Tag Archives: Bernd Raffelhüschen

Video: Dr. Alice Weidel (AfD) im deutschen Bundestag: „Dieses Land wird von Idioten regiert“ (11:19)

16 Mai

Vanessa_cardui_on_Eupatorium02By Adrian Häusler – Own work, CC BY-SA 3.0

Anlässlich der Haushaltsdebatte am 16. Mai 2018, die von Phoenix seit 9 Uhr LIVE übertragen wird, hielt die AfD-Fraktionsvorsitzende Dr. Alice Weidel am Mittwoch eine der besten Reden, die der Bundestag bislang erleben durfte. Dass sie dorthin traf, wo es den steuergeld- und zinsergaunernden Systemparteien wirklich weh tut, merkte man deutlich am Entrüstungsindex des diesmal voll besetzten Auditoriums.

Ernsthafte Sorgen muss man sich auch diesmal wieder um Herz-, Kreislauf und Stimmbänder von Antonia Hofreiter, Bündnis90/Die Irren, machen. Aber gegen nervöse Schnappatmung gibt’s Ritalin in der Bundestagsapotheke. Im Anschluss sprach auch die „Führerin der Freien Welt“, Angela Merkel. Ein ziemlich wirres Durcheinander und eher ein „Downer“ am frühen Morgen.

Hier die Rede von Weidel im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Präsident, liebe Kolleginnen und Kollegen!

„Der Haushalt ist der Nerv des Staates. Daher muss er den profanen Augen der Untertanen entzogen werden.“ Diesen Satz, der Kardinal Richelieu zugeordnet wird, haben Sie sich offensichtlich seit Jahrzehnten auf die Fahnen geschrieben.

Denn pünktlich zur Vorstellung des Haushaltes beginnt das Tarnen und Täuschen. Statt dem Souverän, dem Bürger, reinen Wein einzuschenken, werden vollmundige Sonntagsreden gehalten.

Dabei fühlen Sie sich dem Schriftzug am hohen Hause „Dem deutschen Volke“ ohnehin nicht mehr verpflichtet. Das Volk, das wollen Sie sich nämlich selbst aussuchen und zusammenstellen.

Sie reden von einer schwarzen Null – doch in Wahrheit sitzen die Steuerzahler auf einem gewaltigen Schuldenberg, den die künftigen Generationen erben werden.

Dennoch binden uns die jeweiligen Finanzminister, wie gestern auch Olaf Scholz, Jahr für Jahr einen Bären auf.
Wie das gelingt? Ganz einfach. Im Bundeshaushalt werden schlicht nicht alle Ausgabenposten aufgeführt. Denn wo ist zum Beispiel der EU-Etat im Haushaltsplan zu finden? Richtig – gar nicht.

Die rund 30 Milliarden, die Deutschland nach Brüssel transferiert, werden im Budget verschwiegen. Nach dem Brexit wird der Posten sogar noch größer.

Die Haftungen und Garantien für andere Euro-Staaten, Banken und die diversen Eurorettungsfonds sind gigantisch. Ganz zu schweigen von den Target-II-Salden, mit denen wir unsere Exporte nämlich selbst bezahlen.

Und auch ist das nur ein Teil der tatsächlichen Schulden überhaupt veröffentlicht. Es ist nämlich die Schattenverschuldung, die Sie der jüngeren Generation wie einen Mühlstein um den Hals gehängt haben.

Der Ökonom Bernd Raffelhüschen hat in seiner Generationenbilanz nachgewiesen: Auf unglaubliche sieben Billionen Euro beläuft sich die Gesamtverschuldung die Bund, Länder, Gemeinden und die Sozialkassen angehäuft haben.

Zuzüglich der zukünftigen Zahlung und Verpflichtung aus dem gesetzlichen Sozialversicherungssystem und ihrer stattlichen Pension und ich frage Sie: Ist das eigentlich noch verantwortliches Haushalten?

Sie reden von Verantwortung, doch in Wahrheit geben Sie das Königsrecht des Parlaments, die Budgethoheit, schamlos aus der Hand. „No taxation without representation“ – keine Besteuerung ohne Zustimmung des Parlaments. Grundsatz einer jeden parlamentarischen Demokratie.

Das Bundesverfassungsgericht hat ganz klar festgehalten: „Als Repräsentanten des Volkes müssen die gewählten Abgeordneten des Deutschen Bundestages die Kontrolle über grundlegende haushaltspolitische Entscheidungen behalten. Der Deutsche Bundestag darf seine Budgetverantwortung nicht durch unbestimmte haushaltspolitische Ermächtigungen auf andere Akteure übertragen.“ So das Bundesverfassungsgericht.

Sie haben aber dennoch den Rettungsschirm, den dauerhaften, automatisierten Finanzierungsmechanismen zugestimmt. Und Sie bejubeln die Pläne von Präsident Emmanuel Macron. Kein Widerspruch zum gigantischen Transfer von deutschem Steuergeld. Kein Widerspruch zu einem EU-Finanzminister.

Ganz im Gegenteil. Es scheint Ihnen nämlich nicht schnell genug zu gehen, Verantwortung nach Paris und Brüssel zu übertragen und damit das Steuergeld, das Sie hier nie erarbeitet haben, sehr geehrte Damen und Herren.

„Unser Haushalt ist sozial gerecht“, behaupten Sie. Tatsächlich? Deutschland hat eine der höchsten Einkommenssteuer- und Ausgabenbelastungen aller westlichen Staaten. Durch Ihre absurde Steuerpolitik sind vor allem die mittleren und kleinen Einkommen, vor allem die Familien, belastet.

Die Steuerzahler bluten zusätzlich mit dem Abschmelzen ihrer Ersparnisse für die Zinsersparnis, die sich der Staat über die Null- und Negativ-Zins-Politik der EZB ermöglicht. Der Staat entschuldet sich also auf Kosten der Sparer und Steuerzahler. Und dann über die schwarze Null reden. Was ist daran gerecht, was ist daran sozial, sehr geehrte Damen und Herren?

Und das ist nichts anderes als Steuerzahler-Ausbeutung nach Gutsherrenart, was Sie hier praktizieren. Während die Infrastruktur dieses Landes verfällt, der Staat seine Bürger nicht mehr schützen kann, fließen Aber-Milliarden in die Aufnahme und Alimentierung illegaler Einwanderer und in die Sozialsysteme.

Und es ist erschreckend. In spätestens 20 Jahren wird jeder fünfte Rentner auf die Grundsicherung angewiesen sein. Trotz eines harten Arbeitslebens haben heute unzählige Senioren kaum genug zum Leben.

Zwei Beispiele aus Bochum. Zum einen Herbert W.: bis Mitte der 70er-Jahre unter Tage gearbeitet, später bei Opel. Hat viele Jahre ins deutsche Rentensystem eingezahlt. Sammelt am Wochenende Flaschen vor dem Ruhrstadion, um seine kümmerliche Rente aufzubessern.

Zum anderen Sami A.: ging früher auch einer beschwerlichen Arbeit nach. Er war Leibwächter von Osama bin Laden. Hat nie ins deutsche Sozialsystem eingezahlt. Fährt am Wochenende gern mit seinem Moped ins Grüne. Er erhält vom Staat 1.200 Euro pro Monat. Und das seit sage und schreibe zehn Jahren!

Und das ist aus meiner Sicht eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, die Sie hier zu verantworten haben! Sie behaupten, der Haushalt sei „zukunftsorientiert“? Im Gegenteil, Sie verbauen die Chancen der zukünftigen Generationen.

Das Fundament unseres Staates, das sind die Menschen, die hier leben und arbeiten. Es sind aber nicht nur die Menschen, die jetzt hier leben, sondern auch die in Zukunft hier leben.

Und ja, wir haben die Hauptverantwortung für die Menschen, die Familien, die schon länger hier leben. Und diesen Menschen haben Sie zu dienen.

Staatsaufgabe ist nämlich, das über Generationen aufgebaute Volksvermögen treuhänderisch zum Wohl des deutschen Volkes zu verwalten und es nicht mit vollen Händen zum Fenster raus zu schmeißen. Denn Eigentümer sind die deutschen Bürger und nicht Sie, nicht die Regierung!

Seit 1972 werden in Deutschland jedes Jahr weniger Kinder geboren als Menschen sterben. Für die Überlebensfähigkeit eines leistungsfähigen Staates ist das ein Problem. Was haben Sie dagegen getan? Nichts. Naja, jedenfalls nichts wirksames.

Denn Sie setzen ausschließlich auf kompensatorische Einwanderung. Das sagen Sie ja die ganze Zeit. Bei muslimischen Zuwanderern schaut die Geburtenrate nämlich ganz anders aus. Sogar die Auffettung der Einwohnerzahl durch zugewanderte Straftäter mit mehrfachen Identitäten scheint Sie überhaupt gar nicht zu stören.

Doch, ich kann Ihnen sagen, Burkas, Kopftuchmädchen und alimentierte Messer-Männer und sonstige Taugenichtse werden unseren Wohlstand, das Wirtschaftswachstum und vor allem den Sozialstaat nicht sichern.

Dazu bedarf es einer qualifizierten, Herr Kauder, und keiner plan- und zügellosen bildungsfernen Zuwanderung. Und Deutschland ist schon lange ein grenzenloses Einwanderungsland für Unqualifizierte und ein Auswanderungsland für Hochqualifizierte geworden.

Und was tun Sie dagegen? Wer soll in Zukunft für die Renten aufkommen? Wer zahlt denn Ihre stattlichen Pensionen? Auch Ihre Herr Hofreiter, Sie Schreihals! Ihre eingewanderten Goldstücke etwa? Das glauben Sie ja wohl nicht im Ernst!

Die Bürger scheinen Ihnen vollkommen egal zu sein. Sie wollen sich darauf beschränken, den Niedergang unseres Landes zu verwalten. Ja, teilweise hat man den Eindruck, ihn sogar zu befeuern.

Aber das wird wohl Ihrem Wertekanon entsprechen. Wenn eine Bundestagsvizepräsidentin hinter einem Transparent her rennt „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ und alle das hier mittragen, indem sie zur Bundestagsvizepräsidentin gewählt wird wie Claudia Roth, dann muss man sich über nichts mehr wundern hier in diesem hohen Haus.

Und die AfD tritt hingegen für Verantwortung, Gerechtigkeit und für eine lebenswerte Zukunft ein.

Deshalb fordern wir erstens einen schonungslosen Kassensturz: Alle Zahlen müssen endlich mal offen auf den Tisch gelegt werden. Wir fordern den Sozialstaat endlich zu sichern und die Zukunft zu gestalten: Die Strategie des Generationenersatzes durch eine ungeregelte Zuwanderung – teilweise aus frauenverachtenden Stammeskulturen – hat sich als Holzweg erwiesen. Wohlstand kann nur gesichert werden, wenn in sichere Grenzen und in die kommenden Generation investiert wird.

Drittens: Echte Steuergerechtigkeit. Mittel- und Geringverdiener müssen endlich ehrlich belastet werden. Dazu muss der Grundfreibetrag endlich angehoben werden. 2.000 Euro brutto im Monat steuerfrei – das wäre doch mal visionär. Denn es kann doch überhaupt gar nicht sein, dass ein Facharbeiter bereits bei einem 1,3-fachen des Durchschnittslohnes den Spitzensteuersatz zu zahlen hat. Und ich kann Ihnen sagen: Es ist endlich Zeit für ehrliche Entlastungen.

Viertens: Keine weitere Aushöhlung der Souveränität. Die Hoheit über unseren Haushalt gehört nach Berlin und nicht nach Brüssel.

Und in diesem Sinne schließe ich mit einem Zitat des früheren tschechischen Präsidenten Zeman, das Ihnen auch schon die ehrenwerte, ehemalige CDU-Abgeordnete Erika Steinbach vorgetragen hat. Ich zitiere: „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepass, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert“.


Video: Alice Weidel (AfD) am 16.05.2018 im Bundestag: „Dieses Land wird von Idioten regiert“ (11:19)

Quelle: Video: Alice Weidel (AfD) am 16.05.2018 im Bundestag: „Dieses Land wird von Idioten regiert“ (11:19)

Meine Meinung:

Natürlich regen sich die verantwortungslosen Politiker der etablierten Parteien auf, wenn man ihnen den Spiegel vorhält. Die Regierung ist so unverschämt und redet von der Schwarzen Null. In Wirklichkeit aber hat sie über den europäischen Rettungsfond einen Gesamtschuldenberg von 7 Billionen Euro angesammelt, von dem sie nicht einen Cent wiedersehen wird.

Außerdem raubt sie dem deutschen Sparer mit ihrer Nullzinspolitik das ersparte Geld von seinem Konto. Am besten aber gefällt mir der grüne Schreihals, die “Biotonne” Anton Hofreiter, der in Minute 08:15 seinen Mund nicht halten kann und wie ein Irrer im Bundestag herumschreit. Was für eine dünnhäutige Pfeife, der es nicht einmal ertragen kann, eine andere Meinung anzuhören.

Wolfgang Schäuble kritisiert am Ende der Rede von Alice Weidel, dass sie den Begriff "Kopftuchmädchen" benutzt hat und erteilt ihr eine Rüge, weil sie dadurch allen Frauen, die ein Kopftuch tragen diskriminiert hat. Aha, allein der Begriff Kopftuchmädchen ist also eine Diskriminierung. Das ist mir vollkommen neu.

Für mich ist das Kopftuch ein Zeichen der Unterwerfung unter den patriarchalisch und frauenfeindlich orientierten Islam. Ich glaube allerdings nicht, dass die Kopftuchmädchen dies überhaupt erkennen. Was ich aber immer wieder erkenne, ist der Hass dieser Kopftuchmädchen gegenüber der Demokratie, gegenüber unserer Gesellschaft und selbst gegenüber der Gleichberechtigung.

Und dies scheinen Menschen wie Wolfgang Schäuble nicht zu erkennen, der befürchtet, Europa würde in Inzucht degenerieren, zu deutsch, verblöden, wenn man es nicht mit Kopftuchmädchen, muslimischen Gewalttätern, Vergewaltigern, Drogendealern, Dschihadisten, Islamisten, Salafisten, Terroristen, Sozialschmarotzern, Kopftretern und Messermuslimen vollstopft. 

Video: Brillante Rede von Alexander Gauland (AfD) am 16.06.2018 im deutschen Bundestag: „Welch ein Irrsinn!” (11:57)

Nachdem die AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel am Mittwoch Morgen eine der besten Reden, die der Bundestag bislang erleben durfte, gehalten hat (PI-NEWS berichtete), stand ihr kurze Zeit später AfD-Chef Alexander Gauland in seiner Rede in nichts nach. Er maßregelte seinen Vorredner Volker Kauder (CDU) für seine oberlehrerhafte Kritik an der AfD und an Weidel und zeigte danach detailliert auf, welch ein Irrsinn sich derzeit in Deutschland abspielt.


Video: Brillante Rede von Alexander Gauland (AfD) am 16.05.2018 im deutschen Bundestag: „Welch ein Irrsinn!” (11:57)

Quelle: Video: Brillante Rede von Alexander Gauland (AfD) am 16.06.2018 im deutschen Bundestag: „Welch ein Irrsinn!” (11:57)

Video: Rüdiger Lucassen (AfD) am 16.05.2018 im deutschen Bundestag zum Verteidigungsetat: „Von der Leyen, Ihnen ist nicht mehr zu helfen“ (06:41)

In der Haushaltsdebatte am am 16.05.2018 im Deutschen Bundestag ging es am Mittwoch auch um den Verteidigungshaushalt. Dabei kritisierte der Sprecher des Verteidigungsausschusses des Deutschen Bundestages und dortiger Obmann der AfD, Rüdiger Lucassen, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) scharf. Er spricht unter anderem darüber, dass durch die Verteidigungspolitik die Lebensentwürfe junger Hubschrauberpiloten zerstört wird, denn ihnen wird die Fluglizenz entzogen, weil die Hubschrauber nicht einsatzbereit sind und sie demzufolge keine Flugpraxis haben.

„Wenn dieser Verteidigungshaushalt Ihre Antwort auf die sicherheitspolitische Lage und den erbärmlichen Zustand unserer Streitkräfte ist, dann ist Ihnen nicht mehr zu helfen.“ Der 66-Jährige muss es wissen: Im Gegensatz zu von der Leyen war er 34 Jahre lang Soldat im Deutschen Heer, dort u. a. als Hubschrauberpilot, Referent bei der NATO und im Bundesministerium der Verteidigung, zuletzt im Rang eines Oberst i. G., tätig.


Video: Rüdiger Lucassen (AfD): „Von der Leyen, Ihnen ist nicht mehr zu helfen“ (06:41)

Quelle: Video: Rüdiger Lucassen (AfD) am 16.05.2018 im deutschen Bundestag zum Verteidigungsetat: „Von der Leyen, Ihnen ist nicht mehr zu helfen“ (06:41)

Video: Herbert Kickl (FPÖ): Österreich ist kein Einwanderungsland – 17.4.2018 (03:30)


Video: Herbert Kickl (FPÖ): Österreich ist kein Einwanderungsland – 17.4.2018 (03:30)

Siehe auch:

Umfrage unter Schulleitern: Gewalt gegen Lehrer an jeder dritten Grundschule

Video: Laut Gedacht #81: Hass im Staatsfunk – Böhmermanns Trollarmee (08:39)

Michael Klonovsky: Sarah Wagenknecht erklärt den Menschenhasser Karl Marx zum Demokraten

Video: Hyperion im Gespräch mit Hagen Grell: Ursachen der niedrigen Geburtenrate (45:47)

Schulexperte: Gewalt gegen Lehrer ist in erster Linie ein Migrationsproblem

Überwachungsstaat Deutschland: Spitze bei Twitter-, Facebook- und Amazon-Sperrungen

Schweizer NZZ entlarvt den "Bereicherungsmythos" der Linken als Lüge

19 Sep

migrationskosten

Inzwischen behauptet kein Ökonom oder Manager mehr, dass die massenhafte Zuwanderung für den deutschen Staat ein Segen sei. Im Gegenteil: Wegen des geringen Bildungsniveaus kalkuliert der Finanzwissenschaftler Professor Bernd Raffelhüschen, „dass jeder Flüchtling in seiner Lebenszeit per Saldo 450.000 Euro kostet“. Bei zwei Millionen Zugewanderten bis 2018 summiere sich das auf Gesamtkosten von 900 Milliarden Euro (…). >>> weiterlesen

Immigrantenkosten schon jetzt so hoch wie die Bundesgesamtausgaben für Verkehr, Bildung und Familie zusammengenommen

Die jährlichen Kosten der sogenannten Flüchtlingskrise in Deutschland belaufen sich auf einen Betrag von bis zu 55 Milliarden Euro. Das entspricht ungefähr dem kumulierten Gesamtetat der drei Bundesministerien für Verkehr (27,91), Bildung und Forschung (17,65) und Familie, Frauen, Senioren und Jugend (9,52). >>> weiterlesen

Allerdings könnten die Zahlen noch höher sein – wegen der vielen neuen Langzeitarbeitslosen. Tatsächlich sind bis jetzt nur 13 Prozent der Flüchtlinge erwerbstätig, und auch das meist nur als Praktikant oder Hilfskraft. Denn 59 Prozent von ihnen verfügen über keinen Schulabschluss. Viele sind Analphabeten. >>> weiterlesen

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Mannheimer *)

Mindestens eine Billion Euro (!) werden die bis 2018 zugewanderten Moslems den deutschen Steuerzahler kosten
Alle bisherigen Schätzungen zu den Sozialkosten der islamischen Invasoren waren falsch. Sie waren stark unterschätzt.

Wenn die deutsche Regierung auch nur einen Bruchteil dieser gewaltigen Summe für
Familienförderung deutscher Familien und für die Anpassung der deutschen  Niedrig-Renten an den europäischen Standard ausgeben würden, so wäre ein westlicher Teil der deutschen Missstände (zu wenig Kinder, Altersarmut) mit einem Schlag überwunden.

Doch wie wir wissen, verfolgt das politische Establishment einen ganz anderen Plan: den Genozid an seiner eigenen Bevölkerung. Diesen Plan lässt es sich von seinen deutschen Bürgern bezahlen – die trotz aller Wiedernisse die mit Abstand produktivste Volkswirtschaft der Welt aufgebaut haben.

Ursprünglichen Post anzeigen 606 weitere Wörter

Griechenland: Wohin mit der Wut? – Griechen brennen Migrantenlager nieder

20 Nov


Video: Migrantencamp in Chio angegriffen und niedergebrannt (00:55)

In Chios werfen die griechischen Inselbewohner Brandsätze auf die Zelte eingeschleuster arabischer Abenteurer und Vagabunden (Amtsdeutsch: „Flüchtlinge“). Erstaunlicherweise richtet sich die Wut der Griechen gegen die Kolonisation ihrer Insel immer noch gegen die Nutznießer – statt gegen die verantwortlichen Politiker, die sich weiterhin starrköpfig weigern, die Ägäis endlich mit militärischer Gewalt gegen Schleuserbanden zu sperren.

chiosChios ist beim roten Punkt

Glauben die Bewohner von Chios tatsächlich, sie könnten an diesem Starrsinn etwas ändern, wenn sich ihre Wut gegen die Symptome richtet? Oder anders gefragt: Warum werfen die Griechen keine Brandsätze auf Rathäuser – obwohl doch sonnenklar ist, dass die arabischen Kolonisten in ihren Zelten nicht die Wurzel des Problems sind? Eine Analyse zum Wutverhalten der griechischen Inselbewohner.

Von Achim

Es soll hier nicht darum gehen, aus deutscher Sicht das Verhalten der Griechen in Chios zu beurteilen. Die Propagandapresse wird schon dafür sorgen, die Griechen auf Chios zu verdammenswerten Rassisten, geradezu Teufeln in Menschengestalt zu erklären. Stellen wir deshalb lieber eine andere Frage, die die Propagandapresse nicht stellen wird:

Wie sollen die Menschen dort eigentlich reagieren? Völlig machtlos müssen sie zusehen, wie ihre Insel zur politischen Schutthalde eines schmutzigen Deals zwischen Erdogan und der größten Kanzlerin aller Zeiten wird, wie ihre Insel im Zuge einer apokalyptischen Völkerwanderung vor ihren Augen jeden Tag mit Hunderten von arabischen Vagabunden zugeschwemmt wird – ohne dass sie sich dagegen wehren können.

Natürlich sitzt der Groll der Inselbewohner tief. Entschieden wurde über ihre Köpfe hinweg in Ankara, Brüssel, Berlin und Athen. Was sollen sie also tun? Gute Miene zum bösen Spiel machen? Mit den Händen im Schoß zusehen, wie man von Berlin, Brüssel und Athen aus ihre Insel zu einer Art arabischer Kolonie umbaut? Abwarten und Tee trinken, während man ihnen den eigenen Boden Stück für Stück unter den Füßen wegzieht?

Vermutlich haben die Griechen auf Chios schon alles Mögliche versucht. Sie haben vermutlich seit Monaten mit den Politikern geredet, sie haben friedlich gegen die Zustände protestiert, sie haben jede Menge braver und gesitteter Demonstrationen hinter sich. Das Ergebnis all dieser Bemühungen ist – das hätten wir Deutsche ihnen schon vorher sagen können – gleich Null. Also, wie weiter?

Natürlich ist es aus der Ferne leicht zu sagen: Die Griechen auf Chios sollten lieber gegen die Rathäuser ziehen, statt gegen die Zelte der Araber, und endlich die eigenen politischen Banditen aus den Amtsstuben jagen. Denn warum soll so ein griechischer Beamter irgendetwas Konkretes tun, wenn er – mit oder ohne Völkerwanderung – stets gemütlich auf seinem Sessel herumhocken kann?

Von Deutschland aus scheint es also leicht, den Griechen zu raten, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, wenn die griechischen Politiker sich weigern, aktiv zu werden. Sollen sich die Griechen doch endlich wie echte Männer selbst an ihre Küsten stellen und jedem Schiff, das es wagt, der Küste zu nahe zu kommen, mit allereinfachster Deutlichkeit vermitteln, dass jeder Meter weiter Richtung Küstennähe nicht gestattet wird – schon bald wäre der Spuk nämlich vorbei, sobald die Schlepper ihren zahlenden Kunden die Anlandung nicht mehr garantieren können.

Es liegt doch nahe: Wenn der Staat sich weigert, die Grenzen eines Landes mit geeigneten Mitteln zu schützen, weil er korrupt ist oder in der Hand politischer Verbrecher, dann müssen die Menschen die Grenzen ihres Landes eben selber schützen – das gebietet schlicht und einfach die selbstverständliche staatsbürgerliche Verantwortung jedes einzelnen Bürgers.

Aber wir Deutschen haben gut reden. Warum die Griechen von Chios nicht längst Gewehr bei Fuß an den Küsten ihrer Inseln stehen – wir wissen es nicht, und von hier aus in Deutschland lassen sich die Hintergründe dafür auch nicht leicht beurteilen. Dass sich die Wut der Griechen noch immer gegen die arabischen Herumtreiber richtet, die auf ihrer Insel campieren, statt – wie man erwarten würde – gegen die Täter in den Amtsstuben, lässt aber zumindest den Schluss zu, dass die Bewohner von Chios immer noch Hoffnung haben, dass die politisch Verantwortlich ernsthaft an einer Beendigung dieser Völkerwanderung arbeiten. Als Deutsche wissen wir aus jahrzehntelanger Erfahrung, dass eine solche Hoffnung vergeblich ist – aber in Griechenland ist das Phänomen einer staatlich geförderten Masseneinreise von Leuten aus dem Orient noch relativ neu.

Wut gegen die Zelte der arabischen Kolonisten – und nicht gegen die Rathäuser – zeigt also: Die Menschen in Chios haben noch Vertrauen in ihre Politiker. Sie glauben ihnen noch. Sie denken, die Politiker würden reagieren, wenn man ein Zeichen setzt, einen Hilferuf – denn genau das sind ja die brennenden Zelte der Vagabunden: Hilferufe an die Politik.

Die Menschen in Chios glauben immer noch, dass solche Hilferufe gehört werden, dass sie etwas bewirken und dass die Politiker die Problematik tatsächlich ernst nehmen, wenn sich die Wut der Menschen gegen diejenigen Personenkreise richtet, die von der Politik am meisten profitieren: arabische Herumtreiber, Glücksritter und Abenteurer, zu denen sich in homöopathischer Dosierung vielleicht tatsächlich ein paar echte Flüchtlinge aus den von der internationalen Gemeinschaft gut betreuten UNO-Lagern in Jordanien in der Türkei gesellen.

Solange die Rathäuser in Chios also noch nicht brennen, sondern nur die Zelte der Symptome, haben die Bürger von Chios weiterhin Vertrauen in ihre Politiker. Für die Bürger auf Chios – und uns selbst – können wir nur hoffen, dass sie sich darin nicht täuschen.

Quelle: Wohin mit der Wut?

Wolfenstein [#1] schreibt:

Die Griechen machen das nur, weil sie glauben dass dann die irre deutsche Kanzlerin und durchgeknallte Schreckensraute eine Flotte von Lufthansa-Maschinen schickt, die die traumatisierten islamische Fachkräfte, bunte Sprengstoff-Spezialisten, Genital-Ärzte und analphabetische Ingenieure direkt ins gelobte Land Germoney der dummen Ungläubigen bringt.

Meine Meinung:

Die Griechen haben ja noch die Hoffnung, dass sie die Migranten eines Tages wieder los werden, denn die große Mehrheit von ihnen, wollen dank Merkels Flüchtlingspolitik und unserer großzügigen sozialen Leistungen, nach Deutschland. Und damit importieren wir uns Tausende von Kriminellen, Asozialen, Analphabeten, Salafisten, Dschihadisten und Terroristen, die es sich in der sozialen Hängematte bequem machen wollen. Und der deutsche Michel darf das alles bezahlen.

Das wird bestimmt nicht lange gut gehen und dann werden auch hier die Flüchtlingsheime brennen und Deutschland wird sich langsam aber sicher in einen rechtspopulistischen Staat verwandeln. Genau das, was die Linken nicht wollen, verursachen sie durch ihre Flüchtlingspolitik. Sie treiben die Wähler in Scharen in die Arme der AfD. Und das ist gut so. Und dann wundern sie sich, wie bei der Trump-Wahl in den USA, aber vorher ignorieren sie den Willen des Volkes und bekämpfen jeden, der nicht ihre Meinung vertritt.

Maria-Bernhadine [#9] schreibt:

Achim, jetzt kommen Sie bitte mal ´runter! Sie wollen das griechische Volk nicht kritisieren, aber was denn sonst? Bevormunden? Belehren? Umschulen?

1.) …weil die Rathäuser in Zukunft noch gebraucht werden u. zwar mit neuen Politikern. Vielleicht sind die Rathäuser auch denkmalwürdiges Kulturgut. Und mancher kleiner Bürofuzzi ist eine ganz normale Tippse, eine Mutter oder ein Vater aus dem griechischen Volk.

2.) Die islamischen Invasoren- u. Besatzermänner sind doch keine Unschuldslämmchen! Es sind Allah-Krieger, gekommen um Land, Hab u. Gut zu rauben u. Europa zu islamisieren. Ich habe auf solche schmarotzenden Mitfresser u. Besatzertrupps auch einen Hass…

Noch ein klein wenig OT:

Video: Italien: Polizei zwingt 80-jährigen Hotelbesitzer Flüchtlinge aufzunehmen

Sebastian Nobile schreibt:


Video: Italien: Polizei zwingt 80-jährigen Hotelbesitzer Flüchtlinge aufzunehmen (02:41)

Ein 80 jähriger Hotelier in Italien wird unter Polizeieinsatz gezwungen die Schlüssel seines Lebenswerks zu übergeben um in seinem Hotel Asylanten aus Afrika unterzubringen! Ein abartiges, perverses Video dokumentiert diesen unglaublichen Skandal! Der Italiener hat von der Stadt das "großzügige" Angebot von 7 Euro pro Nacht pro Afrikaner bekommen. Natürlich lehnte er ab. Danach konfiszierte die Stadt kurzerhand das Hotel und die neuen Bewohner fuhren direkt in Bussen vor…

Sachsens CDU-Ministerpräsiden Stanislaw Tillich ruft zur Denunziation auf

Jörg Urban (AfD-Sachsen) schreibt:

mdl_joerg_urban

Im Interview mit der „Sächsischen Zeitung“ äußerte CDU-Ministerpräsiden Tillich, Sachsen werde „durch eine böse und hetzende Minderheit heruntergezogen und in eine Licht gerückt, das dieses Land nicht verdient hat“. Als Gegenmaßnahme forderte er, die Bürger sollten aktiv gegen den Nachbarn oder Kollegen vorgehen, wenn sie merken würden, „dass er mit seinen Ansichten auf die schiefe Bahn gerät“.

Dazu erklärt das Mitglied im AfD-Fraktionsvorstand, Jörg Urban:

„Es ist unsäglich, wie Herr Tillich hier die Sachsen quasi zur Denunziation ihrer Nachbarn und Kollegen aufruft. Das erinnert an Stasi-Praktiken aus finstersten DDR-Zeiten. Scheinbar weiß Herr Tillich noch, was er in jungen Jahren als Nachwuchskader einer DDR-Blockflöten-Partei gelernt hat: Recht hat der, der die Macht hat.

Wenn Herr Tillich und seine CDU festlegen, geltende Gesetze zu missachten und die Grenzen für eine illegale unkontrollierte Masseneinwanderung zu öffnen, dann hat das Volk bitteschön die Klappe zu halten und nicht auf der Straße dagegen zu protestieren. Meinungsfreiheit gilt nur bei der richtigen Gesinnung.

Wer die Meinung der herrschenden Politik- und Medienelite lautstark kritisiert, ist auf die schiefe Bahn geraten und gehört an den öffentlichen Pranger gestellt. Wieder einmal zeigt sich deutlich, dass die CDU den Kontakt zu den Bürgern verloren hat. Zudem bestätigt sich die Taktik der Einschüchterung von kritischen Bürgern. Laut einer Umfrage von Allensbach trauen sich bereits über 40 Prozent nicht mehr offen ihre Meinung zu sagen.

Es ist keine ‚böse und hetzende Minderheit‘ die unser Land in ein schlechtes Licht stellt, sondern böswillige Journalisten und verantwortungslose Politiker, die in dasselbe Horn blasen.“

"Sinkflug Deutschlands hat eingesetzt" – Experten warnen vor Finanzkollaps

deutschland_im_sinkflug

Rente, Gesundheit, Flüchtlinge: Um diese Sozialleistungen zu finanzieren, müsste die Bundesregierung hohe Rücklagen bilden, wie die Generationenbilanz des Finanzwissenschaftlers Bernd Raffelhüschen zeigt. Doch stattdessen ruht sich Deutschland auf der schwarzen Null aus. >>> weiterlesen

Enrico der Gutmensch schreibt:

Wer von euch möchte sofort und freiwillig mit den Kriegsflüchtlingen das Heimatland tauschen? Ich habe mit jugendlichen Afghanen beim Sport zu tun, die im Alter von 13/14 Jahren zuschauen mussten, wie Terroristen ihrem Englischlehrer vor der versammelten Klasse den Kopf angeschnitten haben. Die Jungs sind ohne Verwandte und Freunde hier. Einfach in irgend einen Haus mit völlig fremden Leuten "abgestellt"!

Es gibt keine Familie mehr, die hier nachziehen kann! Sie wollen KFZ-Schlosser und Schreiner werden und äußern diese Ziele mit ihren nun 17/18 Jahren gern immer wieder. Es liegt an uns dies zu fördern und zu ermöglichen, dann bezahlen die automatisch auch in unser System. Und ja, es geht uns gut. Niemand in unserem tollen Land muss hungern o. unter der Brücke schlafen.(ALG1, H4…)

Meine Meinung:

Ich "liebe" diese Multikultiträumer wie Enrico. 90 Prozent seiner Lieblinge werden Deutschland hassen, egal was wir für sie tun. 90 Prozent seiner Lieblinge werden keine berufliche Ausbildung schaffen, sondern in der Sozialhilfe landen. Und der brave deutsche Michel darf das bezahlen. Und zum Dank würden 90 Prozent seiner Lieblinge uns am liebsten die Kehle durchschneiden. Aber bis es so weit ist werden 90 Prozent seiner Lieblinge die Kriminalitätsstatistik erheblich in die Höhe treiben.

Und was sollen Deutsche machen, wenn sie ins Ausland gehen? Sollen sie auch darauf warten, bis ihnen eine Sozialeinrichtung großzügig unter die Arme greift? Nein, sie krempeln die Ärmel hoch und packen die Sache an und sie lassen sich nicht ins soziale Netz fallen, was es wahrscheinlich ohnehin nicht gibt.

Aber der Herr Gutmensch möchte seine Zöglinge ins gemachte Nest setzen, so wie der Kuckuck es macht, der seine Eier in fremde Nester legt. Und ist die Abbildung der Migranten erst einmal abgeschlossen, erlahmt auch ganz schnell das Interesse an einer Arbeit, denn man kann ja auch ohne Arbeit recht gut in Deutschland leben. Mir scheint, der Gutmensch ist lediglich um sein eigenes Wohl besorgt.

Maik schreibt:

Zu behaupten, dass der Zuzug von Hunderttausenden völlig Kulturfremden, größtenteils schlecht oder überhaupt nicht gebildeten Menschen aus Arabien uns nicht belastet und am Ende sogar bereichert, ist so ein Wahnsinn, dass Alle Die dies von Sich gegeben haben nachträglich bestraft werden müssten! Diese Bevölkerungsgruppe belastet unser Sozialsystem auf jede nur erdenkliche Art und Weise und wird uns trotz aller Bemühungen immer als Ungläubige verachten! Die Frauen werden unter Gewaltanwendung von uns fern gehalten, was eine echte Integration auch nach Generationen fast ausschließt, wodurch die aktuelle Situation überall in Europa entstand. Immer mehr Menschen Welche unser Land und unsere Lebensweise verachten sind eine der größten Gefahren unserer Zukunft!

griechenland_wut

Siehe auch:

Wien-Kagran: „Sie hat Kopftuch runtergezogen, demolier sie!“

Video: „Ihre Meinung“ mit Armin Laschet (CDU) und Marcus Pretzell (AfD)

Video: Dr. Nicolaus Fest: Vortrag bei AfD-Hamburg

Londorf (Gießen): Gewalt und sexuelle Belästigung durch Asylanten bei Faschingsfeier und weitere „Einzelfälle”

Integrationsbeauftragte Aydan Özoğuz macht den Erdoğan

Der Hass der Muslime gegen Christen in Flüchtlingsheimen

Kosten der Flüchtlingskrise: 43,1 Milliarden oder 75 Mrd. Euro für 2017?

16 Nov

SONY DSC

Es gibt kaum konkrete Zahlen über die Kosten der Flüchtlingskrise. Eine Hochrechnung kommt für 2017 auf 43,1 Milliarden [Mrd.] Euro (14,4 % der Staatsausgaben). Das ist etwa so viel wie der Gesundheitsetat und die Ausgaben des Familien- und des Verkehrsministeriums zusammen. Prof. Bernd Raffelhüschen rechnet sogar mit 75 Mrd Euro pro Jahr (bei einer Million Flüchtlingen) – das entspricht 25,07 % aller Staatsausgaben Deutschlands.

Über die Gesamtkosten der Flüchtlingskrise für Deutschland gibt es nichts Offizielles zu lesen. Einige wenige Einzelzahlen werden veröffentlicht. Dr. Wolfgang Parabel hat sich die Arbeit einer detaillierten Berechnung gemacht und kommt zu konkreten Zahlen. Der Ingenieur beginnt bei seiner Rechnung auf der Kommunalen Ebene, in diesem Fall für den Landkreis Weimarer Land (Thüringen).

Ein anderer Berechnungsweg stammt von Prof. Bernd Raffelhüschen, der über den Generationenvertrag an der Universität Freiburg als Finanzwissenschaftler forscht.

Zuerst jedoch zur Berechnung über die Kommunale Ebene von Dr. Parabel. Im Landkreis Weimar Land leben 3,8 % der Einwohner Thüringens, Thüringen erhält nach dem Königsteiner Schlüssel 2,7 % der Asylbewerber zugewiesen, dass sind 0,103 % der Migranten, die in Deutschland offiziell verteilt werden.

Haushaltsentwurf 2017

Im Haushaltsentwurf für das Jahr 2017 gibt es folgende Posten, die in Bezug zum Flüchtlingsproblem stehen: Bundeszuweisung Sprachkursförderung 254.800 €, Zuschüsse berufsbezogene Sprachförderung 200.000 €, Unterbringung ausländischer Asylbewerber 4,30 Mio € (davon Kosten in Eigenen Objekten 2,18 Mio, Mietobjekten 1,13 Mio, Bewachung der Gemeinschaftsunterkünfte 598.000 € und Sozialbetreuung 393.000 €).

Hinzu kommen: Die Grundleistungen (Geldleistungen) 2,7 Mio €, Leistungen bei Krankheit / Schwangerschaft 1,42 Mio €, Zuweisungen vom Land für Integration von „Flüchtlingskindern“ 336.000 €, Erstattung von Ausgaben für unbegleitete jugendliche Ausländer 2,83 Mio €, Zuweisung vom Land für die Herrichtung von Wohnungen 135.000 €, Sonstige Geschäftsausgaben und Gerichtskosten 120.000 €, Entgelt für Wärme/Übergangswohnheim 100.000 € und die Kosten für die Ausländerbehörde von 315.000 €… >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Violette Revolution in den USA von Georg Soros finanziell unterstützt: Verübt George Soros Hochverrat?

george_sorros_farbrevolutionGeorge Soros und seine Organisationen unterstützen jene Gruppen finanziell, die Farbrevolutionen anzetteln.

Es ist weitläufig bekannt, dass die diversen Soros-Organisationen (wie die Open Society Foundation) auf der ganzen Welt für sogenannte Farbrevolutionen sorgen, wie zum Beispiel auch die "orangene Revolution" in der Ukraine. In den Vereinigten Staaten von Amerika läuft der unter anderem durch die Soros-Organisationen organisierte Aufstand gegen Trump unter dem Motto "violette Revolution". Schon zuvor, während des Wahlkampfs von Donald Trump, sorgten seine Organisationen für Unruhen in den USA.
 

Denn während die "Qualitätsmedien" immer noch behaupten, die Proteste in den verschiedenen Städten wären "spontane Demonstrationen besorgter Bürger", zeigen die Organisatoren all dieser Proteste – wie MoveOn.org – immer wieder Verbindungen zu den Organisationen von George Soros. Dazu gehört auch die rassistische "Black Lives Matter"-Bewegung, welche die USA in einen Rassenkrieg stürzen will. >>> weiterlesen

Klaus schreibt:

Dann wird Trump ihm den Arsch aufreißen und das Vermögen beschlagnahmen… warten wir’s ab

Tatjana schreibt:

Na logisch, Soros, ein entwurzelter, böser, alter Mann

Rechte in Europa auf dem Vormarsch: Wo in Europa die nächsten Polit-Bomben hochgehen

rechte_auf_dem_vormarsch

Marine Le Pen in Frankreich, Geert Wilders in den Niederlanden, Frauke Petry in Deutschland und Norbert Hofer bei uns: Nach dem Triumph von Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen fühlen auch Europas Rechtspopulisten Rückenwind – was sich bei den nächsten Wahlen in so manchen Ländern niederschlagen dürfte. >>> weiterlesen

Spiegel-Verlag bestätigt: 35 Mitarbeitern wird betriebsbedingt gekündigt

Ericushöft_Hamburg-HafenCityHamburg-HafenCity mit „Spiegel-Haus”

Es ist ein Novum in der Geschichte des Hamburger Spiegel-Verlags: Das Medienhaus wird erstmals Mitarbeitern betriebsbedingt kündigen. Davon betroffen sind 35 Arbeitnehmer und dies ausschließlich auf Verlagsseite. Der größte Teil der Kündigungen soll erst im nächsten Jahr ausgesprochen werden. Durch die Schlankheitskur sollten 149 von 727 Stellen wegfallen. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Hart, aber fair: „Donald Trump und wir – was nun?” mit Beatrix von Storch (AfD)

Die Wahl von Donald Trump entlarvt die westliche Lügenpresse

Michael Klonovsky: Amerikas wundersame Demokratie

Trumps Sieg ist eine gigantische Ohrfeige für’s Establishment

Video: Nicolaus Fest zum Antisemitismus (04:26)

Markus Somm: Es herrscht eine revolutionäre Stimmung im Westen

Die Flüchtlinge in Bautzen haben dieses Jahr über 900 (!) Straftaten begangen

4 Okt

bautzen_912_straftaten
Die Polizei registriert vor allem Körperverletzungen und Eigentumsdelikte. Zu den Vorfällen in Bautzen ermittelt jetzt eine Sonderkommission. Die Polizeidirektion Görlitz hat von Januar bis August dieses Jahres 912 Straftaten registriert, die von Flüchtlingen in den Kreisen Bautzen und Görlitz begangen wurden, darunter 207 Körperverletzungs- und 230 Eigentumsdelikte. Das geht aus der aktuellen polizeilichen Kriminalstatistik hervor.

Noch nicht in die Statistik eingerechnet sind die Straftaten, die im Zusammenhang mit den Ereignissen auf dem Bautzener Kornmarkt stehen. Die gemeinsame Ermittlungsgruppe „Platte“ ermittelt hier aktuell gegen 20 Asylsuchende. Neben dem Vorwurf der Körperverletzung geht es unter anderem auch um Verstöße gegen das Versammlungsgesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, sagt Polizeisprecher Thomas Knaup. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und was schreibt die linksextreme “Indymedia” über die kriminellen Flüchtlinge in Bautzen? In ihren Augen sind die jugendlichen Flüchtlinge alles unschuldige Menschen, die in Deutschland Schutz suchen. Dabei ist doch aus vielen anderen Städten, wie etwa aus Bremen und Hamburg bekannt, wie kriminell sie sind. Für sie sind die Bürger, die sich gegen diese Migrantenkriminalität wehren alles Nazis und Rassisten, die unschuldige Menschen durch die Straßen jagen. Ich möchte einmal sehen, was Linksextreme machen, wenn sich solche kriminellen Migranten in ihrem unmittelbaren Umfeld so aufführen.

linksunten.indymedia.org schreibt:

„Regelmäßig marschieren hier Nazis und Rassisten zusammen mit Bullen durch die Stadt und unweit in Bau[t]zen werden aktuell unschuldige Menschen, die hier nur Schutz suchen durch die Stadt gejagd und fast getötet und als ob das noch nicht reichen würde, werden die Opfer auch noch zu Tätern stilisiert.”

Noch ein Wort zu den “unschuldigen” Flüchtlingen in Bautzen. Der Rädelsführer der Bautzener Migranten, Mohamed Youssef T., genannt “King Abode”, ist ein afrikanischer Kindersoldat aus Libyen, der sich gerne mit der Kalaschnikow zeigt, der sich weigert zur Schule zu gehen und gegen den mehrere Verfahren wegen Diebstahls und Drogenhandels, auch an Minderjährige, laufen. In der Nacht zum Sonntag hat es in der  Bautzener Innenstadt auf dem Holzmarkt eine Massenschlägerei zwischen Libyern und Syrern gegeben, die mit Knüppeln, Pfefferspray und Eisenstangen aufeinander losgegangen sind.

Wie man im nachfolgenden Artikel sehen kann, gibt es aber nicht nur in Bautzen Probleme mit Migranten, sondern auch in Schwerin und in Sachsen Anhalt. Und ich fürchte, um so mehr Migranten nach Deutschland kommen, um so mehr Gewalt wird es zwischen Deutschen und zumeist minderjährigen Migranten geben.

Entweder man setzt sich dagegen zur Wehr oder man wird Opfer von Migrantengewalt. Die Politik reagiert erst, wenn die Zustände nicht mehr zu vertuschen sind. Und dann wird vielfach, das zeigen die Reaktionen nach der Feier der Deutschen Einheit in Dresden, wo es jede Menge Gegendemonstrationen gab, die Schuld bei den bösen Rechten gesucht, die es wagen, gegen die kriminelle Einwanderungspolitik Merkels zu demonstrieren.

Schwerin: 30 Deutsche greifen zehn Migranten in Schwerin an

Marienplatz-in-Schwerin

In Schwerin sind 30 Einheimische auf zehn Zuwanderer losgegangen. Die Polizei ermittelt wegen Landfriedensbruchs. Auch in Sachsen-Anhalt (in Sangerhausen) kam es zu einer Prügelei zwischen Deutschen und Asylbewerbern. In dem Stadtgebiet im Zentrum zeigt die Polizei bereits seit Wochen stärkere Präsenz, weil es immer wieder zu Auseinandersetzungen kommt. Auf dem Marienplatz treffen sich laut Polizei immer wieder Gruppen von 20 bis 30 Zuwanderern, laut Polizei zumeist unbegleitete minderjährige Asylbewerber, und auch Gruppen Einheimischer. >>> weiterlesen

Zwei Städte (Schwerin (Meck-Pomm) und Sangerhausen (Sachsen-Anhalt), zwei Attacken: Konflikte mit Flüchtlingen eskalieren (n-tv.de)

Video: Im Dialog: Leon de Winter im Gespräch mit Michael Krons


Video: Im Dialog: Leon de Winter im Gespräch mit Michael Krons (30:03)

Im Dialog spricht Michael Krons mit dem international renommierten Bestseller-Autor über seine Wertvorstellungen und über seinen neuen Roman "Geronimo". In seinem neuen Polit-Thriller entwirft de Winter seine Gegenversion zur offiziellen Darstellung, dass der Al-Qaida-Führer Osama bin Laden im pakistanischen Abbottabad von amerikanischen Elitesoldaten getötet wurde. Der Roman, der Fakten und Fiktion virtuos verknüpft, wird der meistgesuchte Mann der Welt lebend gefangen genommen, um ihn vor Gericht zu stellen. >>> weiterlesen

Das Maas-Männchen will uns mit Migranten zuscheißen

AfD-Rheinland-Pfalz schreibt:

intelligenzbolzen_heiko_maas

Finanzökonom Bernd Raffelhüschen rechnete schon vor vier Wochen vor: Die Asylkrise kostet Deutschland in den kommenden Jahren 1,5 Billionen Euro, wenn die Asylbewerber nicht in den Arbeitsmarkt integriert werden könnten. Daraus resultiere zudem eine Drosselung des Wirtschaftswachstums. Dass sie praktisch nicht in den Arbeitsmarkt integrierbar sind, steht jedoch auch schon fest: Nur etwa 10% der hier ankommenden Menschen gelten tatsächlich als qualifiziert.

Vielleicht hätte sich Justizminister Heiko Maas (SPD) zunächst mit Raffelhüschen und anderen Experten austauschen sollen, bevor er allen Ernstes erklärt, dass "weniger Zuwanderung größere Probleme in den Sozialkassen" schafft. Unsere Kinder und Enkel werden noch den Schuldenberg abzutragen haben, den Spitzenpolitiker wie Maas angehäuft haben.

Deshalb: #AfD wählen, damit das Asylchaos ein Ende findet und nachfolgende Generationen eine Zukunft haben! ZDF Donnerstalk (Maas ab der 42. Minute):

Archiv-Artikel: 1,5 Billionen Euro Schulden (Ich bin mir nicht sicher, ob er nicht diese Sendung meint: Schon Fremde oder noch Freunde – Wohin steuert die Türkei?, denn in der anderen Sendung konnte ich Heiko Maas nicht entdecken. Vielleicht habe ich ihn aber auch übersehen.

•   Auf unsere Kinder wartet die 7,7-Billionen-Euro-Lücke (welt.de)

Gartin schreibt:

Hatte dieser Mensch in seinem Leben eigentlich schon mal einen Taschenrechner in der Hand? Weiß dieser Mensch eigentlich was Zahlen sind? Hat dieser Mensch eigentlich einmal eine Schule von innen gesehen? Weiß dieser Mensch eigentlich, wie unser Sozialsystem funktioniert? Weiß dieser Mensch eigentlich, dass auf einem Konto erst Geld eingezahlt werden muss, bevor man welches entnehmen kann? Fragen über Fragen…

Nati schreibt:

Dieser Clown ist nicht dumm! Er steckt mit aller Perfidität mit im System der Vernichtung Deutschlands …… wir haften ….. nicht dieser Volksvernichter! Unter dem Motto: "Deutschland verrecke und komm‘ niemals wieder auf die Beine ." Auch ER gehört vor das höchste Gericht in Den Haag!

Jochen schreibt:

Was will man von einem linken Ars***** erwarten, der Punkbands gut findet, die Deutschland einfach scheiße finden. Dem gehört seine ganze Beamtenbesoldung abgenommen.

Siehe auch:

Video: Anne Will: Wird Islamfeindlichkeit in Europa salonfähig?

Dr. Marcus Franz: Der Zug der linken Lemminge in den Untergang

Prof. Soeren Kern: Dschihadisten nehmen Spanien ins Visier

Nicolaus Fest: Postdemokratie – ist Berlin längst ein "gescheiterter Staat"?

Schweden – 80% der Polizisten wollen kündigen – der Beruf ist zu gefährlich

Michel Houellebecq: Europa steht vor dem Selbstmord

Dr. Wolfgang Prabel: Fast 30 % der CDU-Abgeordneten werden ihren Job verlieren

25 Feb

Wolfgang-PrabelWenn man sich das bevorstehende Wahldesaster für die Regierungsparteien CDU und SPD vor Augen hält, so wird der aufgeregte Wahlkampfstil verständlich. Viele Abgeordnete haben ja keinen ordentlichen Beruf und keine Perspektive.

Derzeit gibt es folgende Sitzverteilung im Bundestag:

CDU/CSU 310, SPD 193, Linke 64, Grüne 63

Wenn man den Durchschnitt der letzten Prognosen von Allensbach, Emnid, Forsa, Forschungsgruppe Wahlen, GMS, Infratest dimap imd INSA bildet kommt man auf folgendes Wahlergebnis:

CDU/CSU 34,9 %, SPD 23,8 %, Linke 9,6 %, Grüne 10,1 %, FDP 5,6 %, AfD 11,0 %

Daraus würde sich ohne Überhangmandate folgende Sitzverteilung im Bundestag ergeben:

• CDU/CSU 220 (-90)
• SPD 150 (-43)
• Linke 60 (-4)
• Grüne 64 (+1)
• FDP 35 (+35)
• AfD 69 (+69)

Im Landtag Baden-Württemberg wird es rund gehen. Nach der letzten Umfrage gäbe es ohne Überhangmandate folgende Veränderung bei den Sitzen:

• CDU 38 (-22)
• SPD 18 (-17)
• Grüne 38 (+2)
• FDP 10 (+3)
• AfD 16 (+16)

In Rheinland –Pfalz ergäbe sich nach der letzten Umfrage folgende Veränderung bei den Sitzen:

• CDU 40 (-1)
• SPD 35 (-7)
• Grüne 9 (-9)
• FDP 7 (+7)
• AfD 10 (+10)

Außerdem wird noch in Sachsen-Anhalt mit folgender voraussichtlicher Veränderung gewählt (ohne Überhangmandate):

• CDU 32 (-10)
• SPD 16 (-10)
• Grüne 5 (-2)
• Linke 21 (-7)
• AfD 17 (+17)

Wegen des großen Vorsprungs der CDU im Bund und in Sachsen-Anhalt muß man wieder mit einigen Überhangmandaten rechnen, wodurch die Parlamente vergrößert werden.

Wenn man Gewinne und Verluste der drei Landtagswahlen zusammenzieht, so werden bei der CDU 33 Abgeordnete arbeitslos, bei der SPD 34, bei den Grünen 6 und bei den Linken 7. Die FDP gewinnt 10 Abgeordnete hinzu und die AfD 43.

Wenn man die Bundestagswahl des kommenden Jahres hinzuzählt, so verlieren 123 Christdemokraten, 77 Sozialdemokraten, 5 Grüne und 11 Linke den Arbeitsplatz. Außerdem muss man für jeden Abgeordneten noch zwei bis drei Mann Entourage [Mitarbeiter] dazurechnen, die nach verlorenen Wahlen allerdings oft die Fahne wegschmeißen und zur neuen Obrigkeit überlaufen. Die FDP verbessert sich nach den derzeitigen Prognosen um 45 Mandate und die AfD um 112.

Wenn man sich dieses Desaster für die Regierungsparteien, aber auch für die parlamentarische Opposition vor Augen hält, so werden die Nervosität vieler Politiker und der aufgeregte Wahlkampfstil verständlich. Viele haben ja keinen ordentlichen Beruf und landen beim Arbeitsamt. Die Hoffnungen sie bei Stiftungen, Stadtwerken, parteinahen Betrieben usw. zu entsorgen werden bei schwindender Macht auf allen politischen Ebenen immer geringer. Die arbeitslosen Parteisoldaten werden sowohl bei der CDU wie auch bei der SPD das innerparteiliche Klima verschlechtern, intrigieren und querulieren,

Bis zur Bundestagswahl fließt noch ein bisschen Wasser die Panke (ein trübes Berliner Fließgewässer) herunter. Aber wenn Frau Dr. Merkel nicht bald gestürzt wird, kann es für CDU und SPD ja auch noch schlimmer kommen.

Quelle: Dr. Wolfgang Prabel: Fast 30 % der CDU-Abgeordneten werden ihren Job verlieren

Kommentare zum Artikel

Meine Meinung:

Ich hoffe, die CDU läuft bei der nächsten Bundestagswahl genau so blind ins Verderben, wie es die FDP bei der letzten Bundestagswahl gemacht hat, als sie aus dem Bundestag flog. Jeder aufmerksame politische Beobachter hat es gewusst, dass die FDP rausfliegen würde, aber sie blieb stur bei ihrem politischen Kurs, der sie ins Verderben stürzte. Merkel ist mit derselben Sturheit geschlagen, sie kennt weder rechts, noch links.

Sie sieht keine Alternative und rennt hoffentlich genau so stur ins Verderben, wie einst die FDP, obwohl die CDU dabei natürlich nicht aus dem Bundestag ausscheiden wird. Was mich allerdings ärgert ist, dass die FDP wieder in die Landtage und in den Bundestag einziehen soll. Wenn ich an die Worte des islamverliebten FDP-Vorsitzenden Christian Lindner denke, kriege ich heute noch das Ko*****. Die islamhörige FDP hat bei mir auf ewig und immer verschi****.

Gernot R. schreibt:

Es wird auch nach einem Sturz von Merkel noch schlimmer kommen. Zu der Million, die 2015 nur mit Mühe irgendwie untergebracht werden konnte, kommen in diesem Jahr ja noch einmal 1 Mio ‚Flüchtlinge‘ dazu, die von den Deutschen rundumversorgt und ‚integriert‘ werden sollen. Das kostet noch mehr Geld als die 900 Mrd., die Raffelhüschen soeben errechnet hat. Bernd Raffelhüschen: "Flüchtlingskrise könnte fast eine Billion Euro kosten" (welt.de)

Und das alles für mehr städtische Verwahrlosung, Kriminalität, islamische Verblödung und Radikalismus auf allen Seiten. Nee, die Bundestagswahl 2017 wird ein Desaster für die, die das alles politisch angerichtet haben. Und nicht vergessen: die Euro-Finanzkrise (Schuldenkrise) schwelt weiter. CDU/CSU und SPD kann eigentlich nur noch die Verhängung des Ausnahmezustandes ihre Macht retten und eine Aussetzung von Wahlen bis auf weiteres. Moral schlägt ja bekanntlich alles Recht.

Matthias M. schreibt:

Es ist ja nicht nur das Problem der verlorenen Sitze. Was passiert wohl wenn die "schwarze Null Lüge" auffliegt? Die Gelder die wir für die "Eurorettung" zahlen müssen. Diese sind ja nur weit hinaus geschoben worden. Das kommt aber als Bumerang zurück. Wenn man die heute schon einrechnet haben wir ein riesiges Minus! Das sagt nur keiner.

Gisela G. schreibt:

Jetzt wird auch dem Letzten klar, warum die Parteien so unverfroren mit Lügen und Betrügereien arbeiten. Sie fürchten um ihre Daseinsberechtigung und das mir Recht. Denn sie sind total überflüssig mit ihrem Gesülze und dem Verschweigen der Wahrheiten. Um die Deutschen und deren Belange kümmern sich die sogenannten und gewählten Volksvertreter schon lange nicht mehr. Die Asylfrage ist zu ihrem Lebensmittelpunkt geworden und sie sind froh, wenn sie in Ruhe gelassen werden. Leider kassieren sie viel zu viel Geld für ihre Faulheit. Das muss sich ändern, wie so vieles in Deutschland.

korth schreibt:

Deshalb wird ja auch mit extrem unfairen Mitteln gegen die AFD vorgegangen. Ja, ja, unsere Scheindemokraten haben wahnsinniges Muffensausen – soll’n sie auch haben. Wir, und viele andere werden AFD wählen. Die Uhr für unsere Volksbetrüger ist abgelaufen

Der nachdenkliche Bürger schreibt:

Ich habe absolut kein Mitleid mit diesen 30 Prozent. Ich denke, dass sie irgendwie weich landen werden und sich nicht in der Schlange bei der Tafel (Essensausgabe) einreihen müssen. Natürlich haben die etablierten Parteien "Muffensausen". Sie haben es sich aber auch hart erarbeitet/verdient. Von Woche zu Woche verliere ich aber auch den politischen Respekt. Dieses permanente hysterische "Mobbing" gegen die AfD bewirkt genau das Gegenteil. Die AfD wird weiter an Stimmen gewinnen – und das ist gut so!

Joachim O. schreibt:

Genau das macht diese Politiker erpressbar und erklärt die Hassparolen gegen die AfD. Das damit unbescholtene Bürger aufs gröbste beleidigt werden, begreifen diese "Politiker" eben nicht. Sie ignorieren, aus welchen Steuereinnahmen ihre Diäten bezahlt werden, Und die Wähler und Mitglieder der AfD als Ratten zu bezeichnen ist das Höchste, was an Beleidigung möglich ist.

Pfui kann man da nur sagen, und mit Recht sollte man solche Politiker zum Teufel jagen, wenn möglich aus dem Land herausjagen, einschließlich der Deutschenhasser, die durch Deutschland mit den Parolen herumziehen „Deutschland verrecke“. Das eben sind die Freunde der etablierten Parteien wie den Grünen/B90, der SPD und den Linken, toleriert auch von der CDU/CSU, die diesen Machenschaften keine Absage erteilt, noch zu kritisieren bereit ist.

Meine Meinung:

Im Moment passiert sogar genau das Gegenteil, denn Ministerin Manuela Schwesig (SPD) will die Mittel für den „Kampf gegen rechts“ von 50 Millionen auf 100 Millionen (!) €uro aufstocken

Noch ein klein wenig OT:

Berlin-Tempelhof: Nach dem Lesen einer Bibel wurden sechs iranische christliche Flüchtlinge von 70 muslimischen Männern attackiert

iranische_fluechtlinge_lagesoVor dem Lageso [Landesamt für Gesundheit und Soziales] in Berlin mussten die iranischen Christen wie Neuankömmlinge anstehen.

In einer Asylunterkunft in Berlin-Tempelhof wurden sechs iranische Christen von 70 muslimischen Männern attackiert, weil sie in ihrem Zimmer die Bibel lasen. Die Polizei musste eingreifen. Wenig später setzte ein Wachschützer die Christen mit »Ihr macht uns hier nur Ärger!« vor die Tür.

Immer neue Fälle an in Asylbewerberheimen verübter Gewalt von Muslimen gegen Christen werden bekannt. In Berlin mussten vergangene Woche sechs christliche Iraner aus Angst vor Gewalt aus der Großunterkunft in den Hangars des früheren Flughafen Tempelhof fliehen. Amir Panahi (22) sagte als eines der Opfer: »Wir haben in unserem Zwölf-Bett-Zimmer die Bibel gelesen. Sofort haben uns die anderen Muslime im Raum beschimpft, weil wir vom Islam zum Christentum konvertiert sind«. Für radikale Muslime als »Abfall vom Glauben« ein todeswürdiges Vergehen. >>> weiterlesen und hier

Siehe auch: Berlin-Tempelhof: Muslimische Flüchtlinge sollen über Tötung christlicher Mitbewohner gesprochen haben (tagesspiegel.de)

Siehe auch:

Paul Nellen: Wer wirklich Schutz und Hilfe sucht, begeht keine Straftaten

Oliver Zimski: Merkels Dialogbereitschaft in der Flüchtlingspolitik lautet: „Friss, Vogel, oder stirb”

Moritz Mücke: Der neue Multikulturalismus: Bald „Amerikanische Verhältnisse” in Deutschland?

Moritz Mücke: Wer integriert hier eigentlich wen?

Quentin Quenscher: Deutschland: Ein Pubertierender, auf der Suche nach seiner Identität

Alexander Meschnig: Der Migrant ist der neue Säulenheilige der linken Utopie

%d Bloggern gefällt das: