Autoattentat auf Verdener Rathaus?

10 Apr

Focus schreibt: Mittlerweile gibt es neue Informationen über die Hintergründe der Tat: Die Polizei geht von persönlichen Differenzen zwischen dem Mann aus Verden und der Stadtverwaltung aus. Der 47-Jährige sei der Polizei bisher nur durch kleinere Delikte aufgefallen, er gehöre nach bisherigen Erkenntnissen auch keiner radikalen Gruppierung wie etwa den Reichsbürgern an. Durch die Attacke in der Fußgängerzone entstand ein Schaden im Millionenbereich.

Indexexpurgatorius's Blog

Ein Mann ist am Sonntagmorgen mit seinem Auto in das Rathaus der niedersächsischen Kleinstadt Verden bei Bremen gefahren. Dadurch brach ein Feuer aus. Der 47 Jahre alte Mann aus Verden wurde festgenommen. Er war gegen 8 Uhr mit einem BMW durch die geschlossenen Türen ins Glasfoyer des Rathauses gefahren.
>>“Einen Terroranschlag schließen wir aus“, sagte ein Polizeisprecher. <<

Vergass aber zu sagen, dass der „Mann“ eine gefüllte Elf-Kilogramm-Propangasflasche im Wagen hatte. Zu einer Explosion kam es nicht.

>>Als Polizei und Feuerwehr wenige Minuten nach dem Vorfall eintrafen, stand das Foyer des Rathauses bereits voll in Flammen. „Die Flammen breiteten sich auf angrenzende Räume im Erdgeschoss aus.“ Erst etwa eineinhalb Stunden später gelang es den Rettungskräften, das Feuer zu löschen.<<

Feuer + Gasflasche = alltäglicher Verkehrsunfall, im Rathaus. Ja, ne, is klar.

Ursprünglichen Post anzeigen

%d Bloggern gefällt das: