Tag Archives: Auswärtiges Amt

Asylirsinn: Deutsche Bundesregierung verteilt 300.000 Visa für Invasionsnachzug – die in keiner Statistik auftauchen werden

12 Jul

asylirrsinn_familiennachzug

Das Bundesministerium des Inneren meldet für das erste Halbjahr 2017 90.389 neu in Deutschland eingefallene Asylforderer, vorwiegend angeblich aus Syrien, dem Irak und Afghanistan, gefolgt von Personen aus Eritrea, dem Iran, Nigeria, Somalia und der Türkei. Gleichzeitig entschied das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) über 408.147 Asylanträge – 146.551 standen zum 30. Juni 2017 noch aus. Als wären das nicht der offiziellen Jubelmeldungen genug, fördert die Zerstörerelite die Invasion zusätzlich durch Visaverteilung an die Verwandtschaft der uns bereichernden Gegenkulturen.

Gemäß einer Schätzung des Auswärtigen Amtes handelt es sich dabei um rund 200.000 bis 300.000 angebliche Syrer und Iraker, die in den Genuss einer Freikarte für unser Sozialsystem kommen werden – und diese Zahlen sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht nur angesichts der bevorstehenden Wahlen mehr als geschönt.

Dazu kommt, dass diese Nachzügler nicht in den ohnehin spärlich an die Öffentlichkeit sickernden Asylzahlen auftauchen werden, denn diese VIP-Zureisenden mit Ticket der Bundesregierung müssen keinen eigenen Asylantrag mehr stellen. Es ist keine Frage ob die Nachzugsflutung erfolgen wird, sondern nur noch wann. Dazwischen steht nämlich de facto einzig der temporäre Schutzpuffer für Deutschland, der sich aus der logistischen Überforderung der Behörden ergibt.

Den Grünen geht die Flutung zu langsam

Den Staatszersetzern der fordersten Reihe, den Grünen, geht indes der Bereicherungsnachzug und das Buntwerden Deutschlands zu langsam. Luise Amtsberg, die „flüchtlingspolitische Sprecherin“ der Grünen im Bundestag fordert mehr Anstrengungen und „Flexibilität“ seitens der Bundesregierung: „Der Familiennachzug zu anerkannten Flüchtlingen aus Syrien und dem Irak läuft immer noch viel zu schleppend“, kritisiert Amtsberg.

Zusätzlich entern mithilfe der staatlich und kirchlich geförderten Schlepper täglich weitere Eindringlinge Europa – die meisten davon wollen weiter nach Germoney. Vorsichtig berechnet, schätzt Italien bis zum Jahresende mit weiteren 200.000 Invasoren, das wäre ein neuer Rekord – 2016 waren es rund 181.000 Illegale, die in Italien ankamen. Von der seitens deutscher Politiker vielbejubelten angeblichen Entspannung der Lage kann gar keine Rede sein. Seit Beginn dieses Jahres kamen immerhin schon insgesamt rund 80.000 Personen allein in Italien an. Nur zwischen 24. und 28. Juni wurden von den staatlichen- und nichtstaatlichen Schlepperdiensten rund 10.000 Illegale Richtung Europa „gerettet“.

Quelle: Asylirsinn: Deutsche Bundesregierung verteilt 300.000 Visa für Invasionsnachzug

Meine Meinung:

Mir scheint, die Bundesregierung bereitet sich auf einem Bürgerkrieg gegen die Deutschen vor. Und 90 Prozent der Deutschen sind dafür. Na ja, wenn sie es so wollen, dann sollen sie es haben. Warum findet der Familiennachzug eigentlich statt, wenn der Krieg in Syrien so gut wie beendet ist? Deutschland sollte lieber die in Deutschland lebenden Syrer in ihre Heimat schicken, um sie wieder aufzubauen, anstatt ihre Familien nach Deutschland zu holen.

eckie (16:31) schreibt:

In Syrien kehren die Geflohenen wiederum in ihre Städte zurück, denn es gibt wieder Wasser, Energie und genug Arbeit, sowie die gewohnte Umgebung. 200 families will return to homs

Das_Sanfte_Lamm (17:31) schreibt:

Es dürfte sich bei den Rückkehrern um Christen und Alawiten handeln. Die inzestuösen [und sozialschmarotzenden] kurdischen und mohammedanischen Großsippen dürften wohl alle nach Germoney kommen.

Noch ein klein wenig OT:

AfD-Thüringen: Rechtsextremismus in der AfD? – Höcke-Vize Steffi Brönner kündigt Rückzug an

bjoern_hoecke_thueringenBjörn Höcke (AfD-Thüringen)

Höckes Stellvertreterin warnt vor Rechtsextremen in der AfD. Vize-Vorsitzende Steffi Brönner will zurücktreten >>> weiterlesen

PI (Politically Incorrecct) hat die offensichtlich rechtsextreme Unterwanderung der AfD-Thüringen auch thematisiert

steffi_broenner

Siehe auch: Ein U-Boot in der Thüringer AfD? Rückzug der stellvetretenden Landesvorsitzenden Steffi Brönner (pi-news.net)

Berlin: 100 Islamistische Tschetschenen terrorisieren Landsleute – Danke Merkel!

polizei_berlin

Laut Tagesspiegel soll eine Schlägertruppe von bis zu 100 Tschetschenen in Berlin Landsleute, insbesondere Frauen, bedrohen. Grund für die Attacken: Verstöße gegen die archaischen Moralvorstellungen der Islamisten. Die Berliner Schlägergruppe dieser selbsternannten „Moralwächter“ soll laut Tagesspiegel 100 Männer vereinen – bewaffnet und angeführt von Männern mit Kriegserfahrung.

Straff organisierte, salafistische Tschetschenen seien in Berlin und Brandenburg zunehmend eine Gefahr, heißt es weiter mit Verweis auf Justizkreise. Die Probleme: Religiös motivierte Taten, Drogenhandel, Erpressung. Auch bei den Schüssen auf eine Bar im Wedding, durch Mitglieder der Guerilla Nation Vaynakh, die Gruppe gilt Ermittlern als extrem gewaltbereit und skrupellos gilt, sollen Tschetschenen die Täter gewesen sein. [Berlin-Wedding Tschetschenische Rocker schossen mit Maschinenpistole auf das Café] >>> weiterlesen

Berlin: Guerilla Nation Vaynakh: Die neue tschetschenische Macht in der Berliner Unterwelt

Guerilla Nation VaynakhMuttis Lieblinge: die tschetschenischen Rocker der Guerilla Nation Vaynakh

B.Z. erklärt die derzeit gefährlichsten Rocker Berlins! 100 Mitglieder, so schätzen Experten, hat die Guerilla Nation Vaynakh. „Die Gruppe ist extrem gewaltbereit und skrupellos“, sagt ein Ermittler. Viele Mitglieder seien polizeibekannt, u.a. wegen Gewaltdelikten und Drogenhandel. Zur Guerilla Nation Vaynakh gehören neben vielen Tschetschenen aber auch Mitglieder von kriminellen arabischen Clans. Außerdem soll die Rocker-Gruppe enge Beziehungen zu Personen aus der Salafisten-Szene (ISIS) haben. Ihre Haupteinnahmequellen sind nach Einschätzung der Ermittler Schutzgelderpressung und Drogenhandel. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Was haben wir uns da nur für Menschen ins Land geholt? Es werden immer mehr und die Scheiß-Regierung unternimmt nichts dagegen. Und die dummen Deutschen wählen weiterhin diese Politkriminellen, die unentwegt Gesetze brechen.

Feministisches Magazin in den USA rät dazu, weiße Kinder abzutreiben

Gegen „White Supremacy” helfe nur „White Abortion” – Gegen weiße Vormachtsstellung hilft nur weiße Abtreibung.

familie_weisse_kinder

So wie die Deutschen mit den linken „Anti-Deutschen” konfrontiert sind, sind in den USA und den englischsprachigen Staaten die „Weißen” mit einer unbeschreiblichen Hass-Kampagne konfrontiert, die man nur als „reverse racism” bzw. als „umgekehrten Rassismus” bezeichnen kann. Von den Auswüchsen am Evergreen College in Washington State bis nach Berkeley in Kalifornien, von den Universitäten in Toronto/Kanada bis nach London/England:

Was in den USA, Kanada und Großbritannien an Kampagnen gegen die „weiße” bzw. europäisch-stämmige Bevölkerung unternommen wird, kann man nur noch als „reverse racism” bzw. als „umgekehrten Rassismus” bezeichnen. Die Doppelmoral bei der Bewertung dieser Entwicklungen in den Medien und der Politik ist atemberaubend. >>> weiterlesen

Siehe auch: Wie sich in den USA ein anti-weißer Rassismus immer weiter ausbreitet

Meine Meinung:

Und diese Schwarzen glauben wirklich, Schwarze würden eine bessere und gerechtere Welt gestalten? Sehen wir uns einmal Barack Obamas Politik an. Ich zitiere aus dem Video von "Reaktionär Doe": Video: Reaktionär – Folge 18 – Donald Trump (22:42)

Weil Barack Obama immer wieder so in den Medien für seine Politik gelobt wurde hier ein paar Informationen aus dem Video, wie seine Politik wirklich aussah:

• 2009 erhielt Barack Obama den Friedensnobelpreis – 2014 startete er ein Kernwaffen-Modernisierungsprogramm für 1 Billionen US-Dollar

• Obama ließ Hunderte von Militärbasen um Russland und China bauen und führte an den Grenzen dieser Länder Manöver durch.

• Obama unterstützte massiv den "Arabischen Frühling". Unter der Empfehlung und mit Unterstützung von Hillary Clinton ließ er chemische Waffen von Syrien nach Libyen bringen, um Amerika in einen Krieg gegen Assad zu drängen. (siehe: Video: Die aggressive Außenpolitik Hillary Clintons)

• Durch den Krieg Amerikas im Nahen Osten entsteht der "Islamische Staat" und die Flüchtlingsbewegung. Durch Angela Merkels irre Flüchtlingspolitik, durch ihr Konzept der offenen Grenzen und durch die großzügigen Sozialleistungen in Deutschland werden Millionen von illegalen Migranten nach Deutschland gelockt.

• Obama hat im Krieg gegen den "Islamischen Staat" mehr Menschen getötet als George W. Bush (1 Millionen Menschen im Irak, 220.000 in Afghanistan, 80.000 in Pakistan, das macht zusammen 1,3 Millionen Menschen, für einen Friedensnobelpreisträger vielleicht ein wenig zu viel.

• Die Staatsverschuldung kletterte unter Obama von 12,4 Billionen $ im Jahre 2009 auf 19,9 Billionen $ im Jahre 2016. Die Arbeitslosigkeit verdoppelte sich praktisch.

• Durch Obama-Care haben etwa 2,7 bis 5 Millionen Amerikaner ihre Krankenversicherung verloren. Die Wohlhabenden, die sich gute Krankenversicherung leisten können, werden ab 2018 mit einer "Neidsteuer" (Reichensteuer, Millionärssteuer) belegt.

• Mit anderen Worten: nichts wurde besser, vieles wurde dagegen schlechter und dazu gab es noch einen großen Leichenberg. Das ist übrig geblieben vom "Yes, we can.", aber das alles wurde niemals in den westlichen Medien veröffentlicht.

Und wenn viele Schwarze sich über weiße Polizisten beklagen, die Schwarze erschießen, dann sollten sie immer daran denken, dass schwarze Polizisten noch viel schneller zur Waffe greifen und Menschen erschießen. Die Forderung der Schwarzen müsste also eigentlich heißen, mehr weiße Polizisten einzustellen, statt schwarze.

Siehe auch:

Berlin: Das tschetschenische Kalifat von Berlin

Video: Brandrede von Guido Reil: Essener AfD-Ratsherr begeisterte Publikum in München (35:11)

Akif Pirincci: Ein paar Worte zur „Schicksalswahl“

Hamburg G20: Fotos von linkskriminellen Gewalttätern – wer kennt diese Links-Terroristen?

Schlepperkapitän der Sea-Eye hat Nase voll von linken Aktivisten

Ex-Grüner Peter Pilz halbiert Grüne in Österreich

Video: Deutsche Leitkultur? – Was soll’n das sein? (65:21)

17 Jun

Von Jasinna

Collage_Patron_saints_by_regionsBy collection: jobas – Christliche Heilige – CC BY-SA 4.0

Deutsche Leitkultur? Was soll’n das überhaupt sein ? … und falls es etwas bestimmtes ist : Braucht man das überhaupt ? Um diese (und viele weiterführende) Fragen geht’s in diesem Video. PS : Das zeitweise "Hall-Geräusch" in diesem Video, ist keine Absicht, ……… das liegt einfach daran, dass ich es unterwegs in verschiedenen Räumlichkeiten gemacht habe.


Video: Deutsche Leitkultur? Was soll das sein? (65:21)

Quelle: Deutsche Leitkultur ? — Was soll’n das sein?

Meine Meinung:

Mir hat das Video sehr gut gefallen, was mir allerdings fehlt ist der Blick in die Zukunft. Es würde mich freuen, wenn Jasinna sich auch einmal dieses Themas annehmen würde. Für mich sieht die Zukunft äußerst bitter aus, denn eine zunehmende Kriminalität, zunehmende soziale Spannungen, die Abnahme der inneren Sicherheit, ethnische und religiöse Konflikte, eine zunehmende Radikalisierung der Muslime, eine Vertreibung der Deutschen aus ihren Wohnungen, Häusern und Stadtteilen, terroristische Anschläge und molekulare Bürgerkriege werden an der Tagesordnung sein. Es wird ein Völkermord an den Deutschen stattfinden.

Die Deutschen werden eines Tages gnadenlos und brutal von radikalen Salafisten, Islamisten, Terroristen und Dschihadisten abgeschlachtet, der sich auch viele "friedliche” Muslime anschließen werden. Dass sie dabei Deutschland in die Armut stürzen und in ein Dritte-Welt-Land verwandeln, worunter natürlich auch sie selber zu leiden hätten, ist ihnen mehrheitlich egal, denn soweit denken sie leider nicht. Für sie kommt es nur darauf an, dass Deutschland islamisch wird. Was in Europa geschieht, ist der Suizid des Abendlandes.

Noch ein klein wenig OT:

Das sind die Fakten der Anhörung von FBI-Chef James Comey

Petr Bystron (AfD-München) schreibt:

petr_bystron_donald_trump

#AfD Zeit für Veränderung – #GEZ Abschaffen!

Die deutschen Medien betreiben eine Hexenjagt gegen Trump. Jüngstes Beispiel: Die herbeigeschriebene Amtsenthebung wegen Lüge. Hier die Fakten. Schon am Mittwoch Abend hatten die Tagesthemen fünf Minuten lang über eine drohende Amtsenthebung des ihr so missliebigen Präsidenten Trump fabuliert, obwohl die substanzlosen Anschuldigungen James Comeys zu dieser Zeit schon schriftlich vorlagen.

Nachdem sich die Hexenjagd gegen Trump wegen einer angeblichen Verschwörung mit den Russen in Luft aufgelöst hatte, versuchten die deutschen Medien verzweifelt, ihr Lügengebäude aufrecht zu erhalten: “Ex-FBI Chef Comey bezichtigt Donald Trump der Lüge“ titelte die ehemals konservative Die Welt. Stern, Focus, taz, Tagesspiegel, ARD und ZDF taten es ihr nach. >>> weiterlesen

keine_burkas_im_schwimmbadSiehe auch:

Casa mia – wie die SPD Wirte in den Ruin treibt: demokratiefeindliche Exzesse gegen mündige Bürger

Michael Mannheimer: „Osmanen Germania“-Rocker – ein national-islamistisches U-Boot des türkischen Geheimdienstes?

Hochausbrand in London, was die Medien verschweigen

Video: Dr. Michael Ley: Buchpräsentation „Die letzten Europäer“ (75:46)

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung) – "Finis Germania" – Der Fall Sieferle (28:12)

Warnhinweis: Säureanschläge an Ampeln nehmen zu

Akif Pirincci: Sawsan Chebli: Islamisches U-Boot oder Steuergeldschmarotzerin?

8 Aug

Sawsan_Chebli_AkifSehen Sie das Bild da links? Diese hübsche junge Frau? Nein, sie ist kein Supermodel, auch kein Supercallgirl für 3000 Euro die Nacht. Sie ist beruflich in weit seriöseren, um nicht zu sagen höheren Sphären unterwegs, ganz, ganz oben. Sawsan Chebli ist die stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amtes, repräsentiert also unser Land auf dem internationalen Parkett. Allerdings ist kaum davon auszugehen, dass sie dort von den augenschmeichelnden Harzer Fichtenwäldern oder dem deutschem Erfindergeist schwärmt.

Im Gegenteil, man kann bei der attraktiven Sawsan froh sein, wenn sie bei ihren vielen Reisen rund um die Welt nicht stets das Modell eines KZs mit sich führt, um allen zu demonstrieren, was die wichtigste deutsche Erfindung der letzten 1000 Jahre war [womit sie in den islamischen Staaten immer auf eine positive Resonaz stößt]. Sawsan ist nämlich eine gläubige Muslimin, die eigentlich auch liebend gern eine Kopfwindel tragen würde, was aber nach ihrer eigenen Aussage nicht geht, weil man damit in Deutschland keine Karriere machen könne.

Unwillkürlich fragt man sich, wieso eigentlich nicht? Wo doch sämtliche Parteien hierzulande mit diesen Moslem-U-Booten bis an die Haarspitzen verseucht sind und man in regelmäßigen Abständen hört, mit welchen faschistischen oder islamistischen Organisationen aus ihren Herkunftsländern sie hintenrum verbandelt sind. Ja, das fragt man sich und schlägt sich schon im nächsten Augenblick mit der flachen Hand auf die Stirn, weil einem die Antwort einfällt:

Es ist noch nicht soweit, noch geht es Schritt für Schritt. Erst die bekopftuchten Lehrerinnen durchdrücken, dann die bekopftuchten Richterinnen und irgendwann, so Allah will, die erste Steinigung einer Schlampe vor dem Brandenburger Tor [weil sie kein Kopftuch tragen will]. Bis dahin muß der Moslemmann noch ganz fleißig die Moslemfrau besamen, bis Deutschland flächendeckend wie Irak aussieht und auch so köpft?

Ungerechter Akif? Mitnichten! Die toughe Sawsan hat jüngst der FRANKFURTER ALGEMEINEN ZEITUNG zusammen mit Berlins Bürgermeister Michael Müller, ein Dhimmi vor dem Allah, ein Interview gegeben, in dem sie sich ganz furchtbar über die Kopftuchfeidlichkeit beschwert:

„Meine Mutter und meine fünf Schwestern tragen ein Kopftuch, einige auch gegen den Willen ihrer Männer, und berichten von wachsenden Anfeindungen auf der Straße. Im `Juma´Projekt, das ich ins Leben gerufen habe (`Juma´steht für das Freitagsgebet, aber auch für `jung, muslimisch, aktiv´, tragen neunzig Prozent der Mädchen ein Kopftuch. Fast alle studieren, sind talentiert und wollen etwas leisten für die Gesellschaft. Es tut mir weh zu sehen, wie viel Potenzial wir einfach so vergeuden.“

Jaja, all diese armen bekopftuchten Potenziale. Was sollen wir bloß ohne sie machen, wenn wieder das Freitagsgebet ansteht oder endlich der Durchbruch bei der kalten Fusion gelingen soll? Ohne die jungen, muslimischen und aktiven Juma-Weiber sieht unsere Zukunft echt doof aus. Ungefähr so, als sie noch nicht auf der Bildfläche erschienen und wir Gras fressen mussten. Aber in dem Interview fällt auch ein auf den ersten Blick recht harmloser, beim genauerem Hinsehen jedoch außerordentlich aufschlussreichen Satz:

„Mein Vater ist ein frommer Muslim, spricht kaum Deutsch, kann weder lesen noch schreiben, ist aber integrierter als viele Funktionäre der AfD, die unsere Verfassung in Frage stellen.“

Es lohnt sich wirklich, sich mit diesem Vater palästinensischer Abstammung zu beschäftigen (die Mutter ist auch Analphabet), der, obwohl seit 1970 als Asylant hier [also seit 46 Jahren in Deutschland], nicht zum Deutsch-Lernen gekommen ist. Dafür hatte er auch keine Zeit, denn einerseits war er mit seinem Islam-Geschisse beschäftigt, anderseits mit Nonstop-Ficken. Denn Herr Chebli zeugte hier gleich 12 Kinder, ein Superlativ, der selbst in Saudi Arabien seinesgleichen suchen dürfte. [welch ein Graus: 12 Kinder und alle so intelligent und alle den Islamchip im Kopf wie Sawsan Chebli? – alle ausweisen – raus damit!]

Welche schreckliche politische Verfolgung könnte einen Analphabeten aus dem Land vertrieben haben, der offenkundig nicht einmal den Koran zu lesen vermag? Gewöhnlich können diese Polit-Typen aus Moslemanien zumindest ihren Namen schreiben, bevor sie sich wegen kontroverser Interpretationen der Bartform Mohammeds gegenseitig an die Gurgel gehen.

Aber lassen wir das. Vielmehr ist die Frage zu klären, wie ein Moslemanalphabet, der kaum Deutsch spricht und sich mit absoluter Sicherheit den halben Tag mit religiösen Ritualen beschäftigt, eine 14-köpfige Familie ernähren, ihr Obdach geben, ihre medizinische Versorgung gewährleisten, Möbel und Hausgeräte herbeischaffen, eine Alterssicherung bewerkstelligen und überhaupt an die für dieses größenwahnsinnige Familienprojekt nötige Riesenkohle rankommen kann.

Was ist Herr Chebli überhaupt von Beruf? Hatte er je einen? Hat er in seinem „deutschen Leben“ je gearbeitet? Ich habe da einen Verdacht. Herr Chebli ließ die ganze Chose hübsch den deutschen Trottel bezahlen, einschließlich seine Islamschrullen, wegen denen er kaum zu diesem Lesen-und-Schreiben-Blödsinn kam. Integration pur.

Nach den Worten ihrer Tochter ist jedoch diese Art der vorbildlichen Integration im Spannungsverhältnis zu den „vielen Funktionären der AfD“ zu betrachten, „die unsere Verfassung [die Scharia?] in Frage stellen.“ Ich habe während meiner Lesungen viele AfDler kennengelernt. Kein einziger von ihnen machte den Eindruck, als ließe er sich vom Staat versorgen. Im Gegenteil samt und sonders kamen diese Leute aus der Mittelschicht bis oberen Mittelschicht und mussten und müssen über Steuern solche Cleverle wie die Cheblis alimentieren. Aber im Gegensatz zu ihnen hat Herr Chebli offenkundig einen Trumpf in der Hand: Er stellt die Verfassung nicht in Frage.

Fragt sich nur, wie er das hinkriegt. Er ist ja Analphabet und kann kein Deutsch. Ich gehe davon aus, daß die scharfe Sawsan ihm die deutsche Verfassung Wort für Wort ins Arabische übersetzt und sie ihm vorgelesen hat, und der alte Chebli sagte dann am Schluss: „Okay, das geht in Ordnung!“ War es so gewesen? Oder ist es vielleicht nicht viel realistischer, anzunehmen. dass dem alten Chebli das ganze Verfassungs-Gedöns am Arsch vorbei geht, solange er für sich und die Seinigen deutsche Steuerkohle abkassiert, sein Islam-Ding durchzieht und überhaupt so lebt, als befinde er sich nicht in Berlin, sondern in Mekka? Mit Deutschland oder gar mit der deutschen Verfassung hat er nix am Hut. Das ist keine Integration, das ist Scheiße. Und Sawsan Chebli lügt.

Nun hat aber ein Spross von Herrn Chebli eine „Karriere“ gemacht. Sawsan hat erstmal Geschwätzwissenschaften studiert, nämlich Politikwissenschaft, was null Mehrwert abwirft und komplett aus heißer Luft besteht, selbstredend wiederum finanziert vom deutschen Steuerzahler. Solcherart beschult, ging ihr schnell auf, dass man mit dem Polit-Blabla dennoch die Megakohle einfahren kann, wenn man auf den Zug der Migrationsindustrie mit angehängtem Islam-Waggon springt, was die Steuergeldschatullen erst recht bis zum Anschlag öffnet. Es gibt da sogar eine Kontinuität in der Familie:

„Ein wichtiges Vorbild war ihr ältester Bruder, der als Imam in Schweden arbeitet und die dortigen Behörden in Integrationsfragen berät.“

Wikipedia.

Sawsan Chebli hat ihr Leben lang direkt oder indirekt vom Staat gelebt. Dadurch hat sie und ihre Familie dem deutschen Volk immensen materiellen Schaden zugefügt. Sie ist in keinem Sinne integriert, weder im Sinne eines Wohlstand schaffenden nützlichen Mitglieds dieser Gesellschaft, noch in einem westlich kulturellen Sinne, noch in einem die Zukunft innovativ gestaltenden Sinne. All diese Cheblis, welche sich rasant ausbreiten und die deutsche Politik infiltrieren [unterwandern], werden von uns unter Androhung von Gewalt, Existenzzerstörung und Gefängnisaufenthalt (Steuerbescheid) gefüttert. Eine andere Funktion besitzen sie nicht. Und so sieht Deutschland inzwischen auch aus.

Quelle: Akif Pirincci: Sawsan Chebli: Voll die Integration ins Steuerzahlerparadies

Weitere Texte von Akif Pirincci

Siehe auch: Berlin: Die Islamisierung schreitet voran: SPD macht umstrittene palästinensisch-stämmige Scharia-Befürworterin Sawsan Chebli zur Staatssekretärin

Klaus schreibt:

Interessant auch, dass die Süße, obwohl des Sprechens sichtlich nicht mächtig https://youtu.be/uFMEs1NFB9Y, praktisch vom Fleck weg zur Stellvertretenden Sprecherin des Außenministers hochdiskriminiert worden ist, also A 15 oder mehr. Eine doitsche, jedenfalls nicht einschlägig moslemisch-migrantische Kartoffel hätte dafür jede Menge AA-Intelligenz- und Psychotests bestehen müssen. Sie offensichtlich nicht, sie wäre schon in der ersten Runde gescheitert.

Mutti ist die Beste schreibt:

Perfekt beschrieben, wie diese U-Boot-Masche funktioniert. Es ist die Kombination aus dumpfverblödeter Moslem-Masse, angeführt von solch hervorragend sich artikulierenden und taktierenden Elite-Moslems, eine nahezu perfekte Guerilla-Strategie. Da der Großteil der Bio-Deutschen noch um ein Vielfaches verblödeter ist als seine Invasoren, wird nun dieses psychisch kranke Land Stück um Stück verraten und verkauft. Wie sich angesichts dieser Katastrophe die deutsche Elite der Political Correctness verhält, hat Michael Klonovsky gestern auf seinem Blog sehr treffend benannt: „Funktionseliten pflegen sich in ernsthaften Konfliktfällen und erst recht in Ausnahmezuständen nicht auf die Seite des Rechts zu stellen, sondern auf die des Stärkeren.“

Gar nicht so falsch liegen die Linksfaschisten mit ihrem Spruch: „Deutschland du mieses Stück Scheiße – verrecke“. Diese satte, verlogene Dekadenz harmonieverseuchter Vollidioten lässt keine andere Wahl als ihre Ausrottung. Wer hier nicht mehr rechtzeitig aus Deutschland rauskommt, wird mit untergehen; wer überlebt, wird zum Sklaven der neuen Herrenmenschen. Mitgefühl ist überflüssig: der Bio-Deutsche trägt die Verantwortung für sein Schicksal. Noch spielt die Kapelle und ja – wie viele Medaillen haben wir eigentlich heute gewonnen?

Neue-mauer-sofort schreibt:

Mit diesem zauberhaften Geschwätz-Wissenschafts-Girlie (Politikwissenschaftlerin) setzt die Annexion [Einverleibung, Besitznahme] von einer Regierung ein klares Zeichen gegen Deutschenfreundlichkeit. Sozusagen das zum Leben erweckte Teddybärchen vom Bahnhof. Volle Breitseite integriert und hineinintrigiert vor den Schlafschaflatz. Auf dem Portal „Geolitico“ echauffiert sich ein Giftzwerg mit Nick Peter Jensen aus der Kahanefabrik in der Kommentarspalte dagegen über die missglückte Integration des Erfolgsautors Pirincci und fordert seinen Weggang! Wer jetzt noch nicht begriffen hat, was in dieser Bananenrepublik läuft, ist grenzdebil! Einen Ausschnitt der Suada [dem Geschwätz] hänge ich an meinen Kommentar. Viel Spaß beim Lachen!

Zitat : „Auf der anderen Seite gibt es in Deutschland Menschen mit „Migrationshintergrund“, die hier bereits seit einem halben Jahrhundert leben und von den Freiheits- und Gleichheitsrechten der Gesellschaft in der sie leben, ebenso unbeleckt geblieben sind, wie von maßgeblichen kulturellen Errungenschaften. Akif Pirincci ist einer von ihnen: sein Hass und seine Hetze gegen Frauen, Moslems, Schwule usw. sind ein erschütterndes Beispiel dafür, dass Integration auch dann scheitern kann, wenn jemand – äußerlich betrachtet – erfolgreich ist und als Autor Millionen verdient. Pirincci ist dennoch nie in Deutschland angekommen…er ist und bleibt ein ressentimentgeladener Nazi-Kanacke – anti-demokratisch, deutschnational und brunzdumm! – Akif Pirincci auswildern…sofort!“

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Meine Meinung:

Wärst du doch in Palästina geblieben… und deine ganze Familie. Und es wird Zeit, dass wir solche Sozialschmarotzer wieder aus Deutschland ausweisen und den ganzen Islam in Deutschland verbieten. Und vor allen Dingen müssen wir die Politiker aus den Parlamenten werfen, die diesen ganzen Asylwahnsinn auch noch unterstützen. Andererseits frage ich mich aber auch, wer ist eigentlich dümmer, die die diesen Missbrauch von Sozialleistungen unterstützen oder die, die ihn schamlos ausnutzen?

Siehe auch:

Dr. Alexander Meschnig: Alles so schön bunt hier: Realitätsverweigerung und ihre Folgen

Michael Klonovsky: Mittäglicher 5. August 2016, mit konstantem Ausblick ins Elbtal

Sawsan Chebli: Jung, hübsch, muslimisch – nur mit der Integration scheint es nicht so recht zu klappen

Nicolaus Fest: Religionsfreiheit und andere Torheiten

Robert Jones: Die türkische Tradition, Christen zu ermorden

Mittlerweile ist es 2016 und wir erleben Huntingtons Clash of Civilizations in Reinform

Sawsan Chebli: Jung, hübsch, muslimisch – nur mit der Integration scheint es nicht so recht zu klappen

7 Aug

Sawsan Chebli

Jung, hübsch, weiblich, muslimisch – Erklärbärin Sawsan Chebli, die stellvertretende Sprecherin des auswärtigen Amtes, erläutert in der FAZ im Gespräch mit dem Berliner Bürgermeister Michael Müller, warum Muslime immer Opfer sind und die Sharia problemlos kompatibel mit dem Grundgesetz ist.

Ihr Vater, ein palästinensischer Asylant, der vor 46 Jahren nach Deutschland kam, spreche kaum deutsch und sei Analphabet, aber weitaus besser integriert als viele Funktionäre der AFD, haut Chebli gleich zu Anfang des Interviews zackig raus. Wie der Mann die vierzehn Personen seiner Familie ernährt, erfahren wir hingegen nicht.  >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wenn man den Äußerungen von Sawsan Chebli zuhört, hat man wieder einmal das Gefühl, der Islam verbietet das klare Denken. Indirekt ist es auch so, weil es Muslimen von Geburt an verboten ist, den Islam zu kritisieren, denn dies könnte schwere Strafen nach sich ziehen. Also klammert man alle kritischen Fragen zum Islam aus und begibt sich in die Opferrolle, um anderen die Schuld für das eigene Versagen zuzuweisen.

So redet Sawsam Chebli z.b. von der Scharia und meint: „Sharia bedeute Weg zur Quelle oder Weg zu Gott und regele das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen. Und da gehe es hauptsächlich um Gebet, Fasten und Almosen.” Diese Äußerung ist so etwas von verlogen, weil sie verschweigt, dass die Scharia auch die Unterdrückung der Frau bedeutet, die Abschaffung von Demokratie und Menschenrechten, und, und, und, ich will das alles gar nicht hier aufzählen.

Da stellt man sich die Frage, ist sie wirklich so ungebildet, dass sie gar nicht bemerkt, dass sie schamlose Lügen erzählt oder hält sie uns für so dumm, dass wir diese Lügen glauben? Ich glaube, Frauen wie Sawsam Chebli sind Überzeugungstäter, die die Wahrheit gar nicht wissen wollen und die den Islam brauchen, weil er ihnen moralischen Halt gibt.

Sie hat nicht den Mut und wahrscheinlich auch nicht den Intellekt, sich wissenschaftlich mit dem Islam auseinander zu setzen, aber der Islam verleiht ihr das Gefühl in einer islamischen Gemeinschaft Geborgenheit zu finden, auf Gleichgesinnte zu treffen, die dem wackligen Selbstbewusstsein eine Gerüst verleihen, um innerlich nicht zusammenzubrechen. Um dieses Gerüst nicht aber auch noch zum Einsturz zu bringen, ist es erforderlich sich den Islam so zurecht zu biegen [zurecht zu lügen], dass er als die edelste Moral erscheint, die jemals gedacht wurde.

Menschen, wie Sawsam Chebli sind niemals in Deutschland angekommen und sie werden vermutlich auch niemals in Deutschland ankommen. Das Beste ist, man schickt sie dorthin zurück, wo sie hergekommen ist, denn es ist nicht zu erwarten, dass sie jemals erkennt, wie menschenverachtend der Islam ist. Denn wenn sie es wirklich täte, dann könnte es sein, dass sie die über alles geliebte Scharia einmal von einer ganz anderen Seite kennen lernen könnte.

Und ich frage mich, was hat solch eine Schwätzerin im Auswärtigen Amt zu suchen? Dies ist nur unseren feigen und unterwürfigen Politikern zu verdanken, die dem Islam und den Muslimen, aus Machtkalkül,  jeden Tag auf’s neue in den Hintern kriechen. Und so füttern wir Hundertausende Migranten, die unsere Gesellschaft hassen und verachten, Jahrzehntelang durch, die nur den einen Wunsch haben, die Demokratie abzuschaffen und durch die Scharia zu ersetzen.

AfD-Rheinland schreibt:

integrationsexpertin

Als Positivbeispiel für gelungene Integration nennt die stellvertretende Sprecherin des Auswärtigen Amtes, Sawsan Chebli, ausgerechnet ihren Vater. Der seit 46 Jahren in Deutschland lebt, kaum Deutsch spricht, nicht lesen und schreiben kann, aber nach Meinung Cheblis integrierter ist als viele AfD-Funktionäre. Cheblis Vater wäre sicher stolz auf seine Tochter, würde er denn verstehen, was sie so erzählt.

Bernd schreibt:

Bravo, Vollpfosten Selbstdarstellung und das als Mitglied des Auswärtigen Amtes. Eine Glanzleistung deutscher Politik. Man fragt sich, wie kommt so eine Stupido an solch einen Posten.

Alexander schreibt:

Ich sage dir, wie sie an den Job kam: Herkunft und Geschlecht. Eine Frau (Frauenquote) und ein Migrationshintergrund sind doch der Jackpot.

Und noch einige Kommentare von Elmar Hörig zu Griechenland, zu Merkels Türkeideal und über Erdogan-Anhänger:

Elmar Hörig schreibt:

Griechenland fordert einen Plan B für den Fall, dass der Teppichflicker vom Bosporus das Flüchtlingsabkommen mit der EU nicht einhalten sollte. Freunde, man muss nicht unbedingt helle sein um zu merken, dass es diesen Plan B nie geben wird, denn diese Politversager unseres Landes hatten ja nicht mal einen Plan A.

Anstatt die gekaufte Zeit zu nutzen, um Riesenauffanglager in Griechenland zu bauen, hat man das Problem nur nach hinten verschoben. Deutschland wird das wieder ausbaden, schätze ich. Wir nehmen ja auch die Flüchtlinge die Schweden abgelehnt hat. Merkel und Co scheinen dieses Land abgrundtief zu hassen. Ich kann’s mir nicht anders erklären. Das ist Verachtung der Wähler in Reinkultur. Der tief Gebeugte. P.S. Erst wenn wir in diesem Dreck versinken werden einige vielleicht wach. Gut Nacht.

Elmar Hörig schreibt:

Was passiert eigentlich, wenn der Irre vom Bosporus den Flüchtlingsdeal bricht? Dann, liebe Freunde, werden spätestens an Weihnachten auch bei Bahnhofsklatschern die Glocken läuten. Sie werden ihre Teddys in die Luft werfen und laut rufen : Heureka – wir sind erledigt 🙂 Aber mir scheint, das wollten alle genau so. Ich nicht – Not me (Ich nicht) – Pas moi (Ich nicht) – Pas du tout (Alle nicht) – Pas de deux (Tanz zu weit) -Paso doble (Spanischer Tanz) – Pas de quoi (Keine Ursache, Gern geschehen) – Chapeau claque (Hut ab, Beifallsklatscher)

Elmar Hörig schreibt:

Früher suchten wir Arbeiter in der Türkei und es kamen Menschen. Heute kommen fahnenschwenkende Vollidioten, die die Todesstrafe fordern und ihre Frauen in Jutesäcke stecken mit einem Schleier. Was, um Himmels Willen, ist passiert?

Siehe auch:

Nicolaus Fest: Religionsfreiheit und andere Torheiten

Robert Jones: Die türkische Tradition, Christen zu ermorden

Mittlerweile ist es 2016 und wir erleben Huntingtons Clash of Civilizations in Reinform

Henryk M. Broder: Wie wäre es mit Asyl für Türken, die Erdogan in der Türkei verfolgt?

Marisa Kurz: Ich bin der Nazi. Jeden Tag, wenn ich Zeitung lese – und ich lese viel Zeitung – wird das bestätigt

Julia Schramm, Redakteurin der Amadeu Antonio Stiftung: „Deutschland abschaffen ist ein Bekenntis zur europäischen Integration”

Dr. Wolfgang Prabel: Winfried Kretschmann (Grüne) träumt vom Volksislam

9 Mrz

Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann fantasiert sich seine kleine Welt schön: Er sinniert über einen friedlichen „Volksislam“. [1]

[1] Hätte Kretschmann vor siebzig Jahren gelebt, dann hätte er womöglich auch vom den friedlichen Nationalsozialismus geträumt. Aber Adolf hätte ihm seine Träume schon ausgetrieben, wie es diesmal die Muslime machen werden. Er hat dies in seiner naiven Verblendung nur noch nicht erkannt.

Winfried_KretschmannBisher sind Wörter in Zusammensetzung mit „Volk“ immer gewählt worden, um sich von demokratischen Institutionen abzugrenzen und „Volksnähe“ zu demonstrieren. Die völkische Jugendbewegung zwischen 1880 und 1945, aus der zeitgleich Nationalsozialismus und Stalinismus hervorgingen, war in den Begriff des Volks vernarrt und lehnte jegliche Demokratie rundweg ab. Die Volkskammer war folglich keine bürgerliche Schwatzbude, sondern sollte Arbeiter und Bauern als Vertreter des Volks repräsentieren. Bei Volkswahlen brauchte man nicht wählen, sondern nur falten und einwerfen.

Der nationalsozialistische Volksgerichtshof gehorchte weniger der Prozessordnung, sondern mehr dem „Volksempfinden“ des Gerichtspräsidenten Ronald Freisler. Volksarmee, Volkskongress, Volksempfänger, Volkssturm, Volkswagen, Volksjamaria [1]: Alle diese Volkserrungenschaften hatten und haben wie die ganze Jugendbewegung etwas antibürgerliches. Die Verwendung des Begriffs „Volksislam“ durch den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann kann man nur aus seiner verkorksten kommunistischen Biografie erklären [2].

[1] Leider konnte ich nicht herausfinden, was Volksjamaria ist. Wer weiß es? Ist das so eine militante Volkswehr?

[2] Ein tagesschau.de-Leser petzt: „Kein Witz. Der amtierende Ministerpräsident von den Grünen in Baden-Württemberg, Herr Kretschmann, war bei der Machtergreifung der Roten Khmer damals beim Kommunistischen Bund Westdeutschland [KBW]. Und dort hat Herr Kretschmann ein Glückwunschtelegramm an Pol Pot zur Machtergreifung über Kambodscha geschickt. Herr Kretschmann von den Grünen hat den größten Massenmörder des 20. Jahrhunderts nach Hitler und Stalin gratuliert! Das muss man sich mal vorstellen! Und unsere Presse tut das stillschweigend unter den Tisch kehren. Die stört sich nicht daran! Ich aber denke, das gehört heute öffentlich gemacht!“

Meine Meinung: Mich wundert es gar nicht, wenn Kretschmann, der früher Pol Pot in den Hintern gekrochen ist, heute dem Islamfaschismus in den Hintern kriecht. Möglich auch, er war früher genau so dumm wie heute und wusste weder, was Pol Pot trieb, noch weiß er heute, dass der Islam eine faschistische Ideologie ist. Mit der Bildung nehmen es die Grünen ohnehin nicht so genau. Vielen geht es mehr um das Wunschdenken, als um die Realität, die auch gerne ausgeblendet oder idealisiert wird. Mit so etwas Banalem wie der Realität geben sie sich erst gar nicht ab. Siehe Multikulti, Gender Mainstreaming, Vegetarische Ernährung, Islamisierung und all die anderen schönen grünen Träumereien.

Die Guten und die Bösen

Theologisch ist „Volksislam“ Unsinn. Der Prophet hatte den „Volksislam“ im Sinne eines friedlichen Islams rundweg abgelehnt.  Schon zu Lebzeiten von Mohammed gab es Moslems, die den Hintern nicht hochbekamen, wenn er in Medina zum Heiligen Krieg blies. Und mit denen setzte sich der Prophet auseinander.

Kern von Mohammeds Propaganda gegen Kretschmanns Volksislam ist die Sure „Die Frauen“. Im 79. Wunderzeichen heißt es:

„Doch wenn Ihnen der Kampf vorgeschrieben wird, so fürchtet ein Teil von ihnen die Menschen, wie sie Allah fürchten, ja noch mehr, und sprechen: ,Unser Herr, warum schriebst du uns den Kampf vor und verzeihst nicht mit uns bis zum nahen Termin?’“ (Sure 4,77)

Und im 80. Wunderzeichen:

„Wo immer ihr seid, einholen wird euch der Tod, auch wenn ihr wäret in ragenden Türmen.“ (Sure 4,78)

Der nahe Termin ist das Jüngste Gericht. Neben der Al Aksa-Moschee in Jerusalem befindet sich die Kettenmoschee. Die Moslems glauben, dass an diesem Ort beim Termin die Guten von den Bösen getrennt werden. Die ragenden Türme, sind ein Synonym für Orte, wohin sich die lauen Moslems verkriechen, statt an die Front zu gehen. Im 97. Wunderzeichen schließlich wird der gewaltige Lohn verhießen:

„Und nicht sind diejenigen Gläubigen, welche daheim ohne Bedrängnis sitzen, gleich denen, die in Allahs Weg streiten mit Gut und Blut.  Allah hat die, die mit Gut und Blut streiten, im Rang über die, die daheim sitzen erhöht. Allen hat Allah das Gute versprochen; aber den Eifernden hat er vor den daheim Sitzenden hohen Lohn verhießen.“ (Sure 4,95) [Mir scheint, Dr. Prabel benutzt einen anderen Koran, bei dem die Suren um zwei Ziffern verschoben sind.]

Wo ist der friedliche Islam?

Theologisch und damit theoretisch ist der Volksislam also Käse. Aber die Theorie stimmt ja oft nicht. Sehen wir also nach der Praxis. Da schaut man zuvörderst in die Reisehinweise des Auswärtigen Amts. Der Gaza-Streifen, Afghanistan, Mauretanien, Pakistan, Mali, Algerien, Libyen, Somalia, Burkina Faso, der Libanon, Eritrea, Nigeria, Ägypten, der Tschad, Kamerun, Niger, der Irak, der Jemen, Syrien und der Südsudan stehen auf der Liste der Reisewarnungen. Da ist der friedliche Volksislam also nicht zu Hause.

Tunesien, Frankreich und die Türkei stehen nicht pauschal auf der Liste, gehören aber drauf. Als Länder mit einem friedlichen „Volksislam“ bleiben also Saudi-Arabien, Jordanien, Marokko, der Iran, der Sudan, die Vereinigten Arabischen Emirate, Katar und Kuweit übrig. Aber auch da kippt das Auswärtige Amt Essig in den Wein:

„Auch in Marokko besteht ein Risiko terroristischer Anschläge mit islamistischem Hintergrund, die insbesondere auf ausländische Staatsangehörige abzielen können. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die instabile Sicherheitslage in den Regionen Nordafrika, Sahel und Nah-/Mittelost auf Marokko auswirkt. Es muss mit Anschlägen durch Kämpfer aus diesen Regionen gerechnet werden sowie mit Aktionen von Personen oder Gruppierungen, die innerhalb Marokkos agieren und sich von der Propaganda terroristischer Gruppierungen beeinflussen lassen. Es besteht eine allgemeine Gefahr von Terroranschlägen in Jordanien und eine Sicherheitsgefährdung, insbesondere an Orten, die von Ausländern besucht werden.“

Auch der Sudan ist nicht friedlich:

„Aufgrund von Preissteigerungen, Wasser- und Stromausfällen kam es im vergangenen Jahr, vor allem in Khartum und  in Omdurman, zu teilweise äußerst gewaltsamen Demonstrationen. Auch antiwestliche Demonstrationen, ausgelöst beispielsweise durch die Veröffentlichung von Karikaturen oder Filmen auf Sozialen Medien, können nicht ausgeschlossen werden. 2012 wurde auch die deutsche Botschaft in Khartum angegriffen. Ausländer benötigen für alle Reisen außerhalb Khartums  eine Reisegenehmigung der sudanesischen Regierung.“

Was die gekrönten Häupter predigen lassen

Ministerpräsident Kretschmann mit seinem Volksislam ist schon witzig! Freilich wird in allen moslemischen Staaten, die eine staatliche Ordnung durchsetzen, gegen den heiligen Krieg gepredigt, sogar in Saudi-Arabien. Die gekrönten und ungekrönten Häupter Arabiens wollen zu Hause ihre Ruhe haben. Die Prediger sind staatlich lizensiert und erzählen den Gläubigen freitags was die Herrschenden hören wollen. Diktatur oder Autokratie nennt man das.

Für einen derart staatlich gezügelten „Volksislam“ fehlen in Baden-Württemberg wegen der laschen Regierung durch die Grünen die Voraussetzungen [3]. Die Imame sind in Stuttgart nicht lizensiert, es gibt keine Vorgaben, was zu predigen ist, und es findet keine umfassende Kontrolle der Predigten statt. Es gibt im Fall von Problemen keine Konsequenzen. Anders in Riad, dort wird beispielsweise mit Enthauptungen gestraft.

[3] Nach ein paar Jahren der Kretschmann-Regierung sieht es dort vielleicht schon anders aus. Wenn man sich ansieht, wie islamversifft z.B. heute schon Stuttgart ist. Der prozentuale Anteil der Migranten, die große Mehrheit dürften Muslime sein, beträgt 38 Prozent. Bei den Kindern beträgt er weit über 50 Prozent und es werden Tag für Tag mehr. Man bedenke, in Frankfurt haben etwa 70 Prozent der unter sechsjährigen Kinder einen Migrationshintergrund.

Der Anteil der deutschen Kinder unter 8 Jahren beträgt also nur noch etwa 30 Prozent. Mit anderen Worten, die Deutschen werden allmählich ausgerottet. Und genau aus diesem Grund, wegen des hohen Anteils an Migranten, ist Frankfurt vermutlich auch die Stadt mit der höchsten Kriminalitätsrate in Deutschland.

Und was meint ihr wohl, was in 20 Jahren geschieht, wenn diese muslimischen Kinder erst einmal erwachsen sind? Sie werden euch zeigen, was sie unter einer Friedensreligion verstehen. Man kann dies bereits heute in Berlin-Neukölln beobachten, wo muslimische Jugendgangs mit Gewalt den Alkoholverkauf verhindern wollen und in den Schulen in Berlin-Marzahn und Hellersdorf, wo Angst und Gewalt, Boxen, Tritte und Schläge auf dem Schulhof alltäglich und die Lehrer vollkommen überfordert sind.

Auch Stuttgart wird allmählich islamisiert werden und den Stuttgartern scheint dies zu gefallen, sonst würden sie nicht Kretsche’s Volksislam wählen. Was KBW-Kretsche den Menschen aber lieber nicht erzählt ist, dass der Volksislam genau so endet, wie Pol Pots Friedensmission (Stichworte: Killing Fields, Rote Khmer, Terrorregime, Folterstätten, Sondergefängnisse, Schädelturm und 2 Millionen Tote), denn der Kommunismus ist ebenso eine Friedensreligion wie der Islam.

Und wie mir scheint, hat Kretsche sich bei bei Pol Pot schon die ersten Anregungen geholt, die er eines Tages vielleicht mit seinen muslimischen Freunden in die Tat umsetzen wird, um seinen Volksislam mehr oder weniger friedlich umzusetzen. Mag aber auch sein, dass Opa Kretschmann schon bald das Zeitliche segnet, denn der Jüngste ist er ja auch nicht mehr. So wird er die Früchte, die er heute aussäht, vielleicht nicht einmal ernten können. Dann kann er sich ja in der Hölle bei Pol Pot für seine Anregungen bedanken. ;-(

skulls-found-at-the-killing-fields

Kleine Erinnerung an Pol Pot und seine mörderischen kommunistischen Khmer in Kambodscha, die Winfried Kretschmann einst so bewunderte. Der größte Teil der Totenschädel stammt vermutlich aus dem "Sicherheitsgefängnis 21", einem ehemaligen Gymnasium in Phnom Penh, das als Folterzentrum diente und heute ein Museum ist.

In Baden-Württemberg gibt es abstruse Sex-Kunde in der Grundschule und im Unterschied zu Arabien Religionsfreiheit. Religionsfreiheit und ein friedlicher Islam gehen jedoch getrennte Wege. Der völkische Winfried Kretschmann fantasiert sich seine kleine Welt schön.

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Quelle: Dr. Wolfgang Prabel: Winfried Kretschmann (Grüne) träumt vom Volksislam

Meine Meinung:

Robert schrieb über die Stadt Sunte (bei Lüneburg in Niedersachsen), wo auf 100 Einwohner 1000 Flüchtlinge kommen. Ich habe dabei gleich an Stuttgart gedacht, denn Stuttgart wird eines Tages genau so aussehen, nur das wollen die Stuttgarter noch nicht wahrhaben. Offenbar gilt die Verdrängung der Wirklichkeit nicht nur für die Grünen, sondern für die Mehrheit der Bevölkerung. Dass die Menschen in Sumte dabei zu 48 Prozent die CDU wählten, macht keinen Unterschied, denn CDU = Grüne.

Was haben die mündigen Bürger in Sumte gewählt? Die Volksverräter und Drogensüchtigen, die Tagediebe und Halunken, die Pädophilen und Verbrecher:

• CDU 48%
• SPD 26%
Die Patrioten und anständigen Deutschen:
• REP 0,0%
• PRO NRW 0,0%
• NPD 2,3%
• AfD 3,5%

Jetzt bekommen sie die wohlverdiente Vergewaltigungsfolklore, massenhaft afrikanische Raubnomaden, asylantische Moslemhorden, steinzeitliche Einwanderer-Männer mit Triebstau, Kajuffen und Kuffnucken, Endokannibalisten und hoch-abspritz motivierte Intensivstraftäter. Na dann mal los, auf geht’s…

Siehe auch:

Giulio Meotti: Frankreich: Kritisiere den Islam und du brauchst Polizeischutz

Heinz-Wilhelm Bertram: Prof. Werner Patzelt: Ein Wissenschaftler mit Distanz, Seriosität und wissenschaftlichem Anspruch

Berlin-Neukölln: Muslimische Jugendgang will Kioskbesitzer wegen Alkoholverkauf bestrafen

Dr. Udo Ulfkotte: „Asylanten sind eine Waffe” – sagt auch der frühere Berliner US-Botschafter Dan Coats

Stuttgart: Gambier Lamin A. (26) abgeschoben! Und nach einer Woche wieder da

Thomas Rietzschel: AfD – der Prügelknabe der etablierten Parteien, um vom eigenen Versagen abzulenken

%d Bloggern gefällt das: