Werl (NRW): Katholischer Priester an der Kasse bei Lidl von Moslem als Ungläubiger und Schwein beschimpft – Polizei verweigert Hilfe!

28 Okt

priester

Da muss man sich von solchen ungebildeten und asozialen Muslimen bedrohen und beschimpfen lassen. Schickt sie endlich dorthin zurück, wo sie hergekommen sind, bevor sie unter ganzes Land zerstören. Die Realität ist aber, dass vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) kaum noch die Fluchtgründe der Migranten überprüft werden.

Das läuft am Ende darauf hinaus, dass  jeder zu uns kommen kann und für immer bleiben darf. Dadurch zerstören wir uns nicht nur unsere Sozialsysteme, sondern wir holen uns unsere Feinde massenhaft ins eigene Land: Alexander Gauland: Es findet vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) kaum noch eine Überprüfung der Fluchtgründe statt (unten)

Friedhelm schreibt:

Franziskus-Freunde (Einwanderer-Papst)

Meine Meinung:

Du hast zwar recht (wahrscheinlich), aber der Hass der Muslime richtet sich ja nicht nur gegen die Priester, sondern gegen alle "Ungläubigen", also gegen uns alle. Heute die Priester und morgen wir, übrigens auch und besonders gegen Atheisten. Und außerdem finde ich, dass hier sehr gut das Video von Hamed Abdel-Samad hinpasst, der genau dieses Thema, die islamische Gewalt aufgreift und sich an junge und wütende Muslime richtet:

Video: Hamed Abdel-Samad: Eine Videobotschaft an junge Muslime in Europa (16:27)

CHRISTLICHES FORUM

Die katholische Propstei im westfälischen Werl berichtet in ihrer aktuelle Ausgabe der Pfarrnachrichten (die zweiwöchentlich erscheinen) auf der Titelseite folgendes Ereignis:

„Einer unserer Gemeindepriester schreibt ein Erlebnis in Werl vom Oktober 2017 auf:

„Ich stelle mich Samstag am frühen Nachmittag nach erfolgtem Einkauf an die Kasse im Lidl/Werl, um zu bezahlen. Bekleidet war ich mit der üblichen priesterlichen Alltagsdienstkleidung, also als Priester erkennbar.

Der Supermarkt war recht gut gefüllt und wenn ich richtig gesehen habe, waren alle Kassen geöffnet. Vor mir waren noch 3 Kunden und hinter mir noch ein weiterer Kunde.

Direkt vor mir war eine Dame, vermutlich (?) Herkunft, mit einem langen, beige-braunen Mantel bekleidet und einem dunkelbraunen Kopftuch.

Sie legte gerade die Ware auf das Kassenband. Plötzlich kam (offensichtlich) der Ehemann dieser Frau dazu. Als er mich sah, begann er, mich in seiner Muttersprache zu beschimpfen. Dass es eine Beschimpfung war, war eindeutig! 

Ich habe darauf in…

Ursprünglichen Post anzeigen 91 weitere Wörter

2 Antworten to “Werl (NRW): Katholischer Priester an der Kasse bei Lidl von Moslem als Ungläubiger und Schwein beschimpft – Polizei verweigert Hilfe!”

  1. Ottogeorg Ludwig 29. Oktober 2017 um 09:40 #

    Diskriminierungen Deutscher Bevölkerung, wegen Dt. Kultur oder Christliche Zeugnisse/Symbole sind für moslimische, arabische Zeitgnossen eine nicht hinnehmbare persönliche religiöse Beleidigung durch Nichtgläubigen ! Diese Goldwerten Moslime sind mehrheilich gekommen – eines besseren Lebens willens – gerade wegen Bildungsferne, Minderqualifikationen, unfähig für viele Jahre mehrheitlich keine Dt. Arbeit nachhaltig auszuführen, – als klassischer Harz4 – Empfänger oft lebenslang über Generationen hinweg – ca 50% Aller – so fluten BK. Merkel mit ihrem Etablierten Parteiengefolge Millionen paßlose Mos- lime mit werbewirksamer Staatl. Wilkommenskultur zur guten betreuten Rundumversorgung, Familiennachzüge, BRD-Offen Grenzen mit oder ohne Paßwort “ Asyl “ mit dem Endziel des “ Anderen Deutschlands unter dem dominanten Islam“ Mehrheitliche Ablehnung des Dt. Volkes hat hinter dem gottgleichen politischen Willen des Etablierten abgehobenen BRD-Establishment unbedingt zurück zustehen! Nur die Mutter aller Gläubigen, BK. Merkel, weiß allein, was das Wohl der Deutschen ausmacht !

    Gefällt mir

  2. ottogeorg LUDWIG 29. Oktober 2017 um 09:03 #

    Türkische Imigranten werden oft von Dt. Staatsanwaltschaft u. Gerichten ermutigt Deutsche Bevölkerung zu beleidigen, z.B. Köderrasse, Nazi-Schlampe, von Moslimen u. Türken, begangene Dt. Beleidigungen sind de jure keine Beleidigungen aber von Deutschen gegen Türken bezeichnete Entsorgung in der Türkei ist gerichtlich entschieden Volksverhetzung – mit Strafe geahntet ! So wirkt die moslimische praktifizierte Priviligierung dahingehend: “ Nicht wichtig – was gesagt wird – sehr wichtig obs ein Deutscher oder ein Moslim sagt ! Dies ist die spychologische Vorbeitung der Deutschen auf die Zwangsislamisierung im “ Anderen Deutschland “ durch Dt. Etablierte Politvasallen mit aktiver Unterstützung der UNO, EU-Diktatur, u. ferngesteuerten Profiteuren !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: