Die Mutter aller Probleme ist die Migration. Und Seehofer der Vater aller Merkel-Sorgen.

7 Sep

Bayern ist FREI

Die Nerven bunter Volkspädagogen liegen blank. Horst Seehofer fährt den bis zum Überdruß predigenden Moralaposteln in regelmässigen Abständen in die Parade. Der Innenminister zweifelt nicht nur an der Migration als Heiliger Kuh des bunten Deliriums und Evangeliums. Horst Galileo – er dreht sich doch – Seehofer rüttelt am Schiefen Turm illusorischer Heilsversprechen und kommt zur bitteren rationalen Erkenntnis und Einsicht:

„Die Mutter aller Probleme ist die Migration“

Genau hier liegt der Hase im Pfeffer. Es gibt ein Problem. Und zwar ein massives. Nur: dieses Problem auf den Tisch zu bringen gleicht einem Sakrileg. Die Aufgabe der Politik ist zu sagen, was ist. Und das will eine sehr subtil agierende Lobby mit allen Mitteln verhindern. Wer sagt, was ist, wird diffamiert, nazifiziert, kriminalisiert und aus der tonangebenden offiziösen gesellschaftlichen Mitte ausgegrenzt. Grüne würden das als „strukturellen Rassismus“ brandmarken.

Fakt ist: das Land ist gespalten wie seit 1618 nicht mehr. Die Stimmung…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.499 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: