassade. >>> weiterlesen

Köln: Linksautonomer mit Rohrbombe in Kölner Innenstadt festgenommen

linksautonomer_rohrbombe
Einen Linksautonomen mit einer funktionstüchtigen Rohrbombe hat die Polizei in der Kölner Innenstadt festgenommen. "Im Fall einer Explosion hätte für Menschen im unmittelbaren Umfeld erhebliche Gefahr bestanden", teilte die Polizei am Freitag mit. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich kann nicht beurteilen, wie gefährlich die Rohrbombe ist, die man in Köln gefunden hat. Aber auch in Hamburg hat die Polizei bei Linken Demonstranten Sprengsätze gefunden, die auf den Weg zur 1. Mai Demonstration waren: Hamburg-Altona: Linksradikale kamen mit Sprengsätzen zur 1.Mai-Demo Ein Beamter der Waffen- und Sprengstoffabteilung sagte: „Die Sprengsätze sollten offenbar als Wurfgeschosse bei der Demo eingesetzt werden. Bei einer Detonation hätte es einen Feuerball und eine hochgefährliche Splitterwirkung gegeben. Menschen hätten lebensgefährlich verletzt oder sogar getötet werden können.“

Siehe auch:

Grüner Lehrer: Warum ich aus der linken Bewegung austrat

Köln: Eine Sozialarbeiterin berichtet: "Viele Mädchen an der Schule beugen sich dem muslimischen Druck"

Video: Sandra Maischberger: Sprengstoff Brexit: Fliegt Europa auseinander?

Berlin-Friedrichshain: Flüchtlingsheim im linksextremen Zentrum der Rigaerstraße? – 300 Polizisten beschützen die Bauarbeiter

Hamburg-Wilhelmsburg: Antifa hetzt gegen Minderjährige

Video: Berlin-Alexanderplatz: Messertanz der Kulturen

%d Bloggern gefällt das: