Tag Archives: Boxer

Fall Leonie (†13) aus Wien: Neue Details werden bekannt.

8 Jul

leonie-13

„Der massiven Überdosierung (durch KO-Tropfen (Liquid Exstasy)) und dem Gewicht der Männer war Leonies Körper nicht gewachsen – schließlich hörte die bereits weggetretene 13-Jährige auf zu atmen.

Die Verdächtigen gerieten in Panik, gaben dem Mädchen Milch und Joghurt, stellten die Schülerin unter die Dusche.“

Einer schweigt, einer bestreitet, einer ist auf der Flucht. Jetzt bekennt sich der 18-jährige Verdächtige als erster schuldig – aber nicht wegen Mord! (08.07.2021)

https://www.heute.at/s/sie-litt-nicht-mutter-weiss-wie-leonie-13-starb-100151148

Fall Leonie: Erster Verdächtiger bekennt sich schuldig! (08.07.2021)

leonie-schlange

https://www.heute.at/s/fall-leonie-erster-verdaechtiger-bekennt-sich-schuldig-100151424

Leonie sollen Drogen eingeflößt worden sein [1], mindestens zwei Verdächtige (16, 22) sollen die 13-Jährige vergewaltigt haben, bevor ihr Herz aufhörte zu schlagen. Gemeinsam trugen die jungen Männer das leblose Mädchen dann aus der Wohnung auf einen Grünstreifen, lehnten sie gegen einen Baum.

[1] Leonies (13) wurde vor ihrem Tod mit bis zu elf Tabletten betäubt. (08.07.2021)

https://www.heute.at/s/leonies-bekam-11-ecstasy-eltern-wollen-keinen-cent-100151369

Drei Verdächtige sitzen in U-Haft, ein Afghane, ein Boxer (22), könnte sich laut Zeugen über Innsbruck nach Italien abgesetzt haben.

Ihre Peiniger hatten Leonie nach der Vergewaltigung offenbar noch angezogen, ihr dabei aber eine fremde Hose und ein fremdes T-Shirt übergestreift. Die Verdächtigen sollen in Panik auch noch versucht haben, die 13-Jährige durch das Einflößen von Milch oder Duschen wach zu bekommen.

Somit hat der Asylwerber maßgeblich bei der Aufklärung des Verbrechens mithelfen und zur Festnahme eines 16-Jährigen (Anwalt Peter Philipp) und eines 18-Jährigen (Verteidiger Thomas Nirk) beitragen können. Beide sitzen ebenso wie ein 23-jähriger mutmaßlicher Dealer der Truppe in Wien in Untersuchungshaft – es gilt die Unschuldsvermutung.

https://www.heute.at/s/leonie-13-verkleidet-das-passierte-in-todes-wohnung-100151253

„Sie litt nicht“ – Mutter weiß nun, wie Leonie (13) starb (07.07.2021)

Am Dienstag bekam Mutter Melanie P. (40) einige quälende Fragen von der Polizei beantwortet: „Die Gewissheit, dass meine liebste Tochter nichts mitbekam und nicht leiden musste, gibt der ganzen Familie jetzt Kraft für den Kampf für Leonie. Um weitermachen zu können, in ihrem Sinne …“

https://www.heute.at/s/sie-litt-nicht-mutter-weiss-wie-leonie-13-starb-100151148

Täter verspotten Leonie: „Selbst schuld, dass sie tot ist“ (06.07.2021)

In den Einvernahmen [Verhören] verspotten die Beschuldigten auch noch das Opfer: „Sie ist selbst schuld, dass sie gestorben ist. Sie nahm Drogen und ist von zu Hause weggelaufen“, gab der 18-jährige Wohnungsmieter sinngemäß zu Protokoll.

https://www.heute.at/s/taeter-spotten-leonie-selbst-schuld-dass-sie-tot-ist-100151111

Mordfall Leonie: Vierter Verdächtiger ist Serientäter (03.07.2021)

leonie-katze

Bereits vier Tatverdächtige gibt es im Mordfall Leonie in Wien. Das Opfer (13) dürfte einen der Afghanen, einen 16-Jährigen, gekannt haben – er selbst behauptete in Polizeieinvernahmen, mit der Tullnerin liiert gewesen zu sein.

Er soll das Mädchen in die Wohnung in der Erzherzog-Karl-Straße in Wien-Donaustadt geführt haben, dort soll die 13-Jährige mutmaßlich mit Drogen und/oder K.O.-Tropfen betäubt, vergewaltigt und erstickt worden sein. Dann wurde das Mädchen wie Sperrmüll auf der Straße abgeladen. In der Wohnung anwesend sollen dabei mindestens vier weitere Personen neben Leonie gewesen sein.

Zwei davon, der 16-Jährige und ein 18-jähriger Afghane, sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft. Beide Männer sollen bereits polizeibekannt gewesen sein, der Ältere saß wegen Suchtmitteldelikten und Gewaltdelikten sogar schon in Untersuchungshaft, war elf Mal polizeilich auffällig und hat bereits drei Vorstrafen sowie eine Verurteilung zu zehn Monaten bedingter Haft (wurde nach 2 Monaten entlassen). Unklar ist noch, ob über den dritten Tatverdächtigen die Untersuchungshaft verhängt wird.

Im Mordfall Leonie fahndet die Polizei weiter nach einem vierten Verdächtigen. Bekannt ist: Er hat drei Vorstrafen, sollte 2017 abgeschoben werden.

https://www.heute.at/s/mordfall-leonie-vierter-verdaechtiger-ist-serientaeter-100150581

Verdächtiger im Fall Leonie: „Sie war meine Freundin“ (02.07.2021)

leonie-freundin

Knalleffekt im Mordfall Leonie W.: Der unter Tatverdacht stehende 16-Jährige bestreitet jede Schuld und behauptet: „Leonie war doch meine Freundin“.

Was sich wirklich in der Mord-Wohnung in der Wiener Donaustadt abgespielt hat? „Dazu kann ich nichts sagen, man hat auch mir K.O.-Tropfen eingeflößt“, so der 16-Jährige, der seine erst 13-jährige Flamme zu seinen Bekannten mitgebracht hatte. „Als ich wieder zu mir kam, habe ich sofort die Rettung gerufen“,

https://www.heute.at/s/fall-leonie-16-jaehriger-tatverdaechtiger-packt-aus-sie-war-meine-freundin-100150440

Ochtrup: Flüchtlingshelfer in NRW von afghanischem Flüchtling mit 6 Messerstichen erstochen, Freispruch für Täter

22 Jan

Temple_of_ChristBy Twdragon – Christus-Kathedrale in Moskau – CC BY-SA

Er stach im Streit seinen Widersacher José M. (20) mit einem Küchenmesser tot, doch der afghanische Flüchtling Seyed M. (18) durfte den Gerichtssaal als freier Mann verlassen: Das Landgericht Münster erkannte am Montag auf Notwehr – und sprach M. frei. Ein Urteil, das Fragen aufwirft.

José M. engagierte sich in Ochtrup (Münsterland) als Flüchtlingshelfer in seinem Heimatdorf. Den Angeklagten lernte er auf einer Feier kennen. Er erfuhr, dass Seyed M. wiederholt einer seiner Freundinnen nachstellte und offenbar nicht akzeptieren wollte, dass das Mädchen nichts von ihm will.

José stellte Seyed zur Rede. Es gab Streit, Schubsereien, Schläge. Einmal soll José M., ein Boxer, dem Angeklagten gar den Kiefer gebrochen haben – der erklärte daraufhin, José werde schon sehen, was er davon habe. >>> weiterlesen

Gelsenkirchen: 20 bis 30 Jugendliche mit Migrationshintergrund belästigen Passanten und verwüsten Bahnhof – Polizei rückt mit Großaufgebot an

Gelsenkirchen,_Postamt_und_HauptbahnhofBundesarchiv, Gelsenkirchen (Post + Hauptbahnhof) – CC-BY-SA 3.0

Immer wieder musste die Polizei in den vergangenen Wochen wegen Jugendlicher mit Migrationshintergrund am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen eingreifen. Am Samstag randalierte ebenfalls eine Gruppe Jugendlicher, sie entleerten einen Feuerlöscher, bepöbelten Reisende und bewarfen einen Mitarbeiter der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG, der sie aufforderte den Hauptbahnhof zu verlassen, mit Schottersteinen.

Ein Großaufgebot der Polizei griff ein. Ein Polizist fiel bei einem Handgemenge mit einem Jugendlichen durch eine Glasscheibe und verletzte sich schwer. Ein Tatverdächtiger versuchte sich bei seiner Festnahme losreißen, was zur Folge hatte, dass er zusammen mit dem festnehmenden Polizeibeamten gegen die Glasscheibe einer Pizzeria prallte, wodurch diese zu Bruch ging und beide durch die Scheibe ins Lokal fielen.

Durch die Glasscherben seien der Polizist schwer verletzt und der Festgenommene leicht verletzt worden. Da gegen den 27-Jährigen ein Haftbefehl vorlag, wurde er nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus festgenommen. Zum Haftbefehl machte die Polizei keine Angaben. >>> weiterlesen

Gudrun schreibt:

Ich spüre einfach nur noch Wut,Trauer und Unverständnis gegenüber der Politik. Was haben sie nur aus dem Deutschland gemacht, in dem wir gerne leben wollten? Das waren welche mit Migrationshintergrund? Was wollen die hier? Randalieren, Mord und Totschlag? Dann hätten sie in ihren Ländern bleiben können. Da hätten sie für ihre Sachen kämpfen können. Was sind das für Leute? Raus hier!

Melanie schreibt:

Wer heutzutage die Parteien wählt, die für diese Zustände gesorgt haben, ist mit den herrschenden Zuständen einverstanden. Ich kann mich nicht erinnern vor 2015 von solchen Ereignissen gehört zu haben in Deutschland. Ich habe Sorge meine Kinder noch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren zu lassen.

Bruno schreibt:

Alle Festgenommen haben laut Polizeiangaben einen deutschen Pass. Das kommt davon, wenn man mit (Doppel-)Pässen so um sich wirft, nicht wahr liebe Vorgängerregierungen. Es sei daran erinnert, dass auf einem Parteitag der CDU ein Antrag bezüglich der Doppelpässe von der amtierenden Kanzlerin ignoriert wurde. Niemand soll jetzt sagen er hätte nichts gewusst. Natürlich kann jeder wählen was er will. Ich werde NIE mehr mit der Bundes-Bahn fahren.

Torsten schreibt:

Was machen die erst, wenn sie erwachsen sind?

Meine Meinung:

Schon etliche der Jugendlichen sind potentielle Schläger, Einbrecher, Vergewaltiger, Totschläger, Messerstecher, Dschihadisten, Terroristen und Mörder. Ist es Angela Merkels Wunsch, dass sie das deutsche Volk ausrotten? Und die bekloppten Deutschen wählen auch noch massenhaft die Grünen, die nicht genug von diesen "Goldstücken" bekommen können.

Und die Gehirnamputierten im Bundestag stimmen mit großer Mehrheit dem Globalen Migrationspakt zu, der Millionen dieser kriminellen Migranten nach Deutschland holen wird. Das was sich heute in Gelsenkirchen abspielt, ist er der Anfang. Bald gehen sie bewaffnet auf die Straßen, um gezielt Deutsche zu töten.

Stephan schreibt:

Ja, das haben wir früher auch gemacht, als wir noch Jugendliche waren, so in den Siebzigern und Achtzigern. Da haben wir auch Bahnhöfe verwüstet und den Schaffner mit Steinen beworfen. Die Messer saßen auch immer locker. Damals gab’s noch die Springmesser zu kaufen. Auch sind wir gerne zu mehreren auf Schwächere losgegangen und haben sie verprügelt. Damals gab’s noch keine Handys, da war es dann schwierig, mehrere Kumpels für eine Massenvergewaltigung zu organisieren. Jeder ist halt mal jung. Mit dem Alter wird man aber ruhiger. Daher keine Panik, das wächst sich aus. 😉

Video: Oliver Flesch: 77 Jahre Wannseekonferenz: Sawsan Chebli (SPD) schwingt mal wieder die Nazi-Keule gegen die AfD (07:50)


Video: Oliver Flesch: 77 Jahre Wannseekonferenz: Sawsan Chebli (SPD) schwingt mal wieder die Nazi-Keule gegen die AfD (07:50)

Siehe auch:

Video: Die Woche COMPACT: Vetternwirtschaft im Verteidigungsministerium (18:53)

Sachsen bekommt hundert Willkommens-Kitas für Flüchtlingsfamilien

Michael Klonovsky: Wasist , wenn die vermeintlichen „Verfassungsschützer“ verfassungsfeindlich sind?

Gibt der Verfassungsschutz „geheime“ Unterlagen an die Mainstreammedien weiter?

Video: Laut Gedacht #110: Ist die AfD ein Prüffall für den Verfassungsschutz? (09:35)

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Die Regierung will Autofahrer abkassieren: Sprit um 52 Cent rauf – Tempolimit auf 130

Michael Mannheimer: „Osmanen Germania“-Rocker – ein national-islamistisches U-Boot des türkischen Geheimdienstes?

17 Jun

Michael Stürzenberger: Die Wandlung von Pierre Vogel vom Christen zum Islamisten

22 Mai

pierre_vogel01
Das Beispiel von Pierre Vogel alias Abu Hamza zeigt, was aus einem ganz normalen Menschen werden kann, wenn ihn der Islam von oben bis unten durchdrungen hat: Der ursprüngliche nette Kölsche Jung, evangelisch getauft, mutierte durch die Konversion in den Islam zu einem Faschisten durch und durch. Je länger der Bart wurde, desto kürzer der gesunde Menschenverstand. Alles Denken wird von Koranversen bestimmt. Die Metamorphose ist abgeschlossen und Vogel-Hamza agiert nun wie ein Roboter, der darauf programmiert ist, den Islam zu verbreiten.

Ein vor drei Jahren zusammengestelltes Video aus Vogels Reden beschreibt genau das Wesen des Islams. Der Fundamental-Moslem hat mit deutscher Gründlichkeit diese „Religion“ studiert, den Koran und die Hadithe gelesen, die Scharia verinnerlicht und Arabisch gelernt. Was er in diesem Video alles von sich gibt, ist Islam in Reinform:


Video: Pierre Vogel – Der wahnsinnige Islamfaschist! (05:02)

Jede Faser von Vogel-Hamza ist mittlerweile vom Islam durchdrungen. Aus ihm spricht der Geist des Propheten, des brutalen kriegerischen Eroberers der arabischen Halbinsel, des Mutterlandes des Islams, heute Saudi-Arabien. In dem Video wirkt Vogel zwar wie ein fanatischer Extremist, teilweise fast hysterisch, aber das ist typisch für das Verinnerlichen einer totalitären Ideologie. Man ist durchdrungen von dem Bewusstsein, die absolute Wahrheit zu vertreten, hat dadurch einen missionarischen Trieb und ist bereit, alles andere hinwegzufegen. Diese faschistischen Merkmale sind im National-Sozialismus, Kommunismus und Islam gleichermaßen vorhanden.

pierre_vogel02

Salafisten wie Vogel sind keine Taqyyisten wie die verschlagenen und verlogenen Funktionäre von Islamverbänden. Sie legen offen Zeugnis darüber ab, was der Islam fordert und wollen dies auch offensiv durchsetzen. Die arabischen Worte „as-salaf us-salih“ heißen übersetzt „die frommen Vorfahren“. „Salafiyya“ bedeutet sinngemäß die Orientierung an die frommen Altvorderen und damit an den Ur-Islam.

Die Salafisten nehmen sich kompromisslos die auf Expansion ausgerichtete Gemeinde von Mohammed als Vorbild, was vollkommen den islamischen Regeln entspricht. Sie können die damalige Zeit aber nicht so ausleben wie der Islamische Staat, da sie sich nicht in der Machtposition befinden, sondern in einer (noch) ohnmächtigen Minderheit. Daher legen sie ihre ganze Energie momentan in die Missionierung („Dawa“).

Vogel ist hierbei auch gelungen, seine Mutter zum Übertritt [Video] in den frauenfeindlichen Islam zu bewegen, während er sich bei seiner Großmutter, einer überzeugten Christin, die noch ihre sieben Sinne beisammen hat, bisher die Zähne ausbiss [Video]. Dieser Trieb zeugt von dem Wahn, alle Menschen um sich herum von der alleinigen und einzigen Wahrheit überzeugen zu müssen.

Salafisten tragen im Rahmen ihrer Missionierung auch dazu bei, Kämpfer für den Dschihad im Irak und Syrien zu liefern. Sie wirken neben vielen Moscheen und Koranschulen als weitere Durchlauferhitzer und aktivieren bei Moslems den Koranchip, damit sie zu gewissenlosen Kriegern für die Sache Allahs werden. Hierzu müssen sie den Glaubensgenossen nur die entsprechenden Koranverse einhämmern und ihnen vor Augen führen, dass dies der klare Befehl Allahs ist und sie bei Nichtbefolgen zur Strafe ewig in der Hölle schmoren werden.

pierre_vogel03

Salafisten wirken auch massiv auf Moslems ein, die sich noch einigermaßen integriert in der deutschen Gesellschaft befinden und den Islam noch nicht total verinnerlicht haben. Salafisten verlangen von ihnen, ihre moslemischen Verhaltensweisen über die Vorgaben des deutschen Alltags zu stellen. Sie fordern, dass der Koran über dem Grundgesetz stehen muss, Mädchen ihr Kopftuch tragen und den Kontakt zu nichtmoslemischen Männern meiden sollen, sich das deutsche Arbeitsrecht den moslemischen Riten unterordnen müsse und nicht umgekehrt.

Damit werden auch „moderat“ eingestellte Moslems immer weiter vom Leben in Deutschland abgesondert. So vergrößern sich die Gegengesellschaften und es wächst ein Fremdkörper in unserem Land heran, der danach trachtet, irgendwann die Macht zu übernehmen. Man muss nur genau zuhören, was Islamfunktionäre auch hierzulande alles schon gesagt haben. Beispielsweise Nadeem Elyas, Gründer und von 1995 bis Anfang 2006 Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland:

„Der säkulare Rechtsstaat gilt solange, wie Muslime in der Minderheit sind.“

Ayyub Axel Köhler, 2006-2010 Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland:

„Die Glaubensgrundsätze des Islam und das islamische Recht zeigen den quasi-totalen Anspruch der Religion auf Mensch und Gesellschaft.

Demokratie widerspricht der Herrschaft Allahs. Demokratie ist dem Islam fremd.“

Ibrahim El-Zayat, von 2002-2010 Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD):

Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen.

Cigdem Akkaya, stellv. Direktorin des mit öffentlichen Mitteln geförderten „Essener Zentrum für Türkeistudien“:

„Die Leute werden endlich Abschied nehmen von der Illusion, Deutschland gehöre den Deutschen.”

Mohammed al-Fazazi, Imam einer Moschee im Hamburger Stadtteil St. Georg:

»Du hast die Aufgabe, die Herrschaft der Ungläubigen zu beseitigen, ihre Kinder zu töten, ihre Frauen zu erbeuten und ihre Häuser zu zerstören. Sei in dieser Welt ein Fremder. Sei kein Gefangener deines Geldes. Jihad ist die einzige Lösung, diese Welt zu verändern.

Die Demokratie ist die Religion der Ungläubigen und wird der ganzen Welt aufgezwungen. Das Volk wählt eine Partei von selbst ernannten Götzen. Wenn europäische Parlamente Feindseligkeiten gegen Muslime anzetteln, ist die Bevölkerung mitverantwortlich, denn sie beteiligt sich durch Wahlen, Steuern, Presse. Deshalb sind diese Ungläubigen Krieger. Und da sie Krieger sind, sind ihre Vermögen, ihre Ehe, ihre Seelen und alles, was sie besitzen, für die Muslime antastbar.“

Kein noch so „moderat“ denkender Moslems wird sich diesem Ruf nach der Machterringung versagen, denn sonst gilt er als Apostat und muss getötet werden. So funktioniert Faschismus. Auch das bestätigt Vogel-Hamza in dem Video. Er ist weder ein Fanatiker noch ein Extremist. Er ist die 100%ige Verkörperung des Islams. Und er ruft seinen Glaubensbrüdern zu:

„Wir müssen für die Religion leben und sterben!“

pierre_vogel04

Und deutsche Behörden wie der Bayerische Verfassungsschutz unterstützen auch noch indirekt diese Umwandlung unserer Demokratie in eine islamische Diktatur, indem er seine Energien dazu aufwendet, Islamkritiker zu diffamieren und ihre Aufklärungsarbeit als „verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit“ zu brandmarken. Gleichzeitig wird der islamische Terror als „Missbrauch“ der „friedlichen“ Religion Islam etikettiert, was eine komplette Falschdarstellung ist und diese faschistische Ideologie gefährlich verharmlost.

Toleranzbesoffene Politiker, geradezu wahnhaft „multikulturell“ durchdrungen und von einem völlig falschen Verständnis der „Religionsfreiheit“ getrieben, unterstützen den Bau von Moscheen, die Etablierung von Islamunterricht, die Einführung von islamischen Sonderregeln und den Abschluss von Staatsverträgen mit islamischen Organisationen. Moslems werden jetzt auch noch verstärkt in sensible Bereiche des Staatsdienstes geholt, beispielsweise die Bayerische Polizei. Linksverdrehte Medien flankieren diesen ganzen Wahnsinn mit applaudierender Berichterstattung. Sie sind allesamt Kollaborateure eines Faschismus, der unser Land immer mehr in den Griff bekommt.

Quelle: Die Metamorphose in den Islam-Faschismus

Erbsensuppe [#5] schreibt:

Was dieser „Vogel“ von sich gibt, ist ein Angriff auf unsere Rechtsordnung. Dem scheint es in Deutschland nicht zu gefallen und auf unsere Kultur und Gesetze scheißt er offenbar. Das ist nichts anderes als Aufruf zu Mord- an Deutschen (Kuffar (Ungläubigen)). Und wir bezahlen für diese Leute mit unseren Steuern und Sozialabgaben. Die AfD muss an die Regierung, denn CDU und SPD sind offenbar nicht dazu in der Lage diese Leute aus unserem Land rauszuschmeißen und die innere Sicherheit wieder herzustellen.

Diese Salafisten dürfen unter der SPD in Berlin sogar am Flughafen arbeiten, würde mich nicht wundern wenn sie auch schon in die Polizei eingestellt werden. Leute die bei Pierre Vogel und anderen Predigern korangeschult werden, stechen dann gerne mal mit auf Staatsanwälte (Hildesheim) oder Bundespolizisten (Hannover) ein. Möglicherweise würde auch das Feuer im Flugzeug von Paris nach Kairo von so einem durchgeknallten Vogel gelegt und dadurch über 60 Menschen in den Tod gerissen. Wie kann es sein, dass sich solche Leute überhaupt in Deutschland aufhalten dürfen? Es sollte schleunigst ein Gesetz her, welches eine Zwangsausweisung radikaler Prediger und Islamisten in islamische Ursprungsländer ermöglicht. AfD übernehmen sie!

Siehe auch:

Anja Willmer’s Kommentar zu Jörg Baberowskis These “Deutsche Männer hätten das Prügeln verlernt”

Seyran Ates: "Zu viele Moscheen predigen einen Islam von vorgestern"

Ist die Bundeskanzlerin Angela Merkel jetzt voll Nazi?

Georg Dietz – der Böhmermann von Spiegel-Online

Die Islamwissenschaft in Deutschland – nichts als Lüge

Hamburg: 54.000 Kirchenaustritte in der Evangelischen Kirche – bald 46 Kirchenschließungen?

%d Bloggern gefällt das: