Tag Archives: Anna Firth

Video: Sandra Maischberger: Sprengstoff Brexit: Fliegt Europa auseinander?

24 Jun

Auch wenn der Brexit gelaufen ist, hier noch einmal die Sendung von Sandra Maischberger für alle, die sie verpasst haben.

 

Goodbye, Britain – Gute Nacht, Europa? Entscheiden sich die Briten für einen EU-Austritt, wären politische und wirtschaftliche Folgen unabsehbar. Kommt es zum Börsencrash, zu einer Wirtschaftskrise? Oder schaden sie sich am Ende nur selbst? | mehr

Gäste: Roland Tichy (deutscher Journalist), Francis Fulton-Smith (Schauspieler), Wolf von Lojewski (Langjähriger ARD-Korrespondent in London), Anna Firth (Konservative Politikerin und Brexit-Befürworterin), Anja Kohl (ARD-Börsenexpertin), Jean Asselborn (Luxemburgischer Außenminister)

Noch ein klein wenig OT:

koeln_silvesternacht_1276_opfer Insgesamt 1276 Opfer in der Silvesternacht (focus.de)

Aktueller Stand der Silvesternacht von Köln:

• 1182 Anzeigen
• 1276 Opfer
• 497 sexuelle Übergriffe mit 648 Opfern
• 284 wurden zugleich Opfer eines sexuellen Übergriffs und eines Eigentumsdelikts
• 5 vollendete Vergewaltigungen
• 16 versuchte Vergewaltigungen

• 73 Täter waren Flüchtlinge
• 36 Täter hielten sich illegal in Deutschland auf
• Bei den Anderen Tätern ist der Aufentahltsstatus ungeklärt (Passverlierer).
• 55 Täter waren Marokkaner
• 53 Täter waren Algerier
• 22 Täter waren Iraker
• 14 Täter waren Syrer
• 14 Täter waren Deutsche mit Migrationshintergrund

Die große Plünderung – oder: wie man einen Wohlfahrtsstaat zugrunde richtet

wohlfahrtsstaat_pluendern

Es war der große Milton Friedman, der einst darauf verwies, dass man entweder einen Wohlfahrtsstaat oder offene Grenzen haben könne, beides zusammen jedoch nicht. Seine Worte schwirren seit Anbeginn der Flüchtlingskrise nahezu täglich in meinem Kopf herum. Neun Monate nachdem Angela Merkel in geistiger, pseudo-humanitärer Umnachtung die Grenzen für jedermann geöffnet hat, lässt sich bereits bitterböse erahnen, wie Recht Friedman mit seiner Aussage hatte, dass man entweder offene Grenzen oder einen Wohlfahrtsstaat haben könne.

Margaret Thatcher sagte einst: „The problem with socialism is that you eventually run out of other people’s money." [„Das Problem des Sozialismus ist, dass es das Geld anderer Leute ausgibt” (die hart dafür gearbeitet haben).] In der Flüchtlingskrise, das zeichnet sich immer deutlicher ab, erleben wir gerade genau das. Wir lassen die Politik den Topf, in den wir eingezahlt haben, für Hunderttausende von Menschen plündern, die nie in diesen eingezahlt haben. Und das erst einmal unabhängig davon, wer überhaupt Anrecht auf Asyl hat, wer Flüchtling ist und wer nicht. >>> weiterlesen

Vorra (Bayern): Nach Brandanschlag auf Asylheim: Zwei Tatverdächtige festgenommen (Versicherungsbetrug)

kein_asylantenheim_in_vorra

Eineinhalb Jahre nach dem Brandanschlag auf das geplante Flüchtlingsheim von Vorra hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen – und einen rechtsextremistischen Hintergrund ausgeschlossen. Sie geht vielmehr von einem ganz anderen Motiv aus. Die Tatverdächtigen hätten das Feuer vielmehr aus wirtschaftlichen Gründen gelegt, teilte die Polizei überraschenderweise mit. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Berlin-Friedrichshain: Flüchtlingsheim im linksextremen Zentrum der Rigaerstraße? – 300 Polizisten beschützen die Bauarbeiter

Hamburg-Wilhelmsburg: Antifa hetzt gegen Minderjährige

Video: Berlin-Alexanderplatz: Messertanz der Kulturen

Millionäre flüchten wegen „religiöser Spannungen“ zwischen Christen und Muslimen aus Europa

Bundesverfassungsgericht: Die EU ist eine Haftungsunion und Deutschland der Zahlmeister!

Papst Franziskus fällt verfolgten Christen in den Rücken

%d Bloggern gefällt das: