Klaus Schwab, das Weltwirtschaftsforum und der Great-Reset

15 Jan

Wenn man sich mit dem „Great reset “ befasst, den das Weltwirtschaftsforum in max. 9 Jahren durch eine „Große Transformation“ der Menschheit vollenden will, wird man an „Glückverheißungen“ der Geschichte erinnert. Sie haben ein gemeinsames Ergebnis gebracht: Sie sind alle gescheitert.

Der „neue Mensch“, der im Mittelpunkt der „vierten friedlichen Revolution“ stehen soll, wird bereits seit Jahren „gezüchtet“ – auch in den Jugendorganisationen des WEF [World Economic Forum = Weltwirtschaftsforum].

Die Gruppe der „young global leaders“ [Junge globale Führungskräfte] [1] durchläuft einen jahrelangen Ausbildungs-, Erziehungs- und Auswahlprozess. Als Zwischenergebnis sollen ausgewählte junge Frauen und junge Männer auf Führungspositionen in der Politik, in Wirtschaft und Handel und in ausgesuchten Bereichen der Wissenschaft vorbereitet werden.Aus rund 1000 Vorschlägen werden jährlich 100-150 Personen ausgewählt, die dann das auf fünf Jahre ausgelegte Führungsprogramm absolvieren.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Global_Young_Leaders_Conference

Das sind in der Summe über 1300 Personen. Die „Schwabzöglinge“ sind der Organisation loyal ergeben.

Dieser Gruppe – der „Class 2020“ – gehören aus Deutschland u.a. Annalena Barebock und Jens Spahn an. Sie werden von den Alumni – ihren Mentoren – betreut.

Von Seiteneinsteigern ist keine Rede. Es entsteht eine Art Sekte.

Als „strategische Partner“ firmieren u.a. die Deutsche Bank, die Deutsche Post, die Pharmakonzerne AstraZeneca [Pharmakonzern], Novartis [Biotechnologie- und Pharmakonzern] und Pfizer [amerikanischer Pharmakonzern, Covid-19-Impfstoff] wie auch Facebook, Google, Goldman Sachs [amerikanischer Finanzdienstleister], George Soros, Mc Kinsey [Unternehmens- und Strategieberatung] oder Microsoft sowie die Bill und Melinda Gates Stiftung. Ein „who is who?“ in der Großfinanz und der Großen Spender.

Diese Leistung von Klaus Schwab [2] muss man anerkennen. Es zeigt jedoch auch, welches Kapital und welche politische Power und welch politischer Einfluss zum Einsatz kommt.

[2] https://de.wikipedia.org/wiki/Klaus_Schwab (deutscher Wirtschafts-Wissenschaftler) – Gründer und geschäftsführender Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums und anderer Stiftungen.

Die wesentlichen Ziele in der „neuen Weltordnung“ werden offen kommuniziert:

Schon 2016 hatte das WEF [Weltwirtschaftsforum] für die Welt im Jahre 2030 seine Vision zusammengefasst

1.   Die Menschen sind besitzlos. Güter sind kostenlos oder werden vom Staat geliehen.

2.   Die USA als führende Führungsmacht wird abgelöst– eine Handvoll Länder wird dominieren.

3.   Organe werden nicht transplantiert, sondern gedruckt

4.   Der Fleischkonsum wird minimiert werden.

5.   Massive Vertreibung von Menschen wird stattfinden mit Milliarden von Flüchtlingen.

6.   Zur Begrenzung von CO2-Ausstoß wird global ein exorbitanter Preis festgelegt.

7.   Die Menschen können sich darauf vorbereiten, zum Mars zu fliegen.

8.   Das westliche Wertesystem wird bis zum Zerreißen belastet.

China ist für Schwab die Blaupause für seine „ neue Weltordnung“. Wer möchte in einem Land [Überwachungsstaat] chinesischer Prägung leben? Es sind nur noch neun Jahre bis 2030 – dem Zieljahr der vollzogenen „vierten industriellen Revolution“, das in Deutschland Millionen Menschen in Gefängnissen oder Umerziehungslagern verbringe.

Die Führung bildet eine besondere Klasse von rd. 3000 Superreichen – wie z.B dem Amerikaner Bill Gates, und herausragenden politischen Persönlichkeiten – wie z.B. Antonio Guterres [UN-Generalsekretär], der GenSek [General-Sekretär] der Vereinten Nationen, der mit seinem Stab und der EU-Kommission bereits die Migrationsabkommen der VN [Vereinte Nation] und der EU mitgestaltet hat.

In einer „Umvolkung“ sollen sich alle „Menschenrassen“ miteinander mischen. Eine nationale Identität wird mit der Zerstörung der Nationalstaaten verschwinden.

Zu den jetzigen „unlösbaren“ Problemen kommen neue hinzu.

Die sind mit demokratischen Mitteln nicht mehr zu lösen. Es folgen unausweichlich unmenschliche Diktaturen auf dem gesamten Globus. Gewinner sind die schon bestehenden Diktaturen. Sind die nicht abschreckend genug?

Verzicht auf Eigentum

„Eigentum verpflichtet“. Dieser Artikel unseres Grundgesetzes wird ersatzlos gestrichen.

Der Staat versorgt die Bürger mit den Gütern und technischen Ausstattungen, die er (!!) für notwendig erachtet – von der Bekleidung über die Wohnverhältnisse bis hin zur Bezahlung von Arbeit. Private Automobile wird es nicht geben. Daher müsste man im Blick auf das Jahr 2030 im „System Schwab“ alle wissenschaftlichen Untersuchungen zu Verkehrsproblemen nach 2030 sofort einstellen.

Es gibt nur noch einen Ausweg: Das „ System Schwab“ muss scheitern – je eher, desto besser.

Die Rettung aller Menschen vor dem größenwahnsinnigen „Verbrechen der Menschheit“ sollte aller Anstrengungen wert sein.

weiterlesen:

https://conservo.wordpress.com/2021/01/15/lockdowns-foerdern-den-great-reset/#comment-85614

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: