Tag Archives: Antidiskriminierung

Berlin: Das tschetschenische Kalifat von Berlin

11 Jul

tschetschenisches_kalifat_berlinDas tschechische Kalifat in Berlin ist eröffnet (Symbolfoto: JouWatch)

Etwa einhundert Islamisten aus Tschetschenien versuchen mittlerweile ganz offen die Scharia auf den Straßen Berlins durchzusetzen, der Staatsschutz des Landeskriminalamtes ermittelt „gegen Unbekannt“, wegen verschiedener gewalttätiger Angriffe insbesondere gegen tschetschenische Frauen, die  gegen die Moralvorstellungen ihrer Landsleute verstoßen. Einige der Opfer sollen schwerverletzt worden sein.

Von Marilla Slominski

Die selbsternannte Moralpolizei setzt sich aus sunnitischen Muslimen zusammen, die aus der autonomen Republik Tschetschenien in Russland stammen und dort versuchen ein islamisches Kalifat vom Schwarzen bis zum Kaspischen Meer zu errichten. [Tschetschenien: Brutstätte der Gewalt (sueddeutsche.de)] Auch in Deutschland versuchen sie, eingewandert und getarnt als sogenannte Flüchtlinge,  ihr paralleles Gegensystem zu errichten. Die deutschen Behörden geben sich machtlos.

Im Mai wurde ein Video von der russischen unabhängigen Medienplattform Meduza veröffentlicht, in dem vermummte und bewaffnete Islamgläubige ihre Mitbrüder und Schwestern mit dem Tod bedrohen, wenn sie sich in Deutschland nicht an islamische Gesetze halten- auch Adat genannt [Gewohnheiten, Bräuche, Gewohnheitsrecht], ungeschriebene Gesetze in vielen islamischen Ländern, die unter anderem die Blutrache regeln:

„Moslemische Brüder und Schwestern. Hier in Europa, tun tschetschenische Frauen und Männer, die wie Frauen aussehen, unaussprechliche Dinge. Du weißt es, ich weiß es, jeder weiß es. Deswegen sagen wir an dieser Stelle: jetzt sind wir noch 80, aber immer mehr schließen sich uns an.

Diejenigen, die ihre nationale [tschetschenische] Identität aufgeben, die mit Männern aus anderen ethnischen Gemeinschaften flirten oder sie heiraten, tschetschenische Frauen, die den falschen Weg beschreiten und die Kreaturen, die sich selbst als Männer bezeichnen, wir werden sie alle stellen. Wir haben auf den Koran geschworen und wir gehen auf die Straßen.

Das ist unsere Absichtserklärung, sagt nicht, ihr habt nichts gewusst, sagt nicht, Ihr wurdet nicht gewarnt. Möge Allah uns Frieden schenken auf unserem Weg zur Gerechtigkeit.“

Meine Meinung: Das ist nichts andres als eine tschetschenische Religionspolizei. Warum weist man diese tschetschenischen Fanatiker nicht aus? Aber was will man von Rot-Rot-Grün-Faschisten schon erwarten? Sie holen höchstens noch mehr Muslimfaschisten ins Land.

Das Video soll von einer tschetschenischen Gang, angeführt von dem Separatisten Dzhokhar Dudayev stammen. Eine Gang, die jedem Tschetschenen in Berlin ein Begriff ist.

Laut der Medienplattform Meduza entging eine junge Frau im vergangenen September nur knapp dem Tod, als von ihrem gestohlenen Handy Nacktfotos von ihr an alle ihre Kontaktadressen gesendet wurden. Es dauerte nur eine Stunde, bis Madina (Name geändert) ihren Onkel am Telefon hatte, der ihre Eltern sprechen wollte und mit ihnen das weitere Schicksal der „Prostituierten“ [Madina] beratschlagte. Sie beschlossen, die Zwanzigjährige zusammen mit ihrer Mutter in den nächsten Flieger gen Heimat zu setzen und sie dort umzubringen.

Es dauerte nur wenige Stunden, dann waren die Tickets gebucht, die Mörder angeheuert. Als die Mutter gegen morgen kurz das Zimmer verließ, gelang es Madina, sich ihr Handy zu schnappen und die Polizei zu rufen. Nur im Pyjama bekleidet, rettete sie die Polizei im letzten Augenblick und brachte sie in Sicherheit. Inzwischen sieht sich die junge Frau nicht nur der Bedrohung durch ihre Familie ausgesetzt, jetzt ist es Ziel für jeden korangläubigen Tschetschenen, sie zu finden und zu bestrafen.

„Das ist ein ungeschriebenes Gesetz“, so Madina, die nun jeden Tag um ihr Leben fürchtet. Sie hat sich nicht nur die Haare geschnitten und dank Kontaktlinsen eine andere Augenfarbe, sie ändert auch ständig ihren Namen und hat sich plastischen chirurgischen Eingriffen unterzogen, um ihre Identität zu verbergen und zu überleben. Ihre Wohnung verlässt sie kaum noch, es ist zu gefährlich. „Ich will keine Tschetschenin mehr sein“, sagt sie.

Laut Meduza hat die Hälfte aller tschetschenischen Mädchen genug kompromittierendes Material auf ihren Handys gespeichert, um nach islamischem Recht schuldig zu sein. Fotos mit Männern anderer Nationalitäten, rauchen, Alkohol trinken, Besuche in Shisha Bars, Diskotheken, Schwimmbädern reichen aus, um den strengen Sittenwächtern in Deutschland zum Opfer zu fallen. Die Regeln müssen hier sogar noch strikter beachtet werden, als im Heimatland und so steht jeder unter strenger Beobachtung der Gemeinde.

In einem Fall wurde eine junge Frau gefilmt, die durch eine Straße in Berlin ging und sich mit einem Nicht-Tschetschenen unterhielt. Noch am selben Abend tauchte ein Dutzend Männer bei ihr zu Hause auf und schlug sie brutal zusammen, sie verlor fast alle Zähne. Ermittlungen der Polizei gegen die Scharia-Gang verlaufen schnell im Sande, denn alle Opfer haben Angst, auszusagen oder Strafanzeige zu stellen.

Die Tschetschenen kommen meist illegal über die polnische Grenze. Viele von ihnen haben Kampferfahrung, ihr strenges islamisches Weltbild im Gepäck und sind kaum fähig und willens, sich zu integrieren. Die Polen versuchen alles, um die Immigranten aufzuhalten, die deutsche Regierung weiß um das Problem, hüllt sich aber in Stillschweigen und lässt die Polen „die Drecksarbeit“ machen, so Raphael Bossong von der Stiftung Wissenschaft und Politik.

In Deutschland leben offiziell 60 000 Tschetschenien, 36 000 haben in den letzten fünf Jahren Asyl beantragt, mit nur wenig Aussicht auf Anerkennung. In 2016 wurde nur 2,8 Prozent von ihnen der Antrag bewilligt. Trotzdem nimmt ihre Zahl – Überraschung! – nicht ab. Der größte Teil von ihnen lebt in Berlin und Brandenburg.

“Das Problem ist, dass sich das kaukasische Emirat, dem sich viele Tschetschenen zugehörig fühlen, dem IS angeschlossen hat. Und so haben wir, ob wir es wollen oder nicht, Strukturen des IS hier in Brandenburg“, erklärt der Heiko Homburg vom brandenburgischen Verfassungsschutz.

In Frankfurt/Oder, an der polnischen Grenze, spricht die Polizei bereits von einer „tickenden Zeitbombe“ und warnt: „Wir haben ein ernstes und immer größer werdendes Problem mit radikalen Tschetschenen, die ständig über die polnische Grenze ein- und ausreisen. Ihre Familien bauen europaweite Strukturen auf. Mit Einkünften aus kriminellen Geschäften unterstützen sie den IS. Alle starren auf die Syrer, aber die Tschetschenen sind viel gefährlicher. Dieser Tatsache schenken wir viel zu wenig Aufmerksamkeit.“

Das Problem beschränkt sich aber nicht nur auf Deutschland. Erst an diesem Wochenende wurde in Italien ein 38jähriger Tschetschene unter Terrorverdacht verhaftet. Er soll für den IS in Syrien gekämpft und an einem tödlichen Angriff auf ausländische und russische Journalisten in seiner Heimat beteiligt gewesen sein.

Eli Bombataliev, der seit 2012 in der Nähe der süditalienischen Stadt Foggia lebte, soll gute Verbindungen zum belgischen IS-Netzwerk haben und den Ermittlern gesagt haben: „Wenn der IS will, dass ich mich morgen opfere, werde ich das tun“, gab die Polizei auf einer Pressekonferenz in Bari bekannt.

Quelle: Berlin: Das tschetschenische Kalifat von Berlin

Meine Meinung:

Die Dummheit der Deutschen ist wirklich grenzenlos. Sie nehmen den Abschaum der ganzen Welt auf und finanzieren ihn auch noch. Da fragt man sich, wer ist eigentlich krimineller, die Deutschen, die EU oder die Tschetschenen? Und wer ist dümmer, die deutsche Regierung oder der deutsche Wähler? Kein halbwegs vernünftiges Land würde solchen Kriminellen auch noch Sozialleistungen zahlen. Aber in der deutschen Bananenrepublik sind sie alle herzlich willkommen.

Die tschetschenischen Extremisten, beklagen dass die junge Frau, die freizügige Bilder von sich verschickt, eine Prostituierte ist. Und wie sieht es mit den Tschetschenen selber aus? Verdienen sie ihr Geld etwa mit Menschenhandel, Drogenhandel und Prostitution? Wenn’s nicht so wäre, würde es mich extrem wundern. Denn die Muslime im Allgemeinen beklagen immer wieder die Prostitution und den Drogenkonsum und schimpfen über den verkommenen Westen. Dabei sind es hauptsächlich die Muslime, die die Prostitution und den Drogenhandel in Deutschland beherrschen.

Was auch auffällt, die Tschetschenen wollen selbstverständlich ihre Kultur, Tradition, Sitten und Gebräuche bewahren. Den Deutschen dagegen verwehrt man es. Sie sollen sich den islamischen Barbaren unterordnen, am Ende gar noch ihre Sprache, Kultur, Religion, Weltanschauung und Rechtssprechung aufgeben, um sich den Muslimen unterzuordnen.

Nachtrag 12.07.2017 – 17:32 Uhr

Hier noch ein Einblick in die kriminellen Aktivitäten der Tschetschenen in Berlin:

Berlin: Guerilla Nation Vaynakh: Die neue tschetschenische Macht in der Berliner Unterwelt

Berlin-Wedding 17 Einschusslöcher: Tschetschenische Rocker schossen mit Maschinenpistole auf ein Café

Noch ein klein wenig OT:

Britischer Islamist wollte Bombe auf Elton John-Konzert zünden

BRITAIN-ATTACKS-CONCERT

Er wollte offenbar bei einem Konzert von Elton John eine Bombe zünden, weitere Anschläge waren geplant: Ein 19-jähriger Brite muss wegen der Vorbereitung eines "Massenmords" lebenslang ins Gefängnis. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Elton John hätte ihn doch dazu musikalisch auf seinem Klavier begleiten können. "Candle in the wind" bietet sich doch geradezu an. Hat er doch auch zum Tod von Lady Di gespielt. Ist Elten john nicht auch so ein Multikultibefürworter? Der Islam kennt weder Freund noch Feind, sondern nur Gläubige und Ungläubige. Man hätte den islamischen Idioten schon lange aus Großbritannien rauswerfen sollen. Und mit ihm tausend andere verführte Muslime.

Grüne fordern Ehe mit Tieren – wird Kathrin Göring-Eckardt bald ihren Zwergpinscher heiraten?

gruene_ehe_mit_tieren

Das neue Gesetz "Ehe für alle" geht vielen Grünen nicht weit genug. Nun fordern die Partei-Fundis auch die Ehe mit Tieren. Grünen Fraktionssprecherin Katrin Göring-Eckardt spricht von einer "klaffenden Gerechtigkeitslücke." >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich weiß zwar nicht, ob die Meldung stimmt, aber ich habe mich unsterblich in meinen Goldfisch verliebt und würde ihn gerne heiraten. Ich weiß nur noch nicht, wie das mit dem "Ja-Wort" klappt, denn mein "Nemo" spricht nur fischig und ich weiß nicht, ob der Standesbeamte ihn versteht. Und jede Nacht, wenn ich zu meinen Milben ins Bett schlüpfe, bekomme ich immer wieder Heiratsanträge. Ist da auch eine Vielehe möglich, liebe Grüne?

Bis heute morgen hatte ich dieses Thema gar nicht ernst genommen, weil es mir einfach zu spinnert war. Aber bei den grünen und schwulen Ökosex-Terroristen und den LSBTTIQ-Anhängern, findet mal selber heraus, was das für Wasserpflänzchen sind, na gut, ich verrate es euch (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Transsexual, Intersexual und Queer – mit anderen Worten alles kreuz und queer – Menschen, Affen und und fleischfressende Pflanzen und natürlich auch meine Gummipuppe “Susi – Immergeil” mit ihrem stets rasierten und feuchten Vö*******), kann man offensichtlich gar nicht schräg genug um die Ecke denken:

Italien: Steuermillion für Ökosex-Antidiskriminierungs-Festival – Träumen Schwule und Grüne vom Sex mit Tieren und Pflanzen?

festival_lgbt

Die “Grenzen zwischen menschlichem und unmenschlichem, d.h. zwischen Mensch und Tier” seien “nur imaginär”: Unterscheidungen zwischen Menschen und Anderen hätten zu Sklaverei und Genozid geführt, erklären die Veranstalter. Diesen Gedanken machen sie durch sexuelle Interaktion zwischen den Arten sichtbar. Nach der Sodomie ist die “Erotik mit Tieren und Pflanzen” an der Reihe.

Am 7.-16. Juli € zelebriert das Kulturfest des Städtchens Santarcangelo bei Rimini sexuelle Transgressionen zwischen Menschen und anderen Lebewesen. Gut 851.167.69 € öffentliche Gelder koste das Santarcangelo-Festival, die von der Gemeinde Santarcangelo, der Region Emilia Romagna und dem italienischen Staat getragen werden. Bürgermeisterin Alice Parma hat sich schon 2015 mit einem Transgressionsfestival einen Namen gemacht, bei dem auf öffentlichen Plätzen nackt uriniert und Vagina gezeigt wurde. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

I love Sodom und Gomorra. Lasst jede Nacht 100 nackte Frauen mit ihren süßen und feuchten Vaginen zu mit kommen, damit sie mich erfreuen, wenigstens in meinen Träumen und ich blas sie alle weg. 😉

Berlin-Alexanderplatz: Er hat gerade einen Mann die Treppe heruntergestoßen

Tatverdaechtiger_Ubahn_AlexanderplatzDer Tatverdächtige am U-Bahnsteig am Alexanderplatz. Auf der Webseite sind weitere Bilder von der Tat und vom Täter.

Er kam von hinten und schlug einem 38-Jährigen mit voller Wucht gegen den Kopf. Der Mann stürzte daraufhin die Treppen am U-Bahnhof Alexanderplatz hinunter – und stieß mehrmals mit dem Kopf gegen das Geländer. Dieser Schläger wird gesucht! Er soll nach Polizeiangaben am 11. Juni 2017 einen Mann auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz die Treppe heruntergestoßen haben. Er wurde schwer am Kopf verletzt und erlitt zahlreiche Prellungen am ganzen Körper. Der 38-Jährige musste stationär behandelt werden.

Die Attacken an Treppen häufen sich. Erst am Montag hatte die Polizei Fotos von Tatverdächtigen veröffentlicht, die einen Mann am U-Bahnhof Gesundbrunnen die Rolltreppe hinuntergestoßen hatten. Der Fall von Svetoslav S. hatte Ende letzten Jahres Schlagzeilen gemacht. Der Bulgare hatte am U-Bahnhof Hermannstraße eine Frau die Treppe hinuntergetreten. Er wurde letzte Woche zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und elf Monaten verurteilt. >>> weiterlesen

Berlin: U-Bahnhof Gesundbrunnen: Getreten, geschlagen, gewürgt: Wer kennt dieses Schläger-Duo?

polizei-fahndung-gesundbrunnenKlicke auf das Bild um es zu vergrößern!

Erst traten sie einen Mann (20) eine Rolltreppe herunter, dann schlugen sie einem 23-Jährigen ins Gesicht und auf den Oberkörper. Einen dritten Mann (22) würgten sie fast bis zur Bewusstlosigkeit! Unvermittelt ging ein Täter auf einen Mann (20) los, stützte sich mit beiden Händen auf das Rolltreppen-Geländer und trat seinem Opfer mit voller Wucht gegen den Oberkörper. Dieser stürzte die Rolltreppe hinunter. Beide Schläger griffen sich nun den 23-jährigen Begleiter, traten ihm in den Oberkörper und ins Gesicht. Anschließend würgte ein Schläger den dritten Begleiter (22) derart, dass diesem kurzzeitig die Luft wegblieb. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ob das einer unserer tschetschenischen Freunde ist, die dem Ungläubigen die Scharia erklärt hat? Wenn ich mich recht erinnere, geschah die Tat bereits im Januar 2017. Warum erfolgt die Fahndung erst jetzt? Wären es Rechtsradikale gewesen, wäre es bereits im Januar groß und breit durch alle Medien gegangen. Bei Migranten wartet man kultursensibel so lange, bis sie sich aus dem Staub gemacht haben. Traumatisierte Menschen pflastern ihren Weg.

Aber keine Sorge, die Deutschen lieben es. Genau aus diesem Grunde wählen sie die “Mutti”. Mutti sorgt dann dafür, dass immer neue U-Bahntreter, vor die U-Bahn-Schubser, U- und S-Bahnschläger, Räuber, Vergewaltiger, Einbrecher, Mörder, Totschläger, Diebe, Gruppenvergewaltiger, Halsabschneider, Kopftreter, Rucksackbomber, LKW-Dschihadis, Selbstmordattentäter, Terroristen, Salafisten, Islamisten und andere islamische Friedenvertreter nach Deutschland kommen.

Hamburg bei Nacht während des G20-Gipfels

Polizeigewerkschaft GdP Oberbayern Süd schreibt:

Hamburg_bei Nacht G20-Gipfel: Hamburg bei Nacht – Straßensperren und angezündete Autos

Soeben erreicht uns diese Nachricht eines Kollegen aus #Hamburg vom #G20-Gipfel von gestern Nacht:

So sieht es gerade aus. Komme nicht in meine Wache. Das ist hier wie im Krieg. Ich habe verletzte Polizisten gesehen, ich habe Polizisten weinen sehen. Die müssen sich dafür aber nicht schämen. Ich komme nicht mehr zu meiner Wache zurück.

Bin seit einigen Stunden zusammen mit anderen Kollegen in einer anderen Wache. Die kommen auch nirgends mehr hin. Jeder ist froh, wenn dieser G20 Gipfel endlich zu Ende ist. So was habe ich noch nie erlebt. Was für ein Hass uns Polizisten entgegenschlägt. Wir sind fassungslos, viel Kraft allen Einsatzkräften und kommt gesund nach Hause: #G20HAM17

Siehe auch:

Video: Brandrede von Guido Reil: Essener AfD-Ratsherr begeisterte Publikum in München (35:11)

Akif Pirincci: Ein paar Worte zur „Schicksalswahl“

Hamburg G20: Fotos von linkskriminellen Gewalttätern – wer kennt diese Links-Terroristen?

Schlepperkapitän der Sea-Eye hat Nase voll von linken Aktivisten

Ex-Grüner Peter Pilz halbiert Grüne in Österreich

Video: Dr. Nicolaus Fest zu den G20-Krawallen in Hamburg (04:04)

Advertisements

Video: Dr. Nicolaus Fest zum AfD-Wirtschaftsprogramm (03:37)

18 Mai


Video: Dr. Nicolaus Fest zu Wirtschaft und Sozialer Marktwirtschaft (03:37)

“Willkommen zum fünften Teil meiner Führung durch das Wahlprogramm der AfD. Heute: Wie sieht das Wirtschaftsprogramm der AfD aus? Ganz einfach: Die AfD setzt auf soziale Marktwirtschaft, wie sie Ludwig Erhard vertrat. Genau dieses Rezept hat Deutschland einst das Wirtschaftswunder geschenkt. Und genau das brauchen wir wieder. […]” Weiter im Video von Dr. Nicolaus Fest.

Quelle: Nicolaus Fest zum AfD-Wirtschaftsprogramm

Noch ein klein wenig OT:

Australien will zukünftig Flüchtlinge abschieben, wenn sie in Ländern Urlaub machen, in denen sie angeblich verfolgt werden

fluechtlinge_abschiebenDas australische Einwanderungsministerium hat strengere Vorschriften für Flüchtlinge angekündigt. So sollten künftig Flüchtlinge abgeschoben werden können, wenn sie in Ländern Urlaub machten, in denen sie sich angeblich verfolgt fühlten, sagte Einwanderungsminister Peter Dutton am Dienstag. Bisher sei das australische System gegenüber Asylsuchenden zu großzügig. >>> weiterlesen

Hamburg beginnt mit Beschlagnahme von Privatwohnungen

immobilien_hamburg_hammBeschlagnahmte Immobilien in der Ohlendorffstraße 15 in Hamburg-Hamm

Der Hamburger Senat hat damit begonnen, leerstehende Wohnungen zu beschlagnahmen. Nach Renovierungsmaßnahmen, die dem jeweiligen Eigentümer in Rechnung gestellt werden, sollen diese Wohnungen sodann durch den Senat an „ausgewählte Mieter“ (gemeint sind Migranten) vergeben werden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Wie lange wird es noch dauern, bis auch freistehende Zimmer in Privathäusern und Privatwohnungen an Migranten zwangsvermietet werden?

Siehe auch:

Hamburg-Hamm: Sechs Wohnungen in der Ohlendorffstraße 15 enteignet und an Migranten zwangsvermietet – bald auch ihre Wohnung? (pi-news.net)

Video: Hausbesitzer wird enteignet: Hamburg beschlagnahmt leerstehende Wohnungen (01.12)

kaputtes_land_kaputte_gewerkschaften

Siehe auch:

Schleswig-Holstein: Daniel Günther (CDU) für homosexuelle Ehe

Peter Helmes: Kostenloses Buch über Martin Schulz: “Genosse M. Schulz – Der rote Raffzahn”

EU lockt mit Propagandafilm neue Migranten an

Michael Mannheimer: Wo bleibt der Aufschrei über den Völkermord des irakischen Christentums?

Mannheim: Michael Klonovsky zum “Krisentreffen” von Xavier Naidoo mit dem Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD)

Lausbubenstreich oder Massenmordversuch? – Zwei 16-jährige Afghanen legen Baumstamm auf die Gleise

Fordman: Schweden: Der Triumph des Kulturmarxismus

24 Okt

Das englische Original in The Brussels Journal

Übersetzung von Thatcher/schattenkoenig

fjordman-peders-jensen-8-2011Mona Sahlin, die Führerin der schwedischen Sozialdemokratischen Partei, bestätigte, dass ihre Partei und die Grünen 2010 eine Koalitionsregierung eingehen wollen. Welcher Art von Politik würde solch eine Regierung folgen? Miljöpartiet de Gröna, die schwedischen Grünen, sagen auf ihrer offiziellen Homepage, dass das Erziehungssystem in jungem Lebensalter beginnen sollte, auf “Gender-Gleichheit” hinzuwirken; dass Kinder Gegengewichte für die Gender-Rollen benötigen würden, in die hinein sie aufwachsen. Deshalb müssten Lehrer und das Personal von Kinderbetreuungsdiensten eine Ausbildung in Gleichheit absolvieren, bevor sie ihr Examen bekommen. Außerdem wollen sie die Noten in den Schulen abschaffen:

“Wir wollen das Notensystem [in den heutigen Schulen] loswerden. Noten tragen erheblich zu Stress bei und sind kein faires und objektives System, das Potential des Individuums zu beziffern.” [1]

[1] Vermutlich waren die schwedischen Grünen in der Schule bereits schon damals so faul und hatten keine Lust und Leistungsbereitschaft am Lernen, genau so, wie viele Muslime heute, so dass sie stets schlechte Noten bekamen. Und deshalb müssen die Noten natürlich abgeschafft werden, damit sie besser in der Schule chillen können. Das Dumme ist nur, heute werden die schwedischen Schüler in der Schule von den Muslimen gemobbt und verprügelt und bilden zusammen mit den Muslimen das zukünftige Prekariat, die soziale Unterschicht und singen Das Stempellied (Ernst Busch). Hört euch das gut an, denn das wird, dank der Linken/Grünen/Sozialisten/Christenhasser (CDU) auch eure Zukunft.

Die Grüne Partei befürwortet den ideologischen Globalismus in seiner reinsten Form. Sie wollen eine “Weltbürgerschaft”, die die nationale Staatsangehörigkeit ersetzt, völlig freie Migration auf globaler Ebene, globale Steuern und eine verstärkte (& islamisierte) UN, um eine gerechte Weltordnung zu garantieren:

“Wir glauben nicht an konstruierte Grenzen. Wir haben die Vision einer unbeschränkten Einwanderung und Auswanderung, mit der die Menschen das Recht haben, zu leben und zu arbeiten wo immer sie wollen. […] Wir wollen, dass Schweden ein internationales Vorbild wird, indem wir einen Plan entwerfen, unbegrenzte Einwanderung umzusetzen.”

Sie haben einen starken Schwerpunkt auf Antidiskriminierung und Rassismus gelegt, und sie fordern harte und schnelle Bestrafung für “Diskriminierung”, jedoch milde Strafen für viele andere Verbrechen. Sie wollen “religiös neutrale” Feiertage (kein Weihnachten oder Ostern) und einen Schulunterricht gegen Rassismus und Diskriminierung. Keine “Bigotterie” [Vorurteile, Kritik] gegen irgendeine Volksgruppe (außer vermutlich die Weißen, und weiße Männer im besonderen) soll erlaubt sein, und alle Formen von Bigotterie [besonders Muslime] sollten gesetzlich verboten werden, ungeachtet von woher sie geäußert wird.

Unter den Formen des Rassismus, die besonders aggressiv ausgemerzt werden sollen, ist “Islamophobie”. Jedenfalls haben sie Verständnis dafür, dass Rassismus nicht völlig ausgemerzt werden könne, solange wir nicht die “rassistische Weltordnung” abgebaut und sie durch eine gerechte Weltordnung ersetzt haben, in der niemand mehr leidet und die Armen nicht mehr ausgebeutet werden. [2]

[2] Vermutlich schwebt den Grünen eine "gerechte" Weltordnung vor, wie sie, entweder in den islamischen Staaten oder im russischen Gulag anzutreffen ist. Hatte Hitler eigentlich auch eine gerechte Weltordnung oder gilt die nur für den islamischen und kommunistischen Faschismus?

Die schwedische Grüne Partei sagt ausdrücklich, dass die Konzepte männlich und weiblich “sozial konstruiert” seien und allen Menschen aufgezwungen. Um die neue Weltordnung zu erreichen, habe es Vorrang, dass alle derartigen künstlichen Identitäten zerbrochen würden. Dies solle durch das Bildungssystem und speziell geschulte Lehrer ermöglicht werden. Sie glauben, dass “alle Menschen” frei sein sollten, den Namen zu wählen [und das Geschlecht], den sie tragen wollen. Damit meinen sie genauso das “soziale Geschlecht” (Gender, A.d.Ü.). Sie wollen, dass alles “Gender-neutral”, nicht nur Hochzeitszeremonien, sondern auch Personalausweise. [3]

[3] Das heisst zu deutsch, dass jeder Mensch bestimmen kann, ob er Männlein oder Weiblein ist und für wie lange. Näheres dazu unter: Gabriele Kuby: Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

Ich nehme an, dass dies bedeutet, ich solle auf meinem Personalausweis einen weiblichen Namen annehmen können, und dass mich der Staat unterdrückt, wenn er mir das nicht erlaubt. Weil der Gebrauch künstlicher Kategorien wie “männlich” und “weiblich” zur Aufrechterhaltung der ausbeuterischen Weltordnung der Armut und der globalen Erwärmung beiträgt, muss man wohl annehmen, dass Kinder im Sudan verhungern werden, wenn ich auf meinem Führerschein nicht “Mary” oder “Christine” heißen darf. Letzten Endes mag ich zwar wohl einen Penis haben, doch der ist “sozial konstruiert” und trägt zu einem ungerechten kapitalistischen System bei.

Leider ist all das unwissenschaftlicher Unsinn. Professor Helmuth Nyborg von der Aarhus Universität in Dänemark führte Forschungen durch, die aufdeckten, dass es Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt, wenn es um die Intelligenz geht. Dies löste massiven Widerstand aus. In seinen Worten: “Im Reich der Psychologie ist es nicht erlaubt, über Intelligenz zu sprechen. Man kann Intelligenz nicht messen, und man kann den Leuten nicht nach der Intelligenz eine Rangfolge zuweisen. Das gesamte Feld der Intelligenz ist eine sogenannte ‘No-Go-Area’.” Wenn man sich trotzdem entscheidet weiterzumachen, dann ist man ein schlechter Mensch. Wenn man auch noch nach Unterschieden zwischen Menschengruppen fragt, wird man als unmoralisch und schlicht böse angesehen.

Nach den Worten von Professor Annica Dahlström, einer Expertin der Neurowissenschaft, sind an den Extremen hoher und niedriger Intelligenz Männer. Obwohl es weibliche Genies auch gebe, sind diese viel seltener als männliche. Sie glaubt, dass Kinder während ihrer ersten Lebensjahre in erster Linie in der Obhut ihrer Mütter gelassen werden sollten. Das feministische Establishment in Schweden behauptet, sie habe ihre Position als Wissenschaftlerin missbraucht, um Gender-Stereotypen wieder einzuführen.

Dahlström sagt: “Der Unterschied zwischen Jungen und Mädchen, hinsichtlich ihrer Biologie und ihres Gehirns, ist größer als wir es uns je hätten vorstellen können.” Die Unterschiede zwischen den Geschlechtern treten bereits im Fetalstadium [Embryo] auf und sind im Alter von drei Jahren klar zu erkennen. Die Zentren im Gehirn, die mit verbaler Kommunikation, der Interpretation von Gesichtsausdrücken und der Körpersprache zu tun haben, sind bei Mädchen schon in diesem jungen Alter stärker entwickelt.

Jungen dazu zu zwingen, sich wie Mädchen zu benehmen und umgekehrt, ist unnatürlich und wird sie unweigerlich verletzen. Solch eine Politik könnte man in ihren Augen auch als “geistigen Kindesmissbrauch” ansehen, Doch ist dies genau das, was vorgeht, manchmal mit der Unterstützung der Regierung.

Mona Sahlin hatte verschiedene Posten in sozialdemokratischen Kabinetten inne, unter anderen den eines “Ministers für Demokratie, Integration und Gender-Gleichheit”. Sahlin sagte, dass viele Schweden die Einwanderer beneiden würden, weil diese, anders als die Schweden, eine Kultur, eine Geschichte hätten, etwas, was sie aneinander bindet. Sie sagte: “Wenn zwei gleich qualifizierte Personen sich auf einen Arbeitsplatz bei einem Arbeitgeber mit wenigen Immigranten bewerben, dann sollte derjenige den Arbeitsplatz bekommen, der Mohammed heißt.

Es sollte als eine Qualifikation angesehen werden, einen anderen ethnischen Hintergrund zu haben als einen schwedischen.” Dies ist nur eine andere Art zu sagen, dass die Einheimischen nach multikultureller Doktrin in ihrem eigenen Land Bürger zweiter Klasse sind. Sahlin wurde 2007 zur Vorsitzenden der Sozialdemokraten gewählt. [Muss man als Sozialdemokrat eigentlich geisteskrank sein, muss man sich selber, seine Kultur, Tradition und seine Heimat hassen oder reicht es, wenn man Multikultiflausen im Kopf hat?]

Nur eine Woche, nachdem Mitglieder der Antifascistik Action (AFA) [zu deutsch: die Antifa] einen schwedischen Richter belästigt und sein Haus verwüstet hatten, demonstrierten im August 2007 AFA-Mitglieder Seite an Seite mit der schwedischen Polizei, der schwedischen Regierung und dem schwedischen Medienestablishment während der Pride Week, Stockholms jährlicher Schwulenfeier.

Ganz am Ende der Pride-Parade marschierte eine Gruppe schwarzgekleideter und maskierter Vertreter von AFA in Kapuzenshirts oder schwarzen Hemden, bereit jeden zu verprügeln, der ihnen nicht ausreichend tolerant erschien (laut ihrer eigenen Webseite prügelten sie an diesem Tag wenigstens einen Menschen krankenhausreif). An ihrer Seite marschierte eine Anzahl Polizisten, darunter Angehörige der Organisation “Schwedische schwule Polizei” (Swedish Gay Police).

Nach den Worten des Journalisten Kurt Lundgren war auch Mona Sahlin, die erwartete zukünftige Ministerpräsidentin, eine Teilnehmerin des Pride-Festivals 2007, wo ihr nach einigen Fragen über Orgasmen der Fucking Medal Award verliehen wurde. Hat sie wohl einmal darüber nachgedacht, welche Wirkung dies in einem Land mit explodierender Vergewaltigungsstatistik haben wird? Nach dem führenden Blogger Dick Erixon ist die Zahl der gemeldeten Vergewaltigungen in Schweden jetzt dreimal so hoch wie in New York City. [4]

[4] Schweden hat prozentual gesehen, die höchste Anzahl von Vergewaltigungen in Europa. Die Vergewaltigungen haben in den letzten Jahren um 1472 Prozent zugenommen, wobei auch viele minderjährige Mädchen und Gruppenvergewaltigungen stattfanden, was es vor der Masseneinwanderung von Muslimen so gut wie gar nicht in Schweden gab. Die ganz große Anzahl der Vergewaltiger in Schweden hat einen Migrationshintergrund. Und genau so wird es auch in Deutschland kommen.

Ingrid Carlqvist: Schweden: Die Vergewaltigungsmetropole des Westens

Soeren Kern: Deutschland: Welle von Vergewaltigungen durch Migranten

New York hat ungefähr die gleiche Einwohnerzahl wie Schweden, ist aber eine Metropole, wohingegen Schweden ein ländlich geprägtes Land mit vielen Dörfern ist. Schwedische Mädchen werden von den Migranten regelmäßig “Huren” genannt und haben immer mehr Angst auszugehen, doch die vermutlich mächtigste Frau der Nation nimmt den Fucking Medal Award an. Wie wird dies aufgenommen werden?

Wie können weiterhin diese Ansichten über “sexuelle Befreiung” in Einklang gebracht werden mit der engen Beziehung zu Gruppen, die mit der Moslembruderschaft in Verbindung stehen, von deren internationalen Anführern etliche angedeutet haben, dass Schwule zu töten seien? Der oberste Geistliche der Bruderschaft, Yussuf al-Qaradawi diskutierte auf dem arabischen Satellitensender Al-Jazeera verschiedene Arten der Bestrafung, die nach seiner Meinung für Homosexualität angemessen seien, einschließlich des Werfens von Bergen und des Verbrennens:

“Manche sagen, wir sollten sie verbrennen, und so weiter. Es gibt da Meinungsverschiedenheit.” Mona Sahlin denkt, dass die rechte Oppositionspartei, die Schwedendemokraten, eine “frauenfeindliche” Partei seien. Ich vermute, dass die Moslembrüder [MB] dies nicht sind? Die Schwedische Kirche hat verkündet, dass sie schwulen Pärchen erlauben will, kirchlich zu heiraten. Werden die Sozialdemokraten wohl auch dafür sorgen, dass schwule Pärchen in MB-kontrollierten Moscheen heiraten dürfen? Noch interessanter ist die Frage, ob die Linksextremisten [Faschisten] von der AFA sie wegen Homophobie angreifen werden, wenn sie das verweigern? [5]

[5] Nein, das tun sie nicht, denn dazu sind sie zu feige. Sie greifen nur Menschen an, die sich nicht wehren. Am 29. Juli 2015 demonstrierte eine Schwulendemonstration in einem mehrheitlich von Muslimen bewohnten Vorort von Stockholm, gegen die muslimische Schwulenfeindlichkeit. Die Linke demonstrierte deshalb gegen die Schwulen, weil sie diese Demonstration als islamfeindlich befanden. (Gibt es eigentlich keine schwulen Linken?) Die Muslime dagegen pöbelten gegen die Schwulen und griffen die Linken an, worauf sich die Linke feige zurückzog. Am nächsten Tag verbreitete die Linke ihre Gegendemonstration als Erfolg. Die Auseinandersetzung mit den Muslimen verschwiegen sie aber. [Quelle – unten auf der Seite]

Kurt Lundgren hatte im Mai 2007 einen bemerkenswerten Artikel auf seinem Blog. Lundgren berichtete über ein Magazin, das sich an Vorschulerzieher richtete, die sich um Kinder von 0 bis 6 Jahren kümmern. Es beinhaltete Empfehlungen, “Gender-Gleichheit” und “sexuelle Gleichheit” zu befördern. Er sagte, dass Eltern in einem Kindergarten in Stockholm von den Erziehern dazu ermuntert würden, ihren Söhnen Kleider zum Anziehen zu geben und sie mit weiblichen Vornamen zu benennen. Es gibt jetzt an manchen Orten Wochen, in denen Jungen Kleider tragen MÜSSEN. Lundgren hält diese sexuelle Indoktrination für schlimmer als politische Propaganda:

“Vorschulkindern Sexualerziehung zu erteilen, sie dazu zu zwingen, sich eine Meinung über schwulen Sex und Queer (Lesben, Transsexuelle, Bisexualität, Fetischismus, Crossover, Geschlechtsumwandlung etc.) zu bilden, bezeichne ich als Kindesmissbrauch. Kleine Kinder, wir reden hier von Drei- bis Sechsjährigen, können sich in der Vorschule nicht vor solchen sexuellen Angriffen schützen. Ihre Eltern sind nicht zugegen, die Kinder sind völlig auf sich allein gestellt.”

Die Frankfurter Schule des Kulturmarxismus, mit den Denkern Antonio Gramsci und Georg Lukacs, zielte darauf ab, die kapitalistische Herrschaft durch Unterminieren [Untergraben, Unterwandern] der Kulturellen Hegemonie zu überwinden. Nach den Worten Gramscis hätte die Sozialistische Revolution, die es nicht geschafft hatte, sich nach der Russischen Revolution von 1917 weiter auszubreiten, nicht stattfinden können, bevor die Menschen von der westlichen Kultur befreit worden wären, besonders von deren “christlicher Seele”. [Das ist meiner Meinung nach nichts anderes als linke Gehirnwäsche, als linker Faschismus.]

Wie Lukacs 1919 sagte: “Wer rettet uns vor der westlichen Zivilisation?” Dies könne dadurch geschehen, dass man die traditionelle Moralität und die Familienformen zerbricht und die etablierte Kultur von innen her durch einen langen Marsch durch die Institutionen, die Medien und die Schulen unterminiert. Heute können wir sehen, dass diese Strategie in den westlichen Medien und Hochschulen erfolgreich war, die nicht nur bei der Verteidigung unserer Zivilisation nur halbherzig sind, sondern sich in manchen Fällen sogar aktiv auf die Seite unserer Todfeinde stellen. Die Ironie liegt darin, dass die meisten Westler niemals von Gramsci gehört haben, obwohl ähnliche Ideen wie seine einen großen Einfluss auf ihr Leben gehabt haben.

Der britische Historiker Roland Huntford schrieb in den frühen 1970er Jahren ein Buch über Schweden, das er “Die neuen Totalitären” nannte. Er bemerkte, wie die Gleichheit zwischen den Geschlechtern von den späten 1960ern bis in die frühen 1970er hinein aggressiv befördert wurde. Dies war eng verbunden mit einer Kampagne für "sexuelle Befreiung" [6]:

“Tatsächlich bedeutet heute das Wort ‘Freiheit’ im Schwedischen fast ausschließlich sexuelle Freiheit, vielleicht eine Folge der uneingestandenen Erkenntnis, dass sie anderswo fehlt oder nicht gewollt wird. Durch Sexualerziehung für die junge und unablässige Propaganda in den Massenmedien für die älteren Generationen wurde der größte Teil Schwedens gelehrt zu glauben, dass man Freiheit durch Sex erreicht.

Weil er sexuell emanzipiert ist, glaubt der Schwede, dass er ein freier Mann ist, und beurteilt Freiheit komplett nach sexuellen Kriterien. […] Die schwedische Regierung hat das, was man freudig ‘die sexuelle Revolution’ nennt, unter ihre Fittiche genommen. Den Kindern wird in der Schule der Eindruck vermittelt, dass sexuelle Emanzipation ihr Geburtsrecht sei, und dies geschieht in einer Weise, dass man ihnen suggeriert, der Staat ihnen ihre Freiheit von altmodischen Beschränkungen anbietet.”

[6] Hinter der "sexuellen Befreiung" stet nichts anderes als die Frühsexualisierung von Kindern, was den Pädophilen [Kindesmissbrauch] Tür und Tor öffnet und die Homosexualisierung von Kindern (siehe bei Gabriele Kuby). Aus diesem Grunde wird die ganze Genderschei** auch so von den Schwulen und Lebensorganisationen dominiert. Offenbar fühlen sich die Schwulen und Lesben gegenüber den Heterosexuellen minderwertig und glauben nun ihr Minderwertigkeitsgefühl den Kindern gewaltsam überstülpen zu können.

Martin Lichtmesz schreibt in seinem Artikel Notizen über die genderfeministische Psychopathologie:

Nach Logik und Kohärenz darf man in diesen Ursprungsgebieten und Feuchtgebietssümpfen der Gender-Politik und Ideologieproduktion nicht suchen.  Es handelt sich hierbei, ich wiederhole es, um eine neurotische Verarbeitung, die in ein sehr gefährliches, sekundäres Stadium getreten ist: nämlich jenes der Leugnung der eigenen pathologischen Disposition.

Die Folge ist ein rasender narzistischer Hass auf alle, die es wagen, auf diese Disposition [schwul, lesbisch,…] hinzuweisen oder Zweifel an ihrer Gesundheit zu äußern. Er trifft auch schon jene, die die ihnen aufoktroyierten Spielregeln nicht auf Anhieb begreifen, oder die ihr Unbehagen und ihre Antipathie nicht ausreichend unterdrücken können.

Auf einen weiteren wichtigen Punkt weist Axel B.C. Krauss hin. Er sagt, wer die Hoheit über die Sexualität der Menschen hat, der kann beliebig Macht über sie ausüben. Weil ihr Streben stets auf den Sex gerichtet ist, um ihre Sexsucht zu befriedigen, haben sie wenig Zeit und Interesse sich um andere Dinge zu kümmern. Deshalb sind sie um so besser zu manipulieren, wenn man sie bereits in den Kindertagen frühsexualisiert.

Axel B. C. Krauss schreibt im ef-magazin.de:

„Wer Macht über einen der elementarsten Triebe der Menschen hat, den Fortpflanzungs- beziehungsweise Sexualtrieb, und diesen nach seinen Wünschen gestalten kann, der hat Macht über die Gesellschaft. Denn um nichts anderes geht es dabei: Um die frühzeitige Lufthoheit über Kinderbetten. Meine ganz persönliche Meinung dazu: Wer meint, schon die Kleinsten auf diese Art geistig vergewaltigen zu müssen, gehört hinter Schloss und Riegel und vor allem nie wieder auf die Menschheit losgelassen.”

Anstelle von “altmodischen Beschränkungen” lese “christliche Moral” [nun also die "sexuelle Befreiung"]. Huntford bemerkte, dass dies mit Anstrengungen einherging, die westliche Kultur vor der Französischen Revolution herunterzuspielen oder zu attackieren. Wie Olof Palme, der von den späten 1960ern bis 1986 sozialistischer schwedischer Ministerpräsident war, sagte: “Die sogenannte Renaissance? Westliche Kultur, was bedeutet die für uns?”

“Während die politische und wirtschaftliche Freiheit abnimmt”, schreibt Aldous Huxley in “Schöne neue Welt”, “tendiert die sexuelle Freiheit kompensatorisch dazu, zu wachsen.” Das passt vollkommen zu Huntfords Beschreibung. Der Staat nimmt Dir die persönliche, wirtschaftliche und politische Freiheit ab, schenkt Dir aber im Gegenzug sexuelle Freiheit [7], wessen er sich mächtig als Dein Befreier preist. Schweden ist 2008 eine Gesellschaft ohne wirkliche Freiheit der Rede, wenn man von der herrschenden Ideologie abweicht. Je zerstörerischer die ideologische Zensur und die politische Repression werden, desto irrsinniger werden die Zurschaustellungen der “sexuellen Freiheit”. Sex ist Freiheit; Freiheit bedeutet Sex – und nur Sex.

[7] Diese "sexuelle Freiheit" ist die Hauptursache für das Unglücklichsein der Menschen, weil sie ihre ganzen Energien für einen kurzen Moment der sexuellen Lust vergeuden. Und aus dieser Sexfalle kommen die meisten Menschen bis an ihr Lebensende nicht mehr heraus, besonders die Männer nicht. Und darum sind sie total schwanzgesteuert. Wer sich dafür interessiert, wie man dieser Sexfalle entkommt, dem empfehle ich die Seite Sexualität und Spiritualität

Staatliche Behörden verkaufen dies als Befreiung der Frauen und sexuelle Befreiung, doch tatsächlich geht es darum, rivalisierende Machtquellen zu zerstören: Die traditionelle christliche Kultur und die Kernfamilie. Dies macht den Staat mächtiger, denn er kann alle Bereiche des Lebens regulieren und, am wichtigsten, die Kinder der Nation nach seinem Gutdünken indoktrinieren, ohne dass sich die Eltern übermäßig einmischen. Der Staat ersetzt Ihre Familie, zieht Ihre Kinder groß und kümmert sich um Ihre älteren Leute.

Inzwischen befindet sich das Land inmitten der explosivsten Vergewaltigungswelle der jüngeren Geschichte, die großenteils durch Einwanderung verursacht wurde. Während schwedische Mädchen von Einwanderern “Huren” genannt werden, wird schwedischen Jungen gesagt, sie sollten so “gender-neutral” wie nur möglich sein. Traditionellerweise ist eine Nation immer von männlichen Männern verteidigt worden, die stolz auf ihr Erbe sind. Durch die Beseitigung des Stolzes auf die Kultur und jedes Sinnes für Männlichkeit unter einheimischen Männern wird das Land effektiv verteidigungsunfähig gemacht. Und vielleicht war dies die Absicht?

In Westeuropa wird großer Wert darauf gelegt, das Erbe der einheimischen Bevölkerung zu zerstören und den Weißen einen Schuldkomplex und Scham einzuflößen, die dazu bestimmt sind, sie von ihrer eigenen Geschichte zu entfremden. Sie sollen sich selbst vor die Einwanderer hinstellen und ihnen erzählen, wie wertlos und böse ihre Kultur ist, oder alternativ, wie sehr sie die Tatsache bedauern, dass sie keine Kultur haben.

Während das Christentum über Generationen so sehr verlacht wurde, dass sich Christen über Verfolgung beschwerten, wird der Islam in Schulbüchern als eine wohlwollende Religion präsentiert und ihm ein hohes Maß an Respekt in der Öffentlichkeit gewährt. Vielleicht habe ich eine verschwörerische Vorstellung, doch die Art und Weise, wie Multikulturalisten das Christentum verdammen und den Islam preisen, ist so konsistent [stark, unbeugsam], dass ich nicht anders kann als zu fragen, ob manche von ihnen mit dem Auftrag unterwegs sind, die Pest des Christentums ein für allemal aus unserer Kultur auszutilgen.

Sie verlachen es bei jeder sich bietenden Gelegenheit, und gleichzeitig führen sie eine rivalisierende Religion ein und polieren sie als einen Ersatz auf. Wenn der Tag kommt, an dem die Menschen endgültig des Nihilismus überdrüssig geworden sind, wird das Christentum so stark diskreditiert sein, dass es als gangbare Alternative ausfallen wird und die Menschen dem Islam überlassen sein werden. Oder es geht einfach darum, alles auszutilgen, was mit Europäern oder der europäischen Kultur verwandt ist. [8]

[8] Wie sehr die Linken das Christentum hassen, kann man darin erkennen, dass sie im spanischen Bürgerkrieg 6.000 Kirchen zerstörten und 20.000 Priester ermordeten. Was haben ihnen die Priester nur getan? Haben sie sie getötet, weil sie ihnen ins Gewissen redeten?

Schweden war bekannt als “Musterland” mit einem Wirtschaftssystem, das ein dritter Weg zwischen Kapitalismus und Sozialismus sein sollte, oder aufgeklärter Sozialismus, wie man es nannte. 2008 bezeichnet das “schwedische Modell” nicht mehr eine wirtschaftliche Erfolgsgeschichte (und die schwedische Wirtschaft wuchs kräftig, bevor der Wohlfahrtsstaat eingeführt wurde), sondern eine Horrorstory von kulturellem Selbstmord, Gramscianischem Kulturmarxismus, ideologischer Zensur und Unterdrückung von Dissens [Unstimmigkeiten, Meinungsverschiedenheiten, Widersprüchen].

Schweden ist nicht einzigartig. Ähnliche Trends sind überall in der westlichen Welt offensichtlich. Doch die Politische Korrektheit ist in der Strenge, wie man sie hier kennt, vielleicht nicht üblich, zum Teil weil Schweden sich selbst bereits als einen “ideologischen Staat” gesehen hat, und das Land ist definitiv in Führung, was ideologische Repression [Unterdrückung der Meinungsfreiheit] angeht.

Diejenigen von uns, die noch immer für manche Teile dessen, was einmal die traditionelle schwedische Kultur war, etwas Liebe spüren, können nur hoffen, dass manches davon noch am Leben bleibt und wieder erstehen kann, wenn das heutige ideologische Paradigma [Weltanschauung] eines Tages zerfällt. Dennoch bleibt die Frage, wie viel von der schwedischen Nation übrig sein wird, wenn wir einmal an diesem Punkt ankommen. Sicher ist, dass raue Zeiten vor uns liegen, nicht nur für Schweden, sondern für die gesamte westliche Welt, da der Multikulturalismus den langsamen Zerfall unserer Gesellschaften ins Werk setzt. [9]

[9] Offenbar ist Schweden nun an dieses Ende gelangt, denn die Schweden sehen sich heute dank der unkontrollierten Masseneinwanderung und des Widerstandes, den besonders die schwedischen Rechten in Form von Brandanschlägen auf Asylheime entgegensetzen, vor unlösbaren Problemen zu stehen. siehe: Schweden steht vor dem bankrott seiner Flüchtlingspolitik (welt.de)

Die Anmerkungen in eckigen Klammern sind vom Admin.

Weitere Texte von Fjordman.

Quelle: Fordman: Schweden: Der Triumph des Kulturmarxismus

Meine Meinung:

Nachdem ich den Artikel gelesen habe, habe ich mir die Frage gestellt, was ist das für ein Genie, dieser Fjordman. Den Artikel hat er immerhin schon 2008 geschrieben. Und dieser kluge und besonnene Mann wird von der linksversifften Presse und allen linken Gruppen verteufelt und als Nazi und Rassist beschimpft. Sind die eigentlich alle geisteskrank? Und dieselben, die Fjordman mit ihrem Hass überschütten zerstören unsere Gesellschaft in einer geradezu verbrecherischen und faschistischen Form. Sie sind die wahren Faschisten. Anstatt solchen Menschen, wie Fjordman, einmal zuzuhören, und darüber nachzudenken, was sie sagen, wissen sie alles besser, obwohl sie normalerweise Null Ahnung haben, dafür aber um so mehr Vorurteile in ihrem gehirngewaschenen Verstand, wenn sie überhaupt jemals einen besaßen.

Ich kann mir auch vorstellen, warum die Linken von den sozialistischen Ideen so gefesselt sind, und zwar, weil es ein tolles Gefühl ist, einer sozialistischen/kommunistischen Weltrevolution anzugehören. Das gibt einem das Gefühl von Bedeutung und hebt das mangelnde Selbstbewusstsein. Was sie dabei aber nicht bedenken ist, dass die Ursache für die Wut, die sie verspüren, in ihnen selbst zu finden ist. Sie ganz allein sind dafür verantwortlich. Aber sie transportieren diese Wut nach außen und meinen die Welt sei dafür verantwortlich. Gut, es ist nicht alles gut, was in der Welt ist. Dafür gibt es sicherlich auch Menschen, die dafür verantwortlich sind. Aber wenn man mit solch einer blinden Wut gegen die Zustände in der Welt anrennt, dann kann dabei nicht sehr viel Gutes herauskommen, weil man stets sein inneres Unbehagen ausklammert, und die Ursache dieses Unbehagens.

Siehe auch:

Katharina Szabo: Die Globalisierung kommt als Invasion zu uns

Günter Ederer: Die Bankrotterklärung der Angela Merkel und der Krieg im Nahen Osten

Thomas Rietzschel: Mit dem Rücken zur Wand – Pegida jetzt auf Merkel-Kurs?

Joachim Nikolaus Steinhöfel: Vorschläge zur Lösung der Flüchtlingskrise

In Schweden gibt es ein Problem: Islam – aber niemand darf es aussprechen

Dr. Udo Ulfkotte: Abstimmung mit dem Möbelwagen: Immer mehr Deutsche wandern aus

%d Bloggern gefällt das: