Video: Reaktionär – Folge 29 – zum Terroranschlag in Barcelona (17.35)

11 Sep

reaktionär_folge_29_1

Minute 07:21: Was unternimmt der Staat gegen den islamischen Terrorismus? Unter anderem, mehr Überwachung des gesetzestreuen Bürgers, mehr Zensur, die Abschaffung von Bargeld und Bankgeheimnis, Entwaffnung der Bürger, die Entrechtung und die Einschränkung von Freiheiten. Wer jedoch Freiheit gegen Sicherheit tauscht, der ist nichts als ein Sklave.

Der Staat stellt System- und Islamkritik unter Strafe. Es werden noch mehr islamische Flüchtlinge nach Europa geholt. Wir lassen islamische Gefährder (potentielle islamische Terroristen) frei herumlaufen. Wieso laufen diese Muslime frei herum und können Anschläge ungestört vorbereiten und durchführen? Warum werden islamische Gefährder nicht abgeschoben? Ganz einfach, um uns in Ketten zu legen.


Video: Reaktionär – Folge 29 – zum Terroranschlag in Barcelona (17.35)

Siehe auch:

Piraten, Jusos, Grüne – die Epizentren der Doppelmoral

Video: Dr. Konrad Adam (AfD) spricht über Meinungsfreiheit (56:26)

London: Islamisierung von Amts wegen – Amt zwingt fünfjährige Christin in Hardcore-Moslem-Familien

Faktencheck: Marietta Slomka (ZDF) präsentierte uns eine Kriminalitätsstatistik, die nur die halbe Wahrheit sagt

Facebook-Sperre für Lob einer feminismuskritischen Frau

Video "Compact": Angela Merkel die kalte Kanzlerin – Jürgen Elsässer im Gespräch mit Martin Müller-Mertens und Marc Dassen (44:12)

Stuttgart-Heslach: AfD-Wahlplakat-Team von Linksradikalen zusammengeschlagen

2 Antworten to “Video: Reaktionär – Folge 29 – zum Terroranschlag in Barcelona (17.35)”

  1. strafjustiz 12. September 2017 um 10:33 #

    EUropa = d.h. das Merkelland ist doch in Geiselhaft betr. Türkei-Flüchtlingsvertrag und Rüstungsgüterexporte nach Saudiarabien. EUropa war mal souverän…..bis 1918, seither ist es selbst-verschuldet hoch-verschuldet, herrscht keine FR EU DE mehr. Es kann daher nur noch verwaltet, nicht mehr frei regiert werden. Keine Besserung in Sicht: „Steter Allahtropfen höhlt den Christenstein“.

    Liken

    • nixgut 12. September 2017 um 10:43 #

      Machen wir den ersten Schritt am 24.9. bei der Bundestagswahl und freuen uns über jeden Politiker der Altparteien, der aus dem Bundestag purzelt. Dann ist die AfD auch stärker in den öffentlichen Medien vertreten. Und wenn sie gute Oppositionsarbeit macht, wird sich so manches ändern. Davor haben alle etablierten Parteien gehörig Angst und sie werden sich, um nicht noch mehr Wähler zu verlieren, immer mehr der AfD annähern. Darin hat Merkel ja Erfahrung. Stück für Stück holen wir uns unser Land wieder zurück.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: