Russland: Ukraine plant auf dem Gebiet der Ukraine eine „radioaktive Provokation“

27 Okt

schmuwa-490

Um das Bild zu vergrößern, klicke auf den unteren Link:

https://nixgut.files.wordpress.com/2022/10/schmuwa-1000.jpg

Das russische Verteidigungsministerium behauptet, dass Kiew die Detonation einer sogenannten „dirty bomb“ [auf dem Gebiet der Ukraine] plant. Der Zweck soll darin bestehen, Russland des Einsatzes von Massenvernichtungswaffen im ukrainischen Operationsgebiet zu beschuldigen, so Russland.

Zwei Organisationen sollen in der Ukraine konkrete Anweisungen zur Herstellung der „dirty bomb“ erhalten haben. Die Behauptungen können natürlich nicht belegt oder bestätigt werden. Auf jeden Fall ist die Eskalationsgefahr wieder erhöht.

Eine „schmutzige Bombe“ ist ein Behälter mit radioaktiven Isotopen und einer Sprengladung. Bei der Detonation der Ladung wird der Behälter zerstört und die radioaktive Substanz wird durch eine Stoßwelle versprüht, woraus eine großflächige radioaktive Kontamination der Umgebung resultiert.

https://t.me/martinsellnerIB/14733

Meine Meinung:

Plant die Ukraine wirklich so etwas oder beabsichtigt etwa Russland die Ukraine mit Nuklearwaffen anzugreifen?

Alois schreibt:

Um eine schmutzige Bombe herzustellen, benötigt man radioaktives Material aus einem Lager für abgebrannte Kernbrennstoffe oder aus einer Deponie für radioaktive Abfälle. Alle diese Lager werden jedoch von der IAEA [International Atomic Energy Agency] videoüberwacht.

Ein Land wie die Ukraine, das die Aufnahme in die Europäische Union und die NATO anstrebt und ein verantwortungsvolles Mitglied der IAEA sein will, wird eine solche Dummheit nicht zulassen.

Der Einsatz einer schmutzigen Bombe würde die nukleare Phase dieses Krieges einleiten und wäre eine hervorragende Ausrede für Putin, Atomwaffen gegen die Ukraine einzusetzen.

Es ist nicht logisch, dass die Ukraine etwas tut, was sie zum Opfer eines Nuklearangriffs machen könnte wobei sie Hunderttausende von Menschen verlieren würde.

Die Ukraine geht sehr verantwortungsbewusst mit ihren Kernbrennstoffen um und hat ihre Kernkraftwerke unter der Aufsicht der IAEA.

Turok schreibt:

Die Russen halten es ja auch für möglich, dass die Ukrainer den Kachowka-Staudamm sprengen könnten, was den Untergang von Cherson bedeuten würde. Eine riesige Katastrophe. Außerdem würde durch die Senkung des Wasserspiegels die Versorgung des Atomkraftwerks Saporischschja durch Kühlwasser unterbrochen werden, was zu Kernschmelzen führen würde.

Das sind doch deren eigene Planspiele! Die Russen sind schlechte Verlierer.

Stefanie schreibt:

Ach Gott, es ist so anstrengend, wie sich hier Russland- und Ukraine-Fans andauernd gegenseitig an die Gurgel gehen. Warum muss man in diesem Konflikt unbedingt eine bestimmte Seite einnehmen? Keiner von uns hat ausreichend valide Informationen, um zu beurteilen, was wirklich abgeht.

Das ist doch alles eine reine Glaubenssache. Und religiöse Weltanschauungen wurden im Laufe der Menschheitsgeschichte immer wieder durch neue abgelöst. Schon allein das ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass keine davon die Wahrheit für sich beanspruchen kann.

Das Christentum wurde in Europa genauso durch Unterwanderung und Gewalt etabliert, wie es jetzt der Islam versucht, also hört mir auf mit der Bibel.

Meine Meinung:

Ich stimme zu, dass das Christentum in Europa mit Gewalt durchgesetzt wurde. Ich denke dabei z.B. an die ganzen Grausamkeiten während der Inquisition, die in diesem Artikel seht gut beschrieben werden.

Video: Die Inquisition der römisch-katholischen Kirche – 600 Jahre Terror gegen mündige Bürger und aufrechte Christen (49:07)

https://nixgut.wordpress.com/2021/11/13/video-die-inquisition-der-romisch-katholischen-kirche-600-jahre-terror-gegen-mundige-burger-und-aufrechte-nachfolger-christi-4907/

Es gibt aber einen wesentlichen Unterschied zwischen der Bibel und dem Koran. Im Koran wird immer wieder zu Gewalt- und Tötungsaufrufen gegen Ungläubige aufgerufen. Diese Gewalt- und Tötungsaufrufe gibt es in der Bibel nicht.

Außerdem hat es im Christentum Reformen gegeben. Reformen sind im Islam dagegen ausgeschlossen, weil der Koran das Wort Gottes repräsentiert, sagen jedenfalls die Muslime. Der Koran hat mit all seinen Gewalt- und Tötungsaufrufen, damit auf Ewigkeit bestand.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: