Der „Zeitlupen-Völkermord“ des Islam an den Christen

22 Mrz

Indexexpurgatorius's Blog

Der irakische Erzbischof Baschar Wanda machte während einer kürzlich gehaltenen Rede die folgende Feststellung : „Nachdem wir 1.400 Jahre lang dem Zeitlupen-Völkermord ausgesetzt waren, der lange vor der andauernden heutigen Völkermord durch ISIS begann, ist die Zeit dafür dieses unmenschliche Verhalten und seine Ursachen zu entschuldigen vorbei.“

Dass Muslime seit dem siebten Jahrhundert  bis in die Gegenwart nichtmuslimische Völker mit dem Schwert weggesäubert haben, ist natürlich sachlich gut dokumentiert. Aber was ist mit der subtileren Bezeichnung „Zeitlupen-Völkermord“? Wie funktioniert das? Die Antwort ist mit einer anderen Frage verbunden: Warum wurden überhaupt so viele Nichtmuslime zu Muslimen?

Viele modernen muslimischen und westlichen Apologeten behaupten, die Vorfahren der heute 1,5 Milliarden Muslime traten wegen seines ihm innewohnenden Reizes zum Islam über; dass die vom Islamischen Staat und anderen ausgeübte moderne Zwangsausübung und Verfolgung eine Anomalie ist.

Im Gegenteil machen viele muslimische und nichtmuslimische historische Aufzeichnungen klar, das die meisten Menschen den…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.591 weitere Wörter

3 Antworten to “Der „Zeitlupen-Völkermord“ des Islam an den Christen”

  1. Milana 23. März 2018 um 22:19 #

    tuana – lerne erst mal Deutsch und dich qualifiziert und zivilisiert zu äussern
    Man muß niemanden persönlich kennen um gegen etwas zu sein. Ich möchte auch nicht halb Afrika in meinem Land haben basta. Mein Land, meine Meinung, das reicht.

    Liken

  2. tuana 22. März 2018 um 11:23 #

    hohl ohne ende, als ob es „den Islam“ gäbe. wette, du kennst nicht ma zwei Moslems persönlich.

    Liken

    • nixgut 22. März 2018 um 11:50 #

      Hat du mehr als die Überschrift gelesen und was stimmt in dem Artikel nicht?

      Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: