Tag Archives: ausgepfiffen

Barsinghausen (Niedersachsen): 16-jährige Anna-Lena wurde erschlagen – Leiche an Grundschule entdeckt

19 Jun

anna-lena-barsinghausenDie Obduktion von Anna-Lenas Leiche ergab: „Eine massive Gewalteinwirkung gegen den Kopf“ ist die Todesursache. Die Jugendliche lag blutüberströmt und halbnackt in einem Gebüsch.

Das nächste tote Kind, diesmal in Barsinghausen (Niedersachsen). Wie die WELT meldet, wurde die 16-jährige Anna-Lena „tot in der Nähe einer Grundschule entdeckt“. Die Tote sei halb nackt und blutüberströmt mit Kopfverletzungen an einer Hecke aufgefunden worden. In den letzten Wochen kam es immer wieder zu Morden und Vergewaltigungen von Kindern und Jugendlichen. Besonders große Empörung erregte dabei der Mord an der 14-jährigen Susanna in Wiesbaden.

Aber auch Morde und Vergewaltigungen von minderjährigen Kindern in Kandel, Harsewinkel, Wuppertal und mehrere Morde an Joggerinnen und Spaziergängerinnen in Freiburg, Berlin und Köln zeigen einen tiefsitzenden Hass auf Frauen und westlich lebende Menschen. Die gezielten Angriffe auf Kinder, sowohl größere Anschläge auf Kindergärten als auch einzelne Morde, sind kein Zufall. Der Verfassungsschutz hat genau vor dieser Entwicklung gewarnt:

Fast täglich erschienen in sozialen Medien und in Messenger-Gruppen Anschlagsanleitungen, die sich an einzelne potenzielle Terroristen richteten. Dabei würden auch gezielt Kinder als mögliche Opfer benannt. So rufe die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) konkret zu Angriffen auf Kindergärten und Kinderkrankenhäuser im Westen auf.

Der Attentäter in Hamburg-Barmbek bestätigte genau dieses Vorgehen freimütig vor Gericht:

Der Angeklagte habe in der Vernehmung gesagt, sein Ziel seien Deutsche gewesen, möglichst Kinder und Jugendliche. Während der Vernehmung habe er einen Treueeid auf den IS geschworen.

Bereits 2016 kam es zu ersten Angriffen auf Kinder. Beispielsweise den Alster-Mord in Hamburg, bei dem ein 16-Jähriger hinterrücks von einem Unbekannten erstochen wurde. Die Attentäter von Essen wollten einen Kindergarten angreifen, indem sie Eis mit Gift versetzten. In Italien wollte ein Attentäter einen Kindergarten in die Luft sprengen.

Der Anschlag von Manchester richtete sich gegen ein Konzert, bei dem größtenteils Kinder und Jugendliche anwesend waren. Der Anschlag von Toulouse richtete sich gegen einen Kindergarten.

Der sexuelle Missbrauch von Tausenden minderjährigen Mädchen in Rotherham, Newcastle, Telford,…. war gezielt gegen sozial schwache Kinder gerichtet, die bei Behörden wenig Gehör finden würden.

All das erinnert an das Vorgehen des IS in Syrien. Auch dort fanden Morde und Missbrauch von Kindern statt. Bis hin zu Sklavenmärkten, auf denen sie verkauft wurden.

Quelle: Barsinghausen (Niedersachsen): 16-jährige Anna-Lena wurde erschlagen – Leiche an Grundschule entdeckt

Siehe auch: Anna-Lena (†16) lag erschlagen vor Grundschule Tatverdächtiger (24) festgenommen (bild.de)

Nachtrag 20.06.2018 – 04:01 Uhr

Barsinghausen (Niedersachsen) Anna-Lena Theis: Tatverdächtiger aus der Dominikanischen Republik – Zwei Frauenmorde in Barsinghausen in exakt zwei Monaten

anna_lena_theis

Doppelter Tatort an der Adolf-Grimme-Grundschule Barsinghausen. Hier wurden innerhalb von exakt zwei Monaten zwei Menschen ermordet.

Das Schlachten geht weiter. Im Mordfall an der 16-jährigen Anna-Lena Theis aus Barsinghausen bei Hannover (PI-NEWS berichtete) wurde am Montag Abend ein 24-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Der Verdächtige habe die deutsche und die dominikanische Staatsangehörigkeit, teilte die Polizeidirektion Hannover mit. Zeugenhinweise und weitergehende Ermittlungen hatten zu dem Mann geführt. Es werde nun überprüft, ob sich der Tatverdacht gegen den 24-jährigen „Dominikaner“ erhärtet.

Anna-Lena Theis war zunächst von ihrer Patentante, bei der sie derzeit wohnte, als vermisst gemeldet worden. Die 16-jährige war zuvor mit ihrer Freundin auf dem Stadtfest im benachbarten Ronnenberg. Mit dem Zug fuhren sie anschließend zurück nach Barsinghausen und wollten am Bahnhof noch weitere Freunde treffen. Hier wurde Anna-Lena Theis gegen 1 Uhr nachts zuletzt lebend gesehen, ihre Handy-Verbindung wurde um 1.30 Uhr unterbrochen. Sie nahm die letzte S-Bahn aus Hannover Richtung Haste und stieg in Barsinghausen aus.

In der idyllischen Wohnsiedlung von Barsinghausen machten Spaziergänger dann am Sonntagnachmittag um 14 Uhr einen grausigen Fund: Auf einer Wiese direkt vor der Adolf-Grimme-Grundschule lag der Leichnam von Anna-Lena Theis (16). Das Opfer der „Gewalttat“ wurde unter einem Baum entdeckt, war halbnackt und blutverschmiert. Anna-Lena befand sich auf dem Heimweg, sie wohnte nur wenige hundert Meter vom Tatort entfernt.

Sogar Heribert Prantls Lügdeutsche (Süddeutsche) Lügen-Zeitung berichtet über den Fall Anna-Lena Theis, vergisst aber einige wesentliche Details. Ein Land, das es nicht schafft, seine Frauen und Kinder mit Recht und Gesetz zu schützen, ist dem Untergang geweiht. >>> weiterlesen

Nachtrag 21.06.2018 – 02:35 Uhr

Barsinghausen (Niedersachsen): Mord an Anna-Lena Theis – Dominikaner randaliert im Gericht – 16-jährige war wohl „Zufallsopfer“ – Täter auch für weiteren Mord verantwortlich

anna_lena_veronika

Ein Polizeitransporter holt den dominikanisch-stämmigen Tatverdächtigen (24?) aus dem Amtsgericht. Am Tatort in Barsinghausen trauern Freunde und Verwandte um Anna-Lena. Am selben Tatort wurde exakt vor zwei Monaten auch Veronika B.,55, ermordet.

Laut Staatsanwaltschaft Hannover verdichtet sich der Tatverdacht gegen den mutmaßlichen Mörder der am Wochenende unter erheblicher Gewalteinwirkung getöteten Anna-Lena Theis aus Barsinghausen, PI-NEWS berichtete als einziges deutsches Medium ausführlicher über die Tat. Am Dienstag erließ nun ein Untersuchungsrichter in Hannover Haftbefehl gegen den Verdächtigen – der „Deutsch-Dominikaner“ sein soll. Und wie im Merkel-Migrationsparadies Deutschland üblich – als Gewalttäter bereits mehrfach aktenkundig und vorbestraft: Er wurde erst vor wenigen Monaten nach einer „längeren Haftstrafe“ aus einer niedersächsischen JVA entlassen: Anna-Lenas Todesurteil? >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Video: Gündogan im Stadion ausgepfiffen: Pfeifen als Zeichen für Stimmungswandel im Mainstream (03:07)

Die Pfiffe gegen die türkischstämmigen deutschen Fußballnationalspieler Gündogan und Mesut Özil, live in jedes Wohnzimmer übertragen, wirken auch wie ein Angriff auf die Schweigespirale des „Politisch Korrekten“ und haben Bedeutung weit über den Fußball hinaus. Die Pfiffe zeigen an, aus Latenz wurde Präsenz, aus gefühltem Unmut wurde artikulierter Protest.

Meine Meinung:

Ilkay Gündogan scheint einige Sympathien zur Fethullah-Gülen-Bewegung zu haben, so jedenfalls hörte ich es im Fernsehen und auch die Zeitungen sprechen davon. Auch von Mesut Özil ist bekannt, dass er ziemlich strenge religiöse Ansichten hat. Das zeigt, welcher Geist in diesen Spielern herrscht. Sie haben sich nie wirklich in Deutschland integriert.


Video: Gündogan im Stadion ausgepfiffen: Pfeifen als Zeichen für Stimmungswandel im Mainstream (03:07)

Quelle: Video: Gündogan im Stadion ausgepfiffen: Pfeifen als Zeichen für Stimmungswandel im Mainstream (03:07)

Video: Geert Wilders in London: „Lasst Tommy Robinson frei!“ (10:41)

Am Samstag fand in London eine Groß-Demonstration mit über 20.000 Teilnehmern statt, die für die Freilassung von Tommy Robinson aus dem Gefängnis protestierten.


Video: Geert Wilders in London: „Lasst Tommy Robinson frei!“ (10:41)

Quelle: Video: Geert Wilders in London: „Lasst Tommy Robinson frei!“ (10:41)

Siehe auch:

Schwester eines Grünen Politikers entführt?

Grünen-Politikerin in Berliner S-Bahn bedroht

Werden bis 2030 etwa 150-200 Millionen Afrikaner nach Europa kommen?

Bergisch Gladbach: Bewährung für türkischen Totschläger von Thomas K.

Familie des Mörders Ali B. will wieder nach Deutschland

Hannover: Türke (57) ersticht Frau (35) auf offener Straße

Video: Laut Gedacht #50 – mit Philip und Alex: Alice Weidel vs Angela Merkel (06:33)

23 Sep

gut_und_gerne

Die Bundestagswahl rückt näher und der Wahlkampf ist das alles bestimmende Thema. Während Merkel ständig ausgebuht wird, steigt die AfD in den Umfragewerten. Das dürfte nicht zuletzt an Alice Weidels guten Auftritten in Funk und Fernsehen liegen. Sie kann vor allem potentielle FDP-Wähler gewinnen und macht somit einer schwarz-gelben Koalition einen Strich durch die Rechnung. Was für ein Zufall, dass gerade jetzt skurrile Emails von ihr auftauchen.

Viele Politiker haben den Bezug zur Realität verloren. Von Zeit zu Zeit aber haben Politiker die Möglichkeiten zur Begegnung mit der real existierenden Multikultikultur. So z.B. die sicherheitspolitische Sprecherin der Frankfurter Grünen, Jessica Purkhardt, die in diesem Jahr bereits drei Mal in der östlichen Frankfurter Innenstadt durch Migranten bedrängt wurde. Jetzt fordert sie eine verstärkte Polizeipräsenz an Wochenenden.

Waren die Grünen nicht immer gegen die Polizei? Die Bremer Grünen forderten sogar, die Polizei solle ihren Dienst ohne Waffen leisten. Da wünscht man sich doch, dass den grünen Politikern noch viel häufiger solche nächtlichen Übergriffe passieren, damit sie endlich aus ihren irren Multikultiträumen erwachen. Oder noch besser, dass sie endlich aus allen Parlamenten fliegen, damit sie nicht noch mehr Schaden anrichten können.


Video: Laut Gedacht #50: Alice Weidel vs Angela Merkel (06:33)

Quelle: Video: Laut Gedacht #50: Alice Weidel vs Angela Merkel (06:33) 

Noch ein klein wenig OT:

Video: Rockpalast: With Full Force 2017 mit Ministry, Combichrist, Adept, Callejon und Ryker’s – 14.08.2017 | 01:36:44 Min. | WDR

Premiere für das With Full Force in Gräfenhainichen! Vom 22. bis zum 24. Juni 2017 fand das Festival zum ersten Mal in Ferropolis statt – harte Klänge zwischen alten Kränen. Das Richtige für Metal, Hardcore und Punkfreunde. In dieser Reihenfolge:  mit Ryker’s (00:00:20) – Callejon (00:16:15) -  Adept (00:36:26) – Combichrist (00:57:27) und Ministry (01:17:27).

rockpalast_ministryVideo: Rockpalast: With Full Force 2017 mit Ministry, Combichrist, Adept, Callejon und Ryker’s  (01:36:44)

Siehe auch:

Video: Sandra Maischberger: „Die Wahljury: Wer gewinnt, wer verliert?“ (01:13:41)

Warum ich die AfD wähle? – Es stimmt etwas nicht im Land der Dichter und Denker!

Ole P. (studiert): Warum ich die AfD wähle! – Dass ich früher die Grünen wählte, erscheint mir heute unverzeihlich

Video: Dr. Nicolaus Fest über das große Zittern der Altparteien vor der AfD (05:20)

Video: Felix und Alex – Laut Gedacht #51- Best of Bundestagswahl (07:13)

Zwickau: Nächtlicher Messer-Angriff auf Mitglied der Identitären

AfD-Parteitag in Stuttgart: Das steht zum Islam im Parteiprogramm

1 Mai

linksautonome_stuttgart Ein massives Polizeiaufgebot beim AfD-Bundesparteitag soll die Blockade des Stuttgarter Messegeländes verhindern. Hunderte Linksautonome versuchten, den Parteitag der AfD in Stuttgart zu blockieren. Die Polizei "kesselte" sie ein. 500 von ihnen wurden verhaftet.

Die AfD hat ihre Anti-Islam-Rhetorik der vergangenen Wochen nun auch in ihrem Parteiprogramm fixiert. Auf einem Bundesparteitag in Stuttgart verabschiedeten rund 2000 Mitglieder der Alternative für Deutschland am Wochenende ein Grundsatzprogramm, in dem sich Sätze finden wie "Der Islam gehört nicht zu Deutschland" und "Deutsche Leitkultur statt Multikulturalismus". Politiker von CDU und SPD sahen in den Debatten der AfD eine rückwärtsgewandte Auffassung von Politik…

Die Partei stellte am Sonntag Strafanzeige, nachdem in der Nacht auf einer linken Internetseite Namen, Privatadressen und Telefonnummern von rund 2000 Parteimitgliedern veröffentlicht worden waren. [Ich glaube, es waren die 2.000 AfD-Mitglieder, die auf dem Parteitag waren. Wieso schützt man die nicht besser. Immer dieses amateurhafte Verhalten. Und stets das kriminelle Verhalten der Linksfaschisten.] >>> weiterlesen

Morddrohungen: LKA-Beamte beschützen AfD-Politikerin von Storch rund um die Uhr

beatrix_von_storch_stuttgart 
Die stellvertretende AfD-Parteivorsitzende Beatrix von Storch wird von LKA-Beamten beschützt. Demnach bestätigte ein Parteisprecher Medien-Informationen, wonach von Storch auf dem Parteitag in der Stuttgarter Messe permanent von drei bewaffneten LKA-Beamten bewacht und in einer gepanzerten Limousine durch die Stadt gefahren wird. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Sind es Linksextremisten, Muslime oder irgendwelche übergeschnappten Spinner, die Beatrix von Storch mit Mord bedrohen? Fest steht jedenfalls, sie alle haben der Intelligenz und den Argumenten von Beatrix von Storch nichts entgegen zu setzen. Und so fällt ihnen in altbekannter Manier nichts anderes als Diffamierung, Gewalt und Terror ein. Wer nichts im Hirn hat, versucht es halt mit Gewalt.

Russland: Illegale muslimische Gebetshalle gesprengt mit dort gefundenen Explosivstoffen

russland_gebetshalle_gesprengt 
Aus Sicherheitsgründen wurde eine muslimische Gebetshalle in Russland in die Luft gesprengt. Die Polizei hatte bei einer Razzia Explosivstoffe darin gefunden. Das Bombenräumungsteam erachtete es als zu gefährlich, die Sprengstoffe zu bewegen. >>> weiterlesen

Video: Laute Proteste gegen Justizminister Heiko Maas am 1. Mai 2016 in Zwickau: "Hau ab, hau ab,…"

1.Mai 2016: In Zwickau ist das "Maas" voll, hunderte Bürger verjagten den Justizminister Heiko Maas aus der Stadt. Er flüchtete mit quietschenden Reifen vom Zwickauer Markt. Der Protest war sehr lautstark aber glücklicherweise friedvoll. Polizei musste zu keiner Zeit einschreiten. "Wir sind das Volk! Wir sind das Volk!,…" riefen sie ihm hinterher.


Video: Laute Proteste gegen Justizminister Heiko Maas in Zwickau: "Hau ab, hau ab,…" (00:50) 

Video: Die Gewalt der Migranten wird immer größer in Europa

nantes-28-04-2016[5]Video: Krawalle in Nantes, Frankreich am 28.04.2016 (00:50) 

Liveleak schreibt zu dem Video:  Die Szene findet während eines Protestes gegen die vorgeschlagene Änderung des Arbeitsrechts durch die marokkanisch-stämmige Ministerin für Arbeit Myriam El Khomri statt. Ein junger Mann wird von Dutzenden von Schlägern gejagt, einer von ihnen hat eine Waffe dabei (Gummiknüppel?). Wir können einen Mann sehen, der einen der Angreifer stoppt, bevor heftig geschlagen geschlagen wird ….

Hamburg-Osdorf: Türkischer Lebensmittelhändler verkauft kein Schweinefleisch – nun nimmt Edeka ihm die Körbe weg

hamburg_kein_schweinefleisch 
Bei vielen Kunden hatte ein Supermarkt in Hamburg-Osdorf für Verwirrung gesorgt, weil dieser kein Schweinefleisch mehr verkauft. Grund für die Aufregung war offenbar, dass der Eindruck entstanden war, bei dem Supermarkt handele es sich um eine Filiale der Edeka-Kette. Bei dem Supermarkt handelt es sich jedoch nicht um eine Edeka-Filiale. Von Edeka sei er nun aufgefordert worden innerhalb der nächsten zwei Wochen, die Preisschilder abzunehmen. Auch die Körbe würden getauscht. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Integrationskosten: Asylbewerber kosten bis zu 400 Milliarden Euro

Kopenhagen/Dänemark: 78% der Kriminellen sind nicht-westlichen Ursprungs

Niki Vogt: Verzweifelter Kampf um das Überleben der „Festung Europa“

Das Netzwerk des George Soros für grenzenlose Migration in Europa

Helmut Zott: Offener Brief an den Stuttgarter Stadtdekan Dr. Christian Hermes

Brief an Kardinal Marx und Angela Merkel: 1000 Missionare in die Türkei

%d Bloggern gefällt das: