Archiv | 14:44

Video: Ehe für Alle und Netzwerkdurchsetzungsgesetz: Video-Kommentar von Dr. Nicolaus Fest zum „Schwarzen Freitag“ (04:17)

5 Jul

„Guten Tag. Guten Tag? Nein, leider kein guter Tag. Zumindest nicht für die Demokratie. Frau Merkel, Herr Maas und die SPD haben [am Freitag] zwei Grundrechte bis zur Unkenntlichkeit verändert und damit inhaltlich entkernt.“ (Weiter im Video von Dr. Nicolaus Fest)

Minute 01:14: Homosexuelle Paare werden nun den verheirateten [heterosexuellen] Paaren komplett gleich gestellt. Das bedeutet vor allem zweierlei. Lesben können sich ihren Kinderwunsch künftig von den Krankenkassen bezahlen lassen, also von der Allgemeinheit. Lesben und Schwule können nun Kinder adoptieren und Familie spielen. Das mag ihren Wünschen entsprechen, den der Kinder eher weniger. Aber die fragt ja keiner:


Video: Dr. Nicolaus Fest zur Ehe für Alle und Netzwerkdurchsetzungsgesetz (04:17)

Quelle: Video-Kommentar von Dr. Nicolaus Fest zum „Schwarzen Freitag“

Meine Meinung:

Wenn Lesben ihren Kinderwunsch erfüllen wollen, dann müssen sie sich entweder fremden Samen einsetzen lassen oder auf eine Leihmutter zurückgreifen. In beiden Fällen hat das Kind entweder eine fremde Mutter und / oder einen fremden Vater. Hat ein Kind aber nicht das Anrecht auf seine leiblichen Eltern? Sollte deshalb nicht die Leihmutterschaft / Leihvaterschaft generell verboten werden, denn die Kinder düften Probleme mit ihrer Identität bekommen, wenn sie eines Tages wissen wollen, wer denn nun der leibliche Vater, die leibliche Mutter ist?

Und jetzt gibt es noch utopischere Vorstellungen, denn einige Mediziner denken offensichtlich bereits darüber nach, Männern einen Uterus (Gebärmutter) einpflanzen zu lassen. Man könnte Frauen gleichzeitig männliche Geschlechtsorgane einpflanzen. Ich würde sagen, eine ergiebige Einnahmequelle.

Nach "Ehe für alle": Homo-Lobby will nun auch Legalisierung von Polygamie – Nächste Forderung legale Pädophilie?

Nach "Ehe für alle": Homo-Lobby will nun auch Legalisierung von Polygamie – Nächste Forderung legale Pädophilie?

homo_ehe_polygamie

Die wirkmächtige und einflussreiche Homo-Lobby befindet sich nach dem Beschluss der "Ehe für alle" in Deutschland im Aufwind. Denn das Recht auf Heirat zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern ist anscheinend nicht genug. Auch das Recht auf Polygamie, also die Vielehe, wird nun gefordert. Nächste Forderung legale Pädophilie? >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Ich würde sagen, mit der Homoehe hat man die Büchse der Pandorra geöffnet. Dies ist der Untergang der zivilisierten Welt. Dies ist den Leuten mit ihrer grenzenlosen Toleranz nur nicht bewusst, weil sie nicht über die Folgen solcher Entscheidungen nachdenken. Solche Entwicklungen geschehen in Gesellschaften, die dem Untergang entgegen gehen, die alle traditionellen Werte über Bord werfen. Das alles endet wie Sodom und Gomorrha.

Gebärmuttertransplantationen: Britische Ärzte wollen Männer zu Müttern machen

Schwangere-MaennerSchwangere-Männer?

Führende britische Ärzte des staatlichen Gesundheitssystems NHS haben sich für Gebärmuttertransplantationen für Transgenderpersonen ausgesprochen [1]. Von einem ethischen Standpunkt aus betrachtet, sei dies der richtige Weg, sagte die Gynäkologin Arianna D’Angelo vom NHS-Fruchtbarkeitsinstitut in Wales der Daily Mail Sunday.

[1] Transgender: Frauen die als Junge geboren wurden und Männer, die als Mädchen geboren wurden, sich aber nicht dem eigenen Geschlecht zugehörig fühlen und die mitunter eine Geschlechtsumwandlung vornehmen lassen.

Die Leiterin der Abteilung für Gesundheitsrecht an der Universität Liverpool, Amel Alghrani, spricht sich für Transplantationen auf Steuerzahlerkosten aus. Dies würde „die Reproduktionsmedizin revolutionieren“. Alghrani zufolge könnte dann eine Uterustransplantation auch für heterosexuelle Paare eine Option werden, „um die reproduktiven Belastungen und Freuden einer Schwangerschaft zu teilen“. Single-Männer und homosexuelle Paare bräuchten durch die Einsetzung einer Gebärmutter keine Leihmutter mehr, um sich fortzupflanzen. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Dann können sich die Männer dann gleich selbst befruchten. Und sie können sich zusätzlich noch ein paar Brüste einpflanzen lassen, damit sie die Kinder auch stillen können, wenn sie geboren sind. Bekommen sie dann auch Mutterschaftsurlaub? Und wie funktioniert das dann mit der monatlichen Regel? Bekommen sie auch noch eine Vagina? Ich hoffe, sie nehmen ihre Östrogene immer regelmäßig und bei Bedarf die Antibabypille.

Siehe auch:

Neues Video von „Reaktionär Doe“ – Folge 26 – Rückblicke (16:25)

Netzwerkdurchsetzungsgesetz ungültig – zu geringe Wahlbeteiligung?

Identitäre stechen in See! – um staatlichen und NGO-Schleppern im Mittelmeer das Handwerk zu legen

Wie sich in den USA ein anti-weißer Rassismus immer weiter ausbreitet

Akif Pirincci: Titus der Menschenretter – Wenn Gutmenschen meinen, die Welt retten sie müssen

„Ehe für alle“ – oder Exitus für die Gesellschaft?

Neues Video von „Reaktionär Doe“ – Folge 26–Rückblicke (16:25)

5 Jul

Ein paar Gedanken von Youtuber „Reaktionär Doe“ zu „Wir haben keine Kultur“, Moslems für den Terror, irgendwas auf dem Berliner Stadtschloss, Alice & Bob, Martin „Capo“ Schulz, Margot Käßmann und unserem neuen Staatstrojaner.


Video: Reaktionär Doe mit Folge 26 – Rückblicke (16:25)

Quelle: Video: Reaktionär Doe mit Folge 26 – Rückblicke (16:25)

Noch ein klein wenig OT:

Herzberg (Brandenburg): Syrischer Friseur findet Anstellung in Herzberg – Saloninhaberin Ilona F. ist von seinen Fähigkeiten begeistert

syrischer_friseurDie Chefin Ilona F. (links im Bild) mit ihren neuen Angestellten Mohammed H.

Anfang September wird Ilona F. den Syrer Mohammad Hussain Rashwani fest in ihrem Friseursalon in Herzberg einstellen. Die Fähigkeiten des 38-Jährigen haben sie sofort überzeugt. Mohammad Hussain Rashwani ist ein Beispiel dafür, wie Integration gut funktionieren kann. >>> weiterlesen

Und hier geht die Geschichte weiter:

Herzberg (Brandenburg): Syrischer Friseur schneidet Chefin in den Hals

Er galt als Musterbeispiel für eine gelungene Integration. Der Syrer Mohammad H. (39), als Friseurmeister aus seiner Heimat geflohen, hatte in Herzberg ein neues Leben und Arbeit gefunden. Im Friseursalon von Ilona F. (64) war er geschätzt und beliebt. Um so mehr verwundert, was dann am gestrigen Mittwoch geschah. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Genau so ticken die meisten Flüchtlingshelferinnen, Gutmenschen und Teddybär-Werferinnen. Sie wachen erst auf, wenn sie selber von Migrantengewalt betroffen sind. Mohammed, befreie sie von ihrem Multikultiwahnsinn. Irgendwie kann ich mir da eine gewisse Schadenfreude nicht verkneifen. Diese Traumtänzer(innen) lernen es nicht anders. Aber was soll’s, war ohnehin nur eine Ungläubige. 😉

EigentIich wollte gerade schreiben, aus Schaden wird man klug, aber da fiel mir das Küken wieder ein, das ich heute morgen im Fernsehen gesehen haben, die an einer G20-Demo in Hamburg teilnahm. Sie sagte zu einem Reporter, dass sie Trump, Putin und Erdogan nicht in Hamburg haben wolle und die Bullen auch nicht. Diese junge Frau ist so ein typisches Exemplar einer linken Gehirnwäsche.

Auch sie wird erst aufwachen, wenn sie von Muslimen zusammen geschlagen, zusammen getreten, gemessert und / oder vergewaltigt worden ist. Vorher ist sie für die Masseneinwanderung. Ich kann alle diese linken Multikultiträumer nicht verstehen, die in Massen zu einer G20-Demo gehen, denen aber die Zukunft der eigenen Heimat mehr oder weniger egal ist. Na, ja, ihr werdet es sein, die früher oder später am eigenen Leib erfahren werden, was das bedeutet. Und spätestens dann werdet auch ihr merken, wie sehr man euch ins Gehirn geschissen hat und ihr werdet euch über eure eigene Dummheit wundern. Aber ihr werdet eure Dummheit mit Strömen von Blut bezahlen.

Siehe auch:

Netzwerkdurchsetzungsgesetz ungültig – zu geringe Wahlbeteiligung?

Identitäre stechen in See! – um staatlichen und NGO-Schleppern im Mittelmeer das Handwerk zu legen

Wie sich in den USA ein anti-weißer Rassismus immer weiter ausbreitet

Akif Pirincci: Titus der Menschenretter – Wenn Gutmenschen meinen, die Welt retten sie müssen

„Ehe für alle“ – oder Exitus für die Gesellschaft?

Italien wird keine NGO-Schiffe zurückweisen

Netzwerkdurchsetzungsgesetz ungültig? – Zu geringe Wahlbeteiligung

5 Jul

erika_steinbachErika Steinbach

Die CDU steht also auch mehrheitlich hinter dem Zensurgesetz von Heiko Maas. Fast alle noch anwesenden Abgeordneten stimmten für das Zensurgesetz. Nur die paar noch anwesenden Abgeordneten der Linksfraktion und die CSU-Abgeordnete Iris Eberl stimmten gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, die paar noch anwesenden Grünen enthielten sich der Stimme.

Die CSU-Abgeorndete Iris Eberl sagte ebenfalls in einer persönlichen Erklärung:

Das Gesetz enthält einen unangemessenen und verfassungsrechtlich nicht gerechtfertigten Eingriff in das Grundrecht der Meinungsfreiheit, den ich in einem Rechtsstaat wie der Bundesrepublik Deutschland nicht mitverantworten will.

Da stellt man sich die Frage, gibt es innerhalb der CDU/CSU nur eine einzige Politikerin, der die Meinungsfreiheit wichtig ist? Wo sind die Männer der CDU? Manchmal haben Frauen mehr Arsch in der Hose, als all die Männer in der CDU, die Merkel zu Füßen kriechen.

Das hat sich auch bei der Abstimmung zur Homoehe gezeigt, als Erika Steinbach, die sich in einer Rede gegen die Homoehe aussprach, von Norbert Lammert dafür hart kritisiert wurde. Erika Steinbach hat vollkommen recht, wenn sie die CDU als “Kanzerdemokratie” bezeicnet. Vielleicht trifft der Begriff “Kanzlerdiktatur” die Sache noch etwas besser.

Henryk M. Broder fasst das unverschämte Verhalten Norbert Lammerts wie folgt zusammen: Ein nordkoreanischer Moment im Bundestag

 

Indexexpurgatorius's Blog

Nachdem die Abgeordneten am Freitag die Homo-Ehe beschlossen hatten, verließ die große Mehrheit von ihnen fluchtartig den Sitzungssaal. Logisch, war ja Wochenende.

Fast alle noch anwesenden Abgeordneten stimmten für das Zensurgesetz. Nur die paar noch anwesenden Abgeordneten der Linksfraktion und eine einzelne CDU-Abgeordnete stimmten gegen das Netzwerkdurchsetzungsgesetz, die paar noch anwesenden Grünen enthielten sich der Stimme.

Bei der Abstimmung zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz waren nur noch etwa 60 von insgesamt 630 Abgeordneten noch anwesend waren. Damit hätte eigentlich nicht abgestimmt werden dürfen. Denn in Paragraph 45 Absatz 1 der Geschäftsordnung des Bundestages heißt es:

>>Der Bundestag ist beschlussfähig, wenn mehr als die Hälfte seiner Mitglieder im Sitzungssaal anwesend ist.<<

Diese Marke von 50 Prozent wurde offensichtlich deutlich verfehlt. Die Abgeordnete und Parlamentspräsident Norbert Lammert interessierte das offenbar nicht.

Die deutsche Bundestag ist ein Verbrecherverein, nicht nur, dass das geltende Gesetze regelmäßig gebrochen werden, man macht was man will und setzt durch…

Ursprünglichen Post anzeigen 26 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: