Tag Archives: Betonpoller

Junge Freiheit -Video: Die Flüchtlingslüge 2017 (Teil 2) (47:48)

18 Sep

Ein Bus voll mit afrikanischen Einwanderern fährt im sizilianischen Messina auf eine Fähre und setzt über aufs Festland. So endete „Die Flüchtlingslüge 2017 – Teil 1 – Und es wiederholt sich doch“, die große JF-TV Dokumentation über die Lage auf der zentralen Mittelmeerroute. Doch wie geht es von dort aus weiter? Wie verhalten sich die vielen Afrikaner, die in den letzten Jahren nach Italien gekommen sind? Und wie hat sich „Bella Italia“, das „Lieblingsland der Deutschen“, durch die Massenzuwanderung verändert?

Im August nahmen JF-Reporter Hinrich Rohbohm und JF-TV Regisseur Marco Pino die Spur in Messina wieder auf und folgten dem Migrationsstrom von Süditalien bis in die Alpen. Sie zeigen, wie Massenzuwanderung ein weiteres Land an seine Grenzen bringt und wie Polizei und Grenzschützer gegen das Chaos ankämpfen, das die Politik an Europas Außengrenzen angerichtet hat. Ein Chaos, das der Beginn vom Ende Europas sein könnte.


Video: Junge Freiheit: Die Flüchtlingslüge 2017 – Teil 2: Europa schafft sich ab (47:48)

Video: Junge Freiheit: Die Flüchtlingslüge 2017 – Teil 1: Und es wiederholt sich doch (33:33)

Meine Meinung:

Mein Eindruck nach 23 Minuten: Nach meinem Empfinden hat Marco Pino etwas zu viel Verständnis für die meist afrikanischen Migranten in Italien. Die Einwanderung der meist afrikanischen Migranten führt in vielen kleineren Städten Italiens zu Aufständen der Bevölkerung. Und das sicherlich nicht ohne Grund. Der Chefarzt von Capri, dem mondänen "Sylt" von Italien, Michele Florentino, spricht die Probleme der unterschiedliche Kulturen, die nicht zusammen passen, an

Die Bevölkerung fühlt sich von den Migranten extrem belästigt. Schlimm genug, wenn Italien an der Masseneinwanderung nicht integrierbarer und ungebildeter Migranten zu Grunde geht.  Möchte Marco Pino die Migranten auch noch alle nach Deutschland holen? Vielleicht schildert Marco Pino aber auch nur die aktuelle Situation und klammert die Probleme, die die Masseneinwanderung mit sich bringen, erst einmal aus. Ich schaue erst einmal weiter.

Erschreckende Bilder boten sich in Bergamo und Brescia, in Norditalien, die etwas abseits der Flüchtlingsroute nach Österreich und Deutschland liegen und die durch die Massen von afrikanischen Migranten eher an eine afrikanischen Stadt erinnern. Wie können die Italiener so blöde sein und solche Zustände zulassen?

Diese ganzen Politverbrecher gehören lebenslang hinter Gitter. Und wenn das Volk sich nicht endlich gegen diesen tödlichen Multikultiwahnsinn wehrt, dann muss es sich nicht wundern, wenn es von den skrupellosen  Migranten abgeschlachtet wird. Die Bevölkerung sollte zu Millionen gegen diesen Wahnsinn demonstrieren. Einen Generalstreik halte ich für sehr sinnvoll. Wie war das noch in Frankreich, als man die Bastille stürmte und sich die Adligen zur Brust nahm? Diese Elite sitzt heute in Genf und Brüssel und macht sich Europa untertan.

Das ist das Ergebnis der linksversifften Multikultiideologie, die Europa zerstören will. Warum hat niemand der Mut und schickt de ganzen Afrikaner dorthin zurück, wo sie hergekommen sind? Das wird heute allerdings nicht mehr ohne Bürgerkrieg zu machen sein. Das haben sich die Italiener selber zuzuschreiben. Warum lassen sie sich von der EU bevormunden? Und warum haben sie nicht einfach die Grenzen geschlossen? Was haben wir nur für idiotische Politiker und vor allem, was haben wir eine verbrecherische EU, der wir diesen ganzen Wahnsinn zu verdanken haben?

Siehe auch:

Video: Philip und Alex von „Laut Gedacht“ feiern einjährigen Geburtstag – Bertelsmann-Studie, das reinste Lügenmärchen (08:47)

Video: Dr. Nicolaus Fest zu Wahlkampf und Wetterhähnen (Wendehälsen) (05:25)

Afrika kommt so oder so – und wird Europa überrollen

Der ganz „normale“ Multikulti-Wahnsinn in Pforzheim – aggressieve und gewaltbereite Allahu-Akbar-Muslime entsorgen AfD-Plakate

Bei Regierungsbeteiligung: Grüne wollen Mehrwertsteuer um 10-11% erhöhen

Deutsche Bundesmarine nimmt Schleppertätigkeit wieder auf – bringt syrische Flüchtlinge nach Italien – NGO’s wollen folgen

Polen-Umfrage: PIS stärker, Sozialdemokraten nicht mehr messbar

Zigeunerfamilie verarscht Deutsche und wird belohnt

Advertisements

Video: Dr. Nicolaus Fest: Die sieben drängendsten Probleme und wie wir sie in den Griff bekommen

30 Dez


Video: Nicolaus Fest zu den Herausforderungen des neuen Jahres (08:06)

In ein paar Tagen wird die Kanzlerin ihre Ansprache zum Neuen Jahr halten. Was sie sagen wird, kann man sich ausmalen. Alles ziemlich gut, ein paar kleinere Probleme – wir schaffen das. Die Kanzlerin wird versuchen, Sie zu beruhigen. Sie wird die wahren Probleme dieses Landes nicht ansprechen, weil sie sie selbst verursacht hat, weil sie sie weder lösen kann noch lösen will. Deshalb jetzt hier die sieben drängendsten Probleme und wie wir sie wieder in den Griff bekommen.

Quelle: Video Nicolaus Fest: Die sieben drängendsten Probleme und wie wir sie in den Griff bekommen

Hier die sieben angesprochenen Punkte:

• 1. Rechtsstaatlichkeit wieder herstellen: Wir müssen die illegale Migration stoppen. Die Grenzen sind zu kontrollieren, die Personalien aller Zuwanderer zu überprüfen. Das System der Duldung ist zu beenden, der Familiennachzug radikal einzuschränken. Wer kein Recht hat, hier zu sein, ist unverzüglich abzuschieben. Ist das nicht möglich wird kaserniert. Illegale Einwanderer haben kein Recht, sich hier frei zu bewegen.

• 2. Die innere Sicherheit ist wieder herzustellen. Die Polizei muss verstärkt und mit allen erforderlichen Mittel ausgerüstet werden. Ausländische Täter sind unabhängig von der Schwere des Deliktes ausnahmslos abzuschieben. Wer hier Gast ist, hat sich zu benehmen. Der Unsinn von Bewährungsstrafen, selbst bei Intensivtätern, ist zu beenden. Solche Leute gehören hinter Schloss und Riegel, nicht in Integrationskurse.

• 3. Die Islamisierung ist zu stoppen. Deutschland ist kulturell ein christliches Land und ein Land der Aufklärung. Beide Traditionen müssen wir vor einer totalitären Ideologie beschützen, die uns immer und immer wieder attackiert, die Parallelgesellschaften aufbaut und unsere Freiheitswerte offen verachtet, die Kinderehen fordert, Frauen unterdrückt, Christen und Andersgläubige tötet, die in keinem Land, wo sie herrscht Demokratie oder Meinungsfreiheit zulässt. Dieser Ideologie müssen wir entgegentreten. Was wir brauchen ist der Mut zur Intoleranz gegenüber jenen, die unsere Demokratie umbringen wollen. Diese Forderung stammt im übrigen nicht von mir, sondern von Carlo Schmid, einem Sozialdemokraten, einem der Väter unseres Grundgesetzes.

• 4. Das System Brüssel ist zu beenden. Freier Markt ja, Brüssel nein. Brüssel steht längst für Vetternwirtschaft, Postenschacher, Bürokratismus und Korruption. Brüssel löst keine Probleme, Brüssel schaffte sie. Die gewaltige Jugendarbeitslosigkeit in Südeuropa, die Spannungen der Ukraine, die Armutsmigration von Rumänen und Bulgaren nach Deutschland. Und über allem natürlich die Probleme um den Euro. Der Euro nutzt der Großindustrie und ihren Managern. Für die meisten deutschen Arbeiter, Beamten und Angestellten waren seine Folgen negativ. Für sie bedeutet der Euro 10 Jahre realen Lohnverzicht, die Vernichtung der Alterssicherung durch die Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank. Dazu, die in die Billionen gehenden Schulden für die Haftung anderer Länder. All dies müssen wir ändern.

• 5. Wir brauchen eine neue Bildungspolitik. Unsere jetzige ist eine Katastrophe. Fast 10 Prozent derjenigen, die hier aufgewachsen sind, sind funktionale Analphabeten. Unsere Schüler sind in allen Vergleichen bestenfalls Mittelmaß, viele unserer Studenten kaum zum Studium fähig. Die Innovationskraft Deutschlands schwindet dramatisch, viele Hochtechnologien haben hier keine Heimat mehr. Aber Innovation und Hochtechnik sind die Grundlagen unseres Wohlstands. Ohne sie gibt es kein Geld für Schulen, Kitas (Kindergärten), Krankenhäuser. Deshalb müssen wir innovationsfähig bleiben. Und das heißt, wie müssen unser Lehr-, Schul- und Universitätssystem neu erfinden. Und zwar nach den Grundsätzen, die es einst zum erfolgreichsten Bildungssystem der Welt machten.

• 6. Dieser Staat muss wieder sozial werden und gerecht. Daher muss er sich zuvörderst um drei Gruppen kümmern: Um die, die dieses Land finanzieren, die es finanziert haben, und um die, die dessen Zukunft sichern. Wir müssen also die Familien fördern, wir müssen die Altersversorgung dauerhaft sichern. Wir müssen Arbeitnehmer bei den Sozialabgaben entlasten und auch steuerlich. Kurzum, wir müssen den Schwachen helfen, nicht den Lautesten. Wir müssen denen helfen, die diesen Sozialstaat finanzieren (den arbeitenden Menschen), nicht irgendwelchen Fremden (Sozialschmarotzern).

• 7. Wir müssen über den Einfluss der Parteien reden. So, wie es jetzt läuft, geht es nicht mehr. Die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht. Sie bilden ein Kartell gegenseitiger Absicherung. Stuttgart 21, Elbphilharmonie (Hamburg), Nürburgring, Berliner Flughafen, die Pleiten bei Militärdrohnen, bei fast allen militärischen Großanschaffungen. Überall Milliardenverluste, nirgends musst ein Politiker den Hut nehmen, weil alle Parteien sich gegenseitig schützen. Und wenn es ganz schlimm kommt, bekommt man einen hochdotierten Posten bei der Bahn, bei Mercedes Benz, bei Goldman Sachs (Investmentbanking, Wertpapierhandel) oder in Brüssel. Oder man wird (wie Frank-Walter Steinmeier) mal eben zum Bundespräsidenten ausgekungelt.

All das ist Macht ohne Verantwortung. Das müssen wir beenden. Wir müssen den Einfluss der Parteien zurückfahren, durch Volksabstimmung, durch Begrenzung der Zweitstimmenmandate, durch Begrenzung der Kanzlerschaft auf maximal zwei Legislaturperioden (8 Jahre). Wir müssen dafür sogen, dass im Parlament nicht über Jahrzehnte immer dieselben Leute sitzen, die sich ewig kennen, sich nicht weh tun wollen und sich gegenseitig schützen, statt sich zu kontrollieren. Die Probleme unseres Landes rühren auch her von der Amigo- und Speziwirtschaft (Korruption, Bestechung, Günstlinge, Klüngelei) im Bundestag, Bundesrat und Regierung. Das waren meine sieben Punkte.

Leser_ [#42] schreibt:

Diese Rede ist auf jeden Fall präsidial und sollte den Gauckler in Grund und Boden zum Schämen bringen.

Waldorf und Statler [#20] schreibt:

Duisburg-Walsum: Wegen Nordafrikanern Silvesterball des Schützenvereins abgesagt

Die Schützen hatten am vergangenen Freitag erfahren, dass zwei Tage zuvor in der Kartenvorverkaufsstelle „sieben Unbekannte“ aufgetaucht seien, die sich für den Ball interessierten. Die Nationalität der Männer sei nicht bekannt, aus Polizeikreisen erfuhr unsere Redaktion, dass es sich um Nordafrikaner gehandelt haben soll. Allerdings ist von vier Menschen die Rede. Angeblich habe nur einer der Männer, so Gudrun Henne, Geschäftsführerin des BSV Aldenrade-Fahrn, Deutsch gesprochen. Er habe sich über die Notausgänge der Halle erkundigt und gefragt, ob auch Sicherheitspersonal vor Ort sei. Das habe bei der Geschäftsinhaberin, die seit Jahrzehnten die Tickets verkauft, nach dem Attentat auf den Berliner Weihnachtsmarkt die Alarmglocken schrillen lassen, schildert Henne. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Bielefeld: Staatsschutz sucht Täter nach Volksverhetzung – „Berlin war erst der Anfang“

guetersloh_plakate

Nach derzeitigem Ermittlungsstand brachten ein oder mehrere Täter an verschiedenen Örtlichkeiten im Gütersloher Stadtgebiet Din A4-Zettel mit verschiedenen Parolen, wie z.B. „Tötet die Heiden, wo ihr sie findet“ und „Nehmt den Islam an oder sterbt. Es gibt keinen Gott außer Allah“ und „Berlin war erst der Anfang“ an. Die Täter flüchteten anschließend.  >>> weiterlesen

Siehe auch: Gütersloh: „Nehmt den Islam an oder sterbt“

AfD-Gruppe postet Collage von Angela Merkel – Facebook sieht keinen Verstoß

asylpolitik_fuhr_mit

Am 23. Dezember postete eine Gruppe mit dem Namen "Patriotische Plattform" eine Collage auf ihrer Facebookseite, die Bundeskanzlerin Angela Merkel in dem Lastwagen zeigt, der für das Attentat auf den Weihnachtsmarkt genutzt wurde. >>> weiterlesen

Doris schreibt:

Dieses Bild braucht es nicht, das hat ja ohnehin jeder auch nur halbwegs klar denkende Mensch im Kopf. Auch die Asoziation "Merkels Tote ist kein alleiniges AFD Copyright. In der Basler Zeitung gibt es mit der ÜBERSCHRIFT einen großen sehr viel beachteten Bericht.

Günter schreibt:

Die Visegrad-Staaten [Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn] machen es richtig. Sie nehmen keine Asylbewerber auf. Islamistische Anschläge hat es dort nicht gegeben.

Martina Gutmensch schreibt:

Wir haben den Terror im Land, seit Pegida und AfD ungehindert offen gegen Flüchtlinge, Islam, Muslime hetzen! Seit massenhaft Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte verübt werden. Seit Lügen über Flüchtlinge verbreitet werden. Und Sie gießen hier nur noch weiter Öl ins Feuer. Wer da glaubt, Terroristen würden sich von Grenzkontrollen abschrecken lassen, der ist naiv!

Elisabeth schreibt:

Martina Gutmensch, wer glaubt dass all diese "unbegleiteten Minderjährigen" und sonstigen jungen Männer sich hier integrieren werden und wollen, ist noch viel naiver. Ihr seid nicht einmal einem 14 Jährigen von dort gewachsen, die tricksen euch mit Leichtigkeit aus und ihr merkt es nicht einmal, denn diese Denkweise ist euch gänzlich fremd. Die können euch einschätzen und testen wie weit sie gehen können, mit welchen Geschichten man Euch am besten manipulieren kann. Dem habt ihr nichts entgegen zu setzende, im Gegenteil, ihr lasst häufig sogar den allereinfachsten Hausverstand vermissen.

Meine Meinung:

So weit kann Martina Gutmensch doch gar nicht denken. Darüber hat sie noch niemals nachgedacht. In ihrer grenzenlosen Naivität glaubt immer nur an das Gute im Menschen. Es könnte ein böses Erwachen geben.

Anita schreibt:

Martina Gutmensch, wenn ich sage, "es war ein Flüchtling, der in Berlin 12 Menschen über den Haufen gefahren hat" oder "es war ein Flüchtling, der in Freiburg eine Studentin vergewaltigt und ermordet hat", [oder es waren syrisch-libysche Täter, die versuchten, einen Obdachlosen in einem Berliner U-Bahnhof anzuzünden?]… ist das dann gehetzt oder die Realität?

Berlin: Deutschlands größte Silvester-Party vor dem Brandenburger Tor – Sicherheitszone, Betonklötze, 1700 Polizisten, 700 weitere Sicherheitskräfte, einige mit Maschinenpistolen

berlin_betonpoller

Das Sicherheitskonzept sieht Personenkontrollen, den Einsatz von Räumpanzern, Videoüberwachung, 1700 Polizisten und 700 weiteren Sicherheitskräften vor, darunter auch von der Feuerwehr. Außerdem sollen die Zufahrten zu dem Festgelände mit Betonpollern gesichert werden. „Die Standorte der Betonklötze und Rampen sind mit der Feuerwehr abgesprochen. Einige Beamte würden mit Maschinenpistolen bewaffnet sein. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Deutschland ist wirklich zum Irrenhaus verkommen. Erst lässt es all diese Kriminellen und Terroristen ins Land und dann werden Partymeilen zu Hochsicherheitszonen. Schmeißt endlich die ganzen Migranten wieder raus und jagt Angela Merkel zum Teufel, die uns diesen ganzen Wahnsinn eingebrockt hat.

Siehe auch:

Video: Joachim Steinhöfel: Wie sollen wir mit dem Terror leben? – Hier sind Lösungsvorschläge! (02:46)

Hamed Abdel-Samad hat ein paar Fragen an die Bundeskanzlerin und den Innenminister

Köln: "Identitäre Bewegung" hisst Großbanner auf dem Kölner Hauptbahnhof

Akif Pirincci: Weihnachtsmärchen aus Schloss Bellevue

Nicolaus Fest zum „Angst!“-Titelblatt der BILD

Gunter Weißgerber: Rot-Rot-Grün ist eine Gefahr für Deutschland

%d Bloggern gefällt das: