Die Schweiz bürgert keine Sozialhilfeempfänger mehr ein

5 Jan

Ab 1. Januar 2018 können nur noch jene die schweizerische Staatsbürgerschaft erhalten, die über eine Niederlassungserlaubnis verfügen und in den letzten 3 Jahren keine Sozialhilfe empfangen haben, bzw. diese bereits zurückgezahlt haben. Das neue BürgerRECHTSgesetz beinhaltet auch ernstzunehmende Anforderungen zur Integration. Sie fordert von den Migranten, dass sie Kontakt zu Schweizern pflegen.

Ferner schließt bereits eine bedingte Freiheitsstrafe von drei Monaten eine Einbürgerung aus. Zum Vergleich: In Deutschland liegt  die Messlatte bei 3 Jahren Freiheitsstrafe, damit überhaupt eine Regelabschiebung geprüft wird. Deshalb ergehen viele Urteile deutscher Gerichte auch bei schweren Delikten wie Vergewaltigungen zu maximal 2 Jahren und 6 Monaten.

Bayern ist FREI

EIn Plakat der Schweizerischen Volkspartei. In der Schweiz finden regelmässige Volksentscheide statt. Und gerade auch deshalb scheint die Schweiz auch auf einen gesunden Weg zu sein.

Ab 1. Januar 2018: In der Schweiz gehen ab sofort weitere Bürgerrechte des Gesellschaftsvertrages  dem demokratiefeindlichen  Menschenrechtsschwindel vor!  So können künftig nur noch jene die schweizerische Staatsbürgerschaft erhalten, die über eine Niederlassungserlaubnis verfügen und in den letzten 3 Jahren keine Sozialhilfe empfangen haben, bzw. diese bereits zurückgezahlt haben. Das neue BürgerRECHTSgesetz beinhaltet auch inzwischen ernstzunehmende Anforderungen zur Integration allgemein. So ist inzwischen auch ein Kriterium, daß die Einbürgerungsbegehrenden Kontakt zu Schweizern pflegen.

Ursprünglichen Post anzeigen 331 weitere Wörter

2 Antworten to “Die Schweiz bürgert keine Sozialhilfeempfänger mehr ein”

  1. gismo123 5. Januar 2018 um 18:16 #

    Man kann von unseren Nachbarn nur den Hut ziehen, was wäre wenn das mal hier passieren würde?????

    Gefällt mir

    • nixgut 5. Januar 2018 um 22:49 #

      Ich finde es auch toll, dass die Schweizer vor der Einbürgerung solche hohen Hürden gesetzt haben. Wer weiß, vielleicht kommt eines Tages so etwas auch in Deutschland, wenn die etablierten Parteien immer mehr Wähler verlieren, wenigstens häufiger Volksabstimmungen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: