Archiv | 22:35

Video: Digitaler Chronist: Bei “3 nach 9” Wahrheiten über Lerninhalte in islamischen Ländern – Was man 1973 noch sagen durfte (22:46)

19 Aug
Video: Digitaler Chronist: Bei 3nach9 Wahrheiten über Lerninhalte in islamischen Ländern – Und: Was man 1973 noch sagen durfte (22:46)
In der Talkshow 3nach9 wurden einige unangenehme Wahrheiten über die Lerninhalte in Schulen in islamischen Ländern gesagt. Der Autor des Buches Constantin Schreiber erzählt Gruseliges.
Meine Meinung:
Ich mag den Digitalen Chronisten, weil er gnadenlos ehrlich ist und den Mut hat, das zu sagen, was er denkt. Und damit hat er meistens auch recht. Ich muss ehrlich sagen, die ganze Blödheit, die man aus den Gesichtern der Talkshowteilnehmer lesen kann, kotzt mich dermaßen an, dass ich mich frage, sind die so wirklich blöd oder tun die nur so? Ich glaube, die Antwort kennt ihr. Diese empört drein blickenden Talkshowteilnehmer, jedenfalls einige von ihnen, sind vermutlich ziemlich ungebildet und an der Wahrheit überhaupt nicht interessiert. Es sind mehrheitlich die feigen und angepassten Mitläufer der politischen Korrektheit.
Wie die große Masse der politischen, medialen und künstlerischen Elite gehen ihnen die Probleme der normalen Menschen vollkommen am Arsch vorbei. Sie sind lediglich daran interessiert, so viel Geld wie möglich aus ihrer privilegierten Position zu schlagen. Der Typ in der roten Trainingsjacke ist übrigens der linksorientierte französischen Comedian “Alfons”, den ich früher einmal mochte, aber heute wegen seiner feigen linken Angepasstheit verachte.
Hier die ganze Sendung von 3 nach 9 :
Am 3. Mai begrüßten Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo folgende Gäste im Weserhaus von Radio Bremen: Entertainer Alfons, Musiker Michael Patrick Kelly, Journalist Constantin Schreiber, Journalistin Bettina Tietjen, Kabarettist Mathias Richling, Fußballer Ewald Lienen (stramm links orientiert).
Der Teilnehmer von dem der Digitale Chronist in Minute 05:50 meint, dass er einen Gesichtsausdruck hat, der besagt, “Du bist mein Feind, du bist ein Nazi” ist der Musiker Michael Patrick Kelly von der “Kelly Family”.
Ich in mir nicht so sicher, ob der Digitale Chronist sich da nicht täuscht, denn Wikipedia schreibt über Michael Kelly:
Ende 2004 zog sich Michael Patrick Kelly aus der Öffentlichkeit zurück und lebte als Mönch im katholischen Kloster des Ordens der Gemeinschaft vom heiligen Johannes im französischen Burgund. Dort empfing er den Namen Bruder John Paul Mary, legte nach dem Noviziat die zeitlichen Gelübde ab und studierte vier Jahre lang Philosophie sowie ein Jahr Theologie. Im folgenden Jahr wechselte er in ein Kloster in Belgien und nahm einige Termine wahr, im Rahmen derer er seine Berufungsgeschichte erzählte.
„Wir haben davon geträumt, viele Häuser zu besitzen, in großen Stadien zu singen, auf einem Schiff zu leben und in einem Schloss zu wohnen. Keiner dieser Wünsche blieb offen. Aber was wirklich im Leben zählt, kann man nicht mit Geld bezahlen. Jeder von uns kommt an den Punkt, wo er sich fragt: Wo komme ich her? Was mache ich hier? Wo geht es hin?“
Ich finde auch nicht dass Michael Kelly so hasserfüllt schaut. Und im übrigen mag ich Menschen, die sich ins Kloster zurückziehen, denn das beweist in meinen Augen Tiefgang. Das habe ich bis jetzt jedenfalls immer geglaubt. Aber auch Campino von den “Toten Hosen” geht ab und zu ins Kloster.
Aber ich habe nicht das Gefühl, dass ihm das irgendetwas gebracht hat, denn in meinen Augen ist er ein riesengroßer Feigling, der nicht den Mut hat, die realen Probleme unserer Zeit anzusprechen. Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, alles was ihn wirklich interessiert ist die Kohle, die er mit seiner Musik verdient.
Video: Dr. Alexander Gauland (AfD): Afrika wächst in 12 Tagen um 1 Million! (35:15)
Video: Dr. Alexander Gauland (AfD): Afrika wächst in 12 Tagen um 1 Million! (35:15)
Rede des #AfD-Bundessprechers Alexander Gauland auf der Wahlkampfveranstaltung in Brandenburg an der Havel vom 18. August 2019.

Video: Carsten Jahn: Propagandafeldzug der “Open Arms” gegen Salvini (07:13)

19 Aug
Video: Carsten Jahn: Propagandafeldzug der “Open Arms” gegen Salvini (07:13)
Meine Meinung:
Die Aktionen der Schleuser-NGO’s sind nicht nur eine Propagandaaktion der linksversifften “Seenotretter”, man schaue sich nur einmal Sören Moje von der “Lifeline” an, der so großen Wert darauf legt, dass Salvini sein Foto nicht veröffentlicht, dann weiß man mit was für Typen man es auf diesen angeblichen “Seenotsretungsschiffen” zu tun hat. Die permanente Anlandung in Italien, ist eine direkte Kriegserklärung an Italien, denn Salvini hat eindeutig erklärt, dass Italien nicht bereit ist, weitere Flüchtlinge aufzunehmen.
Wäre ich Salvine, dann hätte ich Schiffe des Küstenschutzes an die 12 Meilen-Zone geschickt und jedes “Rettungsboot” daran gehindert italienische Hoheitsgewässer zu betreten. Notfalls sollte die italienische Kriegsmarine die Boote besetzen, die Mannschaft verhaften, das Boot beschlagnahmen und die Flüchtlinge an die nordafrikanische Küste zurückbringen. Sollte die EU dagegen protestieren, sollte man kurzerhand aus der EU austreten.
Die “Seenotretter” sind in Wirklichkeit professionelle Erpresser, die echte Propagandafilme inszenieren, um souveräne Staaten in die Migrationspolitik einzubeziehen, wie von ihren Finanziers, Emiren und multinationalen Unternehmen, gewünscht wird. Open Arms will nicht nach Spanien, droht aber in Italien einzufallen, und nennen dieses Einfallen „ihr Recht“. Mit anderen Worten, es sind kriminelle Schleuser.
Die NGO’s sind völlig außer Kontrolle geraten. Sie drohen nun nicht mehr mit Gerichten, sondern mit dem Tod der Immigrationsgegner. Sie forderten sogar von Macron Militärschiffe an, die sie in den Hafen von Lampedusa begleiten und die Schiffe der Guardia Finanza beschießen sollen, sollten sich diese ihnen in den Weg stellen.
Und wenn ich mir die Typen ansehe, die dort als Jugendliche von dem Boot geholt werden, wahrscheinlich um nach Italien gebracht zu werden, dann weiß ich genau, dass ich diese Typen hier nicht haben will, denn sie werden unsre Kultur, Identität, Freiheit und Demokratie zerstören und es sich in der sozialen Hängematte bequem machen.
Es muss endlich Schluss sein mit diesem ganzen linken Wahnsinn, mit diesem Krieg gegen die europäische Kultur. Das ist nichts anderes als eine Kriegserklärung an den gesunden Menschenverstand und gegen Deutschland. Ich will diese Sozialsch***** hier nicht haben.
Und wer meint, diese Migranten gehören nach Deutschland, der soll bitte auch die Kosten für sie tragen und zwar alle Kosten, sowohl die Kosten für ihren Lebensunterhalt, die Miete, das Kindergeld, die Gesundheitskosten, die Kosten für den Schul- und Kindergartenbesuch, aber auch die Kosten für ihr kriminelles Verhalten, für ihre Straftaten, Strafverfahren und Gefängnisaufenthalte und die Kosten nicht auf die Allgemeinheit abwälzen..
Diese angeblichen “Seenotretter” gehören alle hinter Schloss und Riegel, genau so wie die Bundesregierung, die EU und die kriminelle UNO, die diesen Wahnsinn´unterstützen und mit zu verantworten haben.
Video: Dr. Gottfried Curio (AfD): Der Birnbaum im Havelland | Dr. Gottfried Curio (07:58)
Video: Dr. Gottfried Curio (AfD): Der Birnbaum im Havelland | Dr. Gottfried Curio (07:58)
Ausschnitt aus den Wahlkampfreden in Brandenburg an der Havel am 18. August 2019 (Reden mit Alexander Gauland – Andreas Kalbitz – Dr. Gottfried Curio und Steffen Kotre hier: https://youtu.be/NFxpy0ZmHN8).

Video: Die Woche COMPACT: Wer verdient an der Klima-Hysterie? (10:15)

19 Aug
Video: Die Woche COMPACT: Wer verdient an der Klima-Hysterie? (10:15)
Noch ist der Sommer 2019 nicht zu Ende. Doch die Woche Compact ist zurück aus den Ferien und wieder unterwegs. Das sind diesmal die Themen: Mehr Macht für die Basis – Initiative will Mitgliederparteitage in der AfD / Greta und das Geld – Was will die Klimaindustrie / Nationales Proletariat – Wieder Streit in der Linken / Erst Partei, jetzt Bewegung – Die neuen Pläne von André Poggenburg.
%d Bloggern gefällt das: