Tag Archives: beten

Wie das "Bohemian Browser Ballett" die Welt retten will

27 Jun

rassisten_ohne_grenzen

Das „Bohemian Browser Ballett“ ist ein linksliberaler Komödian-Kanal, der von öffentlich-rechtlichem Geld finanziert wird, jede Woche Videos produziert, die auf einem eigenen Videokanal veröffentlicht werden und sich an junge Leute zwischen 24 und 29 Jahren wendet, um ihnen den linken Müll näher zu bringen.

In einem dieser Videos Rassisten ohne Grenzen versuchen Lutz Neustädter, Ludwig Scheuer, Kevin Gröhnitz vom Bohemian Browser Ballet sich in kommödischer Art und Weise als Identitäre auszugeben, die sich dagegen aussprechen, dass Migranten ihre Heimat verlassen, um in Europa Asyl zu suchen.

Aber nicht nur Martin Sellner von der Identitären Bewegung ist dafür, dass man versucht, im eigenen Land eine bessere Zukunft aufzubauen, sondern auch der berühmteste Sänger und Rapper Westafrikas Youssou N’Dour aus dem Senegal, der die Migration stoppen will und der sagt, wir verlieren unsere besten Leute bei der Auswanderung und der die Ausgewanderten auffordert wieder in die Heimat zurückzukehren, um sie wieder aufzubauen.

Oder ist der römisch-katholische Kardinal Peter Turkson aus Ghana etwa auch ein Rassist, der sagt, Afrika kann diesen Exodus (diese Massenauswanderung) nicht länger verkraften? Martin Sellner stellt die Frage, ist man Rassist, wenn man Massenmigration kritisiert und versucht den Menschen im eigenen Land zu helfen? Linke können sich offensichtlich nicht von Vorstellung lösen, die ganze Welt zu retten, indem man Millionen Muslime und Afrikaner nach Europa holt, auch wenn Europa dabei zu Grunde geht. Weiter im Video:


Video: Martin Sellner: „Bohemian Browser Ballet“ macht Werbung für die Identitäre Bewegung (09:18)

Noch ein klein wenig OT:

Schaffhausen (Schweiz): Muslimischer Schüler verbreitet Angst und Schrecken – „Ich schlitze sie auf”

Münster-St.Johann-SchaffhausenVon Wandervogel – Schaffhausen – CC BY-SA 3.0

Muslimische Schüler verbreiten in Schaffhausen Angst und Schrecken. Lehrern wurde mit dem Tod gedroht, Mädchen ins Gesicht gespuckt. Die Behörden versuchen, die Fälle zu vertuschen, und verbreiten nachweislich Unwahrheiten. Zwei Monate können eine lange Zeit sein, wenn man in Angst, ja gar in Todesangst lebt. So lange ließ der Stadtschulrat von Schaffhausen den Fall Amir (Name geändert) liegen.

Im November 2016 hatte ein Lehrer im Schulhaus am Bach bei Stadtschulratspräsidentin Katrin Huber (SP) Alarm geschlagen. Kameraden der dritten Sekundarklasse gegenüber drohte der siebzehnjährige Mazedonier, den Lehrer ­ „abzustechen” und seine Klassenlehrerkollegin „aufzuschlitzen”, wie Recherchen der Weltwoche ­ ergaben. Mitschüler meldeten dies sofort den Betroffenen, und diese informierten die Schulratspräsidentin. Darauf geschah – nichts.  >>> weiterlesen

Satire-Video: Laut Gedacht (40): Linksterrorismus

Eigentlich wollten Philip und Alex Malenki von „Laut Gedacht“ es erst nicht thematisieren, denn spätestens seit Manuela Schwesig wissen wir, dass der Linksextremismus ein aufgebauschtes Problem ist. Dennoch schauen sich die beiden Youtuber den linken Protest um den bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg an.

Außerdem behandeln die beiden in Folge 40 die Islam-Demo in Köln, wo Muslime und Gutmenschen zusammen „ein Zeichen gegen Terror“ setzen wollten. Was der Hochhausbrand in London und die Flächenbrände in Portugal gemeinsam haben, klären Philip und Alex letztlich auch noch auf.   >>> weiterlesen


Video: Philip und Alex über Manuela Schwesig (SPD) und den Linksterrorismus (06:44)

Siehe auch:

80 Prozent aller Syrer sind in Hartz-IV gelandet: 500.000 Hartz-IV-Empfänger kommen aus Syrien – 110.000 aus Irak

Video: Dr. Nicolaus Fest zum Scheitern der muslimischen Kölner „Anti-Terror“-Demo (04:20)

„Fass ohne Boden“ Griechenland: Linke im freien Fall

Video: Dr. Nicolaus Fest (AfD) zu Finanzen und Steuern (03:38)

Mehr als 1000 Jahre war die Türkei ein christliches Land

Akif Pirincci: Wer über die islamisch-afrikanische Massen-Invasion schmollt ist ein Nazi

 

 

 

 

London: Terrorattentat auf die Finsbury-Park-Moschee – 1 Toter und 10 verletzte Muslime

20 Jun

finsbury_park_moschee

Video: Der Anschlag geschah in London auf die Finsbury-Park-Moschee (01:35)

Allein in den letzten 23 Tagen töteten islamische Terroristen 1263 Menschen. Von den Linken kam kein Aufschrei gegen den islamischen Terror und nicht die Befürchtung, die Rechten könnten sich dadurch weiter radikalisieren. Es kam auch nicht die Forderung stärker gegen radikale Muslime und Moscheen vorzugehen. Im Gegenteil, es kam von verschiedener Seite die Behauptung, wir müssen lernen mit dem Islamterror zu leben, denn in europäischen Großstädten gehöre der Terror nun dazu.

Nun gab es im Londoner Stadtteil Finsbury Park einen Terroranschlag vor einer Moschee, bei dem ein 48-jähriger weißer Mann mit einem Lieferwagen in eine Menge von Muslimen fuhr, die anlässlich des Endes von Ramadan auf der Straße beteten. Es heißt, der Attentäter wollte Muslime töten. Bei der Tat gab es laut Welt 8 Verletzte, darunter zwei Schwerverletzte. Der Daily Mail berichtet, bei dem Attentat sei ein Muslim getötet worden. Dort gibt es auch weitere Bilder und Videos.  Wie der britische „Mirror“ berichtet, heißt der mutmaßliche Täter Darren Osborne, ist der Vater von vier Kindern und lebt in Cardiff in Wales.

Ich stelle mir gerade die Frage, was den Mann wohl zur Tat veranlasst hat? Wie ist es z.B. seinen Kindern in der Schule ergangen? Aber das nur am Rande. Natürlich ist dieser Terroranschlag genau so zu verurteilen, wie alle islamischen Attentate. Warum werden die Anschläge von Muslimen und Antimuslimen aber besonders von den Linken so unterschiedlich beurteilt? Während man bei muslimischen Anschlägen eher beschwichtigt und vertuscht, ist die Empörung groß, wenn islamkritische Attentäter Anschläge verüben. Man kennt das ja auch von Muslimen. Geht es darum gegen den islamischen Terror zu demonstrieren ist weit und breit kein Moslem zu sehen.

Nun aber, wenn es Anschläge gegen Muslime gibt, fordern sie drastische Konsequenzen. Und die Linken warnen davor, dass die Anschläge von Islamkritikern Muslime radikalisieren könnte. Warum hört man die gleiche Warnung nicht ebenso, wenn Muslime Anschläge verüben, denn die tragen auch zum Hass und zur Radikalisierung bei. Es werden weiterhin Terrorattentate stattfinden und die werden mit großer Sicherheit zu 99 Prozent von Muslimen begangen. Das zeigt, wer der wahre Feind unserer Demokratie ist. Angesichts der 1263 Anschläge, die Muslime in den vergangenen 23 Tagen verübten, ist die linke Empörung mehr als heuchlerisch und verlogenen.

Dazu fällt mir immer wieder der Spruch von Zafer Senocak ein, der in seinem lesenswerten Artikel Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam schrieb: “Dieser Islam hat einen Weltkrieg angefangen. Doch die Welt tut so, als wüsste sie immer noch nichts davon.” Und weil die europäischen Regierungen den Islam immer noch verharmlosen und kaum etwas dagegen unternehmen, nehmen es einige Menschen, sei es aus Wut, Rache, Hilflosigkeit oder sonstigen Motiven, selber in die Hand und sind bereit für die Freiheit und für die Zukunft ihrer Kinder und Enkel zu sterben.

Man wird das Problem nur lösen, wenn man alle radikalen, kriminellen, nicht integrationswilligen Muslime und Sozialschmarotzer schnellstens ausweist. Aber es geschieht genau das Gegenteil, man holt nicht nur immer mehr Muslime ins Land, sondern weist immer weniger aus.

Die Welt schreibt soeben:

Europas großer Selbstbetrug in der Flüchtlingsfrage

„Europäische Politiker versprechen, mehr abgelehnte Asylbewerber abzuschieben. Doch die Zahl der Rückführungen ist noch niedriger als bisher angenommen – und viel spricht dafür, dass sie bald sogar sinken wird.” >>> weiterlesen

Mir scheint, die europäischen Politiker wollen den Terrorismus in Europa. Wundert sich da noch jemand, wenn labile, ängstliche oder gar von muslimischem Terror betroffene Menschen, die sich große Sorgen um ihre Zukunft und die Zukunft ihrer Kinder und Enkel machen, und die sich weder vom Staat noch von der Justiz beschützt sehen, zur Selbsthilfe greifen? Mich wundert das nicht.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Reiner Schöne *)

Innenminister de Maizière: „Müssen mit dem Terror leben lernen“ (http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/isis-terror-im-news-ticker-europol-warnt-vor-schweren-is-anschlaegen-in-europa_id_5236580.html)

Doch diesmal ist der Tatverdächtige ein weißer Mann und Einzeltäter und kein islamischer Terrorist. „Mit dem Terror leben lernen“, scheint nun plötzlich vorbei zu sein. Eher wird nun der Kampf gegen rechts in Deutschland intensiviert.

Mit Sicherheit werden nun die Kerzen aus dem Schrank geholt, und die ersten Lichterketten werden nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Jetzt werden andere Töne angeschlagen und kein: “Wir lassen uns nicht spalten“ oder „Das leben soll und muß normal weiter gehen“.

„Der muslimische Dachverband Großbritanniens wertete den Zwischenfall als einen gegen Muslime gerichteten Anschlag. „Von den Augenzeugenberichten her scheint es, als wäre der Täter von Islamhass motiviert gewesen“, schrieb der Britische Muslimrat (MCB) auf Twitter. In den vergangenen Wochen und Monaten hätten Muslime oft Islamhass erleben müssen, der nächtliche Vorfall sei dessen „gewalttätigste Manifestation“…

Ursprünglichen Post anzeigen 479 weitere Wörter

„Morbus germanicus” – die Freude der Kirchen am eigenen Untergang

3 Jun

untergang_christentum

Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, beispielsweise warnt trotz häufig vorkommender Übergriffe muslimischer Migranten auf christlicher Migranten in den Flüchtlingsheimen strikt davor, moslemische und christliche Flüchtlinge getrennt unterzubringen („verheerend“). Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, dagegen fordert einen "flächendeckenden Islamunterricht" an deutschen Schulen.

Frau Margot Käßmann möchte bekanntlich mit den IS-Terroristen beten, Kardinal Rainer Maria Woelki fühlt sich bemüßigt zu betonen, dass auch die miesesten Schlächter des Kalifats eine Menschenwürde haben und in Hamburg St-Pauli wird einem toten IS Kämpfer sogar in einer evangelischen Kirche eine Trauerfeier ausgerichtet. >>> weiterlesen

Noch ein Klein wenig OT:

Video: AfD-Chefin Frauke Petry im RT Deutsch-Gespräch – Das gesamte Interview


Video: AfD-Chefin Frauke Petry im RT Deutsch-Gespräch – Das gesamte Interview (37:16)

Meine Meinung:

Ein Punkt in dem Gespräch ist mir besonders aufgefallen. In Minute 23:30 sagt die Moderatorin:

"Sind sie denn auch die Partei der sozialen Gerechtigkeit? Ich denke, wir haben in Deutschland ein großes Problem damit, wenn man sich einen Bundesbankbericht aus dem Jahr 2014 anschaut. Danach ist das durchschnittliche Nettovermögen pro Haushalt 214.000 Euro. Nun frage ich mich, wer dieses Geld hat. Ich glaube, wenn wir hier einmal rumfragen hat keiner so viel Geld auf dem Konto. Das liegt auch daran, dass die Verteilung sehr ungerecht ist in Deutschland."

Ich denke, dass genau die Menschen, die über ein immenses Geld verfügen, die Politik bestimmen und sie sind es auch, die für die muslimische Masseneinwanderung verantwortlich sind, weil sie daran verdienen. Sie gehen über Leichen und ruinieren Deutschland, weil sie in ihrer krankhaften Geldgier den Hals nicht vollbekommen können.

Österreich bereitet sich in Flüchtlingskrise auf den "Notstand" vor

oesterreich_fluechtlinge"Die Obergrenze von 37.500 Flüchtlingen pro Jahr ist nicht zu halten". 

In Österreich laufen nach den Worten von Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) die Vorbereitungen, um in der Asylkrise den "Notstand" ausrufen zu können. "Die Obergrenze wird in diesem Jahr nicht zu halten sein, wenn nicht Gegenmaßnahmen ergriffen werden", sagte Sobotka am Donnerstag in Wien. Die rot-schwarze Koalition hatte für dieses Jahr eine Obergrenze von 37.500 Asylberechtigten festgelegt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Keine Angst, liebe Österreicher, nur die wenigsten werden in Österreich bleiben, denn die meisten Flüchtlinge wollen alle zu Mutti.

liveuebertragung_aus_dem_deutschen_bundestag

Prognose zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern (04.09.2016) von PrognosUmfragen – vom 01.06.2016

2016_06_01_ltw_mv_prognosumfragen

Siehe auch:

Arnsdorf/Sachsen: „Wir haben Zivilcourage gezeigt“

Wie sich die Raubritter der SPD am Vermögen der Privatleute bereichern wollen

Kairo, Köln, Darmstadt – überall dieselben sexuellen Übergriffe von Migranten

Judith Bergmann: Schwedens heiliger Krieg gegen Kinderbücher

Bevölkerungsexplosion in Nordafrika wird gewaltige Flüchtlingsströme auslösen

Giulio Meotti: Allah übernimmt Kirchen und Synagogen in Europa

%d Bloggern gefällt das: