Tag Archives: bezahlt

Tulln (Österreich): Fünfte tödliche Bluttat 2019: Mazedonischer Ehemann tötet Ehefrau durch mehrere Stiche in den Hals

23 Jan

Colmberg_BayernBy Simon Koopmann – Colmberg, Bayern – CC BY-SA 2.0 de

Die nächste tödliche Bluttat erschüttert Österreich: Eine 32 Jahre alte Frau – Mutter zweier Kinder – ist am Montag im niederösterreichischen Tulln auf einem Parkplatz vor einem Supermarkt gestorben, nachdem sie mutmaßlich von ihrem mazedonischem Ehemann (mit albanischem, also muslimischem, Background (Minute 33:00)) attackiert worden war.

Das Opfer erlitt mehrere Stiche in den Hals und starb noch an Ort und Stelle – ein Dolch, die mutmaßliche Tatwaffe, wurde sichergestellt. Der 36 Jahre alte Verdächtige konnte festgenommen werden. Er stammt wie seine Ehefrau aus Mazedonien. >>> weiterlesen

Video: Österreich: Herbert Kickl sieht nach Frauenmorden “akuten Handlungsbedarf” (10:05)

Innerhalb von wenigen Tagen wurden in Österreich vier (jetzt fünf) Frauen ermordet. Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) gab nun die Einrichtung einer Arbeitsgruppe bekannt, die sich speziell mit Mordfällen an Frauen auseinandersetzt. Dabei wird auch darüber nachgedacht kriminellen Migranten das Asylrecht zu entziehen.


Video: Österreich: Herbert Kickl sieht nach Frauenmorden “akuten Handlungsbedarf” (10:05)

Video: Norbert Kleinwächter (AfD): Deutsch-französischer "Freundschaftsvertrag" – Deutschland bezahlt, Frankreich schafft an! (05:28)


Video: Norbert Kleinwächter (AfD): Deutsch-französischer "Freundschaftsvertrag" – Deutschland bezahlt, Frankreich schafft an! (05:28)

Randnotiz:

Epochtimes: Videos des Tages (22.01.2019): Adidas-Chef kritisiert Merkel – Italien: „EU sollte Frankreich sanktionieren“ – Antifa umzingelt AfD-Stand in Dresden, Polizei lässt die Antifa gewähren (11:14)

Bad Salzungen (Thüringen): 17-Jähriger auf seinem Heimweg von mehreren Ausländern angegriffen und bewußtlos geschlagen (insuedthueringen.de)

Siehe auch:

Video: Berlin: Mann beleidigt und attackiert Polizisten in der Berliner U-Bahn (00:37)

Ochtrup: Flüchtlingshelfer in NRW von afghanischem Flüchtling mit 6 Messerstichen erstochen, Freispruch für Täter

Video: Die Woche COMPACT: Vetternwirtschaft im Verteidigungsministerium (18:53)

Sachsen bekommt hundert Willkommens-Kitas für Flüchtlingsfamilien

Michael Klonovsky: Was ist, wenn die vermeintlichen „Verfassungsschützer“ verfassungsfeindlich sind?

Gibt der Verfassungsschutz „geheime“ Unterlagen an die Mainstreammedien weiter?

Spanien: Immigranten der Aquarius werfen gespendete Kleidung weg…

5 Jul

… und bezahlen im Restaurant mit 100-Euro-Scheinen.

rotes-kreu-spanien

Die Spanier machen derzeit ihre ganz eigenen Erfahrungen mit den Immigranten, die ihre Regierung vom „Rettungsschiff“ Aquarius aufgenommen hat: Die vom Roten Kreuz gespendete Kleidung haben sie angeblich weggeworfen und bezahlen in Restaurants mit 100-Euro-Scheinen.

Derzeit echauffieren [entrüsten, empören] sich deutsche Bessermenschen, ihre Politiker und Medien, dass Spanien das deutsche NGO-Schiff „Lifeline“ mit rund 230 Migranten an Bord nicht in einem seiner Häfen anlanden lassen will. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass Spanien bereits zuvor die Flüchtlinge des „Rettungsschiffs“ „Aquarius“ aufgenommen und seine ganz eigenen Erfahrungen gemacht hat.

Die Voice of Europe und zahlreiche Lokalzeitungen berichten von dem Vorfall, der die Menschen in Spanien sehr verwundert: Seit der Aufnahme der Flüchtlinge der „Aquarius“ machten Bilder und Nachrichten auf Facebook die Runde, die zeigten, dass zahlreiche von der „Aquarius“ stammende Migranten Kleider und Handtücher weggeworfen hatten, die ihnen vom Roten Kreuz gespendet wurden.

Die Kleidung wurde in einem Müllcontainer des Studentenwohnheims von Cheste gefunden, wo viele der Migranten untergebracht sind, bis ihre Asylanträge bearbeitet sind. Wie auf den auf Facebook geteilten Fotos zu sehen ist, quellen die Müllcontainer mit ausgemusterter Kleidung, Handtüchern und Decken über, die vom Roten Kreuz verteilt werden – einige Pflegepakete sind sogar intakt.

Die Anwohner zeigen sich nun verärgert über den Mangel an Dankbarkeit, den diese angeblich „schwer traumatisierten“ Einwanderer gegenüber der Großzügigkeit des Roten Kreuzes zeigen.

Hinzukommt, dass in der ersten Nacht in Spanien einige Migranten in einem Restaurant in Cheste gesehen wurden, die ihre Rechnungen großzügig mit 100-Euro-Scheinen bezahlten. Vor allem jüngere Migranten, die in einem Studentenwohnheim in Alicante untergebracht waren, wurden in ihrer ersten Nacht beim Partymachen beobachtet, obwohl die liberale spanische Presse erklärte, dass sie wegen der Überfahrt aus Libyen unter schwerem Schock stehen würden und „traumatisiert“ seien.

Und zu guter Letzt sei auch noch erwähnt, dass auch Spanien seine selbst ernannten Fakenews-Jäger hat, die immer dann auftauchen, wenn eine Nachricht nicht ins Konzept der gerade Mächtigen passt. „Maldito bulo“ nennt sich das „Correctiv“ Spaniens:

Und das verkündet wenig glaubhaft, dass die weggeworfenen Kleider und Decken gar nicht von den Passagieren der „Aquarius“ stammen, sondern von den Mitarbeitern des „Roten Kreuzes“, die diese aus hygienischen Gründen nach ihrer Intervention im Hafen wegwerfen, damit sie danach fachgerecht entsorgt werden.

Quelle: Spanien: Worüber deutsche Medien schweigen: Immigranten der Aquarius in Spanien: Gespendete Kleidung weggeworfen und in Restaurant mit 100-Euro-Scheinen bezahlt

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Meinung:

Das Bild sagt eigentlich alles. Die Migranten wollen die Klamotten des Roten Kreuzes nicht, sie wollen Markenklamotten, die sie sich in der Kaufhäusern klauen.

Noch ein klein wenig OT:

Video: Westerkappeln (NRW): Mord auf offener Straße – "Mann" erschießt 30-jährige Mutter und Lebensgefährtin (02:13)

Der Täter war offensichtlich der 38-jährige Anton D. aus Westkappeln. Es heißt bei wn.de aber auch: Zu Berichten, wonach der Schütze möglicherweise mit der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Kontakt stehe, gebe es noch keine gesicherten Erkenntnisse. Es müssten noch viele Zeugen befragt werden. 


Video: Westerkappeln (NRW): Mord auf offener Straße – "Mann" erschießt 30-jährige Mutter und Lebensgefährtin (02:13)

Video: Klaus Wichmann (AfD-Niedersachsen): "Die größte Fluchtursache haben sie selbst geschaffen" (04:25)

"Die größte Fluchtursache, meine Damen und Herren, haben Sie selbst gesetzt, indem Sie gerufen haben und bis heute rufen: Kommt alle her! 5 Milliarden US-Dollar hätte der UNHCR 2015 gebraucht. Der Tagesspiegel ging übrigens Anfang 2017 davon aus, dass alleine Deutschland für die Aufnahme der Menschen hier gut 21 Milliarden Euro ausgeben wird, und zwar allein für das Jahr 2017. Einem Haushälter kommen bei so etwas die Tränen!"


Video: Klaus Wichmann (AfD-Niedersachsen): "Die größte Fluchtursache haben sie selbst geschaffen" (04:25)

Netzfund:

Rösrath (NRW): Unbekannte verwüsten Gymnasium – gibt es heute nur noch Bekloppte in der Schule? – Hoffentlich erwischen sie die Idioten und die dürfen dann den Schaden bezahlen

Meine Meinung:

Was wir brauchen sind ganz andere Politiker und nicht die ganzen Armleuchter der etablierten Parteien, denen ohnehin alles am Arsch vorbeigeht. Sie spiegeln die Meinung der rot-grünen geisteskranken Gutmenschen wieder, die unser Land mit ihrem Multikultiwahn, mit ihrem Refugees-Welcome und mit ihrem Feminismus-Wahn zerstören. Selbst Horst Seehofer ist doch eine Feministin, der keinen Arsch in der Hose und keinen Mut hat, sich gegen Merkel durchzusetzen. Was für ein Waschlappen, sagt unser Hausmeister. Aber da die CDU nur aus Putzlappen besteht, fällt das gar nicht weiter auf.

Er ist, wie alle Abgeordneten, nur an seinem eigenen Vorteil interessiert. Und deshalb gibt er immer wieder nach. Andererseits hat er auch innerhalb der CSU Probleme, denn den Abgeordneten der CSU geht es auch nur darum, ihr Abgeordnetenmandat und ihre Privilegien zu behalten. In Wirklichkeit ist ihnen Deutschland egal. Sie haben keinen Patriotismus, keine Heimatliebe. Jagt sie alle zur Hölle. Aber wir leben nun mal in einer Gesellschaft, in der niemand Verantwortung übernehmen will, weil sie alle keinen Arsch in der Hose haben, die linken Feiglinge schon gar nicht.

Die leben lieber in ihrer verträumten rundum versorgten Sozialwelt, weil sie zu dumm, zu faul und zu bequem sind, zu arbeiten. Sie meinen andere seien dafür zuständig, ihnen ihre Sozialleistungen zu zahlen. Und zwar nicht nur ihnen, sondern der ganzen Welt. Man sollte ihnen allen die Sozialleistungen streichen. Aber ich glaube, das machen sie gerade selber, denn die Migrationspolitik wird früher oder später dafür sorgen, dass niemand mehr Sozialleistungen erhält. Auch unsere linken Muttersöhnchen nicht.

Siehe auch:

Video: Die Woche COMPACT: Asyl – Der Tote von Wittenberg (17:34)

Schwere Unruhen in Nantes (Frankreich) – Afrikaner erschossen

Kommt der EU-Austritt der Schweden? – Umfragen sehen Schwedendemokraten bei 28.5% – Reichstagswahlen am 09.09.2018

Video: Sehr gute Rede von Erhard Brucker bei Pegida in Nürnberg am 17.06.2018 (23:16)

Ottobrunn: Zwei Flüchtlinge zertrümmern Notärztin den Kiefer – mehrere Zähne ausgeschlagen

AAsylantengewalt: Heulen und Zähneknirschen in den Kommunen – Hilferuf von 18 Bürgermeistern aus dem Münsterland

Michael Klonovskys Beweis: Satire ist nur dargestellte bittere Wahrheit – Rede in Bad Muskau (14:21)

4 Okt

Neues_Schloss_Muskau_(2003-06)By Sansculotte – Schloss in Bad Muskau – CC BY-SA 3.0

Das Video mit Michael Klonovsky entstand zwar noch im Zuge des AfD-Wahlkampfes am 21. September 2017 in Bad Muskau (im Nordosten Sachsens), aber es ist eine wirklich kurzweilige Rede des Autors und Publizisten Michael Klonovsky. Sind seine Texte schon von hervorragender Qualität, so gewinnen sie durch sein persönliches Vortragen noch hinzu. Die politische Realität in Deutschland trägt zwar die beißende Satire in sich, will aber als solche – wie bei Klonovsky – auch gekonnt umgesetzt werden.

Michael Klonovsky: Minute 10:58: Überdies herrscht derzeit Konjunktur, samt vergleichsweise niedriger Arbeitslosenquote, was man Merkel zuschreibt. Und auch hier kann Schulz nicht punkten, weil ihm die Parteiräson verbietet, die Wahrheit zu sagen, nämlich, dass es eine Scheinkonjunktur ist, die sehr viel damit zu tun hat, dass man auf Kosten des Steuerzahlers, die uns Hundertausendfach Zugelaufenen mit Wohnung, Kleidung, Nahrung, Taschengeld, Freizeitspaß und neuen Gebissen versorgt [1], auf dass sie für immer hier bleiben, wobei man ihren Kinderwunsch konstant hoch hält, da die meisten sonst nicht viel produzieren werden. Das also der besagte Steuerzahler nichts anderes tut als sukzessiv seine ethnische Verdrängung [seinen ethnischen Untergang?] zu finanzieren.

[1] Man verbrennt also im riesigen Maßstab Steuergelder für die Migranten und die Asylindustrie, während bei der Infrastruktur, bei der arbeitende Bevölkerung, bei den Familien, Kindern und alten Leuten, beim Gesundheitswesen, bei den Kitas, Schulen, Universitäten, im Straßen- und Brückenbau, bei der Bildung, den Sozialleistungen und bei der inneren Sicherheit immer mehr eingespart wird.

Und dass auch die niedrige Arbeitslosenquote eine Scheinquote ist, weil zum einen die Hunderttausendfach importierten Sozialfälle nicht in der [Arbeitslosen-]Statistik auftauchen und zum anderen nie mehr Arbeitnehmer in Zeitverträgen und prekären Beschäftigungsverhältnissen standen, als heute. [2]

[2] Flüchtlinge, die Sprach- und Integrationskurse, Praktika, Weiterbildungen und Ein-Euro-Jobs machen, gelten nicht als arbeitslos, sondern als arbeitssuchend und erscheinen nicht in der offiziellen Arbeitslosenstatistik: Arbeitslose Flüchtlinge: Wie zwei Drittel durch die offizielle Statistik fallen

Hier die ganze Rede von Michael Klonovsky auf Acta Diurna


Video: Polit Satire vom Feinsten – Michael Klonovsky spricht bei der AfD in Bad Muskau 21.Sep.17 (14:20)

Hier die ebenfalls sehenswerten Videos der weiteren Redner am 21.9.2017 in Bad Muskau:


Video: Dr. Nicolaus Fest (AfD) spricht in Bad Muskau (15:15)


Video: Thorsten Schulte (AfD, Bestsellerautor von "Kontrollverlust" spricht in Bad Muskau (25:53)


Dr. Jörg Meuthen (AfD) spricht in Bad Muskau (52:09) 

Quelle: Video: Michael Klonovskys Beweis: Satire ist nur dargestellte bittere Wahrheit – Rede in Bad Muskau (14:21) 

Siehe auch:

München: Nacht- und Nebelaktionen der linksextremen Deutschlandhasser

Aktion Kinder in Gefahr: In Sachsen droht Gender-Ideologie total

Mörderischer Islam und das Schweigen der Medien

Bayern: Größter CSU-Wahlverlust seit 60 Jahren: Nicht Joachim Herrmann (CSU) kommt in den Bundestag, sondern Petr Bystron (AfD)

AfD in Sachsen auf Platz 1 – CDU verliert 15 %

Von Edmonton bis Marseille: Wieder ein Wochenende des „Allahu Akbar“-Terrors

Michael Klonovsky über das Verhalten von Frauke Petry auf der Bundespressekonferenz

Video: Eva Herman: In Talkshows lernt der Bürger die angesagte politisch-korrekte Gesinnung (18:57)

22 Sep

Gibt es bezahlte Talkshow-Claqueure, Manipulationen hinter den Kulissen und politische Schulungen für Moderatoren?

Am 9. Oktober 2007 fand in Deutschland einer der größten Medienskandale statt: Die ARD-Moderatorin und Tagesschausprecherin Eva Herman wurde aus der laufenden ZDF-Sendung von Johannes B. Kerner geworfen. Dieser Vorfall ist inzwischen längst zu einem der wichtigsten Beispiele für die sterbende Meinungsfreiheit in Deutschland geworden.

Viele Menschen fragen sich seitdem, was alles in deutschen TV-Talkshows im Vorfeld eigentlich vorsätzlich geplant wird und was noch wirklich zufällig geschieht. Darüber spricht Eva Herman in diesem Beitrag. Sie gewährt dem Zuschauer einen erweiterten Blick hinter die Fernsehkulissen.

Und sie gibt schlüssige Antworten auf gerade in letzter Zeit immer wieder heißdiskutierte Fragen über eventuell bezahlte Studio-Claqueure, über Manipulationen hinter den Kulissen, über eventuelle politische Schulungszentren für Moderatoren oder über "TV-Talkshow-Geheimpläne". Mehr von Eva Herman: Hier

eva_herman_talkshows

Video: 10 Jahre nach Kerner: Eva Herman packt aus (18:57)

Bayern ist FREI

Eva Hermann weiß aus eigener Erfahrung, wie es hinter und vor den Kulissen einer TV-Sendung zugeht. Der Moderator muss die Ziele der Sendung und eine möglichst hohe Einschaltquote für den Sender erreichen muss und selbst während der Sendung noch vom Regisseur per Ohr-Hörer ferngesteuert wird. Die Claqueure im Zuschauerraum haben einen eigenen Antreiber – neudeutsch „warm-upper“ genannt – der jeweils das Beifallszeichen gibt, auch die erwartete Stärke des Beifalls vorgibt, wie z.B. mit den Füßen trampeln, lautes Johlen und Pfeifen oder ohne erkennbaren Grund nach Aussagen regierungs- und regiefreundlicher Gäste frenetisch applaudieren. Dass die vermeintlichen Zuschauer gekaufte Claqueure sind, die von speziellen casting-Unternehmen bezahlt und geschickt sind und mit Bussen zur Talkshow transportiert werden. Um der Quote willen wird im Rahmen politischer Vorgaben skandalisiert. Notfalls wird eine durchgehende Empörungsbereitschaft vorab eingeübt. Das Publikum lernt auf diese Weise, was in ist und was gar nicht geht. Die Leitwölfe haben sich selber…

Ursprünglichen Post anzeigen 5 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: