Tag Archives: Atomkraftwerke

Video: Nicolaus Fest: Die SPD ist tot (04:26)

11 Feb
Video: Nicolaus Fest: Die SPD ist tot (04:26)
Gunter Weißgerber, Urgestein der ostdeutschen SPD, kehrt seiner Partei nach 30 Jahren den Rücken. Die Gründe für seinen sofortigen Austritt erläutert er im Netz. Sollten Sie lesen, finden Sie auf meiner Facebook-Seite. Weißgerber sagt: Die SPD sei zu einer linksgrünen Schickeria-Partei verkommen beherrscht – wörtlich – Wahnvorstellungen. Ihre Politik sei gegen die Arbeiterklasse gerichtet, gegen Europa, gegen Israel, gegen die Meinungsfreiheit. Er habe keine DDR, Lust mehr, sich weiterhin für die SPD zu schämen. >>> Quelle
Wenn Sie Nicolaus Fest bei seiner Arbeit unterstützen wollen, dann können Sie das mit einer Spende tun: an die AfD Charlottenburg-Wilmersdorf, IBAN DE 66 1005 0000 0190 6342 27, BIC: BELADEBE XXX, Verwendungszweck: Nicolaus Fest

Deutschland wird seinen humanistischen Traum nicht überleben, denn Deutschland vernichtet gerade seine ökonomische und zivilisatorische Zukunft

30 Jan

PomnikBy Pudelek (Marcin Szala) – Monument in Polen – CCC BY-SA

Vor einigen Monaten besuchte mich ein Freund aus Hongkong im Rahmen seiner Geschäftsreise hier in Deutschland, Bottrop. Unsere Freundschaft entwickelte sich über die Arbeit, da er und seine jetzt mittelständische Firma in China zu unseren Partnern gehören. Er lud mich zum Essen ein und ich akzeptierte. Dafür fuhren wir mit einem Fahrservice bis nach Köln und ich merkte sofort, dass er mittlerweile viel Geld gemacht haben musste. Seit unserem letzten Treffen in 2014 hatte sich augenscheinlich viel geändert.

Damals hatte sein kleines Unternehmen nur etwa fünf Mitarbeiter. Beim Champagner in der Kölner City erklärte er mir dann sehr süffisant im mäßigen Deutsch, dass er jetzt das Zehnfache an Umsatz macht und seine Firma weiter schwarze Zahlen schreibt. Zur Info: Ich habe Informatik studiert und programmiere heute Apps für eine kleine, deutsche Firma.

Zusammen mit seiner britischen Frau und zwei weiteren Kolleginnen aus meiner Firma unterhielten wir uns lange zunächst über lockere Themen wie Fußball und Autos. Nach dem dritten Glas rutschte das Gespräch aber langsam ins Politische ab. Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt noch nicht innerhalb der eigenen Firma als „Rechtspopulist” geoutet und galt also am Tisch noch als die Stimme der Sozialdemokratie, während die zwei Kolleginnen eher der FDP oder den Grünen zuzuordnen waren.

Mein Freund aus Hongkong, nennen wir ihn Chen, war sichtlich angetrunken und fing plötzlich an über Deutschland zu philosophieren. Sinngemäß sagte er mit wesentlich diplomatischeren Worten, dass wir (also wir Deutschen) „erledigt sind”. Die Botschaft kam zunächst nicht ganz an, sodass eine meiner Kolleginnen nachfragte, was Chen eigentlich meinte. Seine Ausführungen kurz darauf hatten es in sich. Er begann damit zu erzählen, dass sein Vater in den frühen 2000ern als junger Chinese noch als Bittsteller nach Deutschland gekommen war, sich hier ausbilden ließ und mit dem Know-How dann in China eine Telekommunikationsfirma schuf.

Sein Vater hätte also vor zwanzig Jahren noch den Rücken krumm gemacht und wäre [ist] hier in Mitteleuropa als gelehriger Schüler aufgetreten. Er selber jedoch fühle sich „wie der Lehrer”, weil die Europäer den Chinesen nichts mehr beizubringen hätten. Ganz im Gegenteil sei es laut Chen mittlerweile der Fall, dass vor allem wir Deutschen und(!) die Franzosen ihr Eigentum, ihre Immobilien, ihr Land und die Skiressorts bald den Chinesen verkaufen würden. Denn den globalen Wettkampf würden wir [die Deutschen] eindeutig verlieren, so Chen.

Die Damen am Tisch protestierten ein wenig, wiesen unter anderem auf die freiheitliche Kultur in Europa und unsere Offenheit für Migration hin, die uns stärken würde. Unser Gastgeber aus China schüttelte gerade beim Punkt Migration nur den Kopf und sagte wortwörtlich auf Englisch, das er wesentlich besser beherrschte: „Only the scum and the losers of the Earth come to Germany. If you are smart …then you go elsewhere!” (zu Deutsch: Nur der Abschaum und die Verlierer der Erde gehen nach Deutschland. Wenn du klug bist, dann gehst du woanders hin!)

Irgendwie spürte ich, dass hier der Alkohol einen gewissen Effekt bei Chen zeigte, hielt mich aber aus Höflichkeit zurück. Eigentlich halte ich persönlich nicht viel von Nationalstolz aus Reflex heraus. Aber ich verspürte in dem Moment das Bedürfnis aufzustehen und dem feisten Kerl eine Ohrfeige zu verpassen. Heute weiß ich jedoch, dass mich seine Worte nur so provozierten, weil in ihnen Wahrheit steckte.

Sicherlich sind die Chinesen oft arrogant, halten sich für das Reich der Mitte, den Nabel der Welt. Hier und dort in den ländlichen Regionen Chinas mag es noch aussehen wie vor 100 Jahren. Trotzdem dominiert kein Thema unsere Arbeitswelt so sehr, wie die Ostasiaten, vor allem eben China, Japan und Südkorea.

Aber auch Länder wie Vietnam, Indonesien, Iran und Indien holen auf. Die Wahrheit ist, dass Deutschland die Digitalisierung verschlafen hat und mit Diesel-Verboten, AKW-Abschaltung, Kohle-Ausstieg und falschen Akzenten in der Bildungspolitik auf dem besten Weg ist, im internationalen Wettbewerb in einigen Jahrzehnten das Schlusslicht zu bilden.

Ein Blick auf die PISA-Studien in Deutschland und die Entwicklung der Jugend, vor allem bei Mathematik, zeigt da Erschreckendes. In China ist das genaue Gegenteil der Fall. Hochbegabte werden zu Millionen auf den Markt losgelassen. Mathematik und Physik gehören zu den wichtigsten Fächern – Leistungen dort werden belohnt und mittlerweile gleicht sich auch der Verdienst in China an den in Europa an, wenn man die Lebenserhaltungskosten in den chinesischen Städten einbezieht.

Die Raumsonde Chang’e 4 landete kürzlich auf dem Mond und Staatspräsident Xi Jinping betonte vor der Welt, dass China beabsichtigt Weltführer in Sachen Technologie zu werden. Wer die unheimlich schnellen Veränderungen in Chinas Megastädten sieht, der kann sich doch kaum vor der Erkenntnis verstecken, dass Absurdistan, die Bundesrepublik Deutschland, mit miserabler Netzabdeckung, Funklöchern, unfertigen Flughäfen und einer Masseneinwanderung ins Sozialsystem keine reelle Chance hat zu konkurrieren!

Deutschland investiert zu wenig in die Infrastruktur, setzt den falschen Fokus bei der Bildungspolitik und scheint drauf und dran auch noch unser letztes, großes Standbein, nämlich die Autoindustrie, zu zerstören. Nicht aus Bosheit wohlgemerkt! Aber aus fehlgeleiteter Liebe zur Welt.

So ähnlich äußerte sich auch mein „Freund”(?) aus Hongkong gegen Ende des Abendessens, als er zum weiteren Unmut beitragend noch sagte, dass Deutschland seinen „humanistischen [Gutmenschen-]Traum” nicht überleben würde. Eine gewisse Widerspenstigkeit in mir befahl mir ihm zu widersprechen, was ich auch tat.

Nur konnte ich nicht mehr sagen als ein schwaches „wir werden sehen”, was sich auch in meinen Ohren nicht überzeugend anhörte. Einige Wochen später habe ich das Buch von Doktor Daniel Stelter, das Märchen vom reichen Land [Video], gelesen was das ungute Gefühl bei mir nur noch verstärkte und mit Fakten und Zahlen untermauerte. Deutschland vernichtet gerade seine ökonomische und zivilisatorische Zukunft. – Quelle


Video: Dr. Daniel Stelter: „Das Märchen vom reichen Land: Wie die Politik uns ruiniert“ (39:09)

Siehe auch:

Dr. Dirk Spaniel (AfD): Konservative werden vom „Stern" als Nazis diffamiert

Video: Alexander Gauland über Populismus und Demokratie – Gauland zu Gast in Schnellroda (42:20)

Video: Björn Höcke beim Sachsentreffen des deutsch-nationalen Flügels 2019 (36:48)

Video: Die Woche COMPACT: Linke gegen Gelbwesten. Multikulti-Morde in Österreich (33:06)

Video: Dr. Nicolaus Fest (AfD) zur Märchenstunde mit Horst Seehofer (04:38)

Fachkräfte-Einwanderungsgesetz: Jetzt noch Ukrainer! Neue „Bereicherung“ oder Nutzen für Deutschland?

Video: Laut Gedacht #83: Özils Wahlkampf für Erdogan (08:08)

31 Mai

Viele Fußballfans dürften Anfang der Woche große Augen gemacht haben, als sie die Nationalspieler Özil und Gündogan mit ihrem türkischen Präsidenten Erdogan posieren sahen. Dabei dürfte das eigentlich niemanden überraschen. Alles weitere im neuen Video von „Laut Gedacht“. Weitere Themen: Iran: Atomprogramm und Urananreicherung – Wasserverbrauch, Grundwasser, Trinkwasser >>> weiterlesen


Video: Laut Gedacht #83: Özils Wahlkampf für Erdogan (08:08)

Noch ein klein wenig OT:

Lebensgefährlicher Anschlag auf das Auto des AfD-Bundestagsabgeordneten Dr. Anton Friesen

radmuttern_gelockertDer Krieg gegen Andersdenkende: Am PKW der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Anton Friesen wurden die Radmuttern gelockert und sein Tod damit offensichtlich mindestens billigend in Kauf genommen.

Am Donnerstag, den 24. Mai, nahm der AfD-Bundestagsabgeordnete Dr. Anton Friesen an einem Bürgerdialog in Zella-Mehlis in Thüringen teil. Auf der Rückfahrt bemerkte Friesen, in dessen Auto auch sein Mitarbeiter Klaus Tumma und ein unabhängiger Dokumentarfilmer saßen, das seltsame Fahrverhalten des PKWs. Zum Glück rechtzeitig! >>> weiterlesen

Video: Martin Hess (AfD) Ellwangen: Afrikanische Gewalttäter sofort ausweisen! (06:03)


Video: Martin Hess (AfD) Ellwangen: Afrikanische Gewalttäter sofort ausweisen! (06:03)

Siehe auch:

Indonesien: 13 Tote bei Anschlägen auf drei Kirchen & Autobombe explodiert vor Polizeihauptquartier

Traumziel Emirate: Folter, Mord, Entführung – Die Wahrheit über die „modernen“ Emirate

Bergkamen (NRW): Fronleichnamsprozession wegen islamischer Terrorgefahr abgesagt

Ramadan in Rotterdam: Mann ruft „Allahu Akbar“ und sticht auf Hund ein

US-Regierung vermutet bis zu 120.000 politische und religiöse Gefangene in Nordkorea

Video: Laut Gedacht #82: Ankerzentrum in Ellwangen (07:35)

Weilers Wahrheit: Schande über diese Kanzlerin!

Video: Tim Heilig: Wie Deutschland immer weniger deutsch wird (04:43)

Auch der deutsche Adel geht auf Distanz zu Angela Merkel: Fürstin Gloria von Thurn & Taxis: Ich verstehe die Kanzlerin nicht mehr

13 Okt

gloria_merkelDamals noch ein Herz und eine Seele: Merkel im März 2001 zu Besuch bei der Fürstin auf Schloss St. Emmeram in Regensburg.

Von PETER BARTELS | Gloria in excelsis Leo! Fürstin Gloria von Thurn & Taxis war eigentlich immer Löwin. Als bunt gefärbte, hochgeföhnte Rocker-Tussi: „Der Fürst fiel fast in Ohnmacht!“. Als Bevölkerungsexpertin für Afrika: „Die Schnackseln halt gern!“. Als Retterin des einst gigantischen, dann nur noch großen Vermögens derer von Thurn & Taxis: Gloria – immer frech, fromm, fröhlich, frei. Ratlos war sie nie. Jetzt ist sie es: Sie versteht Kanzlerin Merkel nicht mehr.

In ihrer Kolumme im Regensburger Wochenblatt schreibt die Fürstin nach der Bundestagswahl, die der CDU, CSU und SPD die jeweils schlimmste Pleite ihrer Geschichte bescherte, die AfD zur drittstärksten Partei Deutschland machte: Die Union, Kanzlerin Merkel, die SPD wurden abgestraft. Das wundere sie nicht: Ständig „alternativlose“ Entscheidungen … Keine Debatten mehr über wichtige Entscheidungen … Deutschland soll für die Schulden armer Nachbarstaaten geradestehen … Abertausende Menschen werden über die Grenzen gelassen, die keinen Pass vorweisen, nicht nachweisen, wer sie sind.

Gloria wörtlich: Aber “wenn man auf der Straße mit einem abgelaufenen Personalausweis erwischt wird, kann ein Ordnungsgeld drohen.“

Grenzschutz finde faktisch nicht statt, die Polizei war … in der Silvesternacht von Köln heillos überfordert …Wir kaufen teure Atomenergie aus Frankreich und Tschechien ein, weil unsere eigenen Atomkraftwerke über Nacht geschlossen werden. Gloria: “Und das nur, weil in Japan ein … (Tsunami) … ein Atomkraftwerk beschädigte. Ums Leben kam dabei niemand, dennoch hat dieses Ereignis unseren Atomkraftwerken den Garaus gemacht.“

Dann plaudert Gloria aus dem fürstlichen Nähkörbchen: „Ich treffe hin und wieder Angela Merkel auf Veranstaltungen … doch ich frage mich, was sie antreibt … warum sie das macht, was sie macht … Das Thema Flüchtlinge hat sie völlig unterschätzt.“

Gloria: Politik muss die Bürger wieder mitnehmen

Die Fürstin legt nach: “Ich verstehe nicht, warum ich für meine Hausangestellte Doris aus Kenia sechs Jahre kämpfen musste, um eine Arbeitsgenehmigung zu bekommen, auf der anderen Seite sitzt plötzlich halb Afrika ohne Arbeit bei uns. Wie konnte das passieren?“

Die Fürstin legt los: „Das hohe Ergebnis der ‚Alternative für Deutschland‘ hat … mich nicht gewundert …Man muss sehen, ob sie aus den Kinderschuhen herauswächst. Ich kenne jedenfalls Beatrix von Storch, eine geborene Prinzessin von Oldenburg, und die ist seriös, ehrlich und engagiert.“

Die kluge Fürstin schlussendlich im REGENSBURGER WOCHENBLATT: „Wie es jetzt politisch weitergeht? Ich bin da ratlos. Aber eines ist klar: Politik muss die Bürger wieder mitnehmen. Das war doch früher auch so … Das ist doch noch gar nicht so lange her … Heute werden immer Gesetze in Brüssel verabschiedet und wir müssen akzeptieren, was Bürokraten … bestimmen. Da sitzen aber viele Leute, die kein Mensch gewählt hat. Ist das Demokratie? Ich finde nicht … Ich kann der Politik, den Parteien nur raten: Geht wieder zu den Menschen und hört zu!“

Gloria sollte helfen, Deutschland zu retten!

Deutschland braucht Löwinnen, wie Fürstin Gloria von Thurn & Taxis, auch wenn sie in Wahrheit im Sternzeichen Fische geboren ist. Beatrix von Storch, die Prinzessin von Oldenburg, würde nicht mehr allein auf weiter AfD-Flur kämpfen. Deutschland wäre nicht mehr allein! Die Fürstin hat einst mit Intelligenz, Geschick und Mut in Regensburg das Reich ihres Mannes gerettet.

Handkuss, Durchlaucht: Jetzt sollten Sie helfen, Deutschland zu retten!

Quelle: Auch der deutsche Adel geht auf Distanz zu Angela Merkel: Fürstin Gloria von Thurn & Taxis: Ich verstehe die Kanzlerin nicht mehr!

Noch ein klein wenig OT:

Wenn SPD und AfD verheiratet sind

Sie ist Tierärztin und SPD-Chefin im Ort. Er ist Fregattenkapitän und im AfD-Kreisvorstand. Beide leben in einer kleinen Gemeinde in Norddeutschland. Alles ist gut. Bis das Private politisch wird. Erst kommt die Denkverbot-Polizei. Genossen fordern, die SPD-Frau möge sich doch von ihrem AfD-Mann scheiden lassen. Und dann verübt die Antifa Anschläge auf Haus und Auto. Szenen einer Ehe aus einem Land, das allmählich den Verstand verliert. Und zum Schluss ein jüdischer Witz von Henryk M. Broder, der den Wahnsinn auf den Punkt bringt. Unten das Achgut.Pogo-Video anklicken.


Achgut-Pogo-Video: Wenn SPD und AfD verheiratet sind (13:35)

Zum YouTube-Kanal Achgut.Pogo

Algerischer Millionär wollte die Strafen von Frauen bezahlen, die in Österreich eine  Burka tragen – Nun wurde er in Paris von einem Algerier verprügelt und musste notoperiert werden

Rachid Nekkaz
Rachid Nekkaz auf dem Weg ins Krankenhaus

Eigentlich wollte der algerisch-französische Geschäftsmann Rachid Nekkaz, der angekündigt hatte, die Strafen jener Frauen, die sich nicht an das Burka-Gesetz, das seit 1. Oktober in Kraft ist, zu bezahlen, am Montag Wien besuchen. Doch daraus könnte jetzt nichts werden. Denn Nekkaz wurde am Wochendende in Paris verprügelt und landete im Spital. >>> weiterlesen

Video: Metallica – WorldWired North America Tour – The Concert (2017) [1080p] (03:03:48)


Video: Metallica – WorldWired North America Tour (03:03:48)

Siehe auch:

Video: Wien: Scharia-Polizei nun auch in Österreich: Moslemrudel droht Frau, die sich oben ohne sonnt, mit Vergewaltigung

Die Wahrheit hinter dem Rohingya-Konflikt: Muslime wollen weder Autonomie noch ein Stück Land, sondern… die ganze Welt

Video: Spiegel-TV: Weekend-Dschihad in Frankfurt – Straßen-Schlachten am helllichten Tag (02:52)

Öffentlich-rechtlicher Hass trifft Bestsellerautor Thorsten Schulte – 3SAT-Moderator Denis Scheck diffamiert Thorsten Schulte, Autor von "Kontrollverlust" (01:12)

Polen – ein starkes Bollwerk gegen die Islamisierung

Osterburg (Sachsen-Anhalt): Gymnasium hetzt Kinder gegen die AfD auf – Schule gegen Rassismus nichts anderes als Schule für Hass gegen AfD?

Was der faule CDU/CSU-Kompromiss bedeutet: Jedes Jahr eine 200.000-Einwohner-Großstadt mehr in Deutschland

Warum ich die AfD wähle? – die Wahl Merkels bedeutet: Islamisierung, Überfremdung, Steuererhöhung, verstärkte Kriminalität und am Ende der Untergang Deutschlands

2 Sep

afd_brandenburg_wahlARMIN | Ich bin Wechselwähler seit meiner Erstteilnahme an einer Bundestagswahl im Jahre 1983 – schon in meinem ganzen bisherigen Leben [jetzt 51 Jahre alt]. Dementsprechend habe ich bei allen etablierten Altparteien im Verlauf meines Lebens mindestens einmal ein Kreuz gemacht.

Ich sehe mir entweder die politischen Programme vor der Wahl oder aber die gezeigte Leistung einer Regierung während einer Legislaturperiode an, schaue welche Themen für mich wichtig sind und entscheide dann, wen ich wähle.

Das habe ich immer so gemacht – bis einschließlich zum Jahre 2005 – der Wahl, als Angela Merkel zum ersten Male Kanzler (ich verzichte an dieser Stelle auf diesen Genderschwachsinn) wurde und ich bei dieser Wahl die SPD – mit ziemlicher Sicherheit letztmalig – gewählt habe.

Dann kam die Bundestagswahl 2009 – und ich bin zum ersten Male zum Nichtwähler geworden. Schlicht weil keine der Parteien noch Positionen vertreten hat, die ich vertreten habe. Und weil mich die Regierungsarbeit der ersten Große Koalition geradezu entsetzt hat.

Eine Regierung, in der beide Parteien vor der Wahl sagen, dass es mit ihnen keine Mehrwertsteuer-Erhöhung gibt, die aber direkt nach der Wahl die größte Mehrwertsteuer-Erhöhung der bundesdeutschen Geschichte durchpauken, ist komplett unglaubwürdig.

Dann kam die Euro-Rettung mit Bruch diverser Maastricht-Gesetze. Eine Regierung, die unter Vorgabe angeblicher Alternativlosigkeit (hier Rettung des Euros) bestehende Gesetze bricht, ist nicht nur unglaubwürdig – sondern eine Gefahr für den Rechtsstaat. Da ich Grüne und Linke wegen fehlendem Realitätsbezug sowieso für komplett unwählbar halte, habe ich 2009 überhaupt nicht gewählt.

Dieser Bruch bestehender Gesetze zieht sich dann weiter wie ein roter Faden durch die Kanzlerschaft der Madame Merkel: weitere Griechenrettung, widerrechtliche Zwangsabschaltung von Atomkraftwerken (angebliche Energiewende) und jetzt die ungesetzmäßige Flutung des Landes mit bildungsfernen, kulturfremden und vor allen Dingen in der Regel integrationsunwilligen Muslimen, die alle hier bleiben, sich vermehren und in der überwiegenden Mehrheit „lediglich“ in die Sozial- und Kriminalitätsstatistik (kann man jetzt schon klar erkennen), in den seltensten Fällen jedoch in den Leistungsbereich dieses Landes einwandern werden.

Frau Merkel und ihre Regierungen hinterlassen eine Schneise der Verwüstung in diesem Land – und ich soll dabei zuschauen und für diese „grandiose“ Arbeit auch noch Beifall klatschen? Jeder, der seine fünf Sinne noch beisammen hat, muss erkennen, dass Merkel und Co. dabei sind, dieses Land unumkehrbar zu zerstören. Deshalb werde ich die AfD wählen, weil sie einzige Partei ist, die GELTENDES Recht wieder einsetzen will, die die Grenzen schützen will, die den unkontrollierten Zuzug wildfremder und vor allen Dingen nicht anspruchsberechtigter Menschen stoppen möchte.

Schon als junger Mensch habe ich gefordert, dass ich in wesentlichen / wichtigen Dingen, die mich oder die Gesellschaft betreffen, mitsprechen und entscheiden möchte. Diese Möglichkeit der direkten Demokratie (Stichwort: Volksentscheide) ist von den Altparteien bisher verhindert worden – der Bürger könnte ja eine Meinung abweichend von der politischen Kaste haben. Obwohl im Grundgesetz steht: Alle Macht geht vom Volke aus. [1]

Hier in Deutschland geht alle Macht (und Gesetzlosigkeiten) von einigen wenigen Politikern aus – und wer diesen nicht zustimmt, wird mittlerweile mundtot gemacht, denunziert oder sozial geächtet. Auch hier hat die AfD in ihrem Wahl- und Parteiprogramm die Etablierung von Volksentscheiden nach Schweizer Vorbild vorgesehen.

Sämtliche oben genannten Tatsachen und die daraus resultierenden Probleme sind in 12 Jahren Merkel entstanden: explodierende Staatsverschuldung, stark erhöhte Kriminalität, Überfremdung, Aushöhlung der Sozialsysteme, immer mehr Parallelgesellschaften, sinkende Bildungsstandards, Erosion des Rechtsstaates, zweithöchste Abgabenlast für den Bürger mit Steuern und Sozialabgaben weltweit – der Wahnsinn muss ja irgendwie bezahlt werden – etc. pp.. WARUM sollte ich einer Regierung, einer Partei oder einer Person noch vertrauen, die diese Situation BEWUSST herbeigeführt hat?

Von daher bekommt meine Stimme am 24. September die AfD – alles andere könnte ich weder mit meinem Gewissen noch mit meinem gesunden Menschenverstand vertreten.

Quelle: Warum ich die AfD wähle!

Meine Meinung:

[1] Bei den Volksentscheiden sollte man allerdings bedenken, dass die Muslime eines Tages in Deutschland in der Mehrheit sind, wenn die Entwicklung so weitergeht wie bisher, und dann werden sie die Volksentscheide nutzen, um Deutschland in einen Schariastaat umzuwandeln, so wie die islamischen Hassprediger dies von ihnen verlangen werden. Mit anderen Worten, ein Volksentscheid ist nur bedingt sinnvoll.

Noch ein klein wenig OT:

Türkheim (Bayern): Syrer treten 20-Jährigen krankenhausreif – insgesamt 3 junge Männer krankenhausreif geschlagen

Türkheim_-_Pfarrkirche_Innen_02Von Flodur63 – Eigenes Werk, CC-BY-SA 4.0

Bei einer Schlägerei zwischen Syrern und Einheimischen, wurden am Montag Abend drei junge Männer krankenhausreif geschlagen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Diese Feiglinge, allein sind sie nicht Mann’s genug. Nur im Rudel fühlen sie sich stark, diese kriminellen und asozialen Migranten. Raus mit ihnen aus Deutschland.

Pforzheim: Zwei junge Mädchen (14 und 15) in Bus sexuell belästigt – 15-jähriger Syrer festgenommen

bus_pforzheim

Zwei junge Mädchen wurden am Samstagabend in Maulbronn in einem Linienbus sexuell angegangen. Wie die Polizei mitteilte, wollten die 14 und 15 Jahre alte Mädchen mit dem Bus um 21 Uhr von Mühlacker in Richtung Sternenfels fahren. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Jetzt, wo ich diesen Text mit den beiden Mädchen lese, fällt mir wieder die etwa gleichaltrige hirnlose linksversiffte Göre mit ihrem “FCK Nazis”-Täschchen ein.  Oder meinte sie vielleicht doch die Islam-Nazis? Diesen Scheiß-Lehren, die die Kinder links indoktrinieren (gehirnwaschen), wünsche ich genau die Schüler, die sie verdient haben, nämlich die islamistischen Möchtegern-Terroristen, damit sie mal in der Realität ankommen und merken, wie verblödet sie selber sind.

merkel_in_den_knast

Video: Rockpalast: Get Well Soon – Haldern Pop-Festival 2017 (32:31)

Get Well Soon ist eine der wenigen deutschen Bands, die mit ureigenem Sound aus dem oftmals übersehenen Indie-Biotop die Charts stürmten, ohne musikalische Kompromisse einzugehen. Das Musikprojekt um den Sänger, Songschreiber und klassisch ausgebildeten Multiinstrumentalisten Konstantin Gropper traf sich an der Popakademie in Mannheim.

Popkulturell vielleicht nicht der coolste Ort – aber immerhin Keimzelle der Band, mit deren Hilfe Gropper seine Songs in eine orchestrierte, vielschichtige und an Ideen überquellende Form bringt, die seine Kunst hierzulande konkurrenzlos macht. Gitarren, Bass, Schlagzeug, Streicher und Blechbläser mögen viele haben. Diese wie einen einzigen Klangkörper in den Dienst des spektakulär Unspektakulären zu stellen, vermögen nur wenige.

get_well_soonVideo: Rockpalast: Get Well Soon – Haldern Pop-Festival 2017 (32:31)

28.08.2017 | 32:31 Min. | Verfügbar nur bis 26.09.2017 | WDR – Download mit Audials.com (ca. 60 Euro)

Siehe auch:

Nach der Wahl kommt die Invasion – Bis zu 2 Millionen Menschen per Familiennachzug erwartet

Killerspiele in Meißen – jetzt noch spielerisch (symbolisch) – bald schon real?

Heute: Antifa Terror in Wurzen (Sachsen)?

Jetzt gilt es, sich der Irrlehren zu erwehren: Klimawandel, Genderismus, Massenzuwanderung, Familiennachzug

Michael Stürzenberger: Islamischer Staat will Dresdner Frauenkirche zerstören

Müssen die Deutschen bald selber aus ihrer Heimat fliehen?

Schlepper-Wahnsinn: Wer bringt die „Flüchtenden“ durch die Wüste nach Libyen? – die Vereinten Nationen (UN)!

1 Aug

schlepper_wahnsinn

Von ALSTER | Die Reise der „Flüchtenden“ (der überwiegende Teil von ihnen männlich, ledig, zwischen 20 und 30 Jahre alt und Islamanhänger) beginnt nicht in Libyen. Sie kommen vornehmlich aus den afrikanischen Ländern südlich der Sahara und müssen das Migrantendrehkreuz Agadez im Staat Niger passieren. Pro Woche kommen Tausende Migranten in die Stadt Agadez, um in Richtung Norden die Wüste zu durchqueren – Ziel Libyen. Und spätestens hier beginnt der zu bezahlende Schlepperverkehr.

Weiter geht`s an die Mittelmeerküste, um von dort aus mit Hilfe der uns bekannten NGOs nach Italien/Europa zu gelangen. Anders als Libyen ist Niger kein gesetzloses Land. Es ist arm, aber es existiert eine Regierung, eine Polizei und eine Verteidigung. Französisches Militär ist dort stationiert, und das UN-Büro der Internationalen Organisation für Migration (IOM) „arbeitet“ entlang der Migrationsroute.

Schlepperei durch die Wüste gleicht der im Mittelmeer

Der erfahrene Redakteur Gianluca Di Feo der Zeitung La Repubblica hat vor Ort die Lage untersucht und festgestellt (mit Video), dass die Vorgänge in der Sahara denjenigen am Mittelmeer gleichen: So wie die NGOs auf dem Meer, leistet das IOM der UN den Migranten praktische Hilfe in der Wüste. Und so wie die „Operation Sophia“ nicht den Menschenhandel auf dem Mittelmeer stoppt, so rührt das französische Militär in seiner ehemaligen Kolonie keinen Finger, um den Verkehr durch die Wüste zu verhindern, obwohl er ganz nahe an ihrer Basis in Madama vorbeizieht.

Manchmal parken die Menschenhändler ihre Fahrzeuge direkt neben den Landebahnen der Militärbasis. Die Hauptaufgabe der französischen Streitkräfte in der Niger-Wüste ist es, dafür zu sorgen, dass die Arbeit in den afrikanischen Uranminen, die die französischen Atomkraftwerke versorgen, mitsamt dem Verkehr nach Frankreich reibungslos funktioniert. Die Aufgabe, den Menschenschmuggel zu verhindern, verbleibt damit beim Heer und der Polizei in Niger. Diese haben aber weder die nötigen Ressourcen, Waffen und Technologie und sind höchst korruptionsanfällig.

Warum wird die Grenze Niger-Libyen nicht geschlossen? Warum plant Frankreich, das kaum Flüchtlinge aufnimmt, Hotspots im Failed State Libyen? Ausgerechnet Emanuell Macron, ein Nachfolger des französischen Ministerpräsidenten Nicolas Sarkozy, der führend Libyen ins Chaos gebombt hat.

Unsere „40%-Kanzlerin“ Angela Merkel hat auf ihrer Afrikareise auch Niger besucht und eine Millionenhilfe für Bildung versprochen.

Quelle: Schlepper-Wahnsinn: Wer bringt die „Flüchtenden“ durch die Wüste nach Libyen? – die Vereinten Nationen (UN)!

Meine Meinung:

Während Nicolas Sarkozy Libyen ins Chaos bombte und damit dazu beitrug, dass der Flüchtlingsstrom sich in Richtung Europa bewegte, war er zu feige in den französischen Banlieus, in den muslimisch dominierten Vorstädten aufzuräumen, denen er angedroht hatte, er würde sie mit einem Kärcher säubern.

Die FAZ schrieb am 22.08.2008:

„In den letzten Monaten des Präsidentschaftswahlkampfes hatte Sarkozy einen großen Bogen um die Banlieue gemacht, in der die Sozialistin Ségolène Royal ihre besten Wahlergebnisse erzielte. „Die Verbrecher werden verschwinden; ich werde so viele Kräfte wie nötig sind darauf verwenden. Wir werden mit dem Kärcher (Hochdruckreiniger) die Vorstadt säubern“, sagte Sarkozy als Innenminister im Juni 2005 in La Courneuve. Im Oktober 2005, kurz vor dem Ausbruch der Banlieue-Unruhen, sagte Sarkozy in Argenteuil zu einer Frau: „Ja, Madame, wir werden Sie vom Gesindel befreien.“”

Emanuell Macron scheint da von etwas anderem Holz geschnitzt zu sein, denn er beabsichtigt zusammen mit Italien, die Flüchtlinge wieder nach Libyen zurückzubringen, um die brachiale Völkerwanderung aus Afrika zu stoppen. Italienische Schiffe dürfen sich mit Zustimmung der libyschen Regierung in libyschen Gewässern aufhalten und Migranten aufnehmen, um sie an die libysche Küste zurückzubringen. Die Regierung in Rom hat an diesem Freitag beschlossen, die italienische Marine auch zur Unterstützung der libyschen Küstenwache einzusetzen – in libyschen Hoheitsgewässern.

Ein Wendepunkt, denn ab jetzt können italienische Marineeinheiten afrikanische Migranten nicht nur von der Abfahrt abhalten, sondern innerhalb der libyschen Zwölf-Meilen-Zone aufnehmen – und zur libyschen Küste zurück bringen. Das könnte das Ende des Geschäftsmodells nordafrikanischer Schlepper und Schleuser sein. Das italienische Parlament muss kommende Woche der Entscheidung der Regierung noch zustimmen.

Unterdessen ist Präsident Macron in Paris sogar noch weiter gegangen. Er fordert jetzt die Einrichtung von sogenannten EU-Hotspots – Registrierungszentren – in Libyen. Dort sollen afrikanische Migranten registriert werden, und dort soll dann auch über mögliche Asylberechtigung entschieden werden. Auch in anderen EU-Hauptstädten wird über die Einrichtung von Auffanglagern in Nordafrika nachgedacht.

Weitgehend Konsens war bislang allerdings, dass in solchen Lagern eben keine Asylanträge gestellt und keine Asyl-Entscheidungen gefällt werden sollen. Damit soll verhindert werden, dass von solchen Aufnahmelagern eine Sogwirkung ausgeht, die dann erst recht Hunderttausende und Millionen schwarzafrikanische Migranten nach Nordafrika zieht. Denn genau das ist die große Befürchtung etwa in Libyen oder auch in Tunesien und Ägypten – zwei andere nordafrikanische Länder, die als mögliche Standorte für Aufnahmelager oft genannt werden. >>> weiterlesen

Man kann nur hoffen, dass dieses Konzept sich durchsetzt. Warum aber kommen solche Überlegungen erst jetzt, sind doch bereits vor Jahren solche Vorschläge gemacht worden? Aber man wollte die Realität offensichtlich nicht zur Kenntnis nehmen und vor der Zukunft verschloss man lieber die Augen. Und wenn Deutschland dann noch solch eine kriminelle, feige, humanitätsverliebte und realitätsfremde Bundeskanzlerin wie Angela Merkel hat, die die Gesetze nach belieben bricht und deutsche Interessen (sowie die deutsche Fahne) mit Füßen tritt, dann ist ohnehin alles zu spät. – DUBLIN GILT – ohne Wenn und Aber! – EuGH: Merkels “humanitäre” Masseneinwanderung 2015 war illegal

Jetzt erkennt man auch, wie blind und kurzsichtig die EU war, die alle europäischen Staaten zwang, Flüchtlinge aufzunehmen und dass die Visegrad-Staaten (Polen, Ungarn, Tschechien) mit ihrer Weigerung dies zu tun, recht hatten. Jagd endlich die EU zum Teufel und legt die Politik wieder in die Hände der europäischen Nationalstaaten. Außerdem müssen endlich Volksabstimmungen her, denn die europäischen Politiker und zwar sowohl im EU-Parlament, wie auch in den nationalen Parlamenten, haben versagt. Vielleicht sind sie auch nur korrupt und linksversifft.

Außerdem erreichen nur etwa 15 bis 20 Prozent der Flüchtlinge aus Schwarzafrika die libysche Küste. Viele von ihnen verdursten in der Wüste, werden von Räubern überfallen oder gefangen genommen, um Lösegeld zu erpressen. Viele junge Frauen landen als Prostituierte in Bordellen. Das deutsche Nachrichtenmagazin Spiegel zitierte einen senegalesischen Behördenvertreter, der sagte, von den 800 Menschen, die jedes Jahr aus seinem Bezirk loszögen, würden 300 unterwegs stranden, „400 kommen um, 100 schaffen es”. >>> weiterlesen

Der karatetigerblock schreibt:

schleppermafia

Letzten Dienstag, 25. Juli 2017 um 20.30 Uhr hat das Schiff “Openarms” an der Küste Libyens nur 500 Meter vom Strand Zuwara entfernt sogenannte Flüchtlinge eingesammelt! Letztes Wochenende wurden sie dann alle nach Sizilien und Malta geliefert. Heute sind bereits wieder 5 NGO Schiffe in das Hoheitsgebiet Libyens eingedrungen. Es ist wirklich ein Wasser-Taxiservice und hat mit Rettung aus Seenot überhaupt nix zu tun. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Paris will geschleppte Migranten zügig nach Libyen zurückverschiffen

Würzburg: Täglich sexuelle Belästigungen am Hauptbahnhof und die Antifa stellt sich schützend vor die Asylanten

Buchtip: Birgit Kelle und das Mutterglück – Die Frau, das Muttertier

Video: Götz Kubitschek zum unerwünschten Bestseller ‚Finis Germania‘ (29:21)

Vera Lengsfeld: Die große Mehrheit der "Flüchtlinge" sind Wirtschaftsflüchtlinge ohne Anspruch auf Asyl

Konstanz: Iraker schießt mit Maschinenpistole in Disko – 2 Tote und 3 Schwerverletzte

Soeren Kern: Tschetschenische Scharia-Polizei terrorisiert Berlin

Ist die Bundeskanzlerin Angela Merkel jetzt voll Nazi?

21 Mai

da_ist_die_tuer

Also, eines muss man der Kanzlerin lassen: sie kann lügen, ohne rot zu werden, und Schwarz für Weiß verkaufen, dass es eine Freude ist. Auf dem Europaforum des WDR in Berlin ließ sie in einem Podiumsgespräch mit Tom Buhrow [Video] folgenden Satz vom Stapel: „Wir müssen in Europa lernen, unsere Außengrenzen zu schützen und selbst zu entscheiden, wer zu uns kommen kann.“ (ab Minute 44)

Über eine Million Neubürger und fast 100 Milliarden Integrationssteuergelder später fällt der Kanzlerin dann doch auf einmal ein, wie wichtig es sein könnte, die Außengrenzen zu schützen und selbst zu bestimmen, wen man ins Land lässt. Also genau das, was sie selbst und ihre Claqueure [Klatschvieh] noch vor wenigen Wochen als rechtspopulistisch und voll Nazi brandmarkten, wird auf einmal – en passant [im vorbeigehen] – das neue alternativlose Merkel-Programm. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Prof. Jörg Baberowski: Kölner Silvesternacht zeigt, dass deutsche Männer nicht mehr prügeln können

 

"Wir sehen, dass Männer in Deutschland gar nicht mehr wissen, wie man mit Gewalt umgeht", sagte der Historiker und Autor ("Räume der Gewalt") am Donnerstagabend beim Philosophie-Festival Phil.Cologne in Köln. "Gottseidank", fügte er hinzu. Deutsche Männer vertrauten auf den Staat… Als diese [nordafrikanischen und arabischen] Gruppen in der Silvesternacht auf die Domplatte gekommen seien, hätten sie dies ebenfalls als rechtsfreien Raum betrachtet. "Diese Leute hätte man sofort ins Gefängnis bringen müssen, dann hätte man was fürs Leben gelernt", sagte Baberowski. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich bin nicht der Meinung von Prof. Baberowski, dass die deutschen Männer nicht wissen, wie man mit Gewalt umgeht. So machen sie sich nämlich zu potentiellen Opfern. Sie sollten und sie werden sich auf eventuelle Gefahren und Angriffe vorbereiten. Das geschieht schon darum, um nicht wehrlos den Angriffen von Migranten ausgeliefert zu sein. Sie werden und sie sollten sich bewaffnen, auch wenn’s nur mit einem Pfefferspray ist. Tatsache ist auch, dass immer mehr Menschen sich eine Schreckschusswaffe zulegen. Sehr gut ist auch, wenn man Selbstverteidigungstechniken lernt (Krav Maga: (Kontaktkampf)).

Berlin-Steglitz: Beleidigungen und sexuelle Übergriffe durch Migranten im Boulevard Steglitz

boulevard_steglitz
Nicht nur beim Karneval der Kulturen kam es in Berlin zu körperlichen Übergriffen. Bereits seit einiger Zeit sollen Jugendliche im Boulevard in Steglitz Menschen beleidigen, attackieren und sexuell belästigen. >>> weiterlesen

Hanau: Polizei ermittelt gegen Retter von Prügelopfer, der eine Schreckschusswaffe benutzte, um die Kriminellen zu vertreiben

retter_von_pruegelopfer

Die Polizei in Hanau hat Ermittlungen gegen einen 35 Jahre alten Mann aufgenommen, der eine Frau mit einer Schreckschusswaffe vor fünf Angreifern verteidigte. Die 36jährige gab an, nach der Rückkehr aus einem Krankenhaus von den Angreifern „grundlos geschlagen sowie an den Haaren gerissen“ worden zu sein, teilte die Polizei mit. Die Frau wurde dabei leicht am Hinterkopf verletzt. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ist die deutsche Polizei und Justiz noch normal im Kopf? Was hätte der Retter denn sonst tun sollen? Hätte die Frau eine eigene Waffe gehabt, dann hätte sie sich auch selbst verteidigen können. Und sie hätte Grund genug gehabt, um ihr Leben zu schützen. Und was passiert mit diesen kriminellen Attentätern? Natürlich gar nichts. Und es wird höchste Zeit, dass der Waffenschein für eine Schreckschusswaffe wieder abgeschafft wird. Solch ein Gesetz ist purer Unsinn.

Jeder der 30 Jahre alt ist, sollte das Recht haben, sich eine Schreckschusswaffe zu kaufen und zwar ohne Waffenschein, besser noch eine scharfe Waffe. Ich bin mir sicher, die meisten Menschen gehen sehr vernünftig damit um. Und die Kriminelle haben ohnehin eine Waffe. Der mit der Schreckschusswaffe hätte sich aber noch eine Spielzeugwaffe kaufen sollen. Warum wohl? Denkt also bitte ein klein wenig nach bei dieser miesen Justiz. Wieso kommt ihr nicht selber auf die Idee? Ihr kennt doch die deutsche Justiz und wie sie mit Helfern umgeht.

Siehe auch:

Georg Dietz – der Böhmermann von Spiegel-Online

Die Islamwissenschaft in Deutschland – nichts als Lüge

Hamburg: 54.000 Kirchenaustritte in der Evangelischen Kirche – bald 46 Kirchenschließungen?

Video: Frauke Petry in Landau im Dialog mit AfD-Kritikern

Michael Stürzenberger: Graz/Österreich: Acht von 15 Moscheen radikalisiert

Video: Beatrix von Storch über den Wahnsinn der EU (25:48)

%d Bloggern gefällt das: