Brutaler Doppelmord am Bahnhof Iserlohn (NRW)

17 Aug
bahnhof_iserlohn
Am Bahnhof in Iserlohn (NRW) sind am Samstagmittag zwei Menschen mittels eines Küchenmesser getötet worden. Die Polizei spricht von einer Beziehungstat.
Deutschland wird sich drastisch verändern, insbesondere seine ehemals sicheren Innenstädte und Bahnhöfe. Eine brutale Bluttat am Samstagnachmittag forderte am Iserlohner Bahnhof zwei Opfer: Eine 32-jährige Frau und ein 23-jähriger Mann, beide aus Bergisch-Gladbach, wurden ermordet.
Die beiden Opfer hatten ein zwei Monate altes Mädchen in einem Kinderwagen bei sich, das die Tat überlebte – übersah der Täter das Kleinkind in seinem Mordwahn? Die Polizei geht bei dem Doppelmord von einem „Beziehungsstreit“ aus. Der 43-jährige Täter kommt nach Polizeiangaben „ebenfalls aus Bergisch-Gladbach“, teilte die Polizei Iserlohn am Abend mit, ohne aus „Ermittlungsgründen“ weitere Angaben zu machen. >>> weiterlesen
Die Messer-Fachkraft lauerte um 14.20 Uhr seinen beiden Opfern auf und setzte in der Nähe von Gleis 2 zu seiner tödlichen Attacke an. Während die Frau im Parkhaus ermordet wurde, lag die Leiche des männlichen Opfers auf dem Bahnsteig von Gleis 2 nahe der dortigen Fahrradboxen – völlig geschockte Augenzeugen aus einem ankommenden Zug wurden von Beamten vom Tatort eskortiert.
Der Doppelmord ereignete sich am helllichten Tag vor zahlreichen Zeugen, darunter einer deutschen Hochzeitsgesellschaft, die aus der Obersten Stadtkirche kam und ihre Wagen aus dem Parkhaus holen wollte.
Ein Sprecher der Polizei sagte kurz nach der Tat: „Wir sind im Bereich des Bahnhofes im Einsatz und haben einen Tatverdächtigen festgenommen.“ Bei dem Tatverdächtigen handele es sich um einen Mann (43) aus Bergisch-Gladbach, bei den Toten um eine 32-jährige Frau und einen 23-jährigen Mann aus Bergisch-Gladbach. Ein Messer sei sichergestellt worden. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Und die Polizei, die permanent von den Migranten angegriffen wird, ist zu feige und verschweigt die Identität des Täters. Statt dessen schreibt sie: “Verbreitet keine Gerüchte oder Spekulationen!” Will die Polizei uns verarschen? Natürlich will sie uns verarschen und genau deshalb verschweigt sie die Identität des Täters. Wenn ihr nicht wollt, dass falsche Gerüchte verbreitet werden, dann veröffentlicht einfach die Identität des Täters. Aber ich wette, man hat euch längst einen Maulkorb verpasst. Und ich wette weiter, dass der Täter einen Migrationshintergrund hat.
Weiter schreibt die Polizei: “…das der Täter festgenommen wurde und keine Gefahr für die Bevölkerung besteht”. Es war also eine Beziehungstat und kein islamisches Attentat. Aber auch diese Information dient nur dazu die Identität des Täters zu verschleiern.
Weiterhin wurde bekannt, dass etwa 20 Mitglieder einer Hochzeitsgesellschaft unfreiwillig Zeugen der grausamen Tat wurden. Sie und andere Zeugen wurden von Notfallseelsorgern betreut. Aber Angela Merkel will noch mehr von diesen kriminellen und integrationsunwilligen Migranten nach Deutschland holen:
Angela Merkel fordert staatlich gefördertes Schleppertum
zerrupft schreibt:
ich hab nach meinem unverschuldetem Unfall im Alter von 35 Jahren mit schwerwiegenden Folgen zu kämpfen (kein Pinkeln auf normalem Wege, Kein Sex mehr… weiter will ich mich nicht auslassen) um meine Rente kämpfen müssen, wie ein Löwe.
Ich konnte teilweise meine Miete nicht zahlen. musste mit Lebensmittelgutscheinen von der Arge zum Einkaufen gehen… dabei hatte ich im Grunde genug damit zu tun, um eben mit diesen Folgen zurecht zu kommen. Ich musste mir Dinge anhören, die sich nur wenige vorstellen können.
Und dieses Sche… Pack kommt hier her, kriegt alles zum Leben notwendige gestellt und führen sich dermaßen auf, stechen uns ohne mit der Wimper zu zucken ab… UNFASSBAR. Noch schlimmer: Die dürfen hier alles machen ohne Strafe. Dafür sorgen Gutmenschen und Justiz schon.
Andreas schreibt:
Das BMI [Bundesinnenministerium] will jetzt den Bahnhofs-„vorfällen“ mit mehr Polizeipräsenz, Videotechnik und anderem technischen Popanz begegnen. Man bekämpft also die Wirkung, nicht die Ursache!
Meine Meinung:
Der feige Innenminister Horst Seehofer verarscht uns schon seit vielen Jahren. Aber die Wähler der CSU haben ihn wieder gewählt, genau so wie Markus Söder, der aus demselben morschen Holz geschnitzt ist, wie Seehofer. Na, ja, wenn die Bayern sich so gerne verarschen lassen….
Hier noch ein Mord in Österreich:
Mordalarm in Gloggnitz: 83-jährige Frau auf offener Straße von 38-jährigem Rumänen (?) erstochen (noen.at)
%d Bloggern gefällt das: