Siegburg (NRW): Statt Weihnachtsmarkt nun orientalischer Wintermarkt?

24 Nov

Erst wenn es im Orient einen christlichen Weihnachtsmarkt gibt, sollten wir in Deutschland einen orientalischen Wintermarkt erlauben. Aber die dummen Deutschen kriechen den Muslimen wie üblich feige und unterwürfig in den Hintern. Der Bürgermeister von Siegburg, Franz Huhn, ist übrigens CDU-Mitglied.

Indexexpurgatorius's Blog

Nicht nur Österreich kann islamisch, Deutschland kann dies auch, aber viel besser.

So meldet die „Lokalzeit aus Bonn“, dass der „Wintermarkt“ in Siegburg 15 Stände mit Halbmond erhält und somit ein „ORIENTALISCHER WINTERMARKT“ ausgerichtet werde.

Bürgermeister Franz Huhn

Siegburgs Bürgermeister, Franz Huhn, erklärte auf Anfrage, dass es sich natürlich nicht um einen islamischen Markt handele, sondern, dass die Halbmonde den Menschen mit Migrationshintergrund die Teilnahme am Weihnachtsmarkt erleichtern solle, das ja auch ein „Mond und Sternefest“ sei.

Aus dem Wihnachtsmarkt wird nun nicht nur ein Winter-, Lichter- oder Jahresendfest, nein, es wird sogar zu einem Mond- und Sternefest resp. zu einem „ORIENTALISCHEN WINTERMARKT“ degradiert.

Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: