Archiv | 16:37

Video: Leif-Erik Holm (AfD): Hat es in Chemnitz „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ gegeben, wie Merkel und Seibert behaupten? (04:50)

5 Sep


Video: Leif-Erik Holm (AfD):  „Merkels Lügen waren Vorspiel für den Verfassungsschutz” (04:50)

Was Deutschlands Qualitätsmedien bisher nicht wissen wollten oder sollten, was Topjournalisten in der Bundespressekonferenz sich nicht trauten auf den Punkt zu bringen – diese einfache Frage stellt jetzt die AfD an Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihren Sprecher Steffen Seibert: Wo sind die konkreten Beweise und Videos für die Behauptungen, in Chemnitz habe es gegeben? >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Chemnitz: Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer bestätigte heute in einer Pressekonferenz: Es gab bei der AfD-Pegida-Demonstration in Chemnitz keinen rechten „Mob” und keine „Hetzjagden” Zusammenrottungen hat es allenfalls von Linksextremen gegeben. Aber davon hat niemand von den linksversifften "Qualitätsmedien" berichtet, sie hetzten lieber gegen Pegida und die AfD, und das deutsche Fernsehen lügt oder verschweigt wie immer.

Die Sächsische Polizei schreibt: "Ebenso begannen sich ca. 200 Teilnehmer der Versammlung „Die Linke“ im Stadthallenpark zu vermummen… Gegen 21.35 Uhr wurde bekannt, dass sich ca. 200 Personen in der Hartmannstraße vermummen und mit Stöcken sowie Stangen bewaffneten. Wenig später kam es zu Übergriffen auf ehemalige Versammlungsteilnehmer (Pro Chemnitz), die im Begriff waren, abzureisen. Unter anderem wurden wiederum pyrotechnische Erzeugnisse durch Vermummte geworfen. Dabei wurden mindestens zwei Personen verletzt. Es wird wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs ermittelt."

Wenn ich schon an die letzte Sendung von Anne Will denke Chemnitz und die Folgen (60:00) mit Michael Kretschmer, Petra Köpping, Wolfgang Thierse, Olaf Sundermeyer und Serdar Somuncu, dann kriege ich das Kotzen. Und die Sendung von Maybritt Illner, mit dem Thema "Hetzjagd in Chemnitz (67:00)" mit Katarina Barley (SPD, Bundesjustizministerin) – Marco Wanderwitz (CDU, Staatssekretär im Bundesinnenministerium) – Matthias Manthei (ehemaliges AfD-Mitglied) – Antje Hermenau (Mitbegründerin der Grünen in Sachsen, heute parteilos) – Michael Nattke ("Rechtsextremismusexperte" (kotz)), – Sophie Sumburane (Deutsche, Ehemann aus Mosambik), die ich allerdings nicht gesehen habe, war wahrscheinlich auch nicht besser. Schaue ich mir heute Abend einmal an.

Angela Merkel und Jens Spahn planen das große Organhandel-Geschäft: Die staatlich organisierte Enteignung unserer Körper

organhandel-mafia

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) soll ja angeblich ein Kritiker von Bundeskanzlerin Angela Merkel sein, in manchen Medien wird er sogar als ihr möglicher Nachfolger gehandelt. In einer Sache sind sich jedoch beide CDU-Politiker einig: Künftig sollen Organspenden für die Deutschen nicht mehr Ergebnis einer individuellen freiwilligen Entscheidung, sondern die Regel werden. Nur wer sich ausdrücklich, also schriftlich, gegen eine Organspende im Todesfall erkläre, solle davon ausgenommen bleiben. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich "liebe" diesen Fascho-Staat immer mehr. Und für die soll ich meine Organe spenden, damit irgendwelche muslimischen "Ärzte" und die Organmafia sie meistbietend verkaufen können? Leckt mich am Arsch, ihr Organräuber. Schmeißt erst die Muslime raus, dann können wir weiterreden. Und meine Organe würde ich auch niemanden spenden wollen, der die Politik Merkels unterstützt oder irgendwelchen linken, grünen, roten oder gelben Idioten. Nein, meine Organe bekommt niemand. Und Muslime erst recht nicht.

Esslingen (Baden-Württemberg): „Messer-Männergruppe“ verletzt 20-Jährigen schwer – Opfer nach Notoperation noch nicht vernehmungsfähig

denkendorfer_rechbergstrasse_messer_esslingen

Auf offener Straße wurde am Sonntag in Denkendorf bei Stuttgart-Esslingen ein 20 Jahre alter Mann mit schweren Messerstichen verletzt. Der „Geschädigte“ habe am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr noch selbst in der Rechbergstraße den Notruf wählen können, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Was genau passiert ist, ist zunächst unklar.

Die Polizei konnte bislang nur wenig über den Fall sagen, da das Opfer nach Auskunft des Polizeipräsidiums Reutlingen nach einer Notoperation auf der Intensivstation noch nicht vernehmungsfähig war. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei den Tatverdächtigen um eine Gruppe junger Männer. >>> weiterlesen

Siehe auch:

Trotz all der Hetze: AfD jetzt vor der SPD

Sigmar Gabriel: „Wir müssen mit aller Härte gegen diese Terroristen vorgehen“

K.I.Z.: „Ich ramm dir die Messerklinge in die Journalistenfresse“

Politischer Islam, Massenmigration, Terror und Europäisches Appeasement gefährden Israel und Europa

Chemnitz: Die Rückkehr der staatlich verordneten Demonstrationen

CDU will abgelehnte Asylbewerber per Einwanderungsgesetz hier behalten

Trotz all der Hetze: AfD jetzt vor der SPD

5 Sep

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz, Mo. 3. Sep. 2018

Die einen begehen diese Tage einen Trauermarsch, weil vor gut einer Woche ein Mitbürger von kulturfremden Immigranten brutal umgebracht wurde, die anderen feiern dort ein Rockkonzert, sind vergnügt, feixen und lachen am Ort der Tat um die Wette. Die einen gibt es seit fünf Jahren, die anderen seit 155. Die einen werden von nahezu sämtlichen Massenmedien verteufelt, die anderen haben ihre Leute in nahezu allen diese hocken und beherrschen sie zusammen mit den Grünen mehr oder weniger. Die einen sind jetzt auf Platz zwei, die anderen nur noch auf drei.

SPD erstmals einen ganzen Punkt hinter der AfD

Seit Bestehen der Bundesrepublik, also seit über 69 Jahren, war die SPD bei allen Bundestagswahlen immer auf Platz eins oder auf Platz zwei. Anderes war bis vor kurzem gar nicht vorstellbar. Das hat sich erst in den letzten zwei Monaten…

Ursprünglichen Post anzeigen 554 weitere Wörter

Sigmar Gabriel: „Wir müssen mit aller Härte gegen diese Terroristen vorgehen“

5 Sep

Mexican_Milkweed_AsclepiasBy Derek Ramsey – Indianer Seidenpflanze -  CC BY-SA 3.0

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Weilers *)

Nach Mob, Zusammenrottungen, Rassisten, Neonazis und Gewalttätern zündet der ehemalige Außenminister Sigmar Gabriel nun die nächste Eskalationsstufe in Sachen verbaler Hetze gegenüber den Chemnitzer Bürgern.

Sigmar Gabriel:

„Wir müssen mit aller Härte gegen diese Terroristen vorgehen“

Terroristen? Spricht man so über demonstrierende Bürger? Geht’s noch?

Was tummeln sich da bloß für demokratieverachtende Figuren in dieser „Partei“?

So warnt z.B. Katharina Barley vor rechtsfreien Räumen in Sachsen, Heiko Maas insinuiert medienwirksam aus dem ehemaligen KZ in Dachau, es handele sich bei den Protestlern in Chemnitz um potentielle Judenmörder und Sigmar Gabriel brandmarkt Menschen, die ihren Unmut über die tagtäglichen Gewaltexzesse ausländischer Krimineller kundtun sogar als Terroristen?Ausschreitungen, Exzesse, Hetzjagden oder Krawalle. Nazis, Rassisten oder nun Terroristen:

Ursprünglichen Post anzeigen 186 weitere Wörter

K.I.Z.: „Ich ramm dir die Messerklinge in die Journalistenfresse“

5 Sep

K.I.Z._Pferd_Affe_Kürbis Video: K.I.Z. – Ein Affe und ein Pferd (03:50)

Meine Meinung:

Wenn Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Menschen empfiehlt zum Konzert #WirSindMehr mit den Toten Hosen, Kraftklub, K.I.Z., Marteria und Feine Sahne Fischfilet in Chemnitz zu gehen, dann geschieht es wohl in der Annahme, dass diese Bands Antifaschisten sind. Mir scheint, er hat von den Bands und ihren Texten keine Ahnung. Einige der Bands kann man wohl eher unter der Rubrik Linksfaschismus einordnen.

Hättest du geschwiegen, Frank-Walter, wärst du ein Philosoph gewesen. Joschka Fischer von den Grünen drückte sich 1984 im Bundestag nicht ganz so vornehm aus: "Herr Präsident, Sie sind ein Arschloch, mit Verlaub!" Der italienische Schriftsteller Ignazio Silone sagte: „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus.”

Video: Alice Weidel (AfD): "Die Faschisten von gestern sind die Antifaschisten und Gutmenschen von heute" 15.09.2017 (14:33)

Und wenn der Sänger von K.I.Z. singt: "Tret’ solange auf dein’n Kopf, bis vier und drei acht machen.", dann finden manche das auch noch geil. Und das Bild aus dem Video sagt eigentlich alles. Wie geisteskrank muss man eigentlich sein, um solche Scheiße zu produzieren? Und das sind nun die Vorbilder für die linke Jugend. Mein Gott, wie tief sind wir gesunken. Solche Videos sind der beste Beweis, dass Ignazio Silone recht hatte.

Neuer deutscher Staatspunk

Jenseits des politischen Anliegens offenbarte das Anti-Rechts-Konzert in Chemnitz Kurioses. Dort tobte der neue deutsche Staatspunk über die Bühne und erinnerte an alte deutsche FDJ-Singeclubs (Schlagerfuzzis). Dass Punk mausetot ist, gilt spätestens seit den späten 80ern als Binse. Was übrig blieb, sind konformistische [unkritische, unterwürfige, kriecherische, angepasste, einfältige] Untote, die sich Schritt für Schritt selbst verstaatlicht haben. Zu besichtigen war das am Montag in Chemnitz.

Da standen mit den „Toten Hosen“ und „Feine Sahne Fischfilet“ zwei Truppen auf der Bühne, die tatsächlich in der Öffentlichkeit gänzlich ironiefrei als „Punkbands“ bezeichnet werden. Wer Punk in den 80ern erlebt hat, kann darüber natürlich nur müde lächeln – keinem, der damals in der Szene unterwegs war, wäre es im Traum eingefallen, bei einem regierungsamtlich abgesegneten und promoteten [beworbenen, bezahlten ?] Event mitzuspielen. Punk war eine bewusst gewählte, randständige [staatsbekämpfende, anarchistische] Lebenseinstellung, die sich selbst genügte. Das machte ihn authentisch und spannend.

Doch wer alt wird, der wird milder. Den Marsch zum Staatspunker haben Campino & Co. schon lange angetreten. Die „Filets“ folgen nun offenbar im Gänsemarsch. Nun kann jeder tun, was er will, noch ist das ein freies Land, doch „Punk“ ist das natürlich nicht mehr. Eher eine Art FDJ-Singegruppe, die von Politikern beklatscht wird, die sich freuen, wie fein konform [angepasst und staatstragend] doch die nicht mehr ganz so junge (Berufs-)Jugend ist.

Wenn dabei selbst der Bundespräsident bereit ist, linksextreme Sünden der „Filets“ zu übersehen, dann kann man mit Recht von einer Symbiose [Vereinigung, Verschmelzung] der merkwürdigsten Art sprechen. Angesichts solcher Zukunftsperspektiven hätte sich jeder Punk in den guten alten Zeiten sofort und entschlossen besinnungslosgesoffen.

Chemnitz: Der Rapper Fler fordert zum Gedenken an den von Nordafrikanern ermordeten Daniel Hillig eine Gegenveranstaltung zum linken Konzert #wirsindmehr (tagesstimme.com)

Chemnitz: Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer bestätigte heute in einer Pressekonferenz: Es gab bei der AfD-Pegida-Demonstration in Chemnitz keinen rechten „Mob” und keine „Hetzjagden” (tagesstimme.com)

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Dieses Zitat aus dem Lied der linken Band K.I.Z. ist wohl der harmloseste Ausschnitt des gesamten Songs.

JEDER sollte sich bitte die Mühe machen und sich diesen Text bei „google“ runterladen, in seiner ganzen Scheußlichkeit durchlesen, damit er auch begreift, was hier besonders den Jugendlichen als „Kultur“ verkauft wird.

Ehrlich gesagt, habe ich nicht gewusst, welche widerlichen Texte in Deutschland Furore machen und beklatscht werden.

Da ist Böhmermann mit seiner Häme tatsächlich fast ein Kinderreim.

Was heute unseren Jugendlichen vorgesetzt und als „kulturkritische Texte“ verkauft wird, ist leider unter jeder Gürtellinie angekommen, und ich bin tief entsetzt, wenn unser Bundespräsident solche Gruppen lobt und deren Engagement bewundert.

Ursprünglichen Post anzeigen 159 weitere Wörter

Politischer Islam, Massenmigration, Terror und Europäisches Appeasement gefährden Israel und Europa

5 Sep

staat_israel

Da mir der historische Hintergrund Haifas nicht bekannt ist, suchte ich bei wikipedia. Dort fand ich folgendes:

Haifa ist neben Tel Aviv und Jerusalem die drittgrößte israelische Stadt. Haifa liegt an der Mittelmeerküste und existiert seit Mitte des 18. Jahrhunderts. Bereits seit der Antike existierten jüdische Siedlungen. Im Großraum Haifa leben etwa 600.000 Menschen. Haifa hat eine jüdisch-arabische Bevölkerung.

Zum ersten Mal wird eine Siedlung mit dem Namen Haifa im 2. Jahrhundert n. Chr. in jüdischen Talmudschriften erwähnt. Es handelte sich um eine jüdische Küstensiedlung. 1758 / 1761 erhielt Haifa durch den arabischbeduinischen Herrscher in Galiläa Dhaher al-Omar seinen arabischen Charakter. Vorher war es ein Fischerdorf.

Haifa ist scheinbar eine zweigeteilte Stadt. 1933 kamen viele jüdische Flüchtlinge aus dem nationalsozialistischen Deutschland. Es gibt eine geografische Trennung der arabischen von der jüdischen Bevölkerung. Die Araber blieben in den bergigen Regionen, die jüdischen Bewohner siedelten in Ebenen, Sanddünen und auf Sumpfgelände. Die Sümpfe um die Mündung des Flusses Kishon wurden trockengelegt und die Haifabucht weiter jüdisch besiedelt.

Die enorme jüdische Einwanderung schuf sich ihre eigene Infrastruktur auf den Gebieten Schulwesen, Gesundheitswesen, Universität (Technion 1924). Die Infrastruktur, die von der britischen Herrschaft zur Verfügung gestellt wurde, besonders Schulen und Gesundheitseinrichtungen, kamen fast ausschließlich der arabischen Bevölkerung zugute. Durch die gesunkene Kindersterblichkeit führte es so zu einem starken Bevölkerungswachstum der arabischen Seite

https://de.wikipedia.org/wiki/Haifa

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Freddy Kühne *)

Vom Terror in  Tel-Aviv, Haifa, Köln, Kandel und Chemnitz.

Antisemitismus ist scheinbar bei den meisten Arabern und Muslimen immer noch en vogue. In einem Interview sagte der ehemalige jordanische Premierminister jetzt folgendes auf die Frage eines Journalisten: „Wenn wir militärische Macht hätten, würden wir ihnen (Israel, d. Red.) Haifa überlassen? Wir würden es erobern“.

Was taten die Araber nun aufgrund ihrer militärischen Unterlegenheit? Verzichteten sie auf den Krieg und begaben sich in eine Koexistenz mit Israel? Hierzu ein klares Jein! Zwar schlossen Ägypten und Jordanien mit Israel Friedensabkommen – aber dies scheinbar nur, weil sie militärisch gegen Israel nicht siegen konnten und sie mit ihren militärischen Angriffen zuvor gnadenlos gescheitert waren.

ABER: diese Friedensabkommen sind nur taktischer Natur und sind damit kein Beweis dafür, dass der Antisemitismus verschwunden wäre.  Das strategische radikal-islamische Ziel der Vernichtung Israels bleibt scheinbar erhalten, wie es der Ex-Premierminister…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.203 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: