Laut Gedacht #77: Geburtenjihad macht Deutschland platt (07:29)

13 Apr

In Deutschland werden wieder mehr Kinder geboren. Woran liegt das und was hat das mit dem Islam zu tun? In Berlin führen aufgebauschte Probleme zu aufgebauschten Polizeieinsätzen. Dringenden Handlungsbedarf scheint man aber in anderen Bereichen zu sehen. Datengetriebener Wahlkampf wird Normalität. Das und noch mehr in Folge 77 von „Laut Gedacht“.


Video: Laut Gedacht #77: Geburtenjihad macht Deutschland platt (07:29)

Meine Meinung:

Für die Aussagen von Karl Lauterbach, dass 25 Prozent der Neugeborenen in Deutschland eine ausländische Mutter haben und dass Deutschland dadurch vielfältiger und bunter wird, sollte man ihn solange ins Asylheim einsperren, bis er begreift, was vielfältiger und bunter in der Realität bedeutet. Man, diese Politiker, die jeden Bezug zur Realität verloren haben, sind so verlogen, wie es verlogener nicht mehr geht. Und gerade diese Politiker erzählen uns, es müsste Geld in die Bildung investiert werden, in Wirklichkeit kürzen sie permanent die Gelder für die Bildungspolitik.

Noch ein klein wenig OT:

Münster: Familie mit zwei Kindern erlebte Horrorüberfall in eigener Wohnung durch vermutliche Osteuropäer

Prinzipalmarkt_MünsterBy Ferobona – Own work, CC BY-SA 3.0

Was nach einem schrecklichen Alptraum klingt, wurde für eine Familie in Münster am Mittwochabend Realität. Gegen 20.50 Uhr klingelte es an der Tür ihrer Wohnung in der Westhoffstraße. Mit einem Messer bedrohte einer der beiden Räuber nicht nur den Familienvater, sondern auch dessen Frau und die zwei Kinder. Täter vermutlich Osteuropäer.

Mit einem Messer bedrohte einer der beiden Räuber nicht nur den Familienvater, sondern auch dessen Frau und die zwei Kinder. Der 31-jährige Familienvater öffnete diese daraufhin. Sofort schlug ein Mann auf ihn ein und drängte ihn ins Wohnzimmer. Ein Komplize folgte den beiden. Er zückte ein Messer und bedrohte erst den Mann und anschließend auch seine Frau sowie die beiden 8- und 10-jährigen Kinder. >>> weiterlesen

Koln: Umvolkung Alaaf! Köln zahlt monatlich 6.720 Euro Miete für irakische Zuwandererfamilie und Deutsche finden keine Wohnung

miete_schokoladeStadt zahlt 200 (!) Euro Miete – pro Quadratmeter

Im lustigen Kölner Klüngel ist das ganze Jahr über Karneval. Während die Wohnungsnot für Normalverdiener aus der deutschen Mittelschicht laut WDR im Ballungsraum Köln immer drastischer wird, wirft die Stadt Köln das vom redlichen Bürger hart erarbeitete Steuergeld großzügig zum Fenster hinaus. Alles politisch korrekt im Zeichen der Merkel-Willkommensdiktatur.

Die irakische „Flüchtlingsfamilie“ Qaidi lebt in einer Wohnung in einem ehemals sehr luxuriösem Boutique-Hotel in der Nähe des Kölner Schokoladenmuseums. Die Jahresmiete allein für die achtköpfige Familie beträgt mehr als 81.000 Euro. Dazu kommen natürlich noch diverse Sozialleistungen, Hartz IV und das leckere Kindergeld für die derzeit noch sechs kleinen Kölner Neubürger! >>> weiterlesen

Video: Dirk Müller – Das große politische Schachbrett: Russland soll völlig isoliert werden! (03:53)


Video: Dirk Müller – Das große politische Schachbrett: Russland soll völlig isoliert werden! (03:53)

Randnotizen:

Betrunkener Kirgise (russisch, 75% Islam) droht Fahrkartenkontrolleur in ICE mit Schusswaffe – nix Fahrschein – Django zahlt nicht – Django hat Waffe (rp-online.de)

Wolfgang Hübner: Das linksliberale Problem des Spiegel- Autors Nils Minkmar mit der Umvolkung (pi-news.net)

München: Brutaler Überfall: Eritreer will Frau (33) im Kapuzinerhölzl vergewaltigen (merkur.de)

Österreich: Sebastian Kurz kündigt Kopftuchverbot für Kindergarten und Schule an

Betrunkener Kirgise (russisch, 75% Islam) droht Fahrkartenkontrolleur in ICE mit Schusswaffe

Siehe auch:

Prof. Dr. Jörg Meuthen: Im EU-Parlament zeigt die CSU ihr wahres Gesicht

Rosenburg (Österreich): Attacke auf Polizei: FPÖ-Landesrat streicht Asylwerber Grundversorgung und Privatwohnung

Ist Sigmar Gabriel jetzt zum Rechtspopulisten mutiert? Geht doch!

Fragen an hirnlosen Trump, Macron und unsere doofe Regierung – Was planen Macron, Merkel und Trump in Syrien?

Allahu Akbar, Mama Münster: Jens Rüther – Hurra – ein Deutscher aus Deutschland!

Michael Dunkel: Die teuflische Liaison der Linken mit dem Islam

4 Antworten to “Laut Gedacht #77: Geburtenjihad macht Deutschland platt (07:29)”

  1. pressefreiheit24 13. April 2018 um 15:07 #

    Hat dies auf pressefreiheit24 rebloggt.

    Liken

  2. Runenkrieger11 13. April 2018 um 13:30 #

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Liken

  3. nixgut 13. April 2018 um 13:17 #

    Mir schrieb eine Leserin folgenden Kommentar:

    Hallo,
    Ich bin durch Zufall auf die Seite gestoßen und habe mir das mal angeschaut. Also, zu allererst will ich mal von meiner Großmutter erzählen, die ich leider nicht mehr kennenlernen durfte, von der mein Großvater aber öfters erzählt. Sie lebte in Danzig und musste im Zweiten Weltkrieg fliehen. Um ein Haar wäre sie dabei auf ein Schiff geraten, das von einem U-Boot abgeschossen wurde. Aber sie ist zum Glück auf ein anderes Schiff gekommen, das sie nach Dänemark brachte. Ich habe gesehen, dass Sie hier einen Button für die Identitäre Bewegung haben – dieselbe Identitäre Bewegung, die mit einem Schiff auf das Mittelmeer gefahren ist, um der libyschen Küstenwache dabei zu helfen, Flüchtlinge von der Überfahrt nach Europa abzuhalten. Ich will mir nicht vorstellen, was gewesen wäre, wenn jemand das mit meiner Großmutter gemacht hätte. Auch meine anderen beiden Großeltern waren Flüchtlinge, meine Omi kommt aus der Nähe von Königsberg, mein Großvater aus Schlesien. Damals waren diese Flüchtlinge bei den anderen Deutschen nicht gerne gesehen, es gab keine große Begeisterung, als man die Bevölkerung dazu aufrief, welche zu Hause aufzunehmen, was die Alliierten sehr verwunderte, weil im Dritten Reich ja die Volksgemeinschaft ein so großes Thema war. Drei von vier meiner Großeltern sind also Flüchtlinge im Krieg gewesen und ich glaube, es gibt einige Mitbürgerinnen und Mitbürger, bei denen das genauso ist. Wo liegt das Problem, wenn jemand nicht aus Ostpreußen, sondern aus Syrien kommt? Noch dazu, wenn diese Person vor unvorstellbarem Leid flüchtet?
    Des Weiteren möchte ich auf Ihre Islamkritik eingehen. Ich gebe zu, dass ich nicht allzu viel über den Islam weiß, denn ich habe nur ein paar Seiten des Korans gelesen und im Religionsunterricht hatten wir nur so die Basics. Nichts desto Trotz kenne ich einige Muslime oder Musliminnen, z.T. aus der Schule, z.T. von anderswo. Man kann jetzt darüber diskutieren, ob nicht alle Menschen eigentlich von Grund auf böse sind und nicht allesamt schauspielern und natürlich kann man nicht in Menschen reinschauen. Aber ich habe bisher keinen einzigen Muslim und keine einzige Muslima getroffen, dem/der ich eine menschenverachtende Haltung unterstellen würde. Ganz im Gegenteil: Eine ist Schulsprecherin und wollte mal einen Komplimentspender an der Schule einführen und ist wirklich sehr engagiert (und ich kenne wenige so lebensfreudige Menschen), eine andere engagiert sich für Frauenrechte, ein syrischer Geflüchteter kommt zu uns in die kirchliche Jugendgruppe und ist einer der hilfsbereitesten Menschen, die ich kenne und die ehemalige Kollegin meiner Mutter wollte mir zur Konfirmation eine Torte schenken. Und neulich, als ich in der Bibliothek vor Chemie saß und wohl sehr verzweifelt aussah, sprach mich ein Mädchen mit Kopftuch an: „Kann ich dir helfen?“. Sie beziehen sich auf christliche Werte, deswegen will ich hier das wichtigste Gebot des Christentums überhaupt zitieren: „Jesus Christus spricht: Du sollst den Herren, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt. Das ist das höchste und größte Gebot. Das andere aber ist dem gleich: Du sollst deinen nächsten lieben wie dich selbst.“ Ja, es gibt brutale Stellen im Koran und ja, Mohammed hat im Gegensatz zu Jesus oder Buddha einen Krieg geführt (was die Kollegin meiner Mutter, glaube ich, nicht wusste). Jedoch gibt es auch in der Bibel äußerst brutale und gewaltverherrlichende Passagen (z.B. Josua, oder als Gott Saul die Krone wegnehmen will, weil er den König seiner Feinde am Leben lässt, usw.) und zumindest auch eine verschreckende Geschichte im neuen Testament, die von Hananias und Seraphina. Und welches Gewaltpotenzial auch im Christentum steckt, haben die Kreuzzüge, die Hexenverbrennungen bzw. Judenverfolgungen im Mittelalter, die spanische Inquisition, die sich gegen jegliche Andersgläubige richtete, und gewaltsame Missionierungen allzu deutlich gezeigt. Daher kann man sich als Christ*in nicht einfach guten Gewissens hinstellen und sagen: „Schaut mal, wir sind die Heiligen!“ Übrigens auch als Buddhist*in nicht, auch dort gibt es extremistische Gruppierungen, die Gewalt anwenden. Das oben zitierte Gebot der Nächstenliebe, das in ähnlichen Formen, als die sogenannte „goldene Regel“, auch in zahlreichen anderen Regionen der Welt existierte, z.B. auch ähnlich, allerdings passiv, von einem Aufklärungsphilosophen formuliert wurde, sollte meiner Meinung nach, wenn man sich auf das Christentum bezieht, konsequent umgesetzt werden. Wenn ich also möchte, dass andere Menschen es tolerieren, dass ich meinen Glauben lebe, dann bedeutet das für mich, zu tolerieren, dass sie den ihren lieben, denn: ich soll meinen Nächsten lieben wie mich selbst. Wenn ich zum Konfirmationsunterricht gehen will, bedeutet das für mich, zu tolerieren, dass andere zum Koranunterricht gehen. Wenn ich evangelischen Religionsunterricht an der Schule haben will, bedeutet das für mich, zu tolerieren, dass andere Religionsunterricht ihrer Religion an der Schule haben wollen. Auch wenn ich manchmal Angst vor dieser Religion (die ich, solange ich sie nicht selbst praktiziere, eigentlich nie ganz verstehen kann) habe. Dann ist es jedoch sinnvoll, mal auf den Anderen zuzugehen und mit ihm darüber zu diskutieren. Man sollte den Verstand natürlich in keinem dieser Unterrichte ausschalten. Mir ist bewusst, dass Glauben nicht gleich Wissen ist und es keine letzte Gewissheit gibt, die einzige Wahrheit erkannt zu haben. Deswegen birgt jeder Gedanke und jedes Wort die Gefahr der Verblendung in sich. Diese Verblendung kann überall passieren, ob das jetzt beim Christentum, beim Islam, beim Buddhismus oder bei irgendeiner politischen Ideologie ist.
    Übrigens kenne ich einen jungen Iraner, einen Christen, den ich Sonntags immer in der Kirche treffe und dessen Ratschläge mir oft sehr helfen. Er ist sehr ehrgeizig, aber auch offen und hilfsbereit, spricht super Deutsch und macht momentan eine Ausbildung.
    Da Sie der deutschen Presse nicht allzu sehr zu trauen scheinen, was verständlich ist (auch wenn dann wieder die Frage wäre, wer denn bitte vertrauenswürdig ist. Können Sie mir beweisen, dass Ihre Quellen komplett wahrheitsgetreu sind und dazu noch objektiv verfasst?) habe ich mich hier zu Großteilen auf eigene Erfahrungen bezogen und hoffe, Sie können meine Gedankengänge nachvollziehen.
    Noch ein Wort zum Salafismus: Es stimmt, es gibt einige islamistische Anschläge. Es gibt aber auch rechtsextremistische Straftaten, wenn man sich mal den Jahresbericht des Bundesverfassungsschutzes durchliest. Ein extremes Beispiel hierfür ist die NSU-Mordserie.
    Und auch zu der „Flüchtlingsproblematik“ noch zwei Punkte: Erstens, auch nach dem Gebot der Nächstenliebe und den Seligpreisungen aus der Bergpredigt, wäre es gerade angebracht, Flüchtlinge aufzunehmen, auch wenn ich zugebe, dass ich mich in diesem Bereich nicht engagiere. Zweitens ist die Einwanderungsquote „dank“ dem Flüchtlingsabkommen mit der Türkei so gering, dass es momentan keine Auswirkungen hätte, wenn die CSU ihre Flüchtlingsobergrenze umsetzen würde (nach meinem Gk-Lehrer).
    Übrigens, um hier noch so Werbung zu machen, wenn Sie sich an christliche Werte und gegen den Hedonismus aussprechen, dann kaufen Sie FairTrade (Kleidung, im IT-Bereich gibt es massive Menschenrechtsverletzungen und bisher kaum Alternativen, nur Initiativen, die versuchen, Alternativen zu schaffen). Für Infos können Sie z.B. auf: http://www.ci-romero.de
    Und ja, falls Sie jetzt denken, dass ich ein verdammter Gutmensch bin (bin ich nicht, ich kenne mich) und ich schon noch sehen werde, wenn Deutschland von islamistischen Gruppen regiert wird… Ja, es kann sein. Die Zukunft kann niemand vorhersagen. Vielleicht kommt die AfD an die Macht und es stellt sich heraus, dass sie doch ausländerfeindlich sind und sie errichten eine Diktatur, unter der alle Menschen leiden, die ein paar mehr Pigmente in der Haut haben oder in die Moschee stat in die Kirche gehen. Oder irgendwelche extrem Linke kommen an die Macht, die jegliche Religion verneinen und unterdrücken und die Planwirtschaft wieder einführen. Das alles kann passieren in einer Welt, in der Kolumbus Amerika entdeckte, als er eigentlich nach Indien wollte, und Treppenwitze in der Weltgeschichte manchmal mehr bewirken, als Verstand, Fleiß und Planung.
    Ich hoffe, Sie denken über meine Nachricht wirklich ernsthaft nach (ich kenne es nämlich von mir, dass ich das mit anderen Argumenten manchmal nicht tue, dabei ist es eine Bereicherung für die Meinungsbildung, das zu tun).
    Mit freundlichen Grüßen
    Josefine Bacher

    P.S.: In der Zeit wurde mal von einem US-Amerikanischen Forscher berichtet, der sich mit vorurteilen beschäftigte. Er konnte keinen Zusammenhang zwischen Herkunft und Kriminalität finden, wohl aber einen zwischen Arbeitslosigkeit und Kriminalität. Für viele Geflüchtete ist es sehr schwer bzw. kompliziert, einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz zu bekommen. Außerdem haben sie zu Großteilen Dinge erlebt, über die wir hier oft nicht mal nachdenken wollen, was sich auch auf die psychische Gesundheit auswirkt. So eine psychische Beeinträchtigung ist wirklich eine Belastung, und sowas kann sich auch auf das Handeln ausüben. Das heißt nicht, dass ich kriminelle Handlungen tolerieren würde, ich finde es allerdings unfair, die Ursachen zu ignorieren. Und, wie gesagt, ich habe bisher noch keinen Geflüchteten kennengelernt, den ich für eine Gefahr für die Gesellschaft halte, eigentlich waren alle, die ich kennengelernt habe, voll korrekt(und ich habe auch ein Sozialpraktikum in einer Flüchtlingsunterkunft gemacht).

    Gefällt 1 Person

    • nixgut 13. April 2018 um 13:21 #

      Hallo, mag sein, dass du kein Gutmensch bist, aber du weißt viele Dinge nicht, die man aber wissen muss, um eine halbwegs realistische Einschätzung über den Islam und seine Gefahr zu erkennen. Damit du wirklich weißt, was der Islam bedeutet möchte ich dir zwei Seiten mit auf den Weg geben, die du lesen solltest. Die eine Seite handelt von der Scharia und die andere Seite von der Islamisierung des Libanon. Hier die beiden Seiten:

      Barbara Köster: Der Islam konsequent zu Ende gedacht

      https://nixgut.wordpress.com/2018/03/28/barbara-kster-der-islam-konsequent-zu-ende-gedacht/

      Video: Brigitte Gabriel über die Islamisierung des Libanon (09:24)

      https://nixgut.wordpress.com/2017/12/22/brigitte-gabriel-ber-die-islamisierung-des-libanon/

      Der Libanon, einst ein christlicher Staat, hat genau dasselbe getan, was die Deutschen und Europäer heute machen, sie haben die palästinensischen Muslime ins Land geholt, haben ihnen Ausbildung und Arbeit gegeben. Irgendwann aber waren so viele Muslime im Land, dass sie die Macht übernommen und die Christen abgeschlachtet haben. Und genau dasselbe wird eines Tages in Deutschland und Europa geschehen.

      Und was das für dich als Frau bedeutet, kann st du bei Barbara Köster nachlesen. Und solltest du als Deutsche einmal Kinder haben und die gehen in eine Schule, dann musst du damit rechnen, dass dein Kind von muslimischen Kindern gemobbt und terrorisiert wird. Es herrscht heute an Schule sehr viel Gewalt. Nicht umsonst haben mittlerweile acht Schulen in Berlin-Neukölln einen Wachschutz. Diese Tendenz wird sich in den kommenden Jahren in ganz Deutschland durchsetzen.

      Schon diese zeigt, wie sehr der Islam von Gewalt geprägt ist. Hast du nichts davon gehört, wie viele Frauen heute sexuell belästigt und vergewaltigt werden? Hast du nichts gehört von den jugendlichen Muslimen, die besonders an Wochenenden in Gruppen durch die Straßen ziehen und grundlos Deutsche zusammenschlagen?

      Du denkst vielleicht, alle Religionen sind gleich. Aber das stimmt nicht. Ich kenne das Christentum, den Hinduismus, den Buddhismus und den Islam sehr gut. Während die ersten drei Religionen einen friedlichen Charakter haben, ist der Islam eine kriegerische Ideologie, die nach Macht strebt und dabei nicht vor Gewalt zurückschreckt. Und das seit 1400 Jahren. Und Mohammed hat auch nicht einen Krieg geführt, sondern insgesamt 74 Kriege. Kannst du hier nachlesen: 

      Mark Gabriel: Islam und Terrorismus

      https://nixgut.wordpress.com/2015/09/01/mark-a-gabriel-islam-und-terrorismus-buchauszug/

      ich würde dir auch empfehlen, die Lebensgeschichte von Mark Gabriel durchzulesen. Er war ein islamischer Gelehrter, ein Imam, der an der Universität von Kairo, der höchsten islamischen Instanz, Islam lehrte. Eines Tages las er die Bibel und bekannte sich zum Christentum. Was dann geschah, beschreibt er in seinen Artikel. Weißt du übrigens was geschieht, wenn ein Moslem zum Christentum konvertiert? Man hat das Recht, ihn zu töten und das wird auch sehr oft gemacht. (Sure 4,89) Soviel zur Religionsfreiheit im Islam.

      Der Unterschied zwischen den Menschen, die im Krieg aus Pommern oder anderen ehemaligen ostdeutschen Gebieten geflohen sind, zu den Muslimen ist, dass die Deutschen sich nahtlos integriert haben und keinerlei Probleme bereitet haben. Die Muslime dagegen werden sich nicht integrieren. Im Gegenteil, sie werden sich immer stärker radikalisieren und sie werden Deutschland bekämpfen. Sie streben die Macht in Deutschland an und wenn wir das nicht verhindern, dann wird aus Deutschland bald ein islamischer Staat, in dem die Deutschen nichts zu lachen haben.

      Du sagst, du kennst etliche Muslime. Meine Erfahrung ist, die Muslime sind so lange lieb und freundlich, solange man den Islam nicht kritisiert. Geschieht das, dann würden sie dir am liebsten die Kehle durchschneiden. Sie haben zwar selber meistens keine Ahnung vom Islam, sondern erzählen einem das, was man hören möchte, die übliche Geschichte vom friedlichen Islam. Wie friedlich der Islam aber ist, kann man u.a. auch immer wieder in der Zeitung lesen, wenn sich eine deutsche Frau von einem Moslem trennt, mit dem sie befreundet bzw. verheiratet war.

      Übrigens, seit dem 11.09.2001, den Terroranschlag auf die Zwillingstürme des World-Trade-Zentrum in New York, bei dem mehr als 3.000 Menschen starben, gab es mehr als 32.000 Terroranschläge und täglich kommen neue hinzu. Das ist der wahre Geist des Islam, mit dem er seit 1.400 Jahren Gewalt und Schrecken verbreitet:

      http://thereligionofpeace.com

      Zum Schluß möchte ich noch auf einen Punkt eigehen, den du angesprochen hast. Und zwar auf die Kreuzzüge, die immer wieder genannt werden, um zu zeigen, dass das Christentum einst ebenso kriegerisch war. Was die meisten aber nicht wissen, dass der Islam zuvor 460 Jahre lang jüdische, christliche, arabische, nordafrikanische,russische, buddhistische und hinduistische Länder überfallen hat. Allein in Indien haben sie innerhal von 500 Jahren 80 Millionen Hindus ermordet und die friedliebenden Bhuddisten haben sie fast ausgerottet. Das alles zeigt den kriegerischen Charakter des Islam, der sich bis heute im Prinzip nicht geändert hat.

      Die Kreuzzüge waren nichts anderes als Notwehr, um das brutale und kriegerische Treiben der Muslime zu beenden, als die Muslime auch die Geburtsstätte Jesus in Jerusalem angriffen. Nebenbei gesagt gab es insgesamt 12 Kreuzzüge aber 548 Überfälle der Muslime auf Europa. Nur davon erzählt niemand etwas. Du kannst die Geschichte über die Kreuzzüge hier nachlesen.

      1400 Jahre islamische Expansion, islamischer Imperialismus und islamischer Sklavenhandel

      https://nixgut.wordpress.com/2015/07/08/1400-jahre-islamische-expansion-islamischer-imperialismus-und-islamischer-sklavenhandel/

      Mir fiel noch nachträglich ein, dass es zwar 12 Kreuzzüge gegeben hat, aber 548 Überfälle muslimischer Truppen auf europäische Länder:

      Video: Es gab 12 christliche Kreuzzüge, aber 548 islamische Feldzüge gegen Europa (05:02)

      Wenn wir den Islam nicht stoppen, dann wird er unser Land, unsere Kultur, unsere Religion, unsere freie und tolerante Lebensart zerstören. Für dich als Frau bedeutet dies, dass dir alle Rechte genommen werden. Der Islam wird die Meinungsfreiheit, die Gleichberechtigung, die Demokratie, die Menschenrechte und die Pressefreiheit abschaffen. Die Nichtmuslime werden als Menschen zweiter Klasse behandelt.

      Wenn wir den Islam und die Einwanderung in die Sozialsysteme nicht stoppen, dann wird früher oder später das Sozialsysten zusammenbrechen und niemand wird mehr Sozialleistungen bekommen. Spätestens dann wird es zu Bürgerkriegen kommen. Es ist gut gemeint, die Muslime aus Syrien, Afghanistan, Afrika oder anderen islamischen Staaten nach Europa zu holen, aber wir holen unsere eigenen Feinde ins Land und es wird genau dasselbe geschehen wie im Libanon.

      Es gibt übrigens sehr wohl einen Zusammenhang zwischen Herkunft und Kriminalität. Die Zentralafrikaner haben einen durchschnittlichen IQ von 65 bis 70. Der IQ von unter 70 wurde früher als geistig behindert bezeichnet und unter 85 als lernbehindert. Viele der afrikanischen Einwanderer kommen heute nach Europa. Es gibt auch einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und Kriminalität. Mit anderen Worten, wir holen uns viele Afrikaner nach Europa, die einen sehr niedrigen IQ haben und eine höhere Neigung zur Kriminalität.

      https://nixgut.wordpress.com/2017/08/14/charlottesville-medien-fordern-instrumentalisierung-und-vorverurteilung/

      Und es ist doch wohl klar, dass der Islam, der in sich schon zur Gewalt neigt, eine höhere Kriminalität entwickelt. Das sagen doch die Polizeilichen Kriminalstatistiken. Bei den Körperverletzunge, Morden und Vergewaltigungen liegen die Nordafrikaner ganz weit vorne. Und die Afghanen haben eine extreme Neigung zur Gewalt. Die letzten Morde an deutschen jungen Frauen geschahen fast alle von Afghanen un es werden weiter folgen. Und was den Arbeitsplatz betrifft, so haben nur etwa 10 Prozent der Migranten eine qualifizierte Ausbildung. Die anderen 90 Prozent kann man nicht in der Arbeitswelt verwenden.

      Es ist nicht unsere Aufgabe, die Probleme der Dritten Welt zu lösen. Das müssen die Länder selber machen, so wie Asien es ihnen vorgemacht hat. Und komme mir bitte nicht damit, dass wir die Probleme Afrikas verschuldet haben. Das habn die Afrikaner in erster Linie selber zu verantworten. Hier kann ich dir die Artikel von „VolkerSeitz“ empfehlen, der sich sehr eingehend als Entwicklungshelfer an führender Stelle damit beschäftigt hat. Wenn wir weiterhin versuchen, die Menschen aus der Dritten Welt bei uns aufzunehmen, dann werden wir gnadenlos untergehen und selber zur Dritten Welt werden. Und du tust mir leid, weil dir vermutlch eine sehr grausame Zukunft bevorsteht.

      https://nixgut.wordpress.com/2018/02/21/video-reaktionr-32-holywood-ein-paar-worte-zur-traumfabrik-und-zu-afrikas-selbstverschuldeten-problemen-2232/

      Dein Gemeinschaftskundelehrer scheint auch von der Gutmenschensorte zu sein, wenn er meint, dass gar nicht mehr so viele Muslime zu uns kommen. Weisst du, was es heißt jedes Jahr 220.000 Muslime aufzunehmen? Das ist kein Kinderspiel, dass ist jedes Jahr eine ganze Stadt mit allem drum und dran, mit Wohnraum, Krankenhäusern, Schulen, öffentlichen Verkehrsmitteln, Polizeistationen, Kindergärten, Freizeitanlagen, Sportplätzen, Sozialämtern und dem dazugehörigen Personal, aus dem Boden stampfen.

      Und woher wollen die Helden all das Geld, die Ingenieure, Ärzte, Polizeibeamten, Lehrer, Architekten, Städteplaner und die Arbeitskräfte nehmen, die solch eine Stadt benötigt, um zu funktionieren? Die haben jetzt schon Probleme einfache Flüchtlingsheime bereit zu stellen. Wie wollen sie da jedes Jahr, im übertragenen Sinne, eine ganze Stadt aus dem Boden stampfen, wenn sie jetzt nicht einmal Geld für die Sanierung der Straßen und Schulen haben? Das geht nicht, das ist Utopie, Wunschdenken.

      In Berlin ist man gerade dabei 25 modulare Flüchtlingsheime für 12.000 neue Flüchtlinge zu bauen. Weißt du, was dabei raus kommen wird? Mord und Totschlag.

      Ich fürchte, die modularen Unterkünfte werden am Ende abgeschlossene und abgeschottete muslimische Parallelgesellschaften sein, Slums und No-Go-Areas, in denen der Vandalismus blüht, aus denen kriminelle Jugendbanden die deutsche Bevölkerung terrorisieren und in die sich die Polizei kaum noch hinein traut. Und wenn jedes Jahr 220.000 Migranten nach Deutschland kommen, werden dann im nächsten Jahr wieder 25 neue Flüchtlingsheime in Berlin gebaut und im übernächsten Jahr ebenso…? Bis ganz Berlin mit Flüchtlingsheimen vollgesch***** ist und der Moslemmob die Straßen regiert?

      Alles ist fein auf Berlin verteilt, damit alle etwas davon haben und damit die ganze Stadt sich in ein Shithole (Drecksloch), in eine kriminelle Hochburg, verwandelt, wie man es heute bereits in London beobachten kann, das sich unter dem muslimischen Bürgermeister Sadiq Khan zur kriminellsten Stadt der Welt verwandelt hat. Und wenn es keine Infrastruktur gibt, werden die Bewohner in die benachbarten Stadtteile gehen, um dort für „Multikultiflair“ zu sorgen und die Menschen mit ihrer „Messerfolklore“ beglücken. Körperverletzungen, Raubüberfälle und Vergewaltigungen werden dort sicherlich stark ansteigen.

      Muslimischer Bürgermeister macht London zur gefährlichsten Stadt der Welt – Kriminalität erreicht Rekordwert

      https://nixgut.wordpress.com/2018/01/14/muslimischer-brgermeister-macht-london-zur-gefhrlichsten-stadt-der-welt-kriminalitt-erreicht-rekordwert/

      Und im übrigen sind 2017 585.000 Ausländer nach Deutschland gekommen. Das waren natürlich nicht alles Muslime, sondern auch sehr viel europäische Bürger. Aber jedes Jahr 220.000 Migranten aufzunehmen, ist eine Aufgabe, die Deutschland nicht schaffen wird. Wer soll das denn alles bezahlen? Und ich möchte nicht wissen, wie viele von denen direkt in die Sozialhilfe eingewandert ist.

      Irgendwann werden die Muslime aufbegehren, weil sie geglaubt und gehofft haben, sie würden hier das Paradies vorfinden. Und dann gibt es Terror und Gewalt ohne Ende. Wer sich, wie die Deutschen, seine eigenen Feinde ins Land holt, muss sich nicht wundern, wenn er abgeschlachtet wird. Die Wahrscheinlichkeit blutiger Bürgerkriege ist sehr groß.

      2017 kamen 585.000 Ausländer nach Deutschland

      https://nixgut.wordpress.com/2018/04/12/prof-dr-jrg-meuthen-im-eu-parlament-zeigt-die-csu-ihr-wahres-gesicht/

      Und weißt du, was das neue Dublin-III-Abkommen vorsieht, dass wahrscheinlich weitere Millionen Migranten nach Deutschland kommen werden. Man will Deutschland zerstören, dass ist die Absicht der EU und anderer Organisationen wie die UNO, um in Deutschland eine multikulturelle Gesellschaft zu gründen. Das alles wird in Chaos und Anarchie enden. Das ist ein Krieg, der gegen Deutschland geführt wird und am Ende werden die Deutschen ausgerottet. Das alles mag dir jetzt noch ungläubig erscheinen. Warte einfach die Zeit ab und informiere dich und du wirst feststellen, dass es stimmt.

      Es ist auch ein Krieg gegen die weiße Rasse, weil man sie für alle Probleme der Welt verantwortlich macht. Und es ist ein Krieg des Islam gegen das Christentum, mit der Absicht das Christentum auszurotten, wie sie es bereits in etlichen nordafrikanischen Staaten bereits beschafft haben.

      Es ist auch ein Krieg der gesellschaftliche Elite gegen das eigene Volk und gegen die Nationalstaaten, um sie besser ausbeuten zu können und um ihre Ideologie einer liberalen, gerechten und gleichen Gesellschaft zu installieren, mit all dem ganzen Genderwahnsinn und mit der Frühsexualisierung der Kinder, um besser über sie verfügen zu können. Solche faschistischen / sozialistischen und kommunistischen Utopien endeten immer in Diktaturen, in Terror, Gewalt und in Lagern in denen man Menschen einsperrte, folterte und rmordete.

      Auch die Türkei war über 1000 Jahre ein christlicher Staat. Heute sind nur noch 0,2 Prozent aller Türken Christen und die müssen sehr vorsichtig sein. Mit anderen Worten, die Türkei hat das Christentum komplett ausgerottet. Und genau dasselbe wird in Europa geschehen, wenn wir die Muslime nicht wieder aus Europa vertreiben.

      Es gäbe noch viel zu sagen, aber das soll erst einmal reichen, sonst müsste ich ein Buch schreiben. Dir alles Liebe.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: