Tag Archives: Anti-Terror-Paket

Video: Martin Sellner: „Gegen Islamterror“ – Regierung will das Symbol der Identitären verbieten (17:58)

16 Dez

Video: Martin Sellner: „Gegen Islamterror“ – Regierung will das Symbol der Identitären verbieten (17:58)

Das Video zum Stream. Bitte verbreiten, das ist ein wichtiger Wendepunkt hin zur offenen Diktatur gegen Patrioten.

Nachdem vor etwas mehr als einem Monat ein islamischer Terrorist in Österreich 4 Menschen ermordet hat, verbietet die schwarz-grüne Regierung ausgerechnet das Lambda, das Symbol der Identitären Bewegung. Man will mit einm „Anti-Terror-Paket“ Österreich „sicherer machen“ und „religiös motivierte extremistische Verbindungen“ verbieten.

Direkt neben der arabischen Hisbollah werden da absurderweise Identitäre Patrioten aufgeführt. Das obwohl in einem Urteil im Jahr 2018 klar festgestellt wurde: „die IBÖ und die bereits mehrfach genannten drei Vereine (der IBÖ) dienten im Kernbereich völlig legaler Tätigkeit, nämlich dem politischen Aktivismus“.

Kurz und Co wollen damit ihre notwendigen Maßnamen gegen den Islamismus gegen ver der linken Medienelite rechtfertigen. Dafür wird eine unbescholtene patriotische Bewegung zur „Terrorgefahr“ erklärt. Man darf gespannt sein wie und ob die FPÖ auf diesen Skandal reagiert.

Verrückt: Im Kampf gegen den Islamismus verbieten die patriotische Symbole

https://www.wochenblick.at/verrueckt-im-kampf-gegen-islamismus-verbieten-sie-patriotische-symbole/

Im Moment herrscht dröhnendes Schweigen vonseite der FPÖ-Spitze. Wie glaubt ihr würden SPÖ und Grüne reagieren, wenn man das Loge der, tatsächlich terroristischen, Antifa verbieten würde? Wer schweigt stimmt zu und wer zustimmt ist Teil des Problems.

Hoffen wir, dass sich der Verrat (der FPÖ) von 2018 & 2019 nicht wiederholt, die Partei einmal Mut zeigt und diesen totalitären Akt ausdrücklich und klar verurteilt. Derzeit kritisieren Leute wie Bonvalot, Klenk und sogar das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes (DÖW) das Patriotenverbotsgesetz stärker als Kickl, Hofer und Schnedlitz. Aber noch ist der Tag nicht um und wir hoffen das beste.

https://t.me/martinsellnerIB/6003

Der Spiegel und seine Lesermeinungen – was darf gesagt werden und was nicht?

17 Jan

Der_Spiegel_logo

Soeben hat die Spiegel-Journalistin Hatice Ince [Bremerin mit türkischen Wurzeln] sich mit Schadenfreude über den Tod Dr. Udo Ulfkottes geäußert und meinte: “Hahahaha! Und darauf einen Schnaps!” Sie ist in der Spiegelredaktion sicherlich nicht die einzige, die so denkt. Der Datenwissenschaftler David Kniesel hat seit zweieinhalb Jahren 10.000 Onlineartikel von Spiegel online analysiert und fand heraus, dass der Spiegel immer häufiger zensiert.

Es gibt allerdings einige Themen, die von dieser Zensur ausgenommen sind. Dazu gehören Sport, Halloween und Wissenschaft, aber auch beim Russen-, Trump- und Brexit-Bashen oder an der Kritik an Pegida und AfD, sowie an der Beschimpfung von Bundesbahn und Lufthansa kann sich jedermann nach Lust und Laune beteiligen. Manfred Haferburg hat sich einmal angesehen, welche Themen dagegen meist der Zensur unterliegen und die Kommentarbereiche gar nicht erst freigeschaltet werden:

„Nicht kommentiert werden darf Kriminalität, Morde, Attentate, der NSU-Prozess, und alles um die Flüchtlingskrise herum, also auch Asylrecht, Grenzen, Flüchtlingspolitik. Auch über Israel und den Nahostkonflikt hat der Leser die Klappe zu halten. Sogar Artikel über Terror in Frankreich sind in der Regel nicht kommentierbar. Beim Ukrainekonflikt hingegen darf frei kommentiert werden – Russen bashen eben.”

So ist es auch nicht weiter verwunderlich, wenn seit Beginn der Flüchtlingskrise die Kommentierbarkeit der SPON-Artikel von früher generell um die 80% kontinuierlich auf nunmehr unter 50% sank. Das versteht man beim Spiegel, dem "Sturmgeschütz der Demokratie" scheinbar unter Meinungsfreiheit. >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Tschechien will die Lizenz zum Terroristen töten

schutz_vor_islamterroristen

Die tschechische Regierung tüftelt an einer Verfassungsänderung. Bürgern soll es erlaubt sein, bei einem Anschlag auf terroristische Angreifer zu schießen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und in Deutschland darf man noch nicht einmal eine Waffe haben, um sich gegen Kriminelle zu wehren. In Deutschland ist man gezwungenermaßen das wehrlose Opfer. Und wer sich gegen kriminelle Angreifer wehrt, muss mit einem Strafverfahren rechnen, während die Kriminellen meist straffrei ausgehen.

Sachsens Polizei rüstet für Kampf gegen Terror auf

gepanzerten Toyota Land Cruiser V8

Innenminister Markus Ulbig (CDU) übergab am Mittwoch in Dresden sieben gepanzerte Fahrzeuge sowie neue Schutzwesten, Helme, Plattenträger und Mitteldistanzwaffen, die Teil des 2016 von der Regierung beschlossene Anti-Terror-Pakets sind. Bei den Autos handelt es sich um Toyota Land Cruiser V8. Sie sind schusssicher und haben verstärkte Bremsen, Stoßdämpfer und Digitalfunk. Zwei der sieben Fahrzeuge dienen künftig dem SEK Sachsen. Die übrigen fünf Fahrzeuge gehen an die fünf Polizeidirektionen im Freistaat. >>> weiterlesen

sek-einsatz.de schreibt:

Neun Kilogramm wiegen die dunkelblauen Plattenträger, die die Polizeibeamten vor Langwaffenbeschuss schützen. Die Schutzflächen des Plattenträgers reichen im Frontbereich vom Kehlkopf bis zum oberen Beinbereich und bestehen aus sieben Stand-Alone Platten. In besonderen Bedrohungslagen kann der Plattenträger schnell angelegt werden. Die Einsatzzüge und Polizeireviere der Polizeidirektionen sowie die Bereitschaftspolizei haben die 1.400 Plattenträger erhalten.

Meine Meinung:

Mal sehen, wie lange es dauert, bis die Antifa die Fahrzeuge abgefackelt hat.

Leverkusen: Frau von fünf Afrikanern in Gebüsch gezogen und beraubt

leverkusen_frau_ueberfallen

Kurz vor der Überquerung der Dhünn wurde die 45-Jährige von den laut Polizeiangaben dunkelhäutigen Männern in ein Gebüsch gezogen. Einer der Täter versuchte, ihre Handtasche zu entreißen. Als dieses Vorhaben jedoch an der Gegenwehr des Opfers scheiterte, zogen die Räuber das Handy der Frau aus ihrer Jackentasche. Anschließend ließen sie von der 45-Jährigen ab und flüchteten fußläufig in Richtung der Straße „Dhünnberg“. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Akif Pirincci: Auf die Knie, Fräulein!

Mönchengladbach: Schwarzafrikanischer Sextäter greift Helfer mit Flasche an

Video: Anne Will: Bürger verunsichert – Wie umgehen mit kriminellen Zuwanderern? (59:55)

Magdi Allam: Der Terror ist ein Mittel zur Islamisierung

Ralf Ostner: Alle reden vom Salafismus – und vergessen Erdogan und die Muslimbrüder

Vera Lengsfeld: „Nothing to hide”: Der totale Überwachungsstaat

%d Bloggern gefällt das: