Tag Archives: ATIB

In Großbritannien regiert der Islam: Tommy Robinson verhaftet: Verantwortlicher pakistanischer Innenminister Sajid Javid schwor auf den Koran

17 Jun

innenminister_sajid_javid

Im April 2018 legte der neue Innenminister Englands seinen Eid auf den Koran ab, in dem das religiöse Gesetz gleichzeitig auch als staatliches Gesetz festgeschrieben ist. Sajid Javid ist der erste Innenminister in Europa mit einem muslimischen Hintergrund.

In einem Interview behauptet Sajid Javid, dass er den islamischen Glauben nicht mehr praktiziert. Auf die Frage, ob er den Koran noch lesen würde, antwortete er: „Nein, aber wie viele Menschen nennen sich Christen und besuchen eine Kirche? Gott und Allah seien „the same thing“. Als Englands Innenminister ist der gebürtige Pakistaner Sajid Javid  für die Polizei, Terrorismusbekämpfung und Einwanderung zuständig.

Nun wurde mit Tommy Robinson von dieser Polizei einer der wichtigsten Islamkritiker  des Landes festgenommen, kurzerhand vor Gericht gestellt, im Nu zu 13 Monaten verurteilt und ins Gefängnis von Hull gebracht – alles innerhalb von drei Stunden.

Tommy Robinson, ein langjähriger Aktivist gegen die Untätigkeit der Polizei in Bezug auf muslimische Vergewaltigungsbanden, wurde verhaftet, als er sich vor einem Gerichtsgebäude aufhielt, in dem mehrere muslimische Männer wegen ihrer Teilnahme am sexuellen Missbrauch mehrerer Hunderter minderjähriger britischer Mädchen vor Gericht standen (PI-NEWS berichtete).

Die wegen vielfachen Missbrauchs und Vergewaltigung angezeigten Täter waren fast ausnahmslos pakistanische Muslime und kamen hauptsächlich aus Rochdale. In Rochdale wurde auch der neue muslimische Innenminister Sajid Javid geboren. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Österreich weist mehrere Imame aus und schließt sieben Moscheen – darunter auch eine Moschee der rechtsextremen "Grauen Wölfe"

Hoverfly_on_carrot-1By Alvesgaspar – Own work, CC BY 2.5

Kanzler Sebastian Kurz hat angekündigt, dass Österreich mehrere Imame ausweisen und sieben Moscheen schließen will. Unter anderem soll die Moschee des Vereins „Nizam-i Alem“ in Wien-Favoriten wegen der rechtsextremen-nationalistischen "Grauen Wölfe" geschlossen werden. Dabei handele es sich um Maßnahmen im Kampf "gegen den politischen Islam", so Kurz.

Geschlossen werden soll unter anderem eine Moschee der rechtsextremen "Grauen Wölfe", wie "Oe24 de" berichtet. Die Regierung verkündet erste Konsequenzen aus den Prüfungen von ATIB-nahen – "Türkisch-Islamische Union für kulturelle und soziale Zusammenarbeit in Österreich" – Vereinen und Moscheen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Solche islamistischen Moscheen und auch die islamischen Kindergärten und Schulen in Österreich, die oftmals einen sehr radikalen Islam vertreten, sind das Ergebnis der Politik der sozialdemokratischen Vorgängerregierungen von Werner Feymann (SPÖ) und Christian Kern (SPÖ). Aber auch in Deutschland wird nichts gegen die islamischen Organisationen, wie etwa die DITIB oder Milli Görüs, unternommen, die einen strammen Erdogan-Kurs vertreten. Im Gegenteil, sie werden immer wieder von der Bundesregierung hofiert.

spiegel.de schreibt:

„Wegen verbotener Auslandsfinanzierung könnten zudem bis zu 40 Imame des Dachverbands der türkischen Moscheegemeinden in Österreich ihren Aufenthaltstitel verlieren. In zwei Fällen stehe bereits fest, dass Imame ausgewiesen würden. Im Visier der Behörden seien derzeit 60 der insgesamt 260 Imame. "Wir stehen erst am Anfang", sagte Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ).”

Irre Schweden: Schwedisches Parlament für den Verbleib von 9.000 Afghanen in Schweden

Obwohl fast 80% bezüglich ihres Alters gelogen haben, keiner (0%) ein akzeptables Ausweisdokument vorweisen konnte, einige inzwischen Einiges auf dem Kerbholz haben, und die Schweden nach Umfragen mehrheitlich gegen die Amnestie stimmten, stimmte das schwedische Parlament dem Verbleib von 9.000 jungen Afghanen in Schweden zu. Einmal Sozialschmarotzer – immer Sozialschmarotzer!

stockholm-islamterrorist-tötet_fünf-menschenAm Tag als der Islam-Terrorist Rachmat Akilow, der mit einem LKW fünf Menschen mit einem gestohlenen LKW in Drottninggatan (Queen Street) in Stockholm tötete, darunter die elfjährige Ebba Åkerlund, und 15 Menschen verletzte, verurteilt wurde, stimmte der schwedische Reichstag für den Verbleib von 9.000 illegalen männlichen Muslimen.

Nach langen Diskussionen, aber wie erwartet, stimmte der schwedische Reichstag am 7. Juni 2018 für die sogenannte „Afghanamnestie“ und damit für den Verbleib von 9.000 jungen Männern mit unklarer Identität so wie ohne Asylgrund in Schweden.

Samhällsnytt“ (Gesellschaftsnews) berichtete: Der Gesetzentwurf wurde mit 166 Ja-Stimmen und 134 Nein-Stimmen angenommen. Die Sozialdemokraten (S), Grüne (MP), Linke (V) und Zentrumspartei (C) stimmten mit Ja. Die rechtspopulistischen Schwedendemokraten (SD), Moderate (M), Liberale (L) und Christdemokraten (KD) stimmten mit Nein. Sowohl bei den Liberalen als auch bei den Christdemokraten traten jedoch jeweils drei Mitglieder der Parteilinie entgegen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Man kann nur hoffen, dass die rechtspopulistischen Schwedendemokraten die Reichstagswahlen am 9. September 2018 gewinnen und diese Entscheidung wieder rückgängig machen. Im März 2017 lagen die Schwedendemokraten bei 23,9 Prozent, während die traditionellen Parteien an Wählergunst verloren. Im August lagen sie bereits bei 26,8 % und waren damit 4.4% stärker als die Zweitplatzierten. Siehe: Schwedendemokraten plötzlich vorn, versprechen 90% weniger Ausländer

Kurzinfo: Großaufstand der Asylbewerber in Waldkraiburg wegen illegal betriebener Kühlschränke – ein Schwerverletzter (pi-news.net)

Siehe auch:

Gehört der Münchner Westpark noch den Münchnern?

Dänemark will Asylzentren außerhalb Europas errichten

Sozialistisches Spanien will Massenmigration aus Afrika nach Europa

Video: Dr. Gottfried Curio (AfD): Zeit für Masterplan zur Zurückweisung einer illegal agierenden Kanzlerin (05:15)

Berlin-Schöneberg: Nach Abzug des Sicherheitsdienstes: Neue Gewaltvorfälle an Berliner Spreewald-Schule

Video: Feroz Khan zum Mordfall Susanna in Wiesbaden: Ali Bashar’s Komplizen (04:32)

Türkische Nazis: Graue Wölfe – türkischer Rechtsextremismus völlig unterschätzt

27 Mai

graue_woelfe Türkische Nazis viel schlimmer als deutsche Neonazis

Graue Wölfe (türkisch Bozkurtlar oder Bozkurtçular) ist die Bezeichnung für Mitglieder der terroristischen rechtsextremen türkischen Partei der Nationalistischen Bewegung (Milliyetçi Hareket Partisi, MHP). Kaum zu glauben: die Organisation, in der in Deutschland die meisten Rechtsextremen organisiert sind, ist nicht etwa die NPD (etwa 5000 Mitglieder), sondern es sind die Grauen Wölfe (türkische Nazis) mit über 18.500 Mitgliedern (Quelle Wikipedia). Ein ATIB-Mitglied [Union der türkisch-islamischen Kulturvereine in Europa] ist sogar im Vorstand des Zentralrats der Muslime.

Der ZDM [Zentralrat der Muslime (Ayman Mazyek)], der wiederum Verbindungen zur Muslimbruderschaft hat, aus der die Terrororganisation Hamas hervorgegangen ist, sitzt mit der Bundesregierung z.B. bei der Islamkonferenz am Tisch. Verfassungsfeinde, die nichts Anderes als einen islamischen Gottesstaat als Ziel haben, haben also direkten Einfluss auf die Politik in unserem Land. Zudem sind sowohl Graue Wölfe als auch AKP [Partei Edogans]- bzw. DITIB-Leute in sämtlichen Parteien vertreten und haben diese quasi unterwandert. Selbst die CDU ist von nationalistischen Grauen Wölfen unterwandert.

Frage: Sind türkische Nazis oder Islamisten etwa nicht so schlimm wie deutsche Extremisten? Warum verhandelt man überhaupt mit einer Organisation, die nachweislich Verfassungsfeinde beherbergt? Wer legitimiert diese Organisation, zumal sie nur einen Bruchteil der in Deutschland lebenden Muslime repräsentiert? Der allseits beschworene "Kampf gegen rechts" ist heuchlerisch, verlogen und nichts wert, wenn der Staat mit anderen Faschisten gemeinsame Sache macht!

Auch der "Kampf gegen den Terror" ist nichts wert, wenn man zwar gegen Jihadisten vorgeht (wobei das auch nur halbherzig geschieht), aber gleichzeitig Moslems mit einem radikalen Islamverständnis auf politischer Ebene als Ansprechpartner hat. Das muss aufhören und viel mehr angeprangert werden! (…mehr)

Quelle: Türkische Nazis: Graue Wölfe – Rechtsextremismus völlig unterschätzt

Noch ein klein wenig OT:

Video: Köln-Ostheim: Polizist überwältigt syrischen Messer-Schüler – er wollte eine Realschülerin "zur Rede stellen" (00:37)


Video: Köln-Ostheim: 16-Jähriger Syrer bedroht Schüler mit Messer (00:37)

„Sind das Dreharbeiten für einen Tatort?", fragt man sich zunächst unweigerlich bei diesen Szenen. Doch was auf dem ersten Blick nach einem Fernsehkrimi ausschaut, ist echt: Polizisten überwältigen den 16-jährigen Jungen, der zuvor im Schulzentrum Ostheim mit einem Messer gedroht hatte. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Der Express schreibt, dass der Jugendliche offensichtlich eine Realschülerin auf dem Schulhof "zur Rede stellen" wollte. Deshalb nimmt man natürlich ein Messer mit zur Schule. Als er sie aber nicht antraf, flippte er aus und bedrohte andere Schüler mit dem Messer. Wollte er etwa die Realschülerin abstechen? War die etwa so "klug" und hatte sich auf den Syrer eingelassen? Man sollte sich seine Freunde besser aussuchen. Das wissen jetzt hoffentlich ein paar deutsche Mädchen mehr.

Oder wollte er nur demonstrieren, dass der Islam eine Friedensreligion ist, wie dies bestimmt im Religionsunterricht und im Ethikunterricht der Schule gelehrt wird? Nun wissen es auch die übrigen Schüler. Man sollte sich einmal ansehen, wie der Religionsunterricht in Manchester aussieht, denn so wird der Religionsunterricht bald auch in Deutschland aussehen.

Ilka schreibt:

In der Bronx wär der schon zurück gemessert. So langsam zweifle ich nicht an der Kriminalität der "Zugezogenen", sondern der Gutmütigkeit der schon "länger hier lebenden".

Freiburg: Junger Mann nach Hetzjagd durch 12 Migranten (Iraker, Araber) mit Holzpfosten verprügelt

polizei_freiburg

Am vergangenen Sonntagmorgen war eine Gruppe Jugendlicher in Freiburg-Weingarten zu Fuß unterwegs, als sich zwei unbekannte Männer näherten. Diese sprachen eine Jugendliche aus der Gruppe provozierend an. Als die weiteren Mitglieder der Gruppe der jungen Frau verbal halfen, entfernten sich die Provokateure, kamen dann aber mit einer Verstärkung von rund zehn Männern zurück. >>> weiterlesen

Düsseldorf: Unfallzeugin im bunten Düsseldorf von zwei "Männern" angegriffen und zusammen geschlagen – Opfer bereut Zivilcourage nicht

unfallzeugin

Nach einem Verkehrsunfall in Düsseldorf mit einem Kleinkind wollte eine 49-Jährige schlichten. Daraufhin wurde die Frau von zwei Männern zusammengeschlagen. Jetzt liegt sie mit zertrümmerter Augenhöhle im Krankenhaus. Trotzdem würde sie noch einmal einschreiten, sagt die 49-Jährige. >>> weiterlesen

Ettore schreibt:

Entweder AfD wählen – oder sich über "so etwas" nicht aufregen. Das ist von der CDU/FDP/SPD/Grüne/Linken gewollt, wird von dem rotgrünen Teil der "Recht"sprechung unterstützt und die Tendenz ist klar, und es wird alles noch schlimmer werden. Interessanterweise waren vor einer Woche ziemlich genau 92,6% der Wähler der Meinung, dass alles so weiter gehen soll; ob mit Kraft / Löhrmann oder Laschet / Lindner, ist nur in den Nuancen unterscheidbar.

Siehe auch:

Besorgte Lehrerin schreibt an die Bundeskanzlerin: Ihre Migrationspolitik hat sich mehrfach als Trojanisches Pferd erwiesen

Evangelischer Kirchentag mit Schweigeminute für Flüchtlinge, aber keine Sekunde für die Opfer von Manchester

Leipzig: Sprengstoff Attentat auf AfD Büro in Leipzig

Liebe Aydan Özoğuz – wo sind all die türkischen Nobelpreisträger?

Islam im Herzen Englands und Frankreichs – Manchester und die Ursachen des islamischen Terrorismus in Großbritannien

Der britische Sänger Morressey kritisiert Theresa May und die Queen für die Einwanderungspolitik

Erdogan lässt jetzt Österreicher in der Türkei verhaften

9 Mrz

1_erdogan_stasi

Die Kronenzeitung schreibt: “Konkret geht es um mindestens fünf Doppelstaatsbürger, die drei Tage lang wegen Terrorverdachts inhaftiert waren und sich mittlerweile wieder auf freiem Fuß befinden… Die "politischen Hintergründe" für die Verhaftung können für Peter Pilz nur auf zwei Arten gedeutet werden: Entweder handle es sich um Kritik an der türkischen Regierung oder um offenkundige Sympathie für den Prediger Fethullah Gülen.”

Pilz schreibt auch, dass er seit geraumer Zeit die nachrichtendienstlichen Aktivitäten diverser AKP-naher Verbände in Österreich beobachtet. Diese würden dem türkischen Nachrichtendienst MIT mittels Spitzelsystem zuarbeiten und verdächtige Auslandstürken melden. Weiter setzt Pilz sich dafür ein, Staat und Religion strikt voneinander zu trennen. Dies gilt insbesondere für die türkischen Moscheevereine in Österreich, die direkt mit AKP-Geldern aus der Türkei finanziert werden.

Durch die direkte Finanzierung türkischer Moscheen, Imame, Religionsbediensteter, Lehrer und Bildungseinrichtungen aus der Türkei stehen sie unter direkter Kontrolle Ankaras. Auch die “Islamische Glaubensgesellschaft in Österreich” (IGGÖ) steht unter der Kontrolle der AKP.  Es gehört nicht viel Phantasie dazu, um sich vorstellen zu können, dass ihnen gemeinsam ist, dass sie ein islamistisches Weltbild vermitteln. Dies hat sich bisher in etlichen islamischen Bildungseinrichtungen in Österreich gezeigt.  So zeigen viele Kindergärten eine streng konservative salafistische Orientierung.

Pilz’ Kritik rief auch den österreichischen Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) auf den Plan, der sich für eine Sonderprüfung der Finanzen des Kulturvereins “Atib” einsetzte.

Indexexpurgatorius's Blog

weil sie in Österreich Erdogan kritisiert haben.“ Mit dieser Twitter- Meldung hat Grünen- Sicherheitssprecher Peter Pilz vor zwei Tagen aufhorchen lassen.

„Wir werden unsere Bürger vor der Erdogan-Stasi schützen“, so Pilz auf Twitter. Am Donnerstag wird er im Rahmen einer Pressekonferenz Details zu den verhafteten Bürgern bekannt geben.

So kann man den Tourismus auch ankurbeln, zwar bleiben die Luxushotels leer, aber dafür kann man die mittelalterliche Kerkerwelt der Türkei kennen lernen; Einreise in die Türkei genügt.

Erdogan lässt seinen Größenwahn nun auch an Österreich aus. Zum Einen, weil Außenminister Sebastian Kurz das Kopftuchverbot in Österreich durchsetzte und zum Anderen, weil Österreich auch nicht mehr bereit ist türkischen Wahlkampf auf seinem Terrain durchführen zu lassen.

Wer jetzt noch in der Türkei urlaubt, dem ist fürwahr nicht mehr zu helfen.

Ursprünglichen Post anzeigen

Nürnberg: „Islamschweinerei“ mit Aiman Mazyek

29 Okt

Vielleicht hätte Dekan Jörg Breu [Foto] sich vorher einmal über Aiman Mazyek und den "Zentralrat der Muslime" informieren sollen:

Der Zentralrat der Muslime, deren Vorsitzender Aiman Mazyek ist, vertritt gerade einmal 0,5-1% der hier lebenden Muslime. Was noch interessanter ist: die Zusammensetzung des Zentralrates. Dominiert wird der Zentralrat insbesondere von der ATIB [ATİB: Avrupa Türk-İslam Birliği („Union der Türkisch-Islamischen Kulturvereine in Europa e.V.“)]. Bei der ATIB handelt es sich um eine Organisation der Grauen Wölfe. Diese sind faschistisch-nationalistisch, marginal islamistisch ausgelegt. Diese Gruppierung gehört zu den Gründungsmitgliedern des Zentralrats der Muslime, dessen Vorsitzender kein geringerer als Aiman Mazyek ist.

Ebenfalls eine bedeutende Rolle innerhalb des Zentralrates spielt das islamische Zentrum Hamburg. Dieses vertritt die iranische Linie, politisch und religiös. Weitere Gruppierungen innerhalb des Zentralrates sind zum einen das islamische Zentrum München und das islamische Zentrum Aachen. Beide stehen ideologisch den Muslimbrüdern sehr nahe. Wer ist die IGD [Die IGD (Islamische Gemeinschaft Deutschland) ist Gründungsmitglied des "Zentralrats der Muslime in Deutschland"]? Welche Philosophie vertritt die IGD?  >>> weiterlesen

Und genau diesem Zentralrat kriecht die Bundesregierung mit Vergnügen immer wieder unterwürfig und im vorauseilendem Gehorsam in den Allerwertesten. Sie scheint sich dort besonders wohl zu fühlen.

Indexexpurgatorius's Blog

Taqqiya Mazyek vom Islamrat der Berufsbeleidigten soll am Reformationstag (31.10.2016) in der Laurentiuskirche sprechen und den Christen die Vorteile des Islam näher bringen.

Das fand der nürnberger Burgermeister Johann Pöllot nicht sehr erquickend und rief deshalb bei Dekan Jörg Breu an und sprach ihm auf den Anrufbeantworter, er sei entsetzt über „diese Islamschweinerei am Reformationstag“.

Grundsätzlich sei er dennoch gegen die Veranstaltung in diesem Rahmen, sagte der 64-Jährige: „Ich finde die Veranstaltung nicht gut am Reformationstag, nicht nach einem Festgottesdienst und nicht in der Kirche.“ Mit dieser Meinung stehe er in der Gemeinde auch nicht alleine da, sagte Pöllot.

Der entsetzte Dekan Jörg Breu sagte: „Ich frage mich: Wie wollen wir hier in der Stadt in Zukunft miteinander umgehen und welche Kultur wollen wir dabei pflegen?

Und weil am Montag auch Pegida in Altdorf eine Demonstration angemeldet hat, äußerte sich Dekan Breu angewiedert: „Genau das wollten wir nicht“.

Was…

Ursprünglichen Post anzeigen 15 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: