Great reset: Scharlatanerie oder Masterplan?

5 Feb

Von Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist

Auch wenn man sich länger mit diesem Thema befasst, wird die Beantwortung dieser Frage nicht einfacher, zumal eine Machbarkeitsstudie einer anerkannten Institution nicht vorliegt.

Die Ziele des WEF mit ihrem Gründer Prof. Klaus Schwarz und dem engen Verbündeten China sind relativ klar umrissen:

Schlagworte: Weltherrschaft, neue Weltordnung durch eine „vierte industrielle Revolution“, durch eine Weltregierung, den „neuen Menschen“ – oder „Bioroboter“, den Entzug von privatem Eigentum und der Zerstörung der Nationalstaaten und deren Mittelstand. Harmonisierung der Arbeitswelt und dem neuen Menschen, dem Bioroboter mit menschlichem Antlitz.Das soll alles friedlich geschehen – mehr oder weniger – bis 2030.

Ein ambitioniertes, für heute lebende „ echte“ Menschen kaum vorstellbar, aber in Umrissen durchaus erkennbar. Ein Schlagwort ist: Umvolkung, das in den Themen „Migration“ und „Integration“ und „Brechen der Vorherrschaft des „bösen, weißen Mannes – besonders in den USA“ – bereits von entscheidender Bedeutung war. Diese Zusammenhänge drängen sich auf, wenn man danach sucht. Allerdings gibt es bislang wenig Konkretes – außer der Bewegung „Black lives matter“, die bei der Niederlage von Trump bereits eine wesentliche Rolle gespielt hat.

Was bedeutet „Umvolkung“?

In der Erkenntnis, dass man die Vorherrschaft“ des „weißen Mannes“ nicht in seinen Territorien und nicht zu seinen „Spielregeln“ brechen kann, will man durch massenhaften Zuzug anderer Ethnien und Religionen die Vorherrschaft des „weißen Mannes“ brechen. Zur Sicherheit wird man „weiße Menschen“ in freiwerdende Räume in „bunten Regionen“ in Afrika oder Asien oder Lateinamerika bringen.

Kann man den überraschenden Verzicht auf Kontrolle und Registrierung bei dem massenhaften Durchbrechen deutscher Außengrenzen am 5.September 2015 nach einer Bauchentscheidung von Kanzlerin Merkel als Vorgeschmack oder Generalprobe auf spätere Aktionen werten?

Gibt es sogar Zusammenhänge zwischen dieser Aktion Deutschlands und dem Vorantreiben der „Migrationsabkommen“ der EU und UN (UNO) mit starkem Engagement der deutschen Regierung?

Die sog. “Herkunftsländer“ haben in der Vollversammlung der UN mehr als die absolute Mehrheit bei einer UN-Abstimmung. Alle Menschen dieser Welt werden das Recht erhalten, in ein Land ihrer Wahl zu gehen. Deutschland hat gute Chancen, das Reiseziel deren Wahl an vorderster Stelle zu werden. Deutsche Bürger müssen ihre eigene Wohnung oder Haus verlassen, um Platz zu machen für die Einwanderer. Die neue Bleibe im Ausland dürfte kaum deutschen Standards entsprechen.

Das bedeutet „Umvolkung“. Das WWF [Weltwirtschaftsforum, Klaus Schwab]  rechnet mit einer Milliarde. Das sind 1.000.000.000 entwurzelte Menschen.

Was sagen deutsche Politiker zu diesem Vorhaben?

Sie begrüßen und loben das WWF für seine Vision. An der Spitze prominente Christdemokraten – wie z.b. Schäuble, Merkel und von der Leyen.

Sehen die nicht die Diskrepanz zwischen diesem größenwahnsinnige Projekt und ihrem Amtseid?

Dieser lautet:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde, so wahr mir Gott helfe.“

Angesichts der Zustimmung zu „Great reset“ klingt das wie blanker Hohn. Die Verletzung des Amtseides ist in Deutschland keine Straftat – leider.

Als Berufssoldaten haben wir den Eid zur moralischen, politischen und ethnischen Grundlage unseres Berufes gemacht. Es war undenkbar, den Eid zu verletzen, ohne die sofortige Entlassung aus dem Dienst zu beantragen. Es war eine Frage der Ehre.

Haben diese Politiker keine Ehre?

Es gab einmal den „ehrbaren Kaufmann“. Und heute?

Warum beteiligen sich große Konzerne und Großbanken in Deutschland an diesem Verbrechen?

Nach eigenen Angaben hat das WEF 1007 Mitgliedsorganisationen, die das WEF mit Mitgliedsbeiträgen und Spenden großzügig unterstützen.

Sie werden – wie Privatpersonen – enteignet.

Wer übernimmt die Führung komplexer Unternehmen sowie kleiner und mittlerer Unternehmen?

Funktionäre und WEF-Apparatschiks.

Die Großindustrie und Hochfinanz – aber auch die Kirchen – haben auch in Deutschland hinsichtlich ihrer Loyalität gegenüber Staat und Gesellschaft keinen guten Ruf.

Über ihren Zahlen vergessen sie zu häufig, dass es Menschen sind, die mit ihrer Arbeit Wohlstand schaffen.

Glauben die bisherigen Eigentümer, dass die „neue Weltordnung“ ihnen eine Sonderrolle mit Sonderkonditionen einräumt? Sie werden sich täuschen. Sie werden vielleicht in der ersten Phase der „Umvolkung“ dabei sein, weil sie als gefährlich eingestuft werden. Ihre Netzwerke werden gekappt.

Wie soll die Menschheit mit rd. acht Milliarden von rd. „3000 Superreichen und Ex-Politikern“ geführt werden?

Diese rd. acht Milliarden leben in fast 200 Staaten über den Globus verteilt.

Die acht Milliarden Menschen müssen gesund geboren, in leistungsfähigen Bildungseinrichtungen geschult und in Familien gesund ernährt werden.

Die „Gruppe der 3000“ lebt oberhalb der arbeitenden Bevölkerung im Luxus in paradiesischen Verhältnissen an einem oder mehreren „resorts“.

Sie hält sich eine „Weltregierung“ für das operative Geschäft. Wer soll diese Weltregierung bilden?

Es werden Vertraute des WEF sein und treue Anhänger. Aber wie steht es um deren Regierungsfähigkeit? Welche Vorbildung haben sie?

Zwischen der „ Weltregierung“ und den Menschen in allen Kontinenten muss es Zwischenstrukturen geben, wenn das angestrebte „Durchregieren“ klappen soll.

Das ist heute schwer genug, aber wie sieht es nach dem „ great reset“ – dem „Großen Neustart“ – aus, nach dem „kompletten Umbruch“.

Neben der politischen Struktur ist die Verwaltungsstruktur von großer Bedeutung für eine gerechte Behandlung und Versorgung der „Bürger“.

Wer kann dieses risikoreiche Experiment mit der gesamten Weltbevölkerung politisch und menschlich verantworten? Niemand!

Der „ great reset“ in der Bewährung ?

In einer Hochschule oder in einem Labor kann man viele Experimente starten – und wieder einstellen.

In dem anvisierten totalen Umbruch um den Globus mit einer neuen „Weltordnung“ mit „neuen Menschen oder Biorobotern“ kann man nicht wenige Jahre vor dem Zieldatum 2030 erklären, dass das Experiment leider gescheitert ist. Aber ein „Zurück auf los“ gibt es nicht.

Nur wenige Menschen könnten mit Hilfe von Tesla auf den Mond oder den Mars fliegen, um dort eine „neue Menschheit“ aufzubauen. Eine „schöne neue Welt“.

Im Ernst:

Angesichts des hohen Risikos für die gesamte Menschheit muss der „great reset“ mit seinen bekannten Vorläufern gestoppt werden.

Das riesige Vermögen muss von einer politisch unabhängigen Institution aufgenommen und „gerecht“ nach klaren Regeln und transparent verteilt werden.

Die verantwortlichen Politiker müssen in bekannte Umerziehungslager verlegt werden. Warum nicht in China, das Herr Schwab als Blaupause für seine „neue Welt“ sieht?

Die Menschheit ist zu wertvoll, um von Tagträumern einem zu hohen Risiko ausgesetzt zu werden.

Die Menschheit braucht keine Revolution, sondern eine friedlichen Evolution in kleinen Schritten.

Das dauert länger, aber mit beherrschbaren Risiken.

Quelle: https://conservo.wordpress.com/2021/02/05/great-reset-scharlatanerie-oder-ein-masterplan/

Meine Meinung:

Mir hat der Artikel sehr gut gefallen. Es sind Überlegungen, die mir auch häufiger durch den Kopf gehen.

Ich glaube aber nicht, dass sich die Europäer (Deutschen) nach Asien, Afrika oder nach Lateinamerika umsiedeln lassen. Das werden vielleicht einige wenige Reiche machen, die sich ohnehin keine Sorgen zu machen brauchen. Ich glaube, dass es eher zu blutigen Bürgerkriegen in Europa kommen wird, die womöglich sogar Jahrzehnte andauern könnten.

Das erinnert mich alles ein wenig an die Eroberung Spaniens durch die Muslime, die 800 Jahre lang von Bürgerkriegen begleitet wurde. [1] In den Jahren davor wird sich Deutschland (Europa) wahrscheinlich afrikanisieren und islamisieren, was beides negative Folgen haben wird. Das heisst, die Armut wird sich ausbreiten, mit ihr die Kriminalität, die Wirtschaftsleistung, Lebensqualität und die soziale Sicherheit (Sozialleistungen) dagegen werden sinken.

[1] Eugen Sorg: Islamisches Spanien: Das Land, wo Blut und Honig floss

https://nixgut.wordpress.com/2015/07/06/eugen-sorg-islamisches-spanien-das-land-wo-blut-und-honig-floss/

Man kann nicht einfach gut ausgebildete Facharbeiter, Ärzte, Ingenieure, Computerspezialisten, usw. durch importierte Migranten ersetzen. Vielleicht wird man versuchen, sie (als muslimische Sklaven) zu versklaven, zur Zwangsarbeit verpflichten. War das nicht immer schon die Folge muslimischer Eroberungen?

Diese versklvten Fachkräfte, die finanziell ausgebeutet werden, werden dann tatsächlich darüber nachdenken ins Ausland zu gehen. Aber wohin sollen sie gehen? Selbst in den USA würden sie sich wahrscheinlich fremd fühlen, denn auch dort findet eine Umvolkung statt (Mexikaner, Hispanics, Latinos, Zuzug von Muslimen), die ähnliche gesellschaftliche, wirtschaftliche und wissenschaftliche Resultate wie in Europa haben wird.

Das Hauptproblem und die Ursache all dieser Entwicklungen ist die Überbevölkerung, die unbedingt gestoppt werden muss, denn sonst kommt es zu massenhaften Tötungen in den afrikanischen Staaten und zu Fluchtversuchen nach Europa. Wir stehen in Afrika vor dem Problem, dass Millionen Afrikaner verhungern oder sich in endlosen Kriegen gegenseitig töten.

Um diesem Dilemma zu entkommen hat die UNO, großenteils ein Zusammenschluss aus korrupten, militanten, undemokratischen, islamischen, sozialistischen und kommunistischen Staaten, sich gedacht, um der Überbevölkerung zu begegnen, verteilen wir die Afrikaner hauptsächlich in Europa, statt die Überbevölkerung zu bekämpfen.

Linke, Grüne, die etablierten Parteien und die gehirngewaschene Jugend Europas hat sich in einem geisteskranken Wahn die Gleichheit aller Menschen auf die Fahnen geschrieben (viele afrikanische Staaten besitzen einen IQ von 70 (geistig behindert)) und dieser Umvolkung zugestimmt, ohne die Folgen zu bedenken. So schafft man ein links-grünes (sozialistisch-kommunistisches) Wählerpotential.

Ähnliches geschah in den USA, wodurch Trump die Wahl verlor. Im Süden der USA sind die Latinos und Hispanics in vielen Städten bereits in der Mehrheit.

Und diese “hochbegabten” und “gebildeten” Afrikaner, die man nach Europa holen will, sollen eine moderne Wirtschaft am laufen halten?

Die sind, einmal abgesehen von ihrer Arbeitsmoral, Disziplin, Pünktlichkeit und Fleißigkeit, nicht einmal in der Lage, sich selber zu versorgen. Sie importieren eher die Armut, Kriminalität, die Islamisierung, ethnische-und religiöse Bürgerkriege. Sie zerschlagen die Demokratie, die Meinungsfreiheit, die Gleichberechtigung, die Religionsfreiheit und verwandeln Europa in einen blutigen Kontinent.

Aufbruch schreibt:

Ein Masterplan der Scharlatanerie. „Die Menschheit ist zu wertvoll, um von Tagträumern einem zu hohen Risiko ausgesetzt zu werden.“ Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht, Herr Farwick. Aber wer hat die Macht, dieses zu verhindern? Niemand, Diese „3000 Superreichen und Ex-Politiker“ (die die Welt regieren sollen) haben die Herrschaft übernommen [2].
[2]  Great reset – was will die selbsternannte „Elite“ wirklich?

https://conservo.wordpress.com/2021/01/26/great-reset-was-will-die-selbsternannte-elite-wirklich/

Sie haben sich mit den Vasallen [Politiker, Wissenschaftlern, Institutionen, Kirchen,…] umgeben, die ihnen hörig sind. Die tausend Amtseide schwören, aber alle brechen. Schon als man die Massenimmigration lostrat und damit die Umvolkung einläutete, war vom größten Experiment aller Zeiten die Rede, Der hiermit einhergehende Multikulturalismus soll alles Bisherige ins Wanken bringen.

Warum nimmt die Menschheit das so hin? Ganz einfach, das Polit/Medien-Kartell hat die Gehirne der Menschen derart gewaschen und vernebelt, dass sie zu einer echten Wahrnehmung gar nicht mehr fähig sind. Und es gibt auf dieser Welt keine Instanz mehr, die sich gegen diesen Wahnsinn zur Wehr setzen könnte. Was das Schlimmste und Verwerflichste ist, sogar die Kirchen haben sich von diesen Scharlatanen kapern und kaufen lassen. Papst Benedikt XVI., der sich dieser Entwicklung wohl entgegen gestellt hat, ist gegangen worden. Wer mal an eine „Festung Gottes“ Katholische Kirche geglaubt hat, ist enttäuscht worden. Der lange Arm der Globalisten reicht bis ins Zentrum dieser Kirche. Nicht von ungefähr war Peter Sutherland, einer der rabiatesten Umvolker, bis zu seinem Tod Berater des jetzigen Papstes.

Die Anmaßung dieser selbsternannten „Elite“ ist ungeheuerlich. So ungeheuerlich, dass man kaum glauben mag, dass sie ihr Ziel erreichen wird. Leider fallen die Kirchen als Hoffnungsträger weg. Aber über den Kirchen gibt es noch eine andere Instanz. Es gab in der Geschichte schon viele vermessene Vorhaben, die früher oder später in sich zusammenbrachen. Auch der Turmbau zu Babel sollte seine Erbauer gottgleich machen. Aber auch daraus wurde nichts. Daher, Herr Farwick, sollten wir die Hoffnung nicht aufgeben.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: