Farages “Brexit-Partei" großer Favorit für die Wahl zum EU-Parlament

20 Apr
Nigel_Farage
Foto: Gage Skidmore – Nigel Farage – CC BY-SA 2.0
Im Januar gegründet, in den Umfragen jetzt schon auf Platz Eins
Sollte Großbritannien an der Wahl zum Europaparlament Ende Mai teilnehmen, gibt es die nächste Klatsche für Theresa May. Die erst im Januar gegründete Brexit-Partei von Nigel Farage stürmt in den Umfragen auf Platz Eins und lässt Labour sowie Tory weit hinter sich.
Nigel Farage meldet sich mit einem Paukenschlag zurück auf der politischen Bühne. Letzte Woche gründete er die Brexit-Partei. Sollte Großbritannien den Ausstieg aus der EU vor der Wahl zum Europäischen Parlament nicht über die Bühne bringen und an der Wahl teilnehmen (müssen), so wird seine Partei als klarer Sieger aus diesem Wahlgang hervorgehen. Das meldet die Daily Mail mit Bezug auf die jüngste Yougov-Umfrage.
Die Brexit-Partei würde der Umfrage zufolge aus dem Stand auf 27 Prozent der Stimmen kommen. Selbst die in Großbritannien schwer angeschlagenen Sozialdemokraten (Labour) würden mit 22 Prozent noch vor der Konservativen Partei (Tory) von May landen. Nur noch 15 Prozent der Befragten würden sich für die Partei von Theresas May entscheiden.
Von Theresa May haben viele Briten den Eindruck, dass ihr Schlingerkurs nur dazu dienen sollte, den Ausstieg aus der EU zu verzögern und am Ende ganz zu verhindern, was einer Missachtung des Willens des britischen Volkes bedeutet. Man kennt das ja aus etlichen Fernsehsendungen auch im deutschen Fernsehen, wo Brexitgegner immer wieder ein neues Referendum forderten. >>> weiterlesen
karlheinz schreibt:
Die Altparteien werden in den Ländern Europas verschwinden und nur noch marginal in Erscheinung treten, denn in ihnen tummeln sich Kriminelle und Geisteskranke, die zum Schaden der Bürger und nur für ihre eigene Tasche im Sinne einer Lobby arbeiten. Freiheit für Europa und seine Völker, Gegen rote Tyrannei und Ausbeutung der Menschen!
Werner schreibt:
Die Völker Europas wachen langsam auf. Sie merken wie sie von Merkel, Junker und Co. Schritt für Schritt in die Versklavung geführt werden. Das Verbrechen EU, die Vorstufe zu einer Weltordnung der Welthochfinanz, wird bald auf den Müll der Geschichte geworfen.
Ekkehardt schreibt:
Nun ist mir klar, warum eine Brexit-Verlängerung über Juni hinaus nur bei Teilnahme der Briten an den EU-Wahlen möglich ist!!!
Bei einer Brexit-Verlängerung über Juni 2019 hinaus müsste Großbritannien an der EU-Wahl teilnehmen
Wenn Großbritannien ab Juli noch EU-Mitglied wäre, aber keine Abgeordneten nach Straßburg und Brüssel schickte, könnten die Beschlüsse des neuen Parlaments rechtlich anfechtbar sein, heißt es Diplomaten zufolge weiter. >>> weiterlesen
Meine Meinung:
Ich werde irgendwie das Gefühl nicht los, dass die Verzögerungen beim Brexit in Absprache Theresa May’s mit der EU geschah, um die Wahl des neuen EU-Parlaments für ungültig zu erklären, weil ihr die Wahlergebnisse nicht passen. Theresa May hat ihrer eigenen Partei damit sehr viel Schaden zugefügt. Die Torries haben aber selber Schuld, warum haben sie Theresa May nicht schon lange abgesägt. Hätte Theresa May den Brexit durchgezogen, dann hätte das die Torries gestärkt, so aber hat das für mich den Beigeschmack von Korruption.
Alchemie schreibt:
Endlich eine glaubwürdige Partei, die das liefern wird, was May nicht konnte bzw wollte. Der Brexit! Peinlich, dass es noch nicht geschehen ist. Hurrah Farage!
Anton schreibt:
Die BREXIT-Partei, zwar neu, aber Spitzenreiter! Darüber muss man schon nachdenken, denn das ist der Beweis, dass die Brexit-Befürworter vom Volk nach wie vor getragen werden und weder an einer Verlängerung, noch an einer eventuellen VOKS-UMSTIMMUNG (neues Referendum) interessiert sind!
Donald Tusk, als Pole und daher in erster Linie seinem Land verpflichtet, wirbt ununterbrochen für eine Verlängerung, denn die Mehrheit der EU-Bürger, die in GB arbeiten, sind aus Polen und der BREXIT würde ihre Situation in GB wesentlich verschlechtern.
Das ist EU-Politik, wo sehr wohl nationale Interessen verfolgt werden, man muss sich nur an dem Schalthebel befinden!? So kann man mit Spannung den EU-Wahlen entgegensehen, was da schlussendlich abgeht!
islamische_unerwunschte
%d Bloggern gefällt das: