Zerstören die Älteren die Zukunft ihrer Kinder?

3 Apr

Der Artikel gefällt mir zwar sehr gut, aber er ist mir etwas zu einseitig. Ich habe das Gefühl, viele Jüngere sind genau so gleichgültig wie die Älteren, vor allem die, die in die „Schule ohne Rassismus“ gingen, um den linksradikalen Geist der 68er einzuatmen, eine total einseitige Gehirnwäsche. Sie sind oft ziemlich unwissend, ungebildet und stehen der Islamisierung vielfach positiv gegenüber, ohne den Islam überhaupt zu kennen.

Darum wissen sie auch nicht, wie die Konsequenzen der Islamisierung aussehen, die ihre Zukunft zerstören wird. In diesem Punkt hat die Schule total versagt. Die Gefahren des Islam werden nicht thematisiert, sondern die Massenzuwanderung von Muslimen befürwortet. Das ist das Ergebnis linker Bildungpolitik. Die Folgen dieser Politik sind, dass die Deutschen langsam aber sicher abgeschafft werden.

In Frankfurt/Main haben mittlerweile 75 Prozent der 12-Jährigen einen Migrationshintergrund, nur noch 25 Prozent der 12-Jährigen sind einheimische Deutsche und sie werden immer häufiger Opfer von Messerangriffen, Körperverletzungen und Vergewaltigungen. Mit anderen Worten, die deutsche Kultur, Tradition und Identität wird immer mehr ausgelöscht. Am Ende siegt der Islam, der unseren Werten feindlich gegenüber steht und wird die Macht übernehmen. Und dann haben die restlichen Deutschen nichts mehr zu lachen.

Mein Fazit: Es sind nicht die Älteren und nicht die Jüngeren, die unsere Zukunft zerstören, sondern es ist in erster Linie die linksradikale Gehirnwäsche, die seit Jahrzehnten aus allen Medien über uns hereinströmt und in alle Lebensbereiche eindringt. Diese linksradikale Gehirnwäsche soll das deutsche Volk vernichten, um einer linksradikalen Ideologie zu weichen. Wer sich dagegen zur Wehr setzt wird als Nazi und Rassist beschimpft. Die wirklichen Rassisten aber sind die, die unsere Heimat, unsere Kultur, unsere Identität und das deutsche Volk vernichten und dem Islam zum Fraß vorwerfen, eben jene 68er und seine linksradikalen Nachfahren.

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Wir haben das Leben genossen – und vernichten die Chancen der Nachkommen

Können wir eigentlich noch reinen Gewissens in den eigenen Spiegel schauen? Fett geworden, viel gereist, gut gebildet und frei – frei in Gedanken, frei in unserem Reden und (weitgehend) frei in unseren Taten. Was kostet die Welt!?! Wir dürfen sie noch genießen!

Aber wir selbst haben das Wenigste dazu beigetragen. Unsere Eltern haben das Land wieder aufgebaut und – dem einen mehr, dem anderen weniger – Wohlstand beschert. „Die Generation der Erben“ nennt man uns zutreffend, aber auch mit einem Gran Bitterkeit. Eltern haben vielleicht ´mal für ein kleines Häuschen angespart, das sie dann in irgendeiner Stadt gebaut oder gekauft haben – und dort gelebt bis zu ihrem Tod.

Doch inzwischen hat sich die Lage drumherum oftmals wesentlich geändert. Die Stadt ist gewachsen, der Wert von Grund und Boden ist abenteuerlich gestiegen…

Ursprünglichen Post anzeigen 540 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: