Tag Archives: afrikanischer Migrationshintergrund

Aydan Özoğuz (SPD): Es gibt keine spezifisch deutsche Kultur

18 Mai

oezuguz-tuerkische_hasskulturDie Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoğuz (SPD), hat die Existenz einer deutschen Kultur bestritten. Eine spezifisch deutsche Kultur sei jenseits der Sprache „schlicht nicht identifizierbar“, schrieb Özoğuz in einem Gastbeitrag für den Tagesspiegel. „Schon historisch haben eher regionale Kulturen, haben Einwanderung und Vielfalt unsere Geschichte geprägt. Globalisierung und Pluralisierung von Lebenswelten führen zu einer weiteren Vervielfältigung von Vielfalt.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

In Wirklichkeit will sie die deutsche Kultur zerstören, Deutschland, das Land der Dichter und Denker ausradieren und durch ihre islamische Kültür ersetzen. Im Gegensatz zu dem Muslimen haben die Deutschen wenigstens eine Kultur. Und die haben allen Grund stolz darauf zu sein. Wenn man Muslime beobachtet, meint man vielfach, die haben haben weder Kultur noch Bildung. Sieht man ihre Wohnungen an, so sind sie meist so kahl, so farblos und ungemütlich, meist ohne Bilder, nackte Wände, ohne jeden Schmuck. Selbst Blumen scheinen verpönt zu sein. Ihr Leben ist meist genau so fad, trist, langweilig und phantasielos. Man trifft viele Muslime ohne Niveau, Bildung, Empathie, Benehmen und Kultur, so dass man mit ihnen am liebsten nichts zu tun haben möchte, man geht ihnen lieber aus dem Weg.

Irgendwo hat Aydan Özoguz aber auch recht. Schaut man sich heute z.B. Frankreich an, dann stellt man fest, dass dort mittlerweile 40 Prozent der Franzosen einen afrikanischen Migrationshintergrund haben, im Großraum von Paris haben sogar 73 Prozent aller Neugeborenen einen afrikanischen Migrationshintergrund, in der Regel einen islamischen. Die Muslime werden also in ein paar Jahren in Frankreich in der Mehrheit sein und die Politik bestimmen, wenn diese Entwicklung so weiter geht. Und die Franzosen wollen offenbar, dass es so weitergeht, sonst hätten sie nicht Emanuelle Macron gewählt.

Dies bedeutet auch, dass die französische Kultur Stück für Stück verschwindet. Keine Demokratie mehr, keine Meinungsfreiheit, keine Menschenrechte, keine Pressefreiheit, usw. Und sicher werden auch die Diskotheken, Kneipen, Tanzcafes nach und nach verschwinden. Wie habe ich die französische Musik immer geliebt, vor allem die Chansons, aber auch die französische Popmusik.

Das alles wird nach und nach verschwinden, denn die Radio- und Fernsehsender werden sie nach und nach aus ihrem Programm verbannen und durch islamische Musik ersetzen. Vielleicht lässt man ihr noch ein kleines Nischendasein. Natürlich wird es auch keine Modenschauen und Laufstege mehr geben und einen Friseur muss man wahrscheinlich lange suchen, denn wenn die überwiegende Mehrheit der Frauen Kopftücher oder Niqabs tragen, braucht man keinen Friseur.

Wie konnten die Franzosen so dumm sein und ihre eigene Kultur von den Muslimen zu Grabe tragen lassen? Es ist die politische Korrektheit und die geistesgestörte und linksversiffte Multikultiideologie, die dafür verantwortlich sind. Und genau auf diesem Zug springt Aydan Özuguz mit ihrem Hass auf alles westliche, christliche und unislamische auf, denn sie weiß, auch in Deutschland wird genau dieselbe Entwicklung stattfinden, denn die Wahl von Angela Merkel und Co. bedeutet eine weitere Massenmigration von Muslimen.

Die Deutschen sind leider genau so verblödet und linksversifft wie die Franzosen und werden ebenso ihre eigene Kultur vernichten. Und wenn nicht freiwillig, dann werden Menschen wie Aydan Özoguz hin und wieder mit einem kleinen Tritt und weiteren Forderungen etwas nachhelfen, bis Merkel und Co. sie erfüllen, damit die Islamisierung weiterhin ungebremst fortgesetzt werden kann.

Der ganze Hass von Aydan Özoguz auf die deutsche Kultur drückt sich in dem Satz „Eine spezifisch deutsche Kultur sei jenseits der Sprache „schlicht nicht identifizierbar““ aus. Oder ist es vielleicht purer Neid über die Tatsache, dass die westlichen Staaten den islamischen Staaten in allen Belangen, vom religiösen Fanatismus vielleicht einmal ausgenommen, überlegen sind, denn wenn der Islam so toll wäre, dann wären sie bestimmt nicht in Massen in das verhasste christliche Abendland gekommen. Aber genau diese erfolgreiche Kultur wollen sie nun durch den Steinzeitislam ersetzen, der nur Terror, Armut, Gewalt, Bildungsarmut, Bürgerkriege, Hunger, religiösen Fanatismus, Intoleranz, Frauenfeindlichkeit, Hass auf alles unislamische, Flucht und Vertreibung produziert.

Die deutsche Regierung, die etablierten Parteien, Gewerkschaften, Kirchen, Flüchtlingshelfer, die karitativen Vereine, die Arbeitgeber und die total verblödeten Gutmenschen helfen mit Kräften dabei Deutschland abzuschaffen. Und der Mehrheit des deutschen Volkes scheint die Islamisierung und Kriminalisierung Deutschlands offensichtlich zu gefallen. Und wenn ich daran denke, was mir allein heute alles wieder für Verbrechen mit Migrationshintergrund über den Weg gelaufen sind, dann kann ich nur sagen, die Deutschen müssen bekloppt sein. Sie schaufeln sich ihr eigenes Grab. Ich sage euch eines, in diesem Jahr wird die Migrantenkriminalität explodieren und im nächsten Jahr wird sie noch schlimmer werden, aber der deutsche Michel wählt weiterhin Merkel und Co. Na gut, sollen sie sich doch ausrotten lassen, wenn sie so wild darauf sind.

Migranten haben in Deutschland in sechs Monaten 142.500 Straftaten begangen – 800 Straftaten pro Tag (freiewelt.net)

Eberhard schreibt:

Da ist die Katze aus dem Sack. Was heißt erfolgreich? Worin soll der Erfolg bestehen? (Landnahme, Umvolkung?)… Özoguz will das Deutsche wegdefinieren, in Luft auflösen. Der Satz mit der Teilhabe ist verräterisch. Wir wissen schon, worauf das hinausläuft: Quoten für alles und jeden (Libanisierung?), Rechte für Ausländer, die nur Staatsbürgern zustehen usw.

Noch ein klein wenig OT:

Video: COMPACT Spezial 13: Wir trauern um die Opfer der Multikulti-Politik – mit Katrin Ziske, Marc Dassen und Martin Müller-Mertens (27:07)

todesfaelle_migrantenMir scheint, die Deutschen sind erst zufrieden, wenn ihr Land schwarz mit Kreuzen bedeckt ist. Kann schneller kommen, als manch einer vermutet. Wir haben da ja unsere Erfahrungen. Im Suizid waren wir schon immer groß, sozusagen Weltspitze – Ach ne, da gab es noch jemanden der konnte es noch besser und führt mit 270 Millionen ermordeten Menschen die Liga an.

Da konnte selbst Adolf mit seinen 60 bis 80 Millionen nicht mithalten. Aber mir scheint, es wird wieder einmal Zeit, dass eine neue Party steigt. Die Regierung hat alles vorbereitet. Dann kann das Schlachtfest ja bald beginnen. Die Messer sind gewetzt, die Fackeln liegen bereit, nun warten alle auf den Startschuss. Die Landnahme kann beginnen. Happy beheading! Auf deutsch: fröhliches Kopfabschneiden!


Video: COMPACT Spezial 13: Wir trauern um die Opfer der Multikulti-Politik (27:07)

Siehe auch:

Video: Dr. Nicolaus Fest zum AfD-Wirtschaftsprogramm (03:37)

Schleswig-Holstein: Daniel Günther (CDU) für homosexuelle Ehe

Peter Helmes: Kostenloses Buch über Martin Schulz: “Genosse M. Schulz – Der rote Raffzahn”

EU lockt mit Propagandafilm neue Migranten an

Michael Mannheimer: Wo bleibt der Aufschrei über den Völkermord des irakischen Christentums?

Mannheim: Michael Klonovsky zum “Krisentreffen” von Xavier Naidoo mit dem Mannheimer Oberbürgermeister Peter Kurz (SPD)

Advertisements

Muss Deutschland jetzt für die verfehlte Wirtschaftspolitik der französischen Sozialisten bezahlen?

15 Mai

Albi2007aBy Marion Schneider & Christoph Aistleitner – Albi – Public Domain

Beim Pisatest 2015 stellte sich heraus, dass die Schüler in Frankreich die schlechtesten Noten für Mathematik und Naturwissenschaft aller 28 EU-Staaten hat. Frankreich verkündet stolz eine Geburtenrate von 2,07 Kindern pro Frau. In Deutschland sind es gerade einmal 1,4 Kinder pro Frau sind, was über einen etwas längeren Zeitraum betrachtet die Abschaffung des deutschen Volkes bedeutet.

Schaut man sich die Geburtenrate in Frankreich aber einmal etwas genauer an, dann stellt man fest, dass die Neugeborenen zu 40 Prozent einen afrikanischen Migrationshintergrund haben. Im Großraum Paris sind es bereits 73 Prozent aller Neugeborenen die einen afrikanischen Migrationshintergrund haben. Dies bedeutet, wie Prof. Dr. Dr. Gunnar Heinsohn feststellt, einen enormen Zugewinn an Integrationsverweigerern und Schulversagern.

Diese Migranten werden im Kindergarten und in der Schule auffällig sein, sie werden den Unterricht stören, ihre Lehrer und Mitschüler terrorisieren, werden wahrscheinlich früh kriminell und im späteren Leben die Kriminalstatistiken bereichern. Hinzu kommt, dass sie viel Geld kosten werden, Geld, welches in den Kassen immer weniger vorhanden ist, denn die Staatsverschuldung ist enorm.

Der rasante Bildungsabbau in Frankreich führt dazu, dass es immer weniger Schüler geben wird, die in der Schule Spitzenleistungen bringen, um später an Eliteuniversitäten zu studieren und anschließend zu forschen und wissenschaftlich zu arbeiten, um den technologischen Fortschritt weiterhin aufrecht zu erhalten. Nationen, die aber nicht in der Lage sind, auf wissenschaftlichem und technologischem Gebiet mitzuhalten, koppeln sich langsam aber sicher immer weiter von den führenden Wirtschaftsnationen ab, versinken  immer weiter in die Armut und verwandeln sich allmählich in Dritte-Welt-Staaten, während die sozialen Probleme immer mehr zunehmen.

Die Frage ist nun, wie Manuelle Macron diese Probleme lösen will. Ich vermute, er wird sich überhaupt nicht darum kümmern und wird am Ende genau so scheitern, wie jetzt Francoise Holland gescheitert ist, denn ich glaube, er hat nicht den Mumm, die Reformen durchzuführen, die erforderlich sind. Und wenn dann auch noch durch den technologischen Fortschritt massenhaft Arbeitsplätze verloren gehen, dann sehe ich eine Katastrophe auf Frankreich zukommen. So ist Politik nun einmal. Sie machen immer weiter, bis zum bitteren Ende, bis zum Untergang. Einsicht ist nicht vorhanden. Bestes Beispiel ist die Migrationspolitik.

So ist es nicht verwunderlich, wenn Prof. Heinsohn die Ansicht vertritt, dass zu den 15 EU-Staaten, die aus deutschen Kassen finanziert werden, mit Frankreich nun ein 16. hinzukommt. Und da weiterhin Millionen von Migranten nach Europa, speziell nach Deutschland kommen werden, neuerdings sogar aus Bangladesch, und Deutschland sich scheinbar immer noch als Weltsozialamt versteht, darf man davon ausgehen, dass der deutsche Michel gerupft wird, wie eine Weihnachtsgans. Aber wer Merkel und Co. wählt, hat es auch nicht anders verdient.

Macrons Vorstellungen gehen wohl eher in die Richtung, dass die europäische Union ihm finanzielle Hilfe gewährt, am Ende Deutschland also die Fehler der Sozialisten bezahlen darf [1]. Wer aber erst einmal am Tropf hängt, lässt sich so leicht nicht vertreiben. Die Finanzhilfe für Frankreich wird genau so ein Fass ohne Boden, wie die Finanzhilfe für Griechenland und sie wird genau so erfolglos sein. Man kann nur hoffen, dass die EU bald den Löffel abgibt, denn sonst lernen es die europäischen Staaten nie ihre Staatsverschuldung zu beenden und selber Verantwortung zu übernehmen. >>> weiterlesen

Erich Wiedemann schreibt:

Spätestens im Herbst, wenn er die dringend notwendigen Arbeitsmarktreformen angreift, wollen die Radikalen von links und rechts ihre Truppen in Stellung bringen. Die Gewerkschaften werten alle Reformen als Verrat an der Arbeiterklasse. Starker Gegenwind ist nicht nur von Syndikalisten und Nationalisten zu erwarten, sondern auch aus den Lagern der Bürgerlichen, der Sozialisten und Kommunisten.

„Schon die letzten drei Präsidenten – Chirac, Sarkozy, Hollande – hatten Reformen angekündigt. Ihre schuldenfinanzierten Konjunkturprogramme  scheiterten aber alle an öffentlichem Widerstand. Macron will nun fünfzig Milliarden investieren – überwiegend deutsches Geld.”

Nettelsau (Ansbach, Mittelfranken, Bayern): : Äthiopischer Asylbewerber Mohammed G. (24) sticht schwangere äthiopische Frau (22) nieder – Kind tot – Frau schwebt in Lebensgefahr

polizei_neuendettelsau

Eine Frau (22) aus Äthiopien ist in Neuendettelsau (Kreis Ansbach) von einem Landsmann (24) niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Besonders entsetzlich: Das Opfer war im fünften Monat schwanger, das ungeborene Kind ist tot. Die Frau schwebt noch in Lebensgefahr. >>> weiterlesen

Naumburg (Sachsen-Anhalt): „Seine Frau laß ich ficken!“ – Syrer-Clan droht Polizisten mit dem Tod

polizei_naumburgAm Dienstag berichtete die JUNGE FREIHEIT über einen Syrer-Clan, der in Naumburg Polizisten bedroht und auf dem Revier randaliert hatte, ohne dass es zu Festnahmen gekommen war. Die Polizei rechtfertigte das gegenüber dieser Zeitung damit, dass es keine ausreichenden Gründe für eine solche Maßnahme gegeben habe. Nun liegt der JF die interne Meldung der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd zu dem Vorfall vor. Demnach war die Bedrohung der Polizisten deutlich ernster, als dies in der Pressemitteilung der Polizei angegeben wurde.

Wörtlich drohte der Syrer einen Polizeibeamten: „Wenn ich meinen Führerschein nicht wieder bekomme, kann hier keiner mehr nachts ruhig schlafen. Sperrt mich doch ein, ich habe nichts zu verlieren. Ich jage jedem einzelnen von euch Bullen eine Kugel in den Kopf. Euch treffe ich privat! Ich mache euch das Leben zur Hölle. Dann bin ich eben der Cop-Killer. Ich hole alle meine Leute zusammen. Ihr habt mein Leben gefickt, jetzt machen wir euch fertig.“ >>> weiterlesen

Brigitte schreibt:

Wenn so etwas zu keiner Festnahme und Ausweisung führt, dann frage ich mich ernsthaft, für was sich auch nur ein einziger Bürger an Gesetze halten soll, die sowieso keine Gültigkeit mehr haben! Die Polizisten lassen bei jedem von uns die Polizeigewalt raushängen, aber bei solchen Kriminellen kuschen sie wie Luschen! Ich verliere langsam den Respekt vor Polizisten, den ich mein ganzes Leben lang hatte!

hoecke_heimatBin nicht unbedingt ein Höcke-Freund – aber wo er recht hat, hat er recht!

Siehe auch:

Michael Klonovsky über die wahren Probleme bei der Bundeswehr

Video: Dr. Nicolaus Fest zum Europa der Vaterländer (03:13)

Parlament von Oklahoma erklärt Abtreibung offiziell zum Mord

Einzelfälle oder Schlachtfest? – Ausländerkriminalität im April 2017

Michael Klonovsky: "Pöbel-Ralle" Stegner (SPD) – der beste Wahlkampfhelfer der AfD

Video: Dr. Hans-Thomas Tillschneider (AfD, Sachsen-Anhalt): „Bildet euch ja nicht ein, hier Wurzeln schlagen zu können!” (14:59)

Ahrensburg / Schleswig-Holstein: Erneut sexuelle Gruppenübergriffe durch afrikanisch-stämmige Jugendliche auf Stadtfest

14 Jun

ratzeburg_sexuelle_uebergriffe_afrikanerPolizei nimmt Verdächtigen fest

RATZEBURG. Bei einem Stadtfest im schleswig-holsteinischen Ahrensburg ist es erneut zu mehreren sexuellen Gruppenübergriffen gekommen [siehe auch: Sexattacken in Darmstadt]. Am Freitag und Sonnabend hatte eine Gruppe afrikanischstämmiger Jugendlicher und junger Männer mehrere Frauen angetanzt und dabei sexuell belästigt. Auch versuchten sie, Handys und Geldbeutel zu stehlen.

Um was für Sexualdelikte es sich handelte, wollte die Polizei aus ermittlungstechnischen Gründen nicht mitteilen. Ein Sprecher der zuständigen Polizeidirektion Ratzeburg sagte auf Nachfrage, bislang seien fünf Sexualdelikte und sechs Eigentumsdelikt angezeigt worden.

„Unruhiger als in den vergangenen Jahren“

Die Polizei konnte noch vor Ort mehrere Tatverdächtige festnehmen. Dabei handelte es sich um neun Jugendliche und zwei Heranwachsende. „Die mittlerweile als Beschuldigte geführten Jugendlichen/Heranwachsenden mit Wohnsitzen in Hamburg, haben zwar familiären Migrationshintergrund aus verschiedenen afrikanischen Ländern, sie sind jedoch sämtlich in Deutschland geboren und/oder besitzen die deutsche Staatsangehörigkeit“, teilte die Polizei mit.

Aufgrund der Vorfälle sei das Stadtfest am Freitag und Sonnabend aus polizeilicher Sicht „unruhiger als in den vergangenen Jahren“ verlaufen.

Quelle: Ratzeburg / Schleswig-Holstein: Erneut sexuelle Gruppenübergriffe auf Stadtfest

Meine Meinung:

Man darf wohl davon ausgehen, dass “Multikulti” zukünftig zu allen Stadtfesten dazugehört. Und zur Freude der Welcome-Refugees-Frauen und der TeddybärwerferInnen sorgt Angela Merkel dafür, dass es immer mehr werden. Mir scheint, Frauen stehen darauf, denn es sind hauptsächlich Frauen, die Parteien wählen, die sich für die Masseneinwanderung von Migranten einsetzen.

Die islam- und einwanderungskritische AfD jedenfalls wird zu siebzig Prozent von Männern gewählt. Frauen wählen lieber Linke, Grüne, Sozialdemokraten und die CDU, die sich ohnehin kaum noch unterscheiden, aber sich alle für die Masseneinwanderung von Muslimen aussprechen. Und glaubt mir, liebe Frauen, dies ist erst der Anfang. Es wird bestimmt noch viel “bunter”.

Und jetzt bekommen die Frauen genau das, was sie gewählt haben, Multikulti vom Feinsten. Und diejenigen, die gar nicht gewählt haben, weil ihnen ohnehin alles am Arsch vorbei geht, sollten sich jetzt über die Zustände nicht beklagen, den sie tragen durch ihre Gleichgültigkeit mit Schuld an den Verhältnissen.

Noch ein klein wenig OT:

Oberösterreich kürzt Mindestsicherung für Flüchtlinge drastisch – jetzt ziehen sie nach Wien

mindestsicherung

Ab 1. Juli 2016 – also schon in wenigen Tagen – wird die erste große Zuwanderungswelle an Flüchtlingen nach Wien erwartet: Die Kürzung der Mindestsicherung für Asylberechtigte von 914 auf 365 Euro tritt in Oberösterreich in Kraft. Einige Tausend Flüchtlinge werden nach Wien umziehen, wo sie weiterhin 837,76 Euro erhalten. >>> weiterlesen

Finnland: Demo gegen Ausländer – Menschenkette gegen Flüchtlinge

grezuebergang_haparanda_tornioFlüchtlinge am Grenzübergang Haparanda/Tornio

Mehrere Dutzend Flüchtlinge sind am Wochenende über die nordschwedische Grenze aus Finnland zurückgekehrt, weil sie dort mit ausländerfeindlichen Demonstrationen konfrontiert worden waren. Einige der Asylwerber sollen in der finnischen Stadt Kemi sogar mit dem Tod bedroht worden sein. >>> weiterlesen

Slowenien folgt Merkel nicht und schließt Grenze für alle Flüchtlinge

slovenische_soldatenUnüberwindbar sieht das nicht aus. Einfach einmal schauen, wie Erdogan es macht. (Selbstschussanlagen).

Die Mahnung von Angela Merkel, die Balkan-Route weiter für Flüchtlinge und Migranten offen zu halten, findet in der EU kein Gehör: Slowenien erklärte am Dienstagabend überraschend, dass die Grenze ab Mitternacht für alle Flüchtlinge geschlossen werde. Nur Personen mit gültigen Reisedokumenten dürfen einreisen. Serbien schloss sich der Maßnahme an, Kroatien dürfte folgen. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Orlando – das Ende der linksliberalen Regenbogenkoalition?

Zuwanderung: Zweierlei Maß beim Schutz von Minderjährigen

Die grünen Deutschlandhasser in akuter psychischer Notlage: Die Maghreb-Flüchtlinge könnten ausbleiben!

Wien: Identitärer Demonstrant aus Hamburg liegt nach linken Gewaltexzessen im Koma

Alle Vorhersagen von Oriana Fallaci haben sich bestätigt

Populismus: Eine Art von politischem Rinderwahn?

%d Bloggern gefällt das: