Wesentlich mehr Herzmuskelerkrankungen bei Kindern durch die Impfung als gedacht – bei den 16 bis 29-Jährigen 9 mal so viel Herzerkrankungen wie von der Politik angegeben

23 Okt

herzmuskel

Wesentlich mehr Herzmuskelerkrankungen bei Kindern durch die Impfung als gedacht – bei den 16 bis 29-Jährigen neun mal so viel Herzerkrankungen wie von der Politik angegeben

Muss die Stiko (Ständige Impfkommission) ihre Corona-Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährige überdenken? Neue Studien aus Israel zeigen, dass die Impfnebenwirkungen bei Kindern wesentlich unterschätzt wurden.

Mitte August sprach die Ständige Impfkommission (Stiko) eine generelle Impfempfehlung für 12- bis 17-Jährigen mit Moderna und Biontech aus. Das Gremium, was bis dahin eher zurückhaltend auftrat, beugte sich auch damit massivem Druck aus der Politik, die sich bereits anschickte, die Expertengruppe am RKI einfach zu übergehen.

Stiko-Chef Mertens mahnte Anfang August noch, dass die Impfung für Kinder ja kein „Bonbon“, sondern eben ein nicht immer notwendiger medizinischer Eingriff sei – doch die regierenden Politiker sahen das anders, wollten gerne Biontech-Kamelle verstreuen. Ein vor allem politisch motivierter Wunsch.

Jetzt belegen Studien, dass die Skepsis vieler, auch der Stiko, gegenüber der Kinderimpfung gerechtfertigt war. Zwei große Studien aus Israel belegen eine Gefahr, die die Wissenschaftler nicht auf dem Schirm zu haben schienen.

Dort zeigen Jungen in diesem Alter deutlich häufiger Herzprobleme nach einer Impfung als bisher angenommen. Neunmal häufiger trete die Erkrankung Myokarditis, eine Entzündung des Herzmuskelgewebes auf, heißt es in einer der im renommierten „New England Journal of Medicine“ veröffentlichten Studien. [1]

[1] https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa2110737

In Ländern rund um den Globus haben die Daten schon zu einem Umdenken geführt. In Schweden, Dänemark und Finnland werden Moderna-Impfstoffe nicht mehr an unter 30- beziehungsweise unter 18-Jährige verabreicht, auch Hongkong schränkt die Kinderimpfung ein.

Da insbesondere nach der zweiten Impfdosis viele Myokarditis-Fälle auftreten, wollen immer mehr Länder die zweite Impfung für Kinder zurückhalten und stattdessen vorerst auf eine Dosis Biontech setzen.

weiterlesen:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/herzmuskelerkrankungen-kinder-impfung/

Meine Meinung:

Da fragt man sich, wie leichtfertig geht die Politik mit der Gesundheit unserer Kinder um? Sie üben einen Druck und einen Zwang aus, der vielen Kindern langfristige Erkrankungen mit Myokarditis einbringt, die eine enorme Einschränkung ihrer Lebensqualität mit sich bringt.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: