Video: Studie: Lockdown: In zweieinhalb Monaten bis zu 500 Kinder nach Selbsttötungsversuchen auf Intensivstationen (10:57)

7 Jan

kinder-suizid

Video: Studie: Lockdown: In zweieinhalb Monaten bis zu 500 Kinder nach Selbsttötungsversuchen auf Intensivstationen (10:57)

Bis zu 500 Kinder mussten nach Suizidversuchen zwischen März und Ende Mai 2021 bundesweit auf Intensivstationen behandelt werden. Das ist das Ergebnis einer Studie der Essener Uniklinik.

Davon berichtete der Leiter der dortigen Kinder-Intensivstation, Professor Christian Dohna-Schwake, in einem Video. Die Fallzahl sei damit im zweiten Lockdown um rund 400 Prozent im Vergleich mit der Zeit vor Corona gestiegen.

Die dramatische Entwicklung, die sich aus Daten von 27 deutschen Kinder-Intensivstationen ergebe, habe ihn „überrascht“.

weiterlesen:

https://www.berliner-zeitung.de/news/lockdown-bis-zu-500-kinder-nach-selbsttoetungsversuchen-auf-intensivstationen-li.204692

Meine Meinung:

Professor Christian Dohna-Schwake empfiehlt in Minute 09:00, dass schwangere Mütter sich impfen lassen sollten. Ich halte diese Aussage für unprofessionell. Wer weiß denn, was die langfristigen Folgen einer gen-manipulierten Impfung für Mutter und Kind bedeuten?

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: