Omikron in Kenia: Obwohl nur 16,5% der Bevölkerung geimpft ist und man kaum Maßnahmen gegen Omikron ergriff blieb eine Katastrophe aus – Ergebnis einer natürlichen Durchseuchung?

13 Jan

nairobi-baum

Bereits der von Markus Söder versetzte ehemalige Leiter des Gesundheitsamtes in Aichach-Friedberg (Bayern), der Söders Coronapolitik kritisierte, Dr. Friedrich Pürner, sprach sich in einem Interview für eine kontrollierte Durchseuchung aus.

“Durchseuchen bedeutet, dass sich manche infizieren, aber relativ wenig davon merken. Aber irgendwann ist die Geschichte dann rum. Und dann ist ein Großteil der Bevölkerung immunisiert. Und das wird früher oder später passieren.”

https://nixgut.wordpress.com/2021/11/26/video-boris-reitschuster-unmenschlich-und-barbarisch-ex-gesundheitsamtschef-dr-friedrich-purner-zerlegt-die-corona-politik-4847/

Mir scheint, genau das ist in Kenia geschehen. Die Regierung har zwar auf dem Papier Maßnahmen ergriffen, aber niemand hielt sich daran. Bars, Restaurants und Klubs blieben offen – und wurden rege besucht. In der Weihnachtszeit flanierten Menschenmassen an den Stränden Mombasas. Die Überlandbusse waren wie immer bis auf den letzten Platz belegt – und darüber hinaus. Das Virus hatte freie Bahn.

Als die Deltavariante Kenia überrollte, war kein Intensivbett in Nairobi mehr frei. In manchen Landesteilen wurde der Sauerstoff für die Beatmung der Patienten knapp. Doch momentan ist es kein Problem, einen Platz in einer Covidstation zu bekommen – trotz Rekord-Infektionszahlen zur Jahreswende.

Viele stellen sich die Frage, warum trotz so einer niedrigen Impfquote in Kenia so wenige Menschen an Corona (Omikron) erkrankten? Ist Corona in Wirklichkeit doch nicht so gefährlich, wie von unseren Medien und “Experten” immer wieder behauptet wird? Sollte man in Deutschland dasselbe tun und Omikron freien Lauf lassen, um Deutschland ebenfalls zu durchseuchen?

Bereits vor Omikron hatten sich etwa 70% der Kenianer mit Corona infiziert. Dies hat vermutlich zu einer Art Herdenimmunität geführt.  Zudem gehen Forscherinnen und Forscher davon aus, dass die hohe Durchseuchung zu den milden Verläufen beigetragen hat. Im Gegensatz zu Deutschland hat Kenia aber eine wesentlich jüngere Bevölkerung und ist häufiger ähnlich gearteten Viren ausgesetzt.

weiterlesen:

https://www.spiegel.de/ausland/omikron-variante-in-kenia-die-katastrophe-blieb-aus-a-ee02db9d-e98d-4301-8067-03d4b3391e1f

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: