Ramadan in Rotterdam: Mann ruft „Allahu Akbar“ und sticht auf Hund ein

31 Mai

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

von David Berger *)

(Hunde gelten im Islam als „unrein“)

In dem kleinen niederländischen Ort Schiedam bei Rotterdam ist es zu einer Art Messerangriff gekommen, die bislang in Europa noch selten sind, sich aber bald im Rahmen der Islamisierung stark ausbreiten könnten.

Als Polizisten mit dem Polizeihund die Wohnung eines 26-jährigen Syrers betraten, hat dieser – ausgestattet mit einem großen Messer und einer Axt – sofort begonnen, auf den Hund einzustechen. Dabei schrie er immer wieder laut „Allahu Akbar“.

Ursprünglichen Post anzeigen 258 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: