Wien-Anschlag: Terrorist wollte Massaker in Kirche anrichten – er hatte die katholische Jungschar im Visier

29 Nov

Der Hintergrund zur Attentats-Warnung auf heimische Gotteshäuser ist erschreckend: Denn der albanisch-mazedonische IS-Killer Kujtim Fejzulai (20), wollte in der Wiener Terrornacht während eines Gebetsabends der katholischen Jungschar in der Ruprechtskirche ein Blutbad anrichten!

Der Islamist scheiterte an einer durch eine Zeitschaltuhr verschlossenen Tür. So entgingen 17 Kinder bzw. Jugendliche (Jungen und Mädchen) der katholischen Jungschar haarscharf einer Katastrophe!

Während einer – nicht öffentlichen – Gebetsstunde in der Ruprechtskirche im Herzen Wiens abhielten, wollte der IS-Killer, Sympathisant der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS), mit Sturmgewehr und Pistole eindringen. Doch er scheiterte am – durch ein Zeitschloss.

In der Terrornacht in Wien am 2. November wurden 4 Menschen getötet und 23 Menschen zum Tel schwer verletzt. [1]

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschlag_in_Wien_2020

weiterlesen:

https://www.krone.at/2285793

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: