Rechtsrutsch bei niederländischen Kommunalwahlen

23 Mrz

Bayern ist FREI

In den Niederlanden hat es  bei den Kommunalwahlen einen deutlichen Rechtsrutsch gegeben. In Rotterdam wurde die Partei  „Lebenswertes Rotterdam“ stärkste Kraft. Sie füllt das Erbe des bei einem Terroranschlag getöteten Rechtspopulisten Pim Fortyn. Die Anti-Islam  Partei von Geert Wilders PVV zog erstmals in viele Kommunalparlamente ein. Auch die neue Kraft „Form für Demokratie “ (Wir berichteten)  kann Punkten und wird erstmals im Amsterdamer Rathaus vertreten sein.. Wehrmutstropfen ist allerdings auch das gute Abschneiden der „Grünlinken“.. Sie konnten teils deutliche Zugewinne verbuchen.

Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: