Archiv | 17:13

Hamm: Es nimmt einfach kein Ende. Frauenleiche in Hamm gefunden – 24-jähriger Syrer unter Tötungsverdacht

13 Sep

hamm-toetungsdelikt-prostituierteIn Hamm (NRW) wurde eine 35-jährige bulgarische Prostituierte tot aufgefunden. Wieder gehen die Ermittlungsbehörden von einem Tötungsdelikt aus. Der Täter soll ein anerkannter syrischer Asylbewerber sein.

Gestern wurde in Hamm (NRW) eine Frauenleiche gefunden. Ein 24-jähriger Syrer wurde unter Tötungsverdacht festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Über die näheren Details der Tat schweigt sich die Polizei bisher aus. Bisher ist lediglich bekannt, dass die Leiche in der Nähe des Flugplatzes Hamm in einem Waldgebiet gefunden wurde.

Der ermittelnde Staatsanwalt Felix Giesenregen wollte erste Meldungen, wonach es sich bei der Toten um eine Prostituierte handeln soll, weder bestätigen noch dementieren. Aktuell ermittele man wegen eines Tötungsdeliktes, sagte Nieselregen der dpa. Weitere Ermittlungsergebnisse wolle man am heutigen Donnerstag bekanntgeben. >>> weiterlesen

pi-news.net schreibt:

Bei der ermordeten Prostituierten aus Hamm handelt es sich um eine 35-jährige Frau aus Bulgarien, das teilten soeben Polizei und Staatsanwaltschaft Dortmund mit. Sie soll zuletzt in den Niederlanden gewohnt haben und vor einem Monat nach Hamm gekommen sein. Bei ihrem Mörder handele es sich um einen so genannten „anerkannten Asylbewerber aus Syrien“. >>> weiterlesen

Video: „Hetzjagd“-Debatte im Bundestag: Alexander Gauland (AfD) greift Merkel frontal an (12:43)


Video: „Hetzjagd“-Debatte im Bundestag: Gauland (AfD) greift Merkel frontal an (12:43)

AfD-Chef Alexander Gauland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel heute im Bundestag bei der Debatte über die Vorfälle in Chemnitz und Köthen frontal angegriffen. Er warf ihr in der „Hetzjagd“-Debatte „Fake News“ vor. Gauland: „Der innere Friede in unserem Land ist gefährdet, ein Riss geht durch unsere Gesellschaft.“

Weiter: „Die Wahrheit ist, es hat in Chemnitz keine Menschenjagden gegeben.“ Und schließlich: „Hass ist keine Straftat und hat meistens einen Grund.“ In Richtung der Kanzlerin sagte er: „Verbarrikadieren Sie sich nur weiter im Bundeskanzleramt. Ich wiederhole meine Frage: Wer gefährdet den politischen Frieden?“ >>> weiterlesen

Video: Alice Weidel (AfD) am 12.09.2018 bei der Haushaltsdebatte im deutschen Bundestag: "Wollen Sie uns verprügeln?" (15:07)


Video: Alice Weidel (AfD) am 12.09.2018 bei der Haushalsdebatte im deutschen Bundestag: "Wollen Sie uns verprügeln?" (15:07)

Essen: „Teenager prügeln Polizistin in Klinik“ – Es waren Libanesen… – Lügen bis in den Tod

essen_polizistin_libanesen_verpruegeltNach dem Angriff der Libanesen vor der Shisha-Bar in der Essener Innenstadt geht die Polizistin zu Boden. Ihr Kollege versucht ihr zu helfen.

In Essen würde eine Polizistin vor einer Shisha-Bar (Body-Bar) angegriffen, zu Boden geschlagen und mit „voller Wucht in den Unterleib getreten“. Und BILD nennt die Verbrecher „Teenager“. Erst im sechsten Absatz schwurbelt das Blatt sich an die Wahrheit ran und rum … „Die Beamten wurden … von mehreren libanesisch-stämmigen Personen beleidigt, geschlagen, getreten, gewürgt.“ Die Familienmitglieder des libanesischen Festgenommenen kamen später zur Wache, drohten, ihre Familie zu mobilisieren – sie wollten die Polizisten einschüchtern! >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Warum lassen wir uns das von den asozialen Migranten gefallen? Am besten gleich die ganze kriminelle Familie ausweisen. Und wir müssen diese kriminellen und asozialen Sozialschmarotzer wahrscheinlich auch noch finanzieren. Danke Merkel und all die anderen, die aus Deutschland ein Irrenhaus gemacht haben.

Und diese Idioten im Bundestag, die nichts gegen diese kriminellen Migranten unternehmen, können natürlich nicht verstehen, warum so viele Deutsche so wütend sind und jetzt massenhaft die AfD wählen. Ich kann sie sehr gut verstehen. Man sollte diese Politiker hochkant aus dem Bundestag schmeißen. Aber offensichtlich ist die große Mehrheit der Deutschen genau so blöde, wie die Politiker, die sie wählen. Mohammed, polier diesen Hirnlosen die Fresse, bis das Hirn wieder arbeitet.

Siehe auch:

Australien: Karikaturist wegen zu viel Realitätsnähe angeklagt

Rechtfertigt angebliches syrisches Giftgas den Einsatz der Bundeswehr in Syrien?

Afghanistan und Schweden – zwei unterschiedliche Kulturen prallen aufeinander

Berlin: Mega-Fake aufgedeckt: TV-Team lässt an gefälschtem AfD-Stand Ausländer jagen

Video: PEGIDA Dresden am 10.09.2018 mit Michael Stürzenberger (22:30)

Video: Die Woche COMPACT: Krebstod dank Altparteien? (18:49)

Dr. Michael Frey: Die Generation der Achtundsechziger – Hitler´s Kinder

Video: Die Woche COMPACT: Mut-Bürger in Chemnitz, Messermänner in Frankfurt (25:12)

Video: Köthen (Sachsen-Anhalt): Deutscher bei Streit mit zwei Afghanen getötet

Australien: Karikaturist wegen zu viel Realitätsnähe angeklagt?

13 Sep

Indexexpurgatorius's Blog

Ein australischer Karikaturist wurde des „Rassismus“ beschuldigt, weil er den Ausraster von Serena Williams darstellte.
Laut Anklage habe er die Tennisspielerin Serena Williams in seinem Cartoon zu maskulin und affenhaft dargestellt.

Im Grunde wird ihm zu viel Realismus vorgeworfen. Die Wahrheit kann und will man heute nicht mehr ertragen, siehe aktuelles Foto der Tennisspielerin:

Ursprünglichen Post anzeigen

Rechtfertigt angebliches syrisches Giftgas den Einsatz der Bundeswehr in Syrien?

13 Sep

blutspur_nato

Ich bin eben auf einen Artikel gestoßen, der daran erinnert, dass die “Weißhelme”, eine vom Westen finanzierte und von Islamisten unterwanderte antisyrische Propagandatruppe (unten), in der Vergangenheit offensichtlich mehrfach Giftgasangriffe in Syrien durchgeführt haben, um sie dann Assad anzulasten. Ein amerikanischer Senator behauptet außerdem, dass das britische Geheimdienst MI6 filmreife Giftgasangriffe inszeniert hat, die dann offensichtlich über die weltweiten Fernsehkanäle verbreitet werden sollen, um die Angriffe westlicher Militärs in Syrien zu rechtfertigen. Hier ein Ausschnitt aus dem Artikel:

Deutsch Absurdistan: Der sogenannten westlichen Allianz, oder auch den selbsternannten Glücksrittern der UN-Kokosnuss, ist völlig klar, dass Baschar al-Assad zur Feier seines kurz bevorstehenden Endsieges über die internationalen Rebellen in Idlib und somit in ganz Syrien, noch einmal Giftgas gegen seine Bevölkerung einsetzen muss. Das bringt zwar nichts, ist aber zwingend notwendig damit besagte „Westliche Allianz“ zum wiederholten Male ihren Raketen- und Bombenschrott auf Syrien entsorgen kann.

Das alles steht unter dem Vorbehalt, dass der britische MI6 Assads Giftgasangriff auf sein eigenes Volk auch wirklich termingerecht in Szene setzen kann. Hier wird darüber sinniert: US-Senator Richard Black wirft britischem MI6 Inszenierung von Giftgasangriff in Syrien vor (Sputnik). [Dabei handele es sich um eine Inszenierung nach dem Plan eines Giftgasangriffs. Einige der früher gemeldeten Chemieanschläge in Syrien seien „britische Fakes“, die von der Hilfsorganisation „Weißhelme“ vorbereitet worden seien.]

Immerhin sind die „Weißhelme“ gerade stark verhindert, die sich bei den vorherigen Giftgaseinsätzen des Assad bereits mehrfach bewährt haben, wie man hier nachvollziehen kann: Russland: Haben Beweise, dass Giftgas-Angriff britische Inszenierung war … [DWN]. Assad selber hat für diese Spielchen einfach zu wenig Zeit, aber dem Westen ist sein Giftgas ans Herz gewachsen, da sich die Allianz keine andere Pseudo-Legitimation für das Syrien-Bombardement zurechtbasteln kann, um die geplanten Kriegsverbrechen halbwegs gesichtswahrend durchziehen zu können. >>> weiterlesen

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *)

Das neue deutsche Mantra

Bei allem Augenmerk auf die unsägliche Bundestags-Debatte vom Mittwoch, mit dem Outing von Kapo Schulz und dem Pöbler Kahrs von der SPD als obstinate Hassprediger gegen die AfD, ist ein dringliches Thema von den Medien und den Akteuren im Bundestag nahezu ausgeblendet worden: der mögliche Kriegseinsatz der Bundeswehr in Syrien.

Es war bekannt geworden, dass im Verteidigungsministerium eine deutsche Beteiligung an einem Vergeltungsschlag gegen Assad geprüft wird, denn Syrien hat mit den verbündeten Russen einen wohl finalen Angriff gegen die auf syrischem Gebiet verbliebenen Dschihadisten bzw. Rebellen eingeleitet.

Für Merkel und ihren Tross war von vorneherein klar, dass es nur einen Giftgas-Angriff durch Assad geben kann. Dazu: die UNO warnt wieder vor einer Flüchtlingskatastrophe. Mehrere Politikerinnen und Politiker von Union, FDP und Grünen hatten sich für einen Einsatz offen gezeigt, SPD und Linke sprachen sich strikt dagegen aus.

Ursprünglichen Post anzeigen 524 weitere Wörter

Afghanistan und Schweden – zwei unterschiedliche Kulturen prallen aufeinander

13 Sep

Bee_September_2007By Alvesgaspar – Own work, CC BY-SA 3.0

Die schwedische Pastorin und Gefängnisseelsorgerin Helena Edlund, die als Seelsorgerin in Afghanistan gearbeitet hat, berichtet von ihrer Erfahrung mit der afghanischen Kultur. Gleich am Anfang des Artikels berichtete die Autorin in Schweden in Vorträgen über die Erfahrungen, die sie in Afghanistan gemacht hatte. Dabei waren es offensichtlich linke schwedische Feministinnen, die niemals in Afghanistan waren, aber immer wieder behaupteten, dass es in Afghanistan gar nicht so gewesen sein kann, wie die Autorin es berichtete und versuchten ihre Vorträge zu verhindern. Das zeigt die ganze Schizophrenie der schwedischen Feministinnen, die man genau so bei den Grünen und der Grünen Jugend in Deutschland antrifft.

Hier noch ein paar Informationen zu den 9.000 Afghanen, die in Schweden Amnestie erhielten, von der die Autorin im Artikel berichtet. 9.000 männliche Afghanen, die zu 80 Prozent bei der Altersangabe gelogen hatten, von denen keiner (0%) ein akzeptables Ausweisdokument vorweisen konnte, die also illegal und ohne Asylgrund nach Schweden eingewandert waren, von denen etliche kriminell geworden sind, wurden nicht ausgewiesen, sondern durften weiterhin in Schweden bleiben und das schwedische Sozialsystem ausrauben. Das zeigt wieder einmal wie geisteskrank die rot-grüne schwedische Regierung ist.

Und auch hier zeigt sich wieder der ganze feministische Wahnsinn, der sich in Schweden, besonders bei den Linken und Grünen breit gemacht hat. Die Amnestie wurde durchgesetzt, weil die Schweden in ihrer idiotischen Gutmenschlichkeit zu schwach und zu feige waren, ihre eigenen Interessen durchzusetzen, und weil die Muslime bereit waren so lange zu kämpfen, bis sie ihre Forderungen nach Amnestie durchgesetzt hatten. An Drohungen dürfte es dabei nicht gefehlt haben, um ihren Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Man kennt diese Feigheit ja auch von Angela Merkel, die 2015 nach der Masseneinwanderung zu feige war, die Grenzen wieder zu schließen. Ich glaube, diese Feigheit ist eine typische weibliche Eigenschaft. Man gibt lieber nach, anstatt zu kämpfen. Deswegen sind auch so wenige Frauen beruflich erfolgreich, weil sie niemals gelernt haben zu kämpfen und sich durchzusetzen. Vielleicht liegt es aber auch nicht in ihren Genen, weil Frauen meiner Meinung nach eher erschaffen wurden, um sich um Familie, Haushalt und Kinder zu kümmern. Aber auch die heutige männliche Jugend ist total verweichlicht und feminisiert und folglich genau so feige. Viele haben ihre Männlichkeit verloren und sind zu Weicheiern mutiert.

Noch ein Punkt, der mir in dem Artikel aufgefallen ist, ist die Verlogenheit der Muslime im Punkt Homosexualität. Homosexualität ist in allen islamischen Staaten verboten. Die unterschiedlichen islamischen Rechtsschulen sehen für homosexuelles Verhalten Strafen von der Auspeitschung bis zur Todesstrafe vor. Die ISIS hängte Homosexuelle an Baukränen auf oder stürzte sie von Hochhäusern.

Es würde mich nicht wundern, wenn in den islamischen Staaten, wegen der strengen Moral und Sittengesetze, sowie wegen der strengen Geschlechtertrennung und der Ehre der Familie, die den Frauen keine freie Sexualität gestattet und durch Genitalverstümmelung (Vagina – und Klitorisbeschneidung) verhindert, mehr homosexuelle Handlungen vorgenommen werden, als in westlichen Staaten. So werden z.B. sehr oft Jungen sexuell missbraucht, sowohl von Erwachsenen, wie auch von Kindern und Jugendlichen. Der deutsch-ägyptische Islamkritiker Hamed Abdel-Samad, der dies selber mehrfach erlebte, schildert in seinem Artikel Mein Abschied vom Himmel, was das bei ihm für psychische Folgen hatte.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Helena Edlund *)

Im Jahre 2011 frisch aus Afghanistan nach Hause gekommen, wurde ich bald darum gebeten, von meinen Erfahrungen zu berichten. Obwohl ich vom ersten Augenblick an sehr selektiv und diplomatisch war, wem und was ich in meinen Vorträgen berichtete, musste ich sehr schnell einsehen, dass die allermeisten nicht bereit waren, mir zu glauben. Die üblichen Kommentare nach den Lesungen waren: „Nein, so kann das NIEMALS gewesen sein!“ Frauen (ausschließlich Frauen), die niemals einen nur Fuß auf afghanischen Boden gesetzt hatten, erklärten mir, dass ich völlig falsch läge und kontaktierten den Veranstalter, um sich darüber zu beklagen, dass ich eingeladen worden war. Sie fanden keine andere Erklärung für meine Berichte über sexuelle Übergriffe gegenüber Kindern, Frauenverachtung und systematische Gewalt, als dass ich ein Rassist wäre.

So verstummte ich. Wenn sie es nicht hören wollten, so gab es für mich keinen Anlass, weiterhin darüber zu berichten.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.721 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: