Archiv | 23:55

Studie: Bis zu 900.000 Suizid-Tote in USA wegen Corona-Arbeitslosigkeit

27 Jan

“… In einer neuen Studie des „National Bureau for Economic Research“ [1] kommen Forscher der Harvard University, der Johns Hopkins University und der Duke University zu dem Schluss, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Virusausbreitung in den nächsten 15 Jahren zu 890.000 zusätzlichen Todesfällen führen könnten. mehr hier [2]

[1] https://www.nber.org/system/files/working_papers/w28304/w28304.pdf

[2] Studie: Corona-Arbeitslosigkeit könnte in den USA weitere 900.000 Tote fordern

https://www.misesde.org/2021/01/studie-corona-arbeitslosigkeit-koennte-in-den-usa-weitere-900-000-tote-fordern/

Quelle: https://www.ortneronline.at/bis-zu-900-000-tote-in-usa-wegen-corona-arbeitslosigkeit-studie/

https://www.ortneronline.at/author/fremdefedern/

Video: Digitaler Chronist: Hashtag #futschi : Jeder verlorene Arbeitsplatz ist ein Drama (19:26)

27 Jan

Video: Digitaler Chronist: Hashtag #futschi : Jeder verlorene Arbeitsplatz ist ein Drama (19:26)

Liebe Zuschauer, unser neues #Video auf den Plattformen #rumble , #odysee , #gabtv und #frei3

#Bitchute kommt noch

https://www.frei3.de/article/803eb8e5-f20a-439a-bbe6-b6f3e0ca6722

Hashtag #futschi Jeder verlorene Arbeitsplatz ist ein Drama

https://tv.gab.com/channel/digitaler_chronist/view/hashtag-futschi-jeder-verlorene-arbeitsplatz-ist-60105d1bc493128a001fbcb9

https://odysee.com/@Digitaler.Chronist:8/hashtag_futschi:b?r=63rtqDBBvKwSn86MziyjoYSYPeJkLmwx

https://rumble.com/vda8gp-hashtag-futschi-jeder-verlorene-arbeitsplatz-ist-ein-drama.html

https://www.frei3.de/article/803eb8e5-f20a-439a-bbe6-b6f3e0ca6722

Heinz Parsifal ⓘ Freiheitsaktivist Die Innenstädte werden „aufgeräumt“. Folgende Firmen haben Insolvenz angemeldet und/oder wollen ihre Filalen schließen:

Hier der Link zu „#futschi“, den DC anspricht:

https://twitter.com/search?q=%23futschi&src=typeahead_click

Commerzbank will rund 400 Filialen schließen

Video: Dr. Josef Thoma (Berlin): Corona-Impfung: Eine staatlich verordnete Körperverletzung im Großversuch (11:32)

27 Jan

Video: Dr. Josef Thoma (Berlin): Video: Corona-Impfung: Eine staatlich verordnete Körperverletzung im Großversuch (11:32)

Meine Meinung:

Die angebliche Coronapandemie wird bis zur Bundestagswahl aufrecht erhalten. Demonstrationen, Proteste und Kundgebungen werden verboten, damit die Bürger sich nicht informieren können und Merkel nicht zum Rücktritt gezwungen werden kann.

Was ist jetzt also erforderlich? Demonstrationen und immer wieder Demonstrationen, wie dies in anderen Ländern Europas bereits geschieht, um diese kriminelle Regierung zum Rücktritt zu zwingen.


Schlagwörter, Keywords, Staatlich, verordnet, Körperverletzung, Großversuch, gekaufte, Einflüsterer, Virus-Propaganda, FFP2-Maske, 75 Minuten, Pause, 30 Minuten, CO2-Rückatmung, Alte, Kranke, Kinder, KIndesmisshandlung, Corona-Politik tötet, Krankheit, Patienten, Bundestagswahl, Infektion, Inzidenzen, manipulierbare, Briedwahl, Demonstrationen, Kundgebungen, verboten, Rücktritt, Dritte Diktatur, Deutschland, Feigheit, Mitläufer, Feiglingen, Kadavergehorsam, Ja-Sager,

Widerstand gegen die Impf-Bewegung: Ex-Pfizer-Verkäufer warnt: Es ist keine Impfung, sondern eine Gen-Therapie (Gen-Manipulation?)

27 Jan

pflegekräfte+1Video: Ex-Pfizer-Verkäufer Patrick Jetzer an Pflegefachkräfte – Tretet aus den Pflegafachverbände aus gründet eigene Verbände, die eure Interessen vertreten (05:03

Ex-Pfizer-Verkäufer Jetzer warnt in einem Video vor der „sogenannten Impfung“: „Es ist eine Gen-Therapie. (Genmanipulation?) Liebe Pflegefachkräfte: Ihr seid die Versuchskaninchen …“ – mit unbewiesener Wirkung und ungewissen Nebenwirkungen.

weiterlesen:

https://www.epochtimes.de/politik/ausland/ex-pfizer-verkaeufer-jetzer-warnt-keine-impfung-sondern-gen-therapie-schweizer-pflegekraefte-organisieren-sich-a3432302.html


Schlagwörter, Keywords : Video, Impfung, Ex-Pfizer-Verkäufer, Patrick Jetzer, Impfgegner, Impfung, Pfizer, Gen-Therapie, Genmanipulation, Nebenwirkungen, Versuchskaninchen, Pflegekräfte, Roswitha Koch, Volksabstimmung, Corona-Skeptiker, Pflegepersonal, Krankenhaus,  Pflegefachkräfte, guinea pic, Pflegefachverbände, Pharma-Leaks, Koordination Schweiz, SARS, Freiheit Schweiz, Anstecker, gemeinsam-schweiz.ch,

Video: Niederlande: Randale gegen Ausgangssperre – Ausschreitungen nach Protesten gegen Corona-Maßnahmen der Regierung (02:28)

27 Jan

Video: Niederlande: Randale gegen Ausgangssperre – Ausschreitungen nach Protesten gegen Corona-Maßnahmen der Regierung (02:28)

Video: Niederlande: Randale bei Corona-Protesten (01:27)

27 Jan

niederlande-randale+1

Video: Niederlande: Randale bei Corona-Protesten (01:27)

• Während friedliche Niederländer demonstrieren, und die Polizei beschäftigt ist, fallen gewaltbereite Migranten aus den Ghettos über die schutzlosen Supermärkte her. Die Demos und die Anliegen des Volkes scheinen sie nicht zu interessieren. „Das sind alles Muslime“, sagte ein Polizist über die Plünderer.

•  Jetzt kommt’s: während friedliche Bürger gegen den die Wirtschaft vernichtenden Lockdown demonstrieren, schließen sich nun Fußballfans zusammen und beschützen Supermärkte und andere Geschäfte vor den gewalttätigen Migranten!

Video: Corona-Proteste in den Niederlanden (02:54)

27 Jan

Video: Corona-Proteste in den Niederlanden (02:54)

Die verschärften Corona-Maßnahmen und die neue Ausgangssperre in Holland treibt die Menschen auf die Straße. Krasse Szenen ereignen sich in Tilburg, Enschede, Venlo, Roermond, Breda, Arnheim und Apeldoorn.

• Polizeiautos wurden umgekippt.
• Straßenmasten aus dem Boden gerissen.
• Polizisten werden verjagt.
• Herrenlose Polizeipferde brechen aus.

• Wann kippt die Stimmung in anderen Ländern? Ich denke solche Bilder, auch wenn der Zorn verständlich ist, der Protestbewegung schaden. Die Wut muss in planvollen Protesten kanalisiert werden, wie Berlin und Wien. Was meint ihr?

Heute mehr dazu auf MSLive: https://dlive.tv/MartinSellner

Meine Meinung:

Wenn es stimmt, dass die gewalttätigen Proteste mehrheitlich von Migranten ausgingen, die randalierten, Polizisten angriffen, Autos anzündeten, Geschäfte, Supermärkte, Krankenhäuser, Polizeistationen und  Corona-Testzentren angriffen und teilweise ausplünderten, dann erübrigt sich die Frage, ob man die Proteste friedlich gestalten sollte.

Dann ist es besser man beschützt Geschäfte, Restaurants, Supermärkte, Krankenhäuser und andere Einrichtungen und Gebäude, so wie es die niederländischen Fußballfans (Hooligans) getan haben.

Es wird nicht gelingen, denn die Migranten wollen nicht nur Geschäfte zerstören, sondern auch unsere Kultur, Traditionen und unsere Demokratie, um in Europa eine islamische Scharia-Diktatur zu errichten.

Unterstützt werden sie dabei von den etablierten Parteien durch Islamisierung, Massenmigration, Globalisierung, Genderwahn, Überwachungsstaat und den Globalen Reset (Klaus Schwab, Weltwirtschaftsforum). Die extreme Linke übernimmt dabei die Rolle, die die Hitlers Braunhemden der SA einst im Dritten Reich hatte.

Selbst wenn man versuchen würde, die Proteste friedlich zu organisieren, würde der Staat, der Verfassungsschutz, die Polizei und die gewalttätige Linke versuchen, solche Versuche zu verhindern und gewalttätige Proteste inszenieren.

Man würde staatlich verdeckt agierende Beamte als taktische Provokateure (Agent Provovateur), als vermummte Gewalttäter, Steinewerfer, Autoanzünder unter die Demonstranten schleusen. Sie werfen auf Befehl Steine oder Flaschen in Richtung der Polizei, um gegen die friedlichen Demonstranten vorzugehen.

Video: Martin Sellner: Corona-Rebellionen in Holland! – Migranten randalieren und plündern Geschäfte (02:53)

27 Jan

Video: Martin Sellner: Holländische Fußballfans schützen Geschäfte von randalierenden und plündernden Migranten (02:53)

•  In diesem Video https://t.me/martinsellnerIB/6296 zeigte ich bereits die Ausschreitungen in Holland und Dänemark. In den Niederlanden hat sich jetzt eine große Protestbewegung gebildet, der sich auch Geert Wilders, das „Forum für Demokratie“ und patriotische Bürgerbewegungen angeschlossen haben. 

•  Jeden Abend, wenn um 21:00 der „scharfe Lockdown“ beginnt, gehen die Leute in Massen auf die Straße um zu demonstrieren. Neben den Ausschreitungen, deren Bilder sich weit verbreitet haben demonstrieren auch zigtausende friedlich. Die Stimmung gegen die Coronapolitik kippt.

• Während friedliche Niederländer demonstrieren, und die Polizei beschäftigt ist, fallen gewaltbereite Migranten aus den Ghettos über die schutzlosen Supermärkte her. Die Demos und die Anliegen des Volkes scheinen sie nicht zu interessieren. „Das sind alles Muslime“, sagte ein Polizist über die Plünderer.

•  Jetzt kommt’s: während sie (friedliche Bürger) gegen den brutalen, vernichtenden Lockdown demonstrieren, schließen sich nun Fußballfans zusammen und beschützen Supermärkte und andere Geschäfte vor den gewalttätigen Migranten! Man sieht hier klar wer sich als Teil eines Volkes fühlt und für politische Ideen demonstriert, und wer im Chaos nur eine Chance zum Beutemachen sieht.

Meine Meinung:

Im deutschen Fernsehen wurde immer so getan, als wären die Fußballfans, die Hooligans, diejenigen, die dort randalierten und plünderten. Was für eine verlogene Bande.

Video: 175.000 deutsche Unternehmen von Insolvenz bedroht (01:45)

27 Jan

Video: 175.000 deutsche Unternehmen von Insolvenz bedroht (01:45)

Der Lockdown bringt Einschnitte für die Wirtschaft. 175.000 Unternehmen könnten laut einer Umfrage vor der Pleite stehen. Queen Mary meldet Insolvenz an. Französische Modekette Piemki schließt die Hälfte der deutschen Filialen. Süßwarenhändler Arko ist insolvent und kämpft um sein Luxushotel Heiligendamm.

KFZ-Betrieb Hagenauer insolvent. Kliniken senden Notruf. Ohne neue Hilfen drohen ab dem Frühjahr Insolvenzen. Nach Kaufhof, Esprit und Hallhuber ist auch Adler pleite. Staekhouse-Kette Maredo pleite. Sun-Air meldet Pleite an. Keine Flüge mehr von Friedrichshafen nach Düsseldorf und Toulouse.

Soest (NRW): Verlust für eine ganze Stadt. Ausflugslokal “Paradies” schließt für immer. Französische Modekette “Promod” schließt alle deutschen Läden. Hussel (Schokoladen, Pralinen, Hagener Traditionsunternehmen) meldet Insolvenz an. Cottbuser Fanartikel-Händler Elbenwald (Harry Potter, Star Wars, Herr der Ringe)  hat Insolvenz angemeldet.

Düsseldorf: 120 Millionen Euro Miese wegen Corona. Rheinbahn fährt Rekordverluste ein. H&M will 800 Mitarbeiter entlassen, vor allem Mütter. Hessen: Gastro-Branche kämpft ums Überleben. Oxfam: Es gibt aber auch Gewinner in der Corona-Krise: Die reichsten Menschen der Welt, die Globalisten machten Billionen Gewinne.

Welt-Wirtschafts-Forum-Gründer Klaus Schwab ruft zur Neuausrichtung der Wirtscxhaft und Gesellschaft aus. Er träumt von einer sozialistisch-kommunistischen neuen Weltordnung.

Nachdem in einem halben Jahr 500 Millionen Menschen in Armut versanken, Millionen Kinder an Hunger starben und die reichsten der Welt Billionen Gewinne machen, kriechen die Globalisten (WHO, UNO, Amazon, Bill Gates, George Soros, Google, Twitter, Facebook,…) und die Mitglieder, Anhänger, Unterstützer und Befürworter der Weltwirtschaftsforums nun als selbsternannte Retter hervor, um die Menschheit zu retten (zu versklaven, zu überwachen, ihnen die Freiheit zu rauben und auszurauben).

Bisher ist die Insolvenzwelle ausgeblieben, weil sie immer wieder verschleppt wurde, um keine Panik vor den Bundestagswahlen zu verbreiten. Dafür wird nun eifrig auf die AfD eingedroschen, um sie als rechtsextrem zu diffamieren. Dabei sind die wahren Faschisten die heutigen Antifaschisten, die Linksfaschisten. Sie nehmen uns die Meinungsfreiheit und überziehen uns mit endlosen Gewaltorgien.

Es ist aber unbestreitbar, dass die Corona-Pandemie zu einer Erhöhung der Insolvenzen führen wird. Insbesondere der Textileinzelhandel und die Gastronomie sind betroffen. Als Beispiele nennt Munsch die Unternehmen Adler, Esprit, AppelrathCüpper, Galeria Karstadt Kaufhof oder auch Maredo und Vapiano.

Wenig spricht dafür, dass Hotels, Restaurants und Studios in diesem Jahr wieder öffnen dürfen… Auf der anderen Seite stehen Vermieter und Verpächter ebendieser Büros, Läden, Restaurants, Lager, Produktions- und Werkstätten. Auch sie haben legitime Interessen, einige auch Zahlungsverpflichtungen, andere zumindest feste Renditeerwartungen, die sich allerdings mit jedem Tag als unrealistischer erweisen.

https://www.tagesspiegel.de/berlin/streit-um-gewerbemieten-lichtblick-fuer-hotels-restaurant-und-studiobetreiber/26624360.html

%d Bloggern gefällt das: