Tag Archives: Axel Springer

Brutaler Auflageneinbruch: Springer-Printmedien Bild, Morgenpost und BZ so gut wie tot

20 Aug

Von Michael Mannheimer

Papilio_machaonBy I, Jörg Hempel, CC BY-SA 2.0 de

Über den (Hirn-)Tod deutscher Medien.

Jüngere Leser haben keine Ahnung darüber, dass Deutschland einmal das Land der besten Medien und größten Medienvielfalt war. Kaum ein anderes Land der Welt verfügte über so viele Weltklasse-Printmedien wie Deutschland:

DER SPIEGEL galt einmal als weltbeste politische Wochenzeitung.

Die FAZ als weltbestes „Feuilleton” und Wirtschaftsmagazin.

Die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG als Tageszeitung mit Weltklasse.

Und nichts kam an die ZEIT heran,

Dieses übergroße Wochenmagazin, welches ein Horror in den Flugzeugen und Zügen war, weil man beim Umblättern wegen der Übergröße des Mediums zwangsweise im Gesicht des Nebensitzers landete. Die politischen und zeitgeschichtlichen Analysen der ZEIT hatten absolute Weltklasse, an die kaum ein anderes Medium, einschließlich der legendären „New York Times” mit ihren zahlreichen Pulitzer-Preisträgern, herankam. Allenfalls die Neue Züricher Zeitung konnte mit den deutschen Medien standhalten.

Und heute?

Es geschah, was niemand für möglich hielt, der wie ich in der „Bonner Republik” aufwuchs. Nach der Wiedervereinigung (die in Wahrheit die Übernahme der großen BRD durch die kleine, aber ideologisch bestens geschulte DDR war), benötige es nur ein paar Jahre – und nichts von dem, was die einst großen Medien auszeichnete, blieb übrig. Alle Medien, selbst die einst stolze und konservative BILD-Zeitung, schwenkten auf ein linkes Einheitsmedium über – und wechselten die Fronten.

Vorher 40 Jahre stets regierungskritisch eingestellt (was die Hauptaufgabe der Medien in einer freien Gesellschaft ist), verkamen sie nun zu billigen Propagandablättern der Berliner Republik, die dank Merkel und ihrer massiven Unterstützung durch die alten, unangetasteten Stasi- und SED-Seilschaften zu einer DDR2.0 umgestaltet wurde.

Vom kleinsten Provinzblatt bis zur Zeit: Alle Artikel schienen wie aus derselben Feder geschrieben.

  • Kritik an Merkel? Fehlanzeige

  • Kritik an der kriminellen Massenimmigration von Millionen islamischen Invasoren? Fehlanzeige

  • Kritik am tausendfachen Rechtsbruch Merkels? Fehlanzeige

  • Kritik an den hunderttausenden Straftaten und hunderten Morden seitens Immigranten an Deutschen? Fehlanzeige

  • Kritik am de-facto-Abbau der Meinungsfreiheit? Fehlanzeige

  • Kritik an der faktischen Politik des Völkermords gegenüber dem eigenen Volk? Fehlanzeige

Ich könnte die Liste dieser Fehlanzeigen im Prinzip beliebig weiterführen. Dafür zeichneten sich Medien – und zwar  (fast) alle, ohne Ausnahme, durch folgende (Straf-)Tatbestände aus:

  • Verherrlichung des Islam als angeblicher Friedensreligion (der Islam brachte bis heute 300 Mio Nichtmoslems um)

  • Verteufelung jeder Islamkritik als „Rassismus“ und „Volksverhetzung“

  • Namentliche Verteufelung und Denunzierung der bekanntesten Islamkritiker

  • Öffentlichmachung von islamkritischen Facebook-Einträgen als angebliche Beispiele von „hate speech“ einschließlich Foto und Privatadresse der Betroffenen (in der BILD-Zeitung)

  • Bedingungslose Unterstützung der Politik des Völkermords durch Merkel an ihrem eigenen Volk

  • Falschangaben über die Täter, wenn diese moslemische Immigranten waren

  • Massenhaftes Verschweigen von Immigrantenkriminalität

  • Verschweigen, dass Merkel gnadenlos die Politik der „Replacement“-NWO durchzieht – für die sie weder das Mandat des Souveräns noch grundgesetzliche Berechtigung hat – Replacement: Umtausch, Verdrängung, Umvolkung, Abschaffung, Bevölkerungsaustausch

  • Damit Verschweigen, dass Merkels Immigrationspolitik nichts mit der von ihr angeführten Humanität gegenüber in Not geratenen „Flüchtlingen“ zu tun hat –

  • sondern allein das Durchziehen der Bevölkerungsaustauschs war und ist, wie es der US-Stratege „Thomas Barnett” forderte.

  • Verschweigen, dass es sich bei den Millionen Moslems aus dem Nahen Osten und Afrika nicht um „Flüchtlinge“, sondern um Wirtschaftsmigranten handelt.

  • Genauer: um Invasoren mit der zukünftigen Aufgabe, das deutsche Volk zu vernichten

  • Verschweigen der Tatsache, dass der islamische Dschihad in Deutschland und Europa längst begonnen hat

  • Verschweigen der Tatsache, dass die EU ein totalitäres, antidemokratisches Monster ist, das die Nachfolge der UDSSR angetreten hat.

  • Verschweigen der Tatsache, dass Talkshows den Charakter von bestens inszenierten Zirkusvorstellungen haben.

  • Verschweigen der Tatsache, dass politische Prozesse den Charakter von Theaterstücken haben, in welchen das Urteil gegen Islam- und Merkelkritiker von vorneherein feststeht und der Angeklagte keine Chance hat.

Auch diese Liste könnte nach Belieben fortgesetzt werden.

Nicolaus Fest, der vom Bild-Chefredakteur Kai Dieckmann geschasste ehemalige stellvertetende Chefredakteur vom BAMS (sein „Fehler“: er schrieb eine Kolumne, in der er richigerweise auf die Nichtintegrierbarkeit von Moslems in nichtislamischen Ländern hinwies), schrieb zum Zer- und Verfall der deutschen Medien wie folgt:

Über den Hirntod deutscher Medien.

Nicolaus Fest über den Hirntod deutscher Medien

Vor einiger Zeit wies ich in einer Rede auf die konzeptionellen Ähnlichkeiten zwischen der AfD und der erfolgreichen BILD alter Tage hin.

  • Wie heute die AfD stand die BILD der 1980 und 1990 Jahre klar gegen Regierung und Establishment;

  • wie die AfD war die alte BILD realistisch-konservativ, folgte also nicht den Tagesparolen der Refugees-Welcome-Utopisten;

  • wie die AfD war die vergangene BILD unverstellt patriotisch, nationalstaatlich und skeptisch gegenüber der Brüsseler Bürokratie; wie die ‘Alternative’ war BILD politisch unkorrekt und stolz darauf, ‘populistisch’ zu sein, also Sprachrohr des Volkes;

  • wie der AfD galt BILD aus diesem Grunde der Hass des linken, volksfernen Juste Milieu [Volksmitte]. Beide fassten ihr Markenversprechen in ähnliche Claims: “Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht”, hieß es bei BILD, “Mut zur Wahrheit” verlangt die AfD.

  • Und bei beiden war manche Formulierung unzulässig schief: “Vogelschiss” korrespondiert mit “Asyl: Deutschland gibt Gas” oder mit der unerreichten Feststellung: “Schlimm: Aids trifft nicht nur Fixer und Homosexuelle, sondern auch Unschuldige!”

Und noch eine Parallele gibt es: Früher setzte BILD die großen Themen, heute tut es die AfD:

  • Euro,

  • EU,

  • Islamisierung,

  • Ausländerkriminalität,

  • Herrschaft des Unrechts,

  • Patriotismus respektive – als Gegenstück – die sehr fragliche Loyalität der hiesigen Türken.

  • Und schließlich das übergroße Thema der ‘sozialen Frage’, also der finanziellen Diskriminierung der Deutschen gegenüber Flüchtlingen, verbunden mit der Plünderung der Sozialkassen zugunsten parasitärer Existenzen aus fernen Ländern.

Alle die Themen, die vor der Bundestagswahl von den Altparteien als Hirngespinste und Verschwörungstheorien abgetan wurden, sind plötzlich jene, die den politischen Alltag von Union und SPD, von Grüne und Linke bestimmen:

Kreuze in Amtsstuben, Italienkrise, BAMF, Zurückweisung von Migranten, Özil & Gündogan, Susanna, EU-Spaltung, Altersarmut.

Wie toxisch die Ära Merkel und ihrer Claqueure [Beifallsklatscher] war und ist, zeigt sich auch daran:

Dass weder Altparteien, Gewerkschaften noch Kirchen in der Lage sind und waren, irgendeine gesellschaftspolitische Debatte anzustoßen; und schon gar nicht die Medien. SPIEGEL, STERN, ZEIT, WELT, Süddeutsche, vom Fernsehen ganz zu schweigen – alle sind mit Blick auf den innergesellschaftlichen Diskurs vollkommen abgemeldet.

Während die Deutschen seit Monaten über die Folgen der Merkelschen Grenzöffnung debattierten, verbissen sich die Medien in Trump, Putin, Nordkorea oder, immer hochaktuell, in Kapitalismuskritik.

Und wenn es doch mal über die Zustände in Deutschland ging, dann in Form des betreuten Denkens, exemplarisch exekutiert von SPIEGEL, Süddeutsche und ZEIT: Gewiss, Bandenvergewaltigung, ‘Ehrenmorde’ und Messerattacken seien unerfreulich, aber doch nur Einzelfälle, Blitzradikalisierungen, posttraumatische Störung, Beziehungstaten. So adaptierten [anpassen, angleichen] die Printmedien den Sedierungsjournalismus [sedieren: beschwichtigen, besänftigen, beruhigen]  Anne Wills und Maybrit Illners: Diskurstheater im ängstlich zementierten Meinungskorridor des illiberalen Mainstreams. Entweder offene Lüge oder schlicht Laber, Rhabarber.

Auf der Strecke blieb dabei das legendäre Agenda-Setting von BILD, und auch das der FAZ Frank Schirrmachers – beide erstickt in der Hirntodzone politischer Korrektheit.

Bezeichnenderweise entstand die letzte große Debatte vor dem Aufkommen der AfD gegen die Medien: Thilo Sarrazins Buch “Deutschland schafft sich ab” wurde von den Bürgern heftig diskutiert, von Regierung, Fernsehen und Zeitungen totgeschwiegen oder skandalisiert. Auch BILD mochte in die Debatte um ‘Kopftuchmädchen’ und die intellektuellen wie sozialen Nachteile des muslimischen Zuzugs zunächst nicht einsteigen, die oft behauptete ‘Lesernähe’ war schon damals erodiert. Erst als der SPIEGEL Auszüge druckte, fand auch BILD den Mut aus zweiter Hand. Schon damals wurde deutlich: Der einzige Modus der Medien für den Umgang mit Thesen, die dem linken Mainstream entgegenlaufen, ist Nichtbeachtung und Denunziation.

Das gilt unverändert. Und es ist der Grund für die quälende Langeweile, die einem aus vielen Zeitungen und Fernsehsendungen entgegenschlägt.

Selbst „Tatort” und „Polizeiruf” sind inzwischen Dauerwerbesendungen der guten Absicht. Dass Auflagen und Einschaltquoten massiv zurückgehen, erschreckt daher nur das mediale Establishment. Tatsächlich zeugt es von der Klugheit der Bürger. Die spüren längst: Die meisten deutschen Medien sind unter demokratietheoretischen Gesichtspunkten überflüssig. Weder informieren sie umfassend, noch braucht es sie für irgendeine Debatte. Ob es Deutschland ohne diese Medien besser ginge, kann man durchaus diskutieren.“ Quelle

Der Neo-Bolschewismus herrscht nicht mit Waffengewalt, sondern mit struktureller Gewalt.

Victor Orban war es, der (vor dem Erscheinen der AFD) mit Blick auf Deutschland sagte, dass, wenn er sich die deutschen Medien und Parteien anschaue, er sich an die Vergangenheit Ungarns unter dem Diktatur der UDSSR erinnert fühle: Alle Medien links. Alle Parteien links.

Er muss es wissen: Denn er ist in einer sozialistischen Diktatur aufgewachsen. Und Ungarn erhält heute wegen seines EU-kritischen Sonderwegs dieselben Drohungen aus Neu-Moskau (Tarnname Brüssel) wie damals aus dem Moskau des Sowjet-Bolschewismus:

Wenn Ungarn nicht spurt und sich einreiht in die von Brüssel unterworfenen EU-staaten, dann müsse Ungarn mit Sanktionen in einer Höhe rechnen, an denen das Land zusammenbrechen würde.

Ja, Brüssel muss keine Panzer schicken wie Moskau. Brüssel hat seine Länder mit seinen Subventionen in Milliardenhöhe im eisernen Griff.

Merkel könnte ihr wahnwitziges Immigrationsprogramm ohne die Tüchtigkeit der deutschen Wirtschaft nicht einmal andenken. Da sie es nicht bezahlen könnte.

Nun, die Deutschen  sind nicht ganz so dumm, wie sie oft dargestellt werden. Ja: Sie haben sich noch nicht organisiert. Und ja: Sie sind in ihrer überwiegenden Mehrheit Schlafschafe, die selbst auf ihrem Weg in das Schlachthaus noch nicht aufgewacht sind.

Aber ihr Protest drückt sich dennoch aus: Und zwar dadurch, dass sie keine Systemmedien mehr kaufen, sondern sich zunehmend im Internet auf den Alternativmedien (wie diesem hier) informieren. Wie stark diese Verweigerungshaltung der Deutschen gegenüber den Lügenmedien ist, ist den meisten kaum bekannt.

Auf dem Weblog „anonymousnews.ru„ erschien vor Monaten eine Meldung, die das ganze Desaster beim Zerfall der Medien darstellte.

Brutaler Auflageneinbruch: Springer-Printmedien Bild, Morgenpost und BZ [Größte Berliner Zeitung, nicht zu verwechseln mit der "Berliner Zeitung"] so gut wie tot

In Berlin ist der stete Auflagenverlust einst mächtiger Tageszeitungen besonders deutlich zu spüren.

Wir haben mit erfahrenen Experten der Branche gesprochen. Diese machen neben Fehlern im Umgang mit dem Internet auch Qualitätsverluste als Ursache aus.

von Mojra Bozic

Katzenjammer in den Chefetagen der Berliner Verlagshäuser. Die Auflagen ihrer Printmedien sind auf ein neues Allzeit-Tief gefallen.

Woran liegt es, warum greifen immer weniger Hauptstädter zur Tageszeitung? Ist wirklich nur die „digitale Transformation“, also die Konkurrenz durch das Internet, daran schuld? Oder gibt es auch andere Faktoren? Die Zahlen der Auflagen-Verwalter von IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern) für das 3. Quartal 2017 sind verheerend:

Axel Springers BZ, einst stolzer Branchenprimus mit täglich 350.000 verkauften Exemplaren (1991), ist mittlerweile auf rund 76.000 abgestürzt. Die Boulevard-Konkurrenz vom Berliner Kurier (Verlag DuMont, Köln) setzt lediglich noch 56.000 Exemplare ab – gegenüber 1998 ein Rückgang von 76 Prozent.

Die Berliner Morgenpost, 2013 von Springer an die Essener Funke-Gruppe verkauft, bringt es im Einzelverkauf nur noch auf 7.707(!) Zeitungen, vor 20 Jahren waren es noch 109.000. Die Berliner Zeitung (ebenfalls DuMont) verlor im gleichen Zeitraum 60 Prozent und dümpelt nun bei 72.000 täglich verkauften Exemplaren vor sich hin.

Die Bild-Zeitung, die ihre Auflage nur für Berlin und Brandenburg gemeinsam meldet, verlor in 20 Jahren 67 Prozent (täglich 49.000 verkaufte Zeitungen). Lediglich der Tagesspiegel kann seine Auflage halten und ist auf niedrigem Niveau (92.000 verkaufte Exemplare) inzwischen die Nummer 1 in der Bundeshauptstadt…

Diekmann hat Bild zur „Propagandamaschine der Machtelite“ gemacht

Für das „Sterben von Bild“ macht Bartels vor allem Ex-Chefredakteur Kai Diekmann verantwortlich: „Er ist der Totengräber.“

Diekmann habe nicht nur schwerste handwerkliche Fehler begangen – beispielsweise auf eine junge Zielgruppe gesetzt, obwohl Bild-Leser im Schnitt über 40 Jahre alt seien -, sondern das Blatt auch zu einer „Propagandamaschine der Machtelite“ gemacht.

„So habe er während der Flüchtingskrise 2015 vorbehaltlos die Politik von Bundeskanzlerin Angela Merkel unterstützt, die Sorgen vieler Bild-Leser vor dem gewaltigen Zustrom hunderttausender Muslime dagegen nicht ernst genommen.”

Auch Matthias Bothe, 1990 einer der Gründer und später bis 1997 stellvertretender Chefredakteur des Berliner Kurier, glaubt nicht, dass das Internet für den Niedergang der Printmedien verantwortlich ist. Er spricht von „menschlichem Versagen“. Bothe:

„ Selbstverliebte Chefredakteure und unfähige Manager haben sich Lichtjahre von den Interessen der Menschen entfernt und so die Printmedienlandschaft nachhaltig ruiniert.”

Berichterstattung der Berliner Presse zu drängenden Themen „jämmerlich“

Gerade bei brandaktuellen Berliner Themen wie Mietwucher und Wohnungsnot, Sozialabbau und prekären Jobs [Billigjobs], Flüchtlingskrise und der offensichtlichen Mauschelei zwischen Staat und Lufthansa auf Kosten der Mitarbeiter der insolventen Fluglinie Air Berlin sei die Berichterstattung der Berliner Presse „jämmerlich“ gewesen. „Das einzige, was den Verlagen einfällt, sind Preiserhöhungen und Entlassungen sowie Lohndumping bei den Mitarbeitern.“ So soll der Axel-Springer-Verlag gerade den Abbau von mehr als 100 Stellen in Berlin planen…

Ex-Bild-Chef und Fußball-Fan Peter Bartels fasst es kurz und bündig zusammen:

„Es nützen die besten Spieler der Welt nichts, wenn der Trainer auf der Bank eine Pfeife ist, der nicht mal die Spielregeln kennt…“

Quelle

Merkel wird das ganz und gar nicht schmecken …

… aber das Ende ihrer Ära scheint jetzt endgültig ein Ende zu nehmen! Lesen Sie jetzt im Sonderreport „Das Ende der Merkel-Ära“, was mit Deutschland nun passieren wird. Aber seien Sie gewarnt: Diese Informationen könnten Ihr Weltbild für immer verändern!

>> Klicken Sie jetzt HIER! Laden Sie „Das Ende der Merkel-Ära“ KOSTENLOS herunter!

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn

Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer

IBAN: HU61117753795517788700000000

BIC (SWIFT): OTPVHUHB

Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer

Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

Quelle: Michael Mannheimer: Brutaler Auflageneinbruch: Springer-Printmedien Bild, Morgenpost und BZ so gut wie tot

Siehe auch:

USA: Der Kampf der Schwarzen gegen die weiße Rasse wird immer brutaler

Video: Doku: Der Linksstaat (Teil 3): Steuergeld und Verfassungsschutz als Waffen gegen die Opposition (104:35)

AfD: Familiennachzug sofort einstellen – Rückführung der Migranten in ihre Heimatländer

Öffentliche Hexenjagd auf ÖVP-Politikerin Claudia Schmidt wegen "rassistischer Äußerungen"

Video: COMPACT-Strand-TV: MeToo, MeTwo, Mimimi 12:57

Michael Mannheimer: Schlachthaus Deutschland – Eine Messer-Blutspur geht durch unser Land

Thilo Sarrazin über die „feindliche Übernahme“ Deutschlands durch den Islam

13 Jul

Thilo Sarrazin: „Unsere Kultur und Gesellschaft lassen sich nur schützen, indem die weitere Einwanderung von Muslimen gestoppt und die Integration der bei uns lebenden Muslime mit robusten Mitteln vorangetrieben wird. Denn alle Tendenzen, den Islam zu reformieren, sind bisher weitgehend gescheitert. So gibt es in keinem Land, in dem Muslime in der Mehrheit sind, Religionsfreiheit und eine funktionierende Demokratie. Stattdessen leidet die islamische Welt als Ganzes unter einem explosionsartigen Bevölkerungswachstum, und ihre Fanatisierung nimmt ständig zu.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Niki Vogt *)

Der Mann schreibt Bestseller in Millionenauflage. Das lässt, wenn man geradezu tollkühn schlussfolgert, darauf schließen, dass Thilo Sarrazins Bücher interessant für Millionen sind. Selbst, wenn man einen Teil der Verkäufe seinen Gegnern und Kritikern zuschreibt, die das Buch kaufen, um sich mal richtig aufregen zu können oder einen Verriss zu schreiben, bleiben immer noch Millionen, die es lesen und wissen wollen, was er sagt. Viele davon wollen ihr eigenes Weltbild bestätigt haben, die anderen wollen erfahren und lernen. Die meisten schließen das Buch in der Überzeugung „der Mann hat recht“. Wohlgemerkt, wir reden von Millionen Deutschen. So etwas kann wahlentscheidend sein. Im Oktober stehen Landtagswahlen in Bayern und Hessen an.

Herr Sarrazin ist aber jemand, der mit seinen Büchern „gesellschaftliche Debatten“ auslöst.

Nun sollte man meinen, so etwas sei ein Verdienst in einer Demokratie, denn gesellschaftliche Debatten bringen Missstände, gemeinsame Ziele, Konflikte und…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.126 weitere Wörter

Video: Köln-Meschnich: Neun Wohnblöcke Multikultihölle – Gewalt, Schiessereien und Drogenhandel (03:44)

22 Nov

Meschenich-koelnberg
By A.Savin – Own work, CC BY-SA 3.0

„Hier wohnen nur Arschlöcher, asoziale Schweine!”

4.000 Menschen aus 60 Nationen – Multikulti in Reinkultur – das ist die Hochhaussiedlung am Kölnberg in Köln Meschenich. Drogen, Gewalt illegale Prostitution und mitten drin eine Polizeistation, eigens für die Wohnsiedlung, untergebracht in einer der Wohnungen. Rund 600 Polizeieinsätze werden hier nur für diese Häuser pro Jahr verzeichnet. Es ist eine der schlimmsten Ecken Deutschlands, ein bunter multikrimineller Slum, wo der Beweis angetreten wird, wie Zuwanderer uns „bereichern“.

Pro7-taff hofft in der obigen Reportage auf steuerzahlerfinanzierte „soziale Projekte“. Es wird niemals genug Geld in diese Menschen gepumpt werden können, um aus ihnen wertvolle Mitglieder der Gesellschaft zu machen, im Gegenteil solche Ghettos werden sich weiterhin ausbreiten, dank der linken Einwanderungslobby und grassierender Gutmenschenhysterie alles und alle zu retten. Geld für Sicherheit und Exekutive wäre notwendiger, um den Rest der Bevölkerung wenigstens vor denen zu schützen, die „gekommen sind um zu bleiben“.


Video: Köln: Brennpunkt Kölnberg – Gewalt, Schiessereien und Drogen (03:44)

Quelle: Video: Köln: Neun Wohnblöcke Multikultihölle – Gewalt, Schiessereien und Drogenhandel (03:44)

Noch ein klein wenig OT:

Arabischer Rassismus auf deutschem Boden: Kuwait-Airlines verweigert einem Israeli den Mitflug – Landgericht Krankfurt gibt ihr Recht

Alternative für Deutschland (AfD) schreibt:

kuwait_airlines_israeli

Kuwait Airlines verweigerte einem Fluggast den Transport – weil er Israeli ist.

Das Landgericht Frankfurt gab dem Unternehmen Recht – und macht muslimischen Antisemitismus damit praktisch hoffähig. Es ist ein Sinnbild für eine Gesellschaft, die sich im islamischen Wandel befindet, und in der Deutschland sich all zu oft von seiner gastfreundlichsten Seite zeigen möchte – selbst dann noch, wenn es völlig unangebracht ist.

Auf einen Aufschrei aus dem Lager der Linken oder der Grünen wartet die jüdische Gemeinde in Deutschland dennoch vergebens. Stattdessen agiert beispielsweise der Zentralrat der Juden – diametral entgegengesetzt der Meinung vieler jüdischer Bürger übrigens – gegen die AfD, warnt vor ihr und stellt sich in die Reihe derer, die den beschriebenen gesellschaftlichen Wandel auch zum Nachteil der Juden in Deutschland herbeigeführt haben. Dass gerade ein deutsches Gericht ein solches Urteil fällt, passt zwar nicht ins Bild unseres Landes, aber in unsere Zeit – und gibt einen Ausblick darauf, was uns in Zukunft erwartet.

Arabischer Rassismus auf deutschen Boden (welt.de)

Meine Meinung:

Man stelle sich vor, eine in Deutschland tätige ausländische Firma würde sich weigern, Schwule, Schwarze oder Muslime als Kunden zu bedienen. Man würde selbstverständlich rechtlich und behördlich gegen diese Firma vorgehen. Aber bei muslimischer Diskriminierung drückt die deutsche "Schariajustiz" natürlich beide Augen zu. Dann gilt, Unterwerfung geht vor Gerechtigkeit. Das kuwaitische „Einheitsgesetz“ von 1964 verbiete es kuwaitischen Unternehmen, Verträge mit israelischen Staatsangehörigen zu schließen, teilte das Gericht mit. Dann sollte man Kuwait Airlines das Landerecht in Deutschland verweigern.

Die findigen (unterwürfigen?) Frankfurter Richter argumentieren: "Verboten sei eine Diskriminierung aus Gründen der Rasse oder der Religion, nicht aber der Staatsangehörigkeit." Das sehe ich anders, denn im Grundgesetz steht auch, dass niemand wegen seiner Heimat und Herkunft und wegen seiner Religion diskriminiert werden darf. Und das ist hier eindeutig der Fall: Art. 3 GG (3) lautet: Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Kap D. schreibt:

Ich kann mir nicht mehr erklären, was in Deutschland los ist. Einem Land, mit so grausiger Vergangenheit, das es geschafft hat, den Antisemitismus aus den Köpfen der Bürger weg zu bekommen, fällt vor dem islamischen Antisemitismus förmlich auf die Knie. Das ist eine Schande für die deutsche Justiz und eine noch größere Schande für Deutschland!

Man stelle sich vor, ein Muslim würde allein anhand seiner Herkunft nicht in einen Bus einsteigen dürfen. Der Aufschrei in Deutschland wäre äußerst empört und sehr laut! Medienberichte, Menschenrechtler, Nachrichten,… das volle Programm. Erschreckend finde ich, dass ein islamisches Land, dieses Vorgehen für richtig hält, aber sich äußerst empört zeigen würde, wenn einem der ihren das gleiche widerfahren würde. Doch das Schlimmste ist, dass ein deutsches Gericht, das für Recht hält!

Sabine schreibt:

Karl Lagerfeld hat doch wohl recht. [Modeschöpfer Karl Lagerfeld: „Wir können nicht Millionen der schlimmsten Judenfeinde ins Land holen“]

Der Vorstandsvorsitzende von Axel Springer, Mathias Döpfner, schreibt:

Der Beginn der Unterwerfung

„Ich habe den Atem angehalten. Ich wollte spüren und messen, wie lange es dauert nach dem schrecklichen Urteil von Frankfurt, in dem ein Richter es als „nicht zumutbar“ bezeichnet hat, dass Kuwait Airways einen Israeli von Frankfurt nach Bangkok transportiert. Ich wollte wissen, wie lange es dauert, bis eine grundstürzende Empörung den sonst so leicht zu empörenden medialen Raum erfüllt. Ich habe den Atem angehalten. Und ich wäre fast erstickt. Denn passiert ist: nichts. Oder fast nichts. Bis auf „Bild“ ” >>> weiterlesen

[1] Denn in der Bild gab es einen Kommentar von Julian Reichelt: Frau Bundeskanzlerin, Kuwait Airways darf in Deutschland nicht mehr fliegen!

Hier noch eine Geschichte, die mir gerade bei Facebook über den Weg lief:

Rosenarie schreibt:

Ich habe mich 1997 das erste mal mit dem Islam auseinandergesetzt, als meine kleine Schwester einen Moslem heiratete, den sie aus einem Marokkourlaub einschleppte. Angeblicher Fußballprofi. Ihre Kinder hatten den Koran unterm Kopfkissen. Jeden Rat schlug sie in den Wind. Sie fing an meine Lebensart zu bemängeln und mich als Nutte zu bezeichnen. Hat auch in Marokko geheiratet.

Später wurde mir klar, dass sie zum Islam übergetreten sein musste. Der Typ kassierte nach etwa einem Jahr in Deutschland eine Berufsrente von der Post… in Höhe von 1200 €. Inzwischen hat sie Haus und Kinder verloren. Zahlt sich dusselig, füttert die beiden auch noch durch und jammert jedem die Ohren voll. Inzwischen hab ich den Kontakt zu ihr abgebrochen

Günther fragt:

Wen füttert deine Schwester durch? Zwei hast du geschrieben. Wer?

Rosemarie antwortet:

Günther, ihre beiden Söhne, für die sie Unterhalt zahlt, sind die meiste Zeit bei ihr, da der Vater sich in Marokko aufhält. Sie ernährt sie, kleidet sie ein und organisiert. Die Zahlungen hat sie nicht eingestellt… Kindergeld geht auf Papas Konto, obwohl der Große zu dem Zeitpunkt schon 18 war.

Meine Meinung:

Das ist genau die rechte Strafe für diese Art von Frauen. Dummheit schützt vor Strafe nicht! Das werden noch viele deutsche Frauen erleben. Und der deutsche Staat wird auf diese Weise noch tausende Male beschissen, dank unserer rot-grünen Gutmenschen und linken Multikultispinner, die ihnen den Weg ebnen. Gibt es Kindergeld übrigens nicht bis zum 27. Lebensjahr, solange die Kinder in der Ausbildung sind?

Siehe auch:

Paris: Afrikaner-Randale wegen Sklaverei in Libyen eskalieren!

Prof. Wolfgang Streeck, der klügste Linke, rechnet mit Bundeskanzlerin Angela Merkel ab

Werner Reichel: Die linken Multikultiträumereien brechen zusammen

Afrikanische Invasion: Koordinierter Angriff mit 100 Flüchtlingsbooten auf Spaniens Küsten

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Deutschland ist weltweit zum Einwanderungsland Nummer EINS geworden

Joachim Steinhöfel: Netzdurchsuchungsgesetz (NetzDG) – Die Säuberungswellen laufen

Brutale Messerattacken schocken Köln: Mehrere Messerangriffe innerhalb weniger Tage

Angela Merkel: “Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt”

1 Mrz

merkel_volkFoto: Kuebi CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Noch 2010 vertrat Angela Merkel die Auffassung, dass Multikulti „restlos gescheitert“ sei. Ich weiß nicht, was sie bewogen hat, ihre Meinung zu ändern, jedenfalls öffnete sie 2015 die Grenzen und ließ jeden nach Deutschland einwandern, der das Wörtchen Asyl sagen konnte. Daran hat sich bis heute im Prinzip nicht viel geändert. Immer noch kommen jährlich Hunderttausende ins Land. Man sieht’s am sprunghaften Anstieg der Kriminalität. Habe übrigens gerade gelesen, dass in Frankreich 70 Prozent aller Gefängnisinsassen Muslime sind, in Paris sogar 75 Prozent. Angie, das schaffen wir auch.

Vor ein paar Monaten sprach Angela Merkel dann von denen „die schon länger hier leben“ und denen, „die neu hinzugekommen sind“. Da gab es noch eine Unterscheidung zwischen einheimischen Deutschen und zugewanderten Migranten. Nordrhein-Westfalen ist übrigens gerade dabei diesen Unterschied auf kommunaler Ebene aufzuheben, denn wenn es nach den Plänen von SPD, Grünen und Piratenpartei geht, sollen alle Ausländer in Nordrhein-Westfalen das kommunale Wahlrecht erhalten, damit auch alle Erdogananhänger und alle arabischen Sympathisanten der Moslembrüder, die in einigen Jahren die Mehrheit stellen werden, wenn es so weitergeht, auch in NRW die Demokratie abschaffen und die Scharia einführen können.

Vor ein paar Tagen hat Angie wieder eine Kehrwende vollzogen und unternimmt nun keine Unterscheidung mehr zwischen Biodeutschen und Migranten vor, sondern hat sich dem politisch-korrekten Gleichheitsprinzip verschrieben und sagt: "Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt.“ Das ist zwar gegen Artikel 20 und Artikel 116 des Grundgesetzes, welches das Staatsvolk als Gesamtheit der deutschen Staatsbürger definiert, aber wie sich mittlerweile ja herumgesprochen haben dürfte, hat Angela Merkel einen sehr "toleranten" Umgang mit dem Grundgesetz.

Darum sieht Markus Vahlefeld auch den baldigen Niedergang der CDU kommen. Möge er recht behalten. Wir erinnern uns, auch die italienischen Christdemokraten, die Democrazia Cristiana, die zwischen 1945 und 1993 fast alle Ministerpräsidenten stellte, sind vor einigen Jahren vollkommen in der Versenkung verschwunden. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Münchener Sicherheitskonferenz: Wie die globale Elite uns verkauft – Soll Martin Schulz zum neuen Kanzler aufgebaut werden?

muenchener_sicherheitskonferenz

Heiko Schrang [Autor zu Wirtschaft, Politik, Finanzen, Immobilien, Bilderberger, u.a. Buddhist, GEZ-Verweigerer] hat von einem Insider Informationen über die Münchener Sicherheitskonferenz erhalten: Martin Schulz soll als neuer Kanzler der Eliten aufgebaut werden. Neues gibt es auch zur fortschreitenden Überwachung der Bevölkerung. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Teilnehmer der Münchener Sicherheitskonferenz: Rothschilds, Soros, Joffe, Goldmann Sachs, Bill Gates, Claus Kleber, Matthias Döphner (Axel Springer), Bertelsmann, FAZ, Julian Reichelt (Bild), Theo Sommer (Die Zeit), Dietmar Bartsch (Linke), Omid Nouripour (Grüne), viele Araber (arabische Scheichs und Prinzen), führende Militärs, Minister, Polizeichefs, Wirtschaftsführer und Medienvertreter sind mit dabei.

Hier die Liste aller Teilnehmer: Hunderte von Männern und Frauen der Weltelite, die über unser Schicksal verhandeln. Zum Glück hat es in den USA nicht geklappt. Und auch in Europa werden wir dieser Elite die Suppe versalzen.

Nürnberger Hauptbahnhof: Afrikaner sticht auf 36-Jährigen ein

nuernberg_hauptbahnhofBy Maddox84 – Own work, GFDL

Am Dienstagmittag ist der Streit zwischen zwei Männern in der Nähe des Taxistands vor dem Nürnberger Hauptbahnhofs derart eskaliert, dass einer der beiden mit einem Messer auf seinen 36-jährigen Kontrahenten einstach. >>> weiterlesen

Wie Erdogan-Anhänger Journalisten in Deutschland zum Schweigen bringen wollen

TURKEY-POLITICS/

Türkische Nationalisten bedrohen Journalisten in Deutschland. Mehrere Kollegen hätten schon die Arbeit eingestellt, sagt der Leiter des Recherchezentrums "Correctiv". Dort schreibt in der "Exilredaktion ÖZGÜRÜZ" der in der Türkei verfolgte Journalist und Autor Can Dündar. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Hamburg: Afghane übergießt Ehefrau nach missglückten Geschlechtsverkehr mit heißem Öl und wird zu 10 Jahren Haft verurteilt

Michael Klonovsky über peinliche Büttenreden

160.000 Spanier demonstrieren für die Aufnahme von Flüchtlingen

Berlin: Attentat am Breidscheidplatz – ein Trauerspiel in sechs Akten

Polnisch-indische „Kulturwissenschaftlerin“ Mithu Sanyal: „Opfer sollen künftig „Erlebende“ heißen“

Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Mainz bleibt Mainz: Kriegserklärung an die AfD

Leipzig: 91 (!) Prozent aller Gewalttaten gehen auf das Konto von linksextremistischen Kriminellen!

11 Mai

64410907

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD), Polizeipräsident Bernd Merbitz (CDU, im Volksmund »Wodka-Berni«, früher SED) und die Leipziger Volkszeitung (LVZ, früher SED- und heute SPD-Blatt) haben seit Jahren einen gemeinsamen politischen Feind: den »Rechtsextremisten«. Als solchen verwünschen und bepöbeln sie noch den harmlosesten Konservativen. Der Verfassungsschutzbericht 2015 entlarvt sie jetzt als skrupellose Lügenbarone: 91 Prozent aller politischen Gewalttaten in Leipzig gehen auf das Konto der Linksextremisten! Also auf jene, die sie finanziell und ideologisch füttern.

Schon im Februar hatten wir gewusst: Leipzig ist die »Hauptstadt der Gewalt«. Und zwar der linksextremistischen. Was unser Nachrichtenportal schon lange wusste, belegt jetzt der Verfassungsschutzbericht 2015 des Freistaats Sachsen: Sage und schreibe 91 (!) Prozent der im Jahr 2015 begangenen Gewalttaten in Leipzig gehen auf das Konto von linksextremistischen Kriminellen! Lediglich neun Prozent kommen aus der rechten Ecke! >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Bonn Bad-Godesberg: Niklas (17) ringt nach dem Brutalo-Angriff von drei Gewalttätern mit "braunem Hauttyp" [?] weiter mit dem Tod

niklas-p--aus-bad-breisigNiklas P. (17) aus Bad-Breisig

Der Fall schockt Bonn! In der Nacht zu Samstag wurde Niklas P. (17, Name geändert) in Bad Godesberg von mehreren Unbekannten niedergeschlagen und lebensgefährlich verletzt (EXPRESS berichtete). Alle drei Gewalttäter sind zwischen 17 und 20 Jahre, brauner Hauttyp [Afrikaner?, Nordafrikaner?], schwarze Haare, zwei sprachen akzentfrei Deutsch. >>> weiterlesen

Puls4-Moderatorin Stefanie Sprengnagel: Präsidentschaftskandidat Norbert Hofer (AfD) ist wie Hitler, deshalb mehr Abtreibungen

Stefanie_Sprengnagel_Facebook 
Ein Facebook-Eintrag der Künstlerin und Autorin Stefanie Sprengnagel schockt zahlreiche Internetnutzer. Sprengnagel setzt dort den freiheitlichen Bundespräsidentschaftskandidaten Norbert Hofer (FPÖ) mit Hitler gleich und machte sich über Abtreibungen lustig. „Ich glaub ich setz die pille ab nur damit ich noch ein paar mal abtreiben kann bevor hitler bundespräsident wird“, schrieb Sprengnagel (Fehler im Original, die Redaktion). >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Das zeigt wieder einmal, was eine jahrzehntelange linke Gehirnwäsche bewirkt. Die Menschen reagieren wie geisteskranke Zombies und sind zu einem normalen Gedanken nicht mehr in der Lage. Offensichtlich ist dieses Phänomen bei Frauen besonders stark ausgeprägt. Solche Menschen wachen aus ihren rosaroten Multikultiträumen erst auf, wenn sie selber Opfer von Migrantengewalt werden. Ansonsten herrscht Funkstille im Gehirn und die Gedanken kreisen sich um den indoktrinierten Gutmenschenwahn. Man hat seine Gehirnwäsche eben gut verinnerlicht. Da ist mit Vernunft und Argumenten kaum etwas zu machen.

Ist das bereits eine Form der Schizophrenie? Schizophrene sehen ja auch Dinge, die dort nicht sind und sie bilden sich Sachen ein, die mit der Realität nichts zu tun haben, die aber permanent in ihrem Kopf herumkreisen. Und wie viele Abtreibungen hat sie schon gemacht? Deshalb solche "intelligenten" Äußerungen? Und übrigens, ich "liebe" Kindermörderinnen. Sie tragen eine Mitschuld an den Millionen nichtintegrierbaren muslimischen Migranten.

Und diese Moderatorin moderierte am Sonntag auch noch das TV-Duell zwischen Norbert Hofer und dem zweiten Hofburg-Kandidaten Alexander Van der Bellen (Grüne). Überall in den Medien sitzen diese linksversifften Moderatorinnen und Moderatoren. Warum dürfen solche Moderatorinnen, die jede Neutralität vermissen lassen, solch eine Sendung moderieren? Dies zeigt wieder einmal wie wir permanent von den Lügenmedien belogen werden.

Erdogan geht juristisch gegen Springer-Chef Döpfner vor, weil er Böhmermann unterstützte

GERMANY/ 
Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan legt sich mit Mathias Döpfner an. Der Vorstandschef des Medienkonzerns Axel Springer hatte Partei für den Satiriker Jan Böhmermann ergriffen. >>> weiterlesen

Schlappe für Erdogan: Gericht lehnt einstweilige Verfügung gegen Döpfner ab (spiegel.de)

Böhmermann-Affaire: Schlechter Verlierer: Erdogan geht gegen Springer-Chef Döpfner in die zweite Instanz – und wird ebenso verlieren – wetten? (focus.de)

Siehe auch:

Marokkaner terrorisieren niederländische Stadt Ede

Video mit Akif Pirincci: Die Umvolkung: vom Austausch der Deutschen

Michael Klonovsky zu "Anne Will" mit Frauke Petry

Londons neuer Bürgermeister Sadiq Khan ist ein Moslem – gute Nacht London – Scharia, ick hör dir trapsen

Imad Karim: „Die faschistische Ideologie des Islam“

Merkels Freund Erdogan baut Selbstschussanlagen – wo bleibt der Aufschrei der Altparteien?

%d Bloggern gefällt das: