Tag Archives: Arbeitslosenstatistik

Berlin: Kameruner Killer ersticht Priester mit Regenschirm – Mit höchster Gewalt in den Kopf gerammt

3 Mrz

Alain-Florent Gandoulou

Von DAVID DEIMER | Bestialischer Mord in der französisch-katholischen Gemeinde in Charlottenburg: Mit Schirm, aber gänzlich ohne „Charme und Melone“, erstach am Donnerstag ein aus Kamerun stammender Gewalttäter den beliebten Priester Alain-Florent Gandoulou. „Papa Alain“ war für sein großes Herz, seinen Humor und seine Bodenständigkeit bekannt. „Seine Türen, Arme und Ohren waren immer für alle offen gewesen“. Vielleicht zu offen.

Am Donnerstag bereitete sich der 54-jährige „Papa Alain“ nach der Chorprobe in seinem Büro auf die Freitagsmesse vor, als Gemeindemitglieder laute Schreie vernahmen. Der zunächst verbale Streit eskalierte plötzlich – der Mörder ergriff einen Regenschirm und rammte dessen Spitze mit voller Wucht in den Kopf des Pfarrers. Papa Alain war sofort tot. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Video: René Springer (AfD) zu den von den Grünen geforderten subventionierten Arbeitsplätzen für Langzeitarbeitslose – deutsche Arbeitnehmer werden durch Migranten verdrängt (arbeitslos) (05:23)

Video (unten): Minute 02:12: Personen, deren Arbeitsverhältnis bis zu 100 Prozent förderfähig ist, müssen eine besonders komplexe Problemlage aufweisen. Darunter fallen den Grünen zu Folge, Menschen mit schweren persönlichen Krisen und Migrationshintergrund. Mir fallen da deutlich mehr als 1,5 Millionen Menschen ein, auf die genau diese Kriterien zutreffen, meine Damen und Herren.

Richtig, es sind die Migranten, die im Zuge der von Angela Merkel verursachten und von ihnen allen beklatschten Migranten, die in der Asylkrise zu uns kamen und die nun zu einer unerträglichen Last der Sozialsysteme werden. Schon im kommenden Jahr werden die meisten dieser Migranten als Langzeitarbeitslose in den Statistiken auftauchen und den Deutschen vor Augen führen, welches Unheil diese Bundesregierung über unser Land gebracht hat.

Und um dieses Unheil zu kaschieren und die Arbeitslosenstatistiken zu beschönigen, soll nun ein sozialer Arbeitsmarkt her, der wahrscheinlich unzählige (deutsche) Arbeitnehmer im Niedriglohnsektor um ihren Job bringen wird: Verkäufer, Wachdienstmitarbeiter, Taxifahrer, Reinigungskräfte und Paketboten, heraus gedrängt durch Zuwanderer, deren Job auch noch mit unseren Steuergeldern staatlich subventioniert werden soll. Das, meine Damen und Herren, ist kein sozialer Arbeitsmarkt. Das ist sozialer Sprengstoff, der das Potential hat unsere Gesellschaft zu zerreißen.


Video: René Springer (AfD) zu den von den Grünen geforderten subventionierten Arbeitsplätzen für Langzeitarbeitslose (05:23)

Video: Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Hände weg vom Dieselmotor: Irre Grüne fordern Eseltaxis! (02:37)

Video: Minute 00:21: Mit dem Dieselfahrverbot drohen sowohl die Enteignung von Millionen von Autofahrern, als auch der Verlust von Hunderttausenden, an und für sich krisenfesten hochqualifizierten Facharbeiterjobs in der Automobil und in der Zulieferindustrie. Aber aus den Reihen der Grünen kommt Rettung, denn von ihnen kam ernsthaft der Vorschlag, man könne doch Eseltaxis einführen.


Video: Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD): Hände weg vom Dieselmotor: Irre Grüne fordern Eseltaxis! (02:37)

Meine Meinung:

Anstatt den Dieselfahrzeugen ein Fahrverbot zu erteilen, sollte man sie auf Kosten der deutschen Autoindustrie umrüsten lassen. Was mir besonders missfällt ist, dass viele meinen, durch die Umstellung auf Elektroautos würde sich das Problem lösen lassen. Das genaue Gegenteil ist der Fall, denn Elektroautos erzeugen mehr CO2 als herkömmliche Dieselfahrzeuge sagt Dr. Dirk Spaniel (AfD) in Minute 04:10 (Video):

„Jetzt komme ich zu meinem Lieblingsthema. Etwas ganz besonderes ist die immer wieder proklamierte [geforderte, unterstützte] CO2-Einsparung durch Elektromobilität im Verkehrssektor. In der idealen Welt soll der Strom für Elektrofahrzeuge aus erneuerbaren Energien kommen. In der realen Welt des Jahres 2020 haben wir einen Strommix von ca. 51 Prozent fossilen Energieträgern (Kohle, Erdöl, Erdgas). Darin sind übrigen die CO2-neutralen Kernkraftwerke noch enthalten.

Mit diesem Strommix erzeugt das derzeit populärste Elektroauto, dieses schicke Produkt aus Kalifornien (Tesla), mehr CO2 als ein gleichwertiges Fahrzeug mit Dieselmotor. Nochmal, ein Elektroauto erzeugt Aufgrund des deutschen Strommixes im Jahre 2020 mehr CO2 als ein moderner Diesel aus regionaler (deutscher) Erzeugung. Und wer die Förderung von Elektroautos betreibt, kann also keineswegs die CO2-Reduzierung als Ziel haben.

Durch ihre Politik lösen sie kein tatsächliches oder vermeintliches Problem im Bereich Umwelt. Sie schaffen aber ein Problem für viele Arbeitnehmer in der deutschen Maschinenbau- und Autoindustrie. Das einzig denkbare Motiv ist die Deindustrialisierung des Wirtschaftsstandortes Deutschland. Bei den Damen und Herren von den Linken und Grünen überrascht mich das nicht. Die Protektion [Bevorzugung, Begünstigung] von Elektroautos durch CDU, SPD und FDP kann ich nur mit mangelndem Sachverstand erklären.”

Siehe auch:

Maghrebiner – unsere modernen, islamischen Plünderer

3 Entscheidungen diesen Sonntag, die Schock bei Gutmenschen auslösen können

Südafrika: Parlament beschließt Enteignung von weißen Farmern

Akif Pirincci: Sisyphos wird endlich für seine Arbeit bezahlt

Video: "Maischberger: "Wozu brauchen wir noch ARD und ZDF?" (75:31)

Diese CDU/CSU-Politiker haben im EU-Parlament dem Asyl-Irrsinn zugestimmt

Video: Hagen Grell über den Hype um Deniz Yücel (23:43)

Video: Oberursel: 70-jähriger Busfahrer von „Südländer“ brutal überfallen – auf einem Auge blind (04:33)

Michael Klonovskys Beweis: Satire ist nur dargestellte bittere Wahrheit – Rede in Bad Muskau (14:21)

4 Okt

Neues_Schloss_Muskau_(2003-06)By Sansculotte – Schloss in Bad Muskau – CC BY-SA 3.0

Das Video mit Michael Klonovsky entstand zwar noch im Zuge des AfD-Wahlkampfes am 21. September 2017 in Bad Muskau (im Nordosten Sachsens), aber es ist eine wirklich kurzweilige Rede des Autors und Publizisten Michael Klonovsky. Sind seine Texte schon von hervorragender Qualität, so gewinnen sie durch sein persönliches Vortragen noch hinzu. Die politische Realität in Deutschland trägt zwar die beißende Satire in sich, will aber als solche – wie bei Klonovsky – auch gekonnt umgesetzt werden.

Michael Klonovsky: Minute 10:58: Überdies herrscht derzeit Konjunktur, samt vergleichsweise niedriger Arbeitslosenquote, was man Merkel zuschreibt. Und auch hier kann Schulz nicht punkten, weil ihm die Parteiräson verbietet, die Wahrheit zu sagen, nämlich, dass es eine Scheinkonjunktur ist, die sehr viel damit zu tun hat, dass man auf Kosten des Steuerzahlers, die uns Hundertausendfach Zugelaufenen mit Wohnung, Kleidung, Nahrung, Taschengeld, Freizeitspaß und neuen Gebissen versorgt [1], auf dass sie für immer hier bleiben, wobei man ihren Kinderwunsch konstant hoch hält, da die meisten sonst nicht viel produzieren werden. Das also der besagte Steuerzahler nichts anderes tut als sukzessiv seine ethnische Verdrängung [seinen ethnischen Untergang?] zu finanzieren.

[1] Man verbrennt also im riesigen Maßstab Steuergelder für die Migranten und die Asylindustrie, während bei der Infrastruktur, bei der arbeitende Bevölkerung, bei den Familien, Kindern und alten Leuten, beim Gesundheitswesen, bei den Kitas, Schulen, Universitäten, im Straßen- und Brückenbau, bei der Bildung, den Sozialleistungen und bei der inneren Sicherheit immer mehr eingespart wird.

Und dass auch die niedrige Arbeitslosenquote eine Scheinquote ist, weil zum einen die Hunderttausendfach importierten Sozialfälle nicht in der [Arbeitslosen-]Statistik auftauchen und zum anderen nie mehr Arbeitnehmer in Zeitverträgen und prekären Beschäftigungsverhältnissen standen, als heute. [2]

[2] Flüchtlinge, die Sprach- und Integrationskurse, Praktika, Weiterbildungen und Ein-Euro-Jobs machen, gelten nicht als arbeitslos, sondern als arbeitssuchend und erscheinen nicht in der offiziellen Arbeitslosenstatistik: Arbeitslose Flüchtlinge: Wie zwei Drittel durch die offizielle Statistik fallen

Hier die ganze Rede von Michael Klonovsky auf Acta Diurna


Video: Polit Satire vom Feinsten – Michael Klonovsky spricht bei der AfD in Bad Muskau 21.Sep.17 (14:20)

Hier die ebenfalls sehenswerten Videos der weiteren Redner am 21.9.2017 in Bad Muskau:


Video: Dr. Nicolaus Fest (AfD) spricht in Bad Muskau (15:15)


Video: Thorsten Schulte (AfD, Bestsellerautor von "Kontrollverlust" spricht in Bad Muskau (25:53)


Dr. Jörg Meuthen (AfD) spricht in Bad Muskau (52:09) 

Quelle: Video: Michael Klonovskys Beweis: Satire ist nur dargestellte bittere Wahrheit – Rede in Bad Muskau (14:21) 

Siehe auch:

München: Nacht- und Nebelaktionen der linksextremen Deutschlandhasser

Aktion Kinder in Gefahr: In Sachsen droht Gender-Ideologie total

Mörderischer Islam und das Schweigen der Medien

Bayern: Größter CSU-Wahlverlust seit 60 Jahren: Nicht Joachim Herrmann (CSU) kommt in den Bundestag, sondern Petr Bystron (AfD)

AfD in Sachsen auf Platz 1 – CDU verliert 15 %

Von Edmonton bis Marseille: Wieder ein Wochenende des „Allahu Akbar“-Terrors

Michael Klonovsky über das Verhalten von Frauke Petry auf der Bundespressekonferenz

Kopenhagen/Dänemark: 78% der Kriminellen sind nicht-westlichen Ursprungs

1 Mai

daenamark_hafen
Eine Welle der Migrantengewalt beschäftigt zur Zeit die dänische Polizei in der Hauptstadt Kopenhagen, denn die ausländischen Täter kommen derzeit scharenweise in die Stadt und ihre Anzahl wird immer größer.

Die neuesten Statistiken, die die dänische Zeitung MetroXpress veröffentlichte, spricht von 2633 Kriminellen, die vor Gericht standen, davon waren 2049 Ausländer. Dieser Anteil von 78 Prozent ist ein Anstieg von 65 Prozent vor acht Jahren.

Obwohl es in Dänemark im Vergleich zu vielen anderen europäischen Ländern wenig Kriminalität gibt, kämpft man mit Problemen, die aus dem Ausland importiert werden, begünstigt durch das Schengen Abkommen, das offene Grenzen fordert.

Immer mehr Zeit wird für die kriminellen Ausländer verwendet, so ein Sprecher der Polizei in Kopenhagen und man müsse immer mehr Kräfte bereitstellen. Dabei gehe es im wesentlichen um Eigentumsdelikte, Raub und mehr organisierte Kriminalität. Dabei falle Mehrarbeit an, wenn es ein Ausländer sei, der die Tat begehe, ein ausländischer Ladendieb mache deutlich mehr Arbeit als ein Däne.

In dem Bericht heißt es weiter, dass die größte Gruppe in der Kriminalstatistik Nigerianer und Rumänen seien. Der Bürgermeister von Kopenhagen, Frank Jensen sagte, dass Ausländer, die nach Kopenhagen kämen und Straftaten begehen, nicht willkommen seien. Es sei eine traurige Entwicklung, die man aber in Zusammenarbeit mit der Polizei bewältigen werde.

Die einwanderungskritische Dänische Volkspartei (DF) sagte, die Zahlen seien besorgniserregend und sie forderten strengere Grenzkontrollen. Diese neuesten Zahlen unterstützen die vorherrschende Meinung, dass Multikulturalismus und Integration in die dänische Gesellschaft fehlgeschlagen sei, denn die Migranten seien permanent überrepräsentiert in den Negativ-Statistiken der Regierung obwohl der Staat alles dafür tue, um ihnen einen guten Start zu ermöglichen.

Schon im März hatte Breitbart London berichtet, dass Migranten in der dänischen Arbeitslosenstatistik massiv überrepräsentiert seien. Die letzten Zahlen, die das Arbeitsministerium veröffentlichte, ergaben, dass Familien, die Sozialhilfe beziehen – wo beide Partner nicht berufstätig sind – zu 84 Prozent nicht-westlichen Ursprungs sind.

Nicht-westliche Menschen machen in Dänemark acht Prozent der Gesamtbevölkerung aus. Experten sagen, dass das Phänomen der Migranten, die Sozialhilfe beziehen, ein „großes und insbesondere teures Problem“ für den Staat sei.

Quelle: Breitbart London, Muslim Statistics

Quelle: Kopenhagen: 78% der Kriminellen sind nicht-westlichen Ursprungs

Meine Meinung:

Solange europäische Staaten den Migranten lebenslang Sozialleistungen zahlen, werden die sich weder um eine Integration, noch um eine Arbeitsstelle bemühen. Deshalb sollte man alle Sozialleistungen nach einem Jahr streichen. Dann haben sie ein Jahr Zeit sich eine Arbeit zu suchen. Wer bis dahin keine Arbeit hat sollte ausgewiesen werden. Und wer kriminell ist, dem sollte man ebenfalls die Sozialleistungen streichen und umgehend ausweisen. Was man in dem obigen Beitrag übrigens vergessen hat, das sind die vielfältigen sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungen durch Migranten.

Noch ein klein wenig OT:

Linz: Sex-Attacke: Frau an Haltestelle von Algerier brutal überfallen und bewusstlos geschlagen

linz_sex_attacke Angreifer schlug die Frau an einer Bushaltestelle bewusstlos.

Ein 35-jähriger Algerier soll Freitag früh in Linz versucht haben, an einer Bushaltestelle eine Frau zu vergewaltigen. Als sie sich heftig wehrte und ihm dabei die Nase brach, verletzte er sein Opfer im Gesicht und schlug es bewusstlos. Dann fuhr er ins Spital, um seine Verletzungen behandeln zu lassen. Dort wurde er festgenommen, so die Polizei am Samstag. >>> weiterlesen

Zollikon/Schweiz: Asylbewerber ziehen in Altersheim am See ein

zollikon_altersheim

Der Bau aus den 70er-Jahren liegt direkt am Zürichsee, Panorama und Park inklusive. Doch die Senioren, die im Alters- und Pflegeheim «Am See» in Zollikon leben, können sich nicht mehr lange daran erfreuen. Sie ziehen in einen Neubau abseits des Dorfzentrums um. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und was tut man für die Schweizer Bürger? Sollen die doch sehen, wo die eine Wohnung herbekommen.

7.000 Befragte: "Freie Welt"-Umfrageergebnis: 96,7% gegen Gauck

bevoelkerung_gegen_gauck 
Es ist ein neuer Rekord für die "Freie Welt": Innerhalb einer Woche nahmen mehr als 7.000 Bürger an der Umfrage teil. Die Frage lautete: »Unterstützen Sie die Forderung des Bundespräsidenten Gauck, dass wir uns von der Vorstellung von Deutschland als homogener Nation trennen müssen?« 96,7 % beantworteten das mit »Nein«. Dieser Wert ist an Eindeutigkeit schwer zu überbieten. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Da kann man die Österreicher direkt beneiden, die vermutlich bald Norbert Hofer (FPÖ) zu ihrem Präsidenten wählen. Hätten die Deutschen auch die Wahl, sie würden bestimmt nicht diesen Gauckler wählen. Aber im undemokratischen Deutschland gibt es eben keinen Volksentscheid zur Präsidentenwahl.

Brüssel will die Grenzkontrollen verbieten – auch in Österreich

grenzkontrollen_verbieten 
Als ob der Ruf der EU in der Flüchtlingskrise nicht eh schon ramponiert genug wäre, will die Kommission die Kontrollen im gesamten Schengenraum – also auch an Österreichs Grenzen – nur noch bis Mitte Juni bewilligen! Die Frist für die Genehmigung läuft bereits am 12. Mai aus, eine Ausdehnung über den Sommer hinaus wird derzeit seitens Brüssel nicht angestrebt. Das Innenministerium will das aber so nicht hinnehmen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Der Austritt aus dieser EU-Diktatur ist mehr als überfällig.

Siehe auch:

Niki Vogt: Verzweifelter Kampf um das Überleben der „Festung Europa“

Das Netzwerk des George Soros für grenzenlose Migration in Europa

Helmut Zott: Offener Brief an den Stuttgarter Stadtdekan Dr. Christian Hermes

Brief an Kardinal Marx und Angela Merkel: 1000 Missionare in die Türkei

Erlangen: „Rettungsinseln“ für Frauen auf dem Bergkirchweiher Volksfest

Manuel Carreira: „Islam ist die schlimmste Seuche, die die Menschheit gesehen hat“

%d Bloggern gefällt das: