Die Ehe für alle: Rosa Faschismus im Aufwind

2 Jul

Bayern ist FREI

Quängelnde Individuen verlangen nach der nährenden Übermutter und ertragen keinerlei Disziplinierung durch kollektive Interessen. Die Grünen waren stets Vordenker des normativen Individualismus, der dieses Jahr offiziell zur Staatsideologie avancierte.

Eine neue Religion breitet sich aus wie der Nebel des Grauens. Bis in die letzten Ritzen und Poren der Privatsphäre dringt sie ungebeten ein. Mit einer unangehmen Penetranz und Omnipräsenz erreicht sie via Fernsehen, Radio, Megaphon, Lautsprecher und Video-Leinwände alle Nischen des öffentlichen Raums: Kindergärten, Schulen, Universitäten, Arbeitsplätze, U-Bahnen, Fußballstadien und Veranstaltungen. Mal subtil, mal brachial: ein Rosa Faschismus hat den Diskurs, der längst vor einer Mixtur aus Konformitätsdruck und Opportunismus kapituliert hat, fest im Griff.  Der normative Individualismus ist zur offiziellen Ideologie des autoritären Humanitärstaats avanciert.  Mehrere Weichenstellungen erfolgten dieses Jahr.  Mehrmals war Bundestagspräsident Lammert dabei führend.   Nicht zufällig wurde zeitgleich mit der gestrigen „menschenrechtlichen“ Großtat der Meinungsfreiheit ein schwerer Schlag versetzt.

Angesichts der Wortwahl des dozierenden…

Ursprünglichen Post anzeigen 385 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: