Europas nächster Weltkrieg beginnt in Frankreich

25 Okt

frankreich_buergerkrieg

Von Daniel Greenfield / Übersetzung Marilla Slominski

Der französische Innenminister Gerard Collomb hat es offiziell gemacht: Frankreich befindet sich „in einem Kriegszustand“. Das ist nicht einfach bloße Rhetorik. Bomben explodieren in einem Pariser Vorortzug. Zwei junge Frauen werden in Marseille an einem Bahnhof abgeschlachtet. Es ist eine weitere Woche, in der der islamische Weltkrieg lll in Frankreich ausgefochten wird. Frankreich befindet sich im Krieg. Deshalb sind Soldaten auf den Straßen. [1] [2]

[1] 10.000 Soldaten sichern Paris vor Anschlägen (2015)

[2] Frankreich im Bürgerkrieg – Hälfte des Militärs auf den Straßen

Frankreich in Kriegsrecht und Bürgerkrieg. Der Aufstand tausender gewalttätiger Migranten hat sich auf über 20 Städte ausgeweitet. Mittlerweile sind 125.000 Soldaten, die Hälfte der Armee, auf die eigenen Straßen abkommandiert. Zudem sind die Regeln für den Schusswaffengebrauch der Sicherheitskräfte gelockert worden.

Die Migranten-Gangs sind zwischenzeitlich bewaffnet, militärisch in "Einheiten" strukturiert, und auch so vorgehend. Die Migranten-Banden, sich selbst partiell "Migranten (Etranger)-Resistance" nennend, gehen mit Molotowcocktails und selbstgebauten Waffen auf Polizisten und Soldaten los. >>> weiterlesen

Die Opferzahlen in Frankreich sind schlimmer als die in Afghanistan. Die Franzosen verloren 70 Staatsbürger durch islamische Terrorattacken in Afghanistan. Und 239 durch islamische Terrorattacken in Frankreich. Die französischen Verluste beim Einsatz in Afghanistan erstreckten sich über einen Zeitraum von 10 Jahren. Die Verluste in Frankreich innerhalb von zwei Jahren. Es läuft etwas falsch, wenn Afghanistan sicherer ist als Paris.

Das Thema ist wieder einmal der Kolonialismus. Aber die neuen Kolonialisten sind Algerier, Tunesier und andere islamische Imperialisten, die sich in Frankreich niedergelassen haben und die schwarze Flagge des Dschihad über ihren No-Go-Zonen in den französischen Städten wehen lassen. Und sie haben hinreichend klargemacht, dass sie es nicht dabei belassen werden. >>> weiterlesen   -   

Original: Daniel Greenfield: Europes next world war begins in France

JouWatchSpende

Meine Meinung:

Und nicht, dass die deutsche Regierung noch auf die Idee kommt, die Waffengesetze zu lockern, damit sie sich gegen die Angriffe der islamischen Terroristen und Dschihadisten verteidigen kann. Sie lassen die Menschen lieber abschlachten. Und das ist auch gut so, denn sonst wachen die total verblödeten Deutschen nie auf. Sie schreien förmlich danach ausgerottet und abgeschlachtet zu werden. Die Muslime tun euch gerne den Gefallen.

In ein paare Jahren kann es losgehen. Bis dahin lasst euch von der linksversifften Lügenpresse, der Politik, der Flüchtlingshilfe, der Asyllobby, von den kulturellen, wirtschaftlichen und "wissenschaftlichen" Eliten, von den Kirchen und Gewerkschaften, von der Flüchtlingshilfe, sowie von den linken und grünen Gutmenschen, Dummköpfen und Deutschlandhassern weiter belügen und glaubt ihnen jedes Wort, so wie ihr es seit Jahrzehnten macht.

Es wird in dem Artikel gesagt: „Je größer die religiöse Abgrenzung zwischen den islamischen Kolonialisten und der säkularen französischen Regierung ist, desto schlimmer wird die Gewalt.” In diese Situation haben wir uns selber gebracht, weil alle Probleme, die mit dem Islam ins Land kamen entweder vertuscht, verharmlost oder verschwiegen wurden. Wir werden das Problem nur lösen, wenn wir konsequent alle Muslime, die nicht bereit sind, sich zu assimilieren, ausweisen. Ja, wir befinden uns in einem Krieg und dieser Krieg wird nicht unblutig verlaufen. Das ist die Strafe für das jahrzehntelange Wegschauen.

York schreibt:

Schlusssequenz des sehr lesenswerten Artikels "DEUTSCHLAND, SCHLARAFFENLAND" von Rolf Peter Sieferle:

"Dieser Prozess der Universalisierung und Globalisierung ist wohl unvermeidlich, und die »Völker«, die die Geschichte der letzten Jahrtausende geprägt haben, werden letztlich von ihm verschlungen werden. Wir sollten uns aber darüber im klaren sein, dass dies mit zahlreichen schmerzlichen Friktionen [Reibereien, Verlusten, Toten] verbunden sein wird. Viele Deutsche möchten heute gerne als Volk verschwinden, sich in Europa oder in die Menschheit auflösen. Andere Völker werden aber heftig Widerstand gegen eine solche Aussicht leisten.

Harmonisch wird dies alles nicht abgehen, zumal einzelne Kulturen versuchen werden, bei dieser Gelegenheit ihre tradierten [altüberlieferten, klassischen, traditionellen] Muster durchzusetzen, sei es in Gestalt der westlichen »Menschenrechte«, sei es in Gestalt des islamischen »Dschihad« oder was auch immer. Die Immigrationskrise, in der wir uns aktuell befinden, ist daher vielleicht nur der Vorbote umfassenderer Konvulsionen [Spannungen, militärischer, gewalttätiger Auseinandersetzungen], in denen alles untergehen wird, was uns heute noch selbstverständlich scheint."

Ananda schreibt:

Haben die Deutschen sich durch Dummheit, Uninformiertheit, Trägheit, Gleichgültigkeit, Verantwortungslosigkeit, Gutmenschentum und Realitätsverlust schuldig gemacht? Was erwartet ihr von SPD, CDU. LINKEN und vor allen Dingen den pseudogrünen Wählern? Common Sense – gesunder Menschenverstand ist kein intellektuelles Attribut, das man sich anstudieren kann oder in einer Ausbildung erworben wird.

Die Masse ist generell unglaublich blöd, saudumm, ungebildet, fehlgebildet – oder warum verkaufen sich Bild + Lügenmedien weiterhin als Papiererzeugnis oder als Webclick? Wer verbringt seinen Tag mit RTL + co.? Die sozialen Unterschichten, TV-Chips fressend und Bier saufend auf dem Sofa? Wer sind die Leute die den ganzen Tag gescriptetes Reality-TV glotzen [Script: Konzept mit einer vorgegebenen Handlungsanweisung] und das auch noch glauben? Richtig, der dumme Wähler, der nichts weiß.

Meine Meinung:

Und mit solchen Idioten hat man es täglich zu tun. Solche Idioten sind zu blöde, um zu kapieren, dass der Islam unser Feind ist. Sie sind zu dumm und zu faul zu denken, sie haben ohnehin keine Bildung, man hat sie wunderbar konditioniert (ihnen das Gehirn amputiert) und zu treudoofen Ja-Sagern erzogen, die viel zu feige sind, gegen den Strom zu schwimmen. Hirnlose Mitläufer, Arschkriecher, Lemminge. Adolf wäre stolz auf euch.

Fred schreibt:

In Frankreich hat Macron & Entourage [und seine sozialistischen Speichellecker] gewonnen. Die Mehrheit der Franzosen haben nicht wahrgenommen, dass seit zwei Jahren der Ausnahmezustand herrscht und die Morde und Attentate kein Ende nehmen. Der Ausnahmezustand hat nichts bewirkt und diese neuen Gesetze werden auch nichts bewirken. Trotz Ausnahmezustand beherrschen nordafrikanische Banden die riesigen, sich weiter ausbreitenden Banlieues aller Großstädte, in die sich die Polizei nicht mehr hineintraut.

Die Mehrheit der Franzosen hat ihren eigenen Untergang gewählt. In Deutschland ist es genauso. Offensichtlich besteht die Mehrheit in der (Bio)Bevölkerung Westeuropas aus lauter Menschen, die sich ihren Selbstmord sehnlichst wünschen. Mehrere osteuropäische Völker, wie Ungarn, Tschechen, Polen machen diesen kollektiven Selbstmord nicht mit, Österreich scheint auch dazu zu gehören. Aber nicht die Deutschen. Das Volk der „Dichter und Denker“.

Siehe auch:

Warum hat der Bundestag Albrecht Glaser (AfD) nicht zum Bundestag-Vizepräsidenten gewählt?

BrigGen. a.D. Dieter Farwick: Was die AfD von der FPÖ lernen kann

Schweden: Jetzt haben sogar die gemäßigten Schweden die Nase voll: Sie fordern Militärpräsenz in Risikostadtteilen

Dresden-Zschachiwitz: Muslimische Migranten schubsten 41-Jährigen vor einfahrende S-Bahn

Türkische Iranerin Hengameh Yaghoobifarah in der “taz”: Kartoffeln fürchten Islamisierung "der deutschen Dreckskultur"

Video: Nicolaus Fest: Die rechten Demokratiefeinde der Frankfurter Buchmesse (04:15)

8 Antworten to “Europas nächster Weltkrieg beginnt in Frankreich”

  1. 1magyarember fekete hunmagyar(Árpád, István) 8. März 2018 um 14:47 #

    Hat dies auf 1magyaremberblog rebloggt und kommentierte:
    Da der Islam weitmehr Kriegsideologie als Religion ist, ist dies, was wir gerade in Europa erleben dürfen, nur die zwingende Konsequenz dessen…
    Traurig, traurig, denn immer noch sind nicht alle Völker Europas erwacht, wie zum Beispiel die Visegrád Staaten unter ungarischer Führung. Welche mit dem Islam und seiner angeblichen „Friedfertigkeit“ historisch genug negative Erfahrungen aufzuweisen haben.
    István Árpád

    Gefällt 1 Person

    • strafjustiz 10. März 2018 um 01:06 #

      > An Nixgut: Meine Vision muss eine hehre Aufgabe der EU werden > > Einrichten von Sammellagern getrennt nach Religion, Herkunft, Sprache udgl. !! Und, Asylanten, die nicht (mit)arbeiten oder einfachen Beruf erlernen wollen, haben auch nichts zu essen. /// Uebrigens, natürlich müssten wieder verstärkte Grenzkontrollen stattfinden !! Das grosse Problem ist aber, dass die afroasiatischen Herkunftsländer die Islami-Flüchtlinge selber nicht mehr zurücknehmen wollen. Die entvölkerte DDR bietet genug Platz für Internierung für alle unliebsamen Islami ganz Europas !! Aber, man hat politische Beisshemmung, nötige Methoden anzuwenden wie vor 80 Jahren und heute in der Türkei > die Errichtung von Zeltdörfern, weit weg von der westlichen Zivilisation (10.3.18) .

      Gefällt 1 Person

  2. strafjustiz 25. Oktober 2017 um 21:11 #

    DAUER-NOTSTAND in Frankreich: Ich schreib‘ es seit Jahr‘ & Tag, aber es nimmt niemand meinen Faden auf: Macht es wie die Türkei: Lasst niemanden Neu-Asylanten in die Ortschaften > interniert > kaserniert sie als hehre EU-Aufgabe in der menschenleeren Ex-DDR, wo sie an die WEST-Welt zivilisiert werden sollen, mittels Selbstversorgung, Elementare Schulung, Lernen eines Handwerks, bis die bombardierten Städte in Syrien / Irak wieder behelfsmässig aufgebaut sind > 2025 und sie dorthin zurückwohnen gehen können. 25X17

    Gefällt mir

    • nixgut 25. Oktober 2017 um 21:40 #

      Ich halte die Aufgabe, die du vorschlägst, für fast undurchführbar. Erstens sollte man die Grenzen sperren und niemand einlassen, der sich nicht ausweisen kann. In der ehemaligen DDR hatte man es mit Asiaten zu tun, die viel bereiter sind, sich zu integrieren, die dankbar sind, wenn sie eine Ausbildung erhalten und die sich sehr gut integriert haben. Mit Muslimen ist dies weitgehend nicht möglich. Wenn man klug ist, lässt man sie gar nicht erst ins Land, denn mit ihnen gibt es nur Probleme und am Ende Bürgerkrieg. Das weiß jeder halbwegs informierter Mensch, nur die ungebildeten Politiker und Gutmenschen erkennen dies nicht und wollen es nicht erkennen.

      Gefällt mir

      • strafjustiz 17. Dezember 2017 um 20:08 #

        Nee, du schreibst an der Sache vorbei: a) Diese Islami sind nun mal undank Merkel im Land (in D / F) und können während vieler Jahre nicht rückwandern, weil ihr Land wegen Krieg unbewohnbar ist oder sie nicht zurücknimmt. Also gilt es, alle diese Islami und nur um diese geht es, nicht Asiaten !(Ich habe doch nie von Asiaten gesprochen, ich weiss nicht, wieso du diesen Begriff überhaupt erwähnst) Hier geht es nur um (radikale) Islami, woher auch immer….,die in grossen Sammellagern kaserniert. werden sollen, wo sie nicht rauskönnen, sich gar selbst ernähren, sich selber gegen-seitig plagen, ergo u n s auch keinen Schaden anrichten können. Geeignete Elemente würden dann eine einfache Lehrausbildung erhalten.(17.12.17)

        Gefällt mir

      • nixgut 20. Dezember 2017 um 11:09 #

        Du hast recht. Mit der DDR habe ich wohl etwas falsch verstanden. Aber ich würde die Muslime auch nicht in der ehemaligen DDR haben wollen. 1. weil sie sich nicht integrieren würden und 2. weil die meisten auch nicht bereit wären, einen Beruf zu erlernen oder dazu einfach zu faul oder zu dumm sind. Bei den ersten könnte man über eine Ausbildung nachdenken, die, die nicht willig und bereit sind, eine Ausbildung zu machen, würde ich sofort ausweisen, die, die eine Ausbildung absolvieren, nach der Ausbildung.

        Das heißt dann, keine sozialen Leistungen mehr, Aufenthaltsgenehmigung nicht mehr verlängern und in die Heimat ausweisen. Und wenn sie keine sozialen Leistungen mehr erhalten, gehen sie ganz von alleine in ihre Heimat zurück. Und ich glaube, das wird ihnen auch gelingen. Assad wird sich allerdings weigern, die radikalen Muslime zurückzunehmen. Aber die wollen wir hier in Deutschland auch nicht haben. Wenn sie in Syrien Terror gemacht haben, dann gehören sie dort in den Knast.

        Gefällt mir

  3. Runenkrieger11 25. Oktober 2017 um 19:24 #

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu 1magyarember fekete hunmagyar(Árpád, István) Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: