Wollen Frauen lieber Freiwild werden als politisch denken?

19 Mai

Mich stört schon seit längerem die Bezeichnung „humanitärmigrantisch“. Ich finde, man sollte sich ganz normal ausdrücken.

Bayern ist FREI

Babies ins Gesicht treten ist BUNTAugsburg ist kunterbunt.   Zwei junge Frauen konnten gerade auf dem Rathausplatz einem humanitärmigrantischen Sexmob entkommen.  Augsburg hat sich schon fast an Rohheitsverbrechen der humanitärmigrantischen Klientel gewöhnt.

In Eichstätt wurde eine 60jährige Frau von einem 25-jährigen afghanischen Asylbewerber unter besonders widerwärtigen Umständen vergewaltigt und psychisch ruiniert.   Einige Medien (z.B. BR) verschweigen den humanitärmigrantischen Hintergrund.

In Porta Westfalica bei Minden konnte eine 18jährige gestern knapp vor Vergewaltigung geretttet werden.   Eine andere 18jährige wurde vor wenigen Tagen von einem orientalischen Taxifahrer im Taxi vergewaltigt. In Berlin wurde heute eine Leiche einer 19-jährige Frau im Park gefunden und ein Verdächtiger gefasst. Es war das dritte mutmaßliche Berliner Mordopfer binnen weniger Tage. Unbekannte junge Südländer schnitten am Potsdamer Busbahnhof einer 58-Jährigen ihre Haare ab und rannten weg.

In Ägypten wurde eine Polin offenbar Opfer eines Vergewaltigerrings des Typs, dem auch in Europa (z.B. Rotherham) schon Hunderttausende junger Mädchen…

Ursprünglichen Post anzeigen 560 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: