Ist das mörderische Südafrika die Zukunft Europas?

1 Apr

das_moerderische_suedafrikaWie es in Südafrika heute aussieht, kann es in Europa morgen aussehen. Dieses Video berichtet davon, wie in Südafrika Menschen lebendig verbrannt werden. Ein schlechter Film aus Hollywood? Nein, Südafrika, heute! Die Opfer – vielleicht sprechen sie eine andere Sprache oder kommen von einem anderen Stamm – sind unschuldige Sündenböcke einer unfähigen Gesellschaft und erinnern in gewisser Weise an römische Gladiatoren.

(Von Stefan Mudry, fincabayano.net)

Sie werden gefesselt, ein mit Benzin gefüllter Autoreifen wird um sie gelegt, sie werden angezündet. Um das Leiden möglichst zu verlängern, wird eine minimale Menge Benzin benutzt, die lediglich dafür dient, dass der Reifen langsam anfängt zu brennen. “Necklacing“ – zu deutsch: “Das Halsband umlegen” – ist ein netter Ausdruck für einen qualvollen Tod, der nach 20 bis 30 Minuten eintritt. In Soweto erzählte man mir, wie das Ableben schneller herbeigeführt werden kann: Die Dämpfe des verbrennenden Gummis tief und schnell einatmen!

Winnie Mandela, Gattin von Nelson Mandela, sagte 1986: “Mit unseren "Halsbändern" werden wir das Land von der Apartheid [Rassentrennung, weißen Herrschaft] befreien”. Außerhalb Süd-Afrikas ist diese Aussage so gut wie unbekannt und letztendlich wurde das Land natürlich nicht mit Halsbändern befreit. Genauso wenig befreite man das Land von Halsbändern. Ganz im Gegenteil: Es ist anzunehmen, dass diese mittelalterliche Art der Hinrichtung so lange besteht, wie es Autoreifen und Benzin gibt. Betrachtet man sich Südafrika heute, so stellt sich die Frage, in wie weit überhaupt von Befreiung gesprochen werden kann.

Und weil so viele Afrikaner gen Norden ziehen, ist es nicht auszuschließen, dass Necklacing als Ergänzung zur Scharia auch in Europa Einzug hält; ähnlich wie die Verbrennungen auf den Marktplätzen vor ein paar hundert Jahren. Hätte ich das vor zehn Jahren geschrieben, hätte man mich wohl als plumpen Verschwörungstheoretiker bezeichnet. Kostproben ihrer Gewaltbereitschaft haben Afrikaner aber bereits geliefert: “Sie zwangen den Priester auf die Knie, schnitten ihm den Kopf ab und filmten ihre Tat…” – 2016 in der Normandie! >>> weiterlesen

Noch ein klein wenig OT:

Einige ernst gemeinte Fragen an alle Nichtmuslime

Die vier apokalyptischen ReiterDie vier apokalyptischen Reiter erwähnt die Bibel im 6. Kapitel der Offenbarung des Johannes als Boten des nahenden Weltuntergangs. – By Immanuel Giel – Own work, Public Domain

„Was genau, muss die islamische Weltgemeinschaft ("Umma") und deren einzeln agierenden moslemischen Individuen noch alles schreiben, sagen, tun und machen, damit Ihr begreift WAS der moderate und gemäßigte Islam will und WAS die ZIELE jedes moderaten und gemäßigten Moslems sind? Was genau? Wie viele Millionen oder gar Milliarden von Menschen; Frauen, Kindern, Christen, Juden, Jesiden, Atheisten, Agnostikern, Homosexuellen, Demokraten, Buddhisten, Hindus, Sikhs und sog. "Ungläubige" müssen noch im Namen des gemäßigten und moderaten Islams, durch die Hand gemäßigter und moderater Moslems vergewaltigt, gesteinigt, versklavt, ermordet, gehenkt, enthauptet, verbrannt, zerbombt, zerstochen, in Stücke geschnitten werden?

Wie viele Menschen müssen noch sterben, bis Ihr endlich damit beginnt den Koran RICHTIG zu lesen und zu verstehen? Wie viele Menschen müssen noch sterben, bis Ihr endlich damit beginnt die Hadithen RICHTIG zu lesen und zu verstehen? Wie viele Menschen müssen noch sterben, bis Ihr endlich damit beginnt die Scharia RICHTIG zu lesen und zu verstehen? Wie viele Menschen müssen noch sterben, bis Ihr endlich damit beginnt die aktuellen Fatwas RICHTIG zu lesen und zu verstehen? Wie viele Menschen müssen noch sterben, bis Ihr endlich damit beginnt die "Kairoer Menschenrechtserklärung" RICHTIG zu lesen und zu verstehen?

Wie viele Menschen müssen noch sterben, bis Ihr endlich damit beginnt die 1.400 Jahre alte Geschichte des Islams RICHTIG zu lesen und zu verstehen? Wie viele Menschen müssen noch sterben, bis Ihr endlich damit beginnt Euch RICHTIG mit dem Leben des sogenannten "Propheten" Mohammed zu beschäftigen und wissenschaftlich-neutrale Abhandlungen dee Islam zu lesen und zu verstehen?

Ich bin es satt, diese "Kopf-In-Den-Sand-Stecken"-Idiotie mitansehen zu müssen, wie ein Kind dass sich die Augen zuhält und sagt: "Ätschi-Bätschi, jetzt sieht mich keiner mehr!" – Stellt Euch der Realität, objektiv, angstlos und mutig! Denn sonst werden alle Errungenschaften der Aufklärung und der Demokratie verschwinden, restlos: Die Meinungsfreiheit, die Pressefreiheit, die Kunstfreiheit, die Religionsfreiheit, die Gleichstellung der Geschlechter, die Erziehungswissenschaften, der Humanismus, die allgemeinen Menschenrechte, die agnostischen Philosophien, die modernen Wissenschaften, die sexuelle Selbstbestimmung…

Alles das will der gemäßigte und moderate Moslem ersetzen, durch: Einen Gott, einen Propheten, ein Buch, eine Wahrheit, ein Gesetz, ein Staat, eine Weltnation, eine Sprache, eine Kultur, eine Meinung, ein Diktat… Die islamische Monokultur: Totalitär, grausam, menschenverachtend, dystopisch (in einer Schreckensherrschaft). Zeit aufzuwachen. JETZT…”

(Harald David Drevitz, freier Text, zur weltweiten Verbreitung – ohne Autorenrechte. 2017)

Freiburg: Ermordete Studentin Maria L. – Verdächtiger Afghane Hussein K. wird nach Jugendstrafrecht angeklagt

EUROPE-MIGRANTS/GERMANY-CRIMEDer afghanische Asylbewerber Hussein Khavari soll die 19-jährige Freiburger Studentin Maria L. vergewaltigt und ermordet haben. Er soll vor einer Jugendkammer angeklagt werden, obwohl Gutachter ihn für mindestens 22 Jahre halten. Ihm droht trotzdem lebenslange Haft. >>> weiterlesen

Hier die ganze Geschichte von dem Mord an der Studentin Maria Ladenburger

Halle (Saale): Schläge, Tritte, Elektroschocker – Syrischer Jugendlicher rastet auf dem Marktplatz völlig aus

marktplatz_halleAuf dem Marktplatz sind am Mittwochnachmittag zwei Gruppen Jugendlicher aneinander geraten. Wie die Polizei mitteilte, ging ein 17-jähriger Syrer auf eine Gruppe von 15- bis 19-jährigen Deutschen zu und fragte nach einer Zigarette. Daraufhin kam es zum Streit. Demnach griff der 17-Jährige mehrere Mädchen an, schubste, warf mit einem Fahrrad und attackierte sie mit einem Elektroschocker.>>> weiterlesen

Siehe auch:

Video: Rede von Prof. Dr. Jörg Meuthen (AfD) vom 23.03.2017 im Stuttgarter Landtag über die kranke EU (11:16)

Akif Pirincci: Sie sind überall – die Blockwarte und Denunzianten

Berlin: Lesbischer Frau den Schädel zertrümmert: Polizei Berlin verweigert erneut die Fahndung und vertuscht die Nationalität der Täter

Frankreich: 1/3 aller muslimischer Schüler findet den islamischen Terror OK

Video: Nicolaus Fest: Islamischer Terror und politische Versager (05:11)

Deutschland wird immer bunter: „Allahu Akbar“ in Peine und Massenschlägereien in Köln, Düsseldorf, Saarbrücken, Heilbronn, Essen und Nürnberg

3 Antworten to “Ist das mörderische Südafrika die Zukunft Europas?”

  1. Ikhlas 1. April 2017 um 18:51 #

    „Wie viele Menschen müssen noch sterben, bis Ihr endlich damit beginnt die Scharia RICHTIG zu lesen und zu verstehen?“

    Die Scharia kann man nicht einfach so nachlesen, aber egal 🙂

    Gefällt mir

  2. Sabine P. 22. März 2018 um 10:06 #

    Das ist ein weites Feld.
    Es fällt schwer das richtige Mass zu finden.
    Wer sagt, der Islam gehört zu Deutschland, hat sich nie mit den Auswüchsen des Koran beschäftigt.
    Und weiß nicht, welche Gesellschaftsstrukturen innerhalb islamgläubiger Familien herrschen.
    Oder will es nicht sehen, glauben oder ist einfach zu naiv.
    Man traut keinem Menschen, der sich sonst immer freundlich gibt, etwas Böses zu.
    Menschen lernt man dann kennen, wenn man mal anderer Meinung ist. Mir ist mal ein türkischer Vater an den Hals gegangen, weil ich ihn auf das aggressive Verhalten seines Sohnes angesprochen habe, daß war in der Grundschule. Und später wurde es nicht besser
    Erst seitdem mein Sohn aufs Gymnasium geht, ist alles anders. Macht dieses Jahr Abi.
    Gepampert wurden immer die Türken.
    Anders gehts ja nicht, sonst steht man gleich als Nazi da .
    Provozieren mal einen Flüchtling, ich würde diskutieren oder einfach akzeptieren, daß jemand, auch Freunde anderer Meinung sind.
    Ein Islamist, Türke tickt gleich aus
    Mal ausprobieren, da lernt man Menschen wirklich kennen.
    Es sind nun mal Menschen, die unser Land regieren.
    Der Fisch stinkt vom Kopf her.
    Altes Sprichwort, trifft aber zu.
    Zu finster würde ich nicht sehen, es gibt noch genug Menschen, die die Wahrheit sehen und sich nicht blenden lassen.
    Ist der gepredigte und praktizierte Islam mit den deutschen Gesetz und der deutschen Kultur vereinbar??????
    Nie aufgeben, schon garnicht sich selber!
    Andere müssen erst entsprechende Erfahrungen machen u. selbst dann können sie die Wahrheit nicht ertragen.

    Gefällt mir

    • nixgut 22. März 2018 um 10:38 #

      Ich habe erst vor kurzem mit einer Flüchtlingshelferin gesprochen und die erzählte mir, die Flüchtlinge waren alle so freundlich. Sie hat aber wahrscheinlich niemals den Islam kritisiert, denn davon hat sie keine Ahnung, sonst hätte sie sehr negative Erfahrungen machen können.

      Wenn du den Vater wegen des Sohnes kritisiert hast, dann reagierte er genau wie es seiner türkischen (islamischen) Kultur entspricht. Solche Menschen reagieren aggressiv, fragen nicht, ob der andere vielleicht sogar im Recht ist, sondern meinen, ihre Ehre oder sonst etwas verteidigen zu müssen.

      Bei den Menschen mit anderer Meinung reagiere ich inzwischen anders. Ich rede nicht mehr mit ihnen, ich gehe ihnen aus dem Weg. Ich habe keine Lust mit Dummköpfen zu diskutieren.

      Du meinst, deinem Sohn geht es jetzt besser, weil er jetzt auf’s Gymnasium geht und weil dort nicht mehr so viel Muslime sind bzw. die gebildeteren Muslime? Sind die Muslime auf dem Gymnasium auch Sunniten oder eher Schiiten und Aleviten?

      Die Geschichte lehrt, dass der Islam dazu neigt, die totale Herrschaft erobern zu wollen. Dazu rotten sie auch die Gesellschaft aus, die sie erobert haben. Die Türkei war 1000 Jahre ein christliches Land. Heute sind nur noch 0,2 % der Türken Christen. Mit anderen Worten, man hat die Christen in der Türkei ausgerottet.

      So ähnlich war es auch bei der Islamisierung des einst christlichen Libanons. Libanon machte denselben Fehler wie Deutschland und ließ massenweise palästinensische Muslime ins Land. Als die Muslime stark genug waren vereinten sich die libanesischen Muslime mit den palästinensischen und schlachteten die libanesischen Christen ab.

      Video: Brigitte Gabriel über die Islamisierung des Libanon (09:24)

      https://nixgut.wordpress.com/2017/12/22/brigitte-gabriel-ber-die-islamisierung-des-libanon/

      In vielen Ländern der Welt versuchen die Muslime die Ungläubigen auszurotten. Alle 5 Minuten wird ein Christ getötet. Warum sollte es in Deutschland anders sein?

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: