Frankreich: 1/3 aller muslimischer Schüler findet den islamischen Terror OK

29 Mrz

frankreich_terror_schuelerBereits 2016 ergab eine Umfrage in Deutschland, ein Drittel aller hier lebenden Moslems ist der Ansicht, nur wer sich buchstabengetreu an das Mord- und Terrorbuch Koran und die Scharia hält sei ein wahrer Gläubiger. Am Montag wurde nun eine Studie vorgestellt, die nach einer Befragung in französischen Schulen zeigte, 33 Prozent der jugendlichen Moslems in Frankreich hält es für akzeptabel die islamischen Ansprüche an die Gesellschaft mit Gewalt durchzusetzen. 20 Prozent würden den Islam selbst mit der Waffe verteidigen. 32 Prozent des Dschihadistennachwuchses sprach sich für den „religiösen Absolutismus“ aus, das deckt sich mit der deutschen Umfrage von 2016.

Die Studie bezieht sich auf Umfragewerte von rund 7.000 Schülern zwischen 14 und 16 Jahren. Die Forscher weisen darauf hin, dass diese Ergebnisse nicht eins zu eins auf die gesamtmoslemische Bevölkerung umgelegt werden könnten. In Anbetracht der Tatsache, dass diese Zahlen aber das Muster der nächsten Generation aufzeigen ist das irrelevant, denn zum einen werden diese Jugendlichen die Terrorakzeptanz an ihre Kinder weitergeben und zum anderen reichen die jetzt Terrorbereiten völlig aus Europa in eine islamische Gewalthölle zu verwandeln.

solidaritaet_mit_londomSolidarität mit London: Das Brandenburger Tor in den Farben der britischen Flagge

Lichterketten und Wahrzeichen in den jeweiligen Farben (siehe Bild) des gerade angegriffenen Landes werden nicht ausreichen, um dem islamischen Willen zur Vernichtung unserer Gesellschaft entgegen zu wirken. Nein, wir sind nicht “Charlie”, wir sind schlicht in Gefahr. (lsg)

Quelle: Frankreich: 1/3 junger Moslems findet Terror ok

Meine Meinung:

Das sind genau die zukünftigen muslimischen Terroristen, die uns eines Tages ermorden werden, die unsere Frauen schänden, die Geschäfte plündern, mordend durch die Städte ziehen, Häuser, Schulen, Kindergärten, Einkaufszentren anzünden, Polizisten, Polizeiwachen, Autos, Polizeiwagen, Feuerwehren und Krankenwagen angreifen, Messer-, Sprengstoff- und LkW-Attentate begehen. Jeder vernünftige Mensch wusste das bereits vor 10 Jahren, auch die Mehrheit der deutschen Politiker, aber die waren zu feige den Mund aufzumachen. Nur der verblödete deutsche Michel, der Jahrzehnte lang von der Presse eingeschläfert wurde, wollte das nicht wahrhaben und wählte immer wieder dieselben Idioten, die sie ans Messer liefern.

Man sieht es ja heute bereits auf den deutschen Straßen, wie sich in immer mehr deutschen Städten muslimischer Mob und kriminelle Jugendbanden zusammenrotten und Terror ausüben. Aber das ist erst der Anfang. In spätestens fünf Jahren ist hier die Hölle los, wenn diesem Terror nicht endlich etwa entgegengesetzt wird, wenn nicht endlich kriminelle Migranten und religiöse Gefährder, Fanatiker und Hassprediger zu harten Strafen verurteilt und ausgewiesen werden, notfalls mitsamt der ganzen Familie, wenn die sich nicht für ihre Kinder und Jugendlichen verantwortlich fühlt.

Noch ein klein wenig OT:

Rotherham (Großbritannien): Muslimische Serien-Kinderschänder rufen "Allahu Akbar" bei ihrer Verurteilung – Sie wurden zu 10 bis 20 Jahren verurteilt

muslimische_kinderschaender

Mitglieder einer pakistanischen Sexgang die jahrelang minderjährige Mädchen vergewaltigt und zur Prostitution gezwungen haben, rufen bei ihrer Verurteilung Allahu Akbar. >>> weiterlesen (dailymail.co.uk)

Meine Meinung:

In der britischen Stadt Rotherham wurden fast 20 Jahre lang 1400 britische Schülerinnen von pakistanischen Sexbanden vergewaltigt, drogenabhängig gemacht und zur Prostitution gezwungen. Und alle schwiegen, die Polizei, die Staatsanwälte, die Lehrer, die Schulleiter, die Sozialarbeiter und die Streetworker, weil sie nicht als fremdenfeindlich gelten und gegen die politische Korrektheit verstoßen wollten. Und die Linken, Grünen und Sozialdemokraten bezeichneten jeden als Nazi und Rassisten, der es wagte, diese sexuellen Übergriffe zu thematisieren.

Zu dem massenhaften sexuellen Missbrauch von Tausenden minderjährigen Mädchen, der in vielen britischen Städten stattfand, die man vergewaltigt, drogenabhängig gemacht und zur Prostitution gezwungen hat, hat die britische Regierung fast 20 Jahre lang verschwiegen. Diese Übergriffe von meist pakistanischen Sexbanden geschahen nicht nur in der britischen Stadt Rotherham, sondern ebenfalls in vielen anderen britischen Städten. Soeren Kern berichtet u.a. von Oxfordshire, Bristol, Derby, Rochdale, Rotherham, Telford, Bradford, Leeds, London und Slough.

Harald schreibt:

Sollen sie doch rufen was sie wollen. Hauptsache sie sind für lange Zeit raus aus der Gesellschaft. Wenn es stimmt, dass Kinderschänder im Knast in der Rangordnung ganz unten stehen, können 10 oder 20 Jahre ziemlich lang werden.

Weibliche Pädagogik: Jungs von heute – verweichlicht und verweiblicht

jungs_von_heute

Kleine Männer wollen laut sein, raufen, sich beweisen und trotzdem geliebt werden. Doch dafür ist in der pädagogisch korrekten Frauenwelt von heute kaum noch Platz. Jungs werden mehr und mehr mit weiblichem Verständnis in Watte gepackt, harmonisiert und verweichlicht. Warum eigentlich? In der pädagogischen Welt hat sich scheinbar alles verschworen, ihnen ihre „männlichen“ Eigenschaften abzugewöhnen. >>> weiterlesen

Video: Gutmensch Bernd Lucke verharmlost Flüchtlingskrise bei "Hart aber Fair"

Michael Stürzenberger schreibt:

Das Bild zeigt den Moment aus der “Hart aber Fair”-Sendung “Feiern gegen die Krise – Europa im Bürgerschreck (75:17)” vom 27:03.2017, als Moderator Frank Plasberg fragte, wer etwas gegen den Offenen Brief von Niederlands Ministerpräsident Mark Rutte einzuwenden hat, der sich klar über das Fehlverhalten vieler “Flüchtlinge” geäußert hatte.

Die Forderungen von Ministerpräsident Mark Rutte waren:

Normal sei:

• „sich die Hand zu geben und alle gleich behandeln”

• „für sein Geld zu arbeiten”

• „Probleme anzugehen und nicht davor wegzulaufen”

Nicht normal sei:

• „asoziales Benehmen”

• „Müll auf die Straße werfen”

• „in Gruppen rumhängen und andere Menschen schikanieren, bedrohen oder gar misshandeln”

Weiter heißt es in dem Brief, der in mehreren großen Tageszeitungen abgedruckt wurde:

• „Wir empfinden ein wachsendes Unbehagen, wenn Menschen unsere Freiheit missbrauchen, um hier alles kaputt zu machen, während sie doch gerade wegen dieser Freiheit in unser Land gekommen sind”

Und an diese Menschen hat Mark Rutte eine klare Botschaft:

• „Benimm dich normal oder geh weg.”

Lucke meldete sich sogleich wie ein kleiner braver Schüler und bezeichnete Ruttes Äußerungen als “unredlich” und “völligen Populismus”, die “Vorurteile und Stimmung gegen Flüchtlinge” schürten.

Aus seinem professoralen Elfenbeinturm heraus meinte der Bundesvorsitzende der Kleinstpartei “Liberal-Konservative Reformer” (LKR) allen Ernstes, dass sich “die allermeisten Flüchtlinge” bei uns “sehr ordentlich benehmen” und "keine Forderungen stellen" würden. Die “unterschwellige Botschaft” von Rutte sei “nicht in Ordnung”. Das Video des absurden Auftritts von Lucke gibt es hier bei PI-News.

Video: Hart aber Fair: Feiern gegen die Krise – Europa im Bürgerschreck – mit Moderator Frank Plasberg, Jean Asselborn, Außenminister Luxenburg – Bernd Lucke, EU-Abgeordneter, früher AfD – Louise Månsson, Kommunikationsberaterin – Edmund Stoiber, CSU – Markus Preiß, Leiter ARD-Studio in Brüssel


Video: Gutmensch Bernd Lucke verharmlost Flüchtlingskrise bei "Hart aber Fair" (06:29)

Hier die ganze Sendung (75:17)

Meine Meinung:

Mir scheint, Bernd Lucke hat die Forderungen Mark Ruttes in der Eile vielleicht gar nicht richtig zur Kenntnis genommen oder er wollte sie in seiner Multikultiverliebtheit gar nicht zur Kenntnis nehmen. Viele der aufgezeigten Forderungen treffen auf viele Migranten zu und es sollte ganz einfach Konsequenzen haben, wenn sie nicht befolgt werden. Gleiches gilt natürlich, wenn Deutsche sich asozial verhalten. Wenn ein Migrant aber keine Bereitschaft zur Integration zeigt und wiederholt, grob und fahrlässig oder womöglich sogar in böser Absicht gegen diese Forderungen verstößt, dann sollte dies ernsthaft bestraft werden oder die Ausweisung zur Folge haben.

Ich bin mir aber nicht sicher, ob Mark Rutte diese Sätze nur schrieb, weil er Geert Wilders den Wind aus den Segeln nehmen wollte. Ich fürchte, es ist so. Ich glaube, Geert Wilders hätte einige dieser Forderungen wahrscheinlich umgesetzt. Aber die Niederländer lassen sich lieber von einem Rosstäuscher wie Mark Rutte ins Bockshorn jagen. Die Leidtragenden sind die Niederländer selber, die nämlich unter dem asozialen und kriminellen Verhalten der Migranten zu leiden haben. Na gut, wenn ihnen das lieber ist, dann sollen sie es so haben. Die meisten Menschen werden nämlich erst durch Schaden klug.

Peter schreibt:

Hier wird deutlich klar, warum Lucke aus der AFD gekickt wurde, dass nicht die AFD und ihre Wähler, die [laut Lucke] rechter geworden wären, Realität sind, sondern weil Lucke ein falsches Spiel mit den Wählern der AFD getrieben hat. Auch heute gibt es solche Postenjäger in der Partei und deswegen bin ich über jeden AFD Politiker froh, der sich klar und deutlich ausdrückt, dessen Herz wirklich für eine Veränderung in diesem Land schlägt.

Siehe auch:

Video: Nicolaus Fest: Islamischer Terror und politische Versager (05:11)

Deutschland wird immer bunter: „Allahu Akbar“ in Peine und Massenschlägereien in Köln, Düsseldorf, Saarbrücken, Heilbronn, Essen und Nürnberg

Michael Mannheimer über das neue Buch von Dr. Michael Ley: „Die letzten Europäer“

Sta.si heißt jetzt ver.di – Sonst ändert sich nix

Video: Martin Sellner (Identitäre Bewegung): Warum wacht keiner auf? (09:19)

Berlin Prenzlauer Berg: Kiefer von Joggerin mit Ziegelstein zertrümmert – Polizei Berlin verweigert Fahndung und vertuscht Nationalität

Advertisements

7 Antworten to “Frankreich: 1/3 aller muslimischer Schüler findet den islamischen Terror OK”

  1. Soldierer 30. März 2017 um 07:14 #

    Bitte geben Sie zu dieser Befragung (ein Drittel der muslimischen Schüler zw. 14 u. 16….)
    die genaue Quelle an : wer hat Befragung durchgeführt ?
    Mein Text Vorschlag :
    Die Verse im Koran die Bezug nehmen auf die Begriffe Ungläubiger, Apostat, Diskriminie-
    rung der Frau, offener u. verdeckter Aufruf zum Dschihad gehören zum politischen Islam,
    aber nicht zwingend zur gerechten Ausübung meines islamischen Glaubens. Diese Verse
    sind in einem „Deutschen Koran“ zu entfernen: Sodann wird sich zeigen wer mit seiner
    Religion in Frieden leben kann u. wer von der Ausbreitung u. Machtergreifung des Islams
    träumt : Sie müssen soweit provozieren, daß die „Steinzeit- Medien“ reagieren müssen !

    Gefällt mir

    • nixgut 30. März 2017 um 09:51 #

      Die Begriffe, die sie nennen gehören nicht zum politischen Islam, sondern sie stehen im Koran und gehören damit zum Islam. Sie sollten einfach einmal lernen, den Islam auch mit kritischen Augen zu betrachten. Jeder, der den Islam kennt, kann sich nur mit Abscheu davon abwenden. Der Islam war schon immer Terror und Gewalt und wird es auch immer bleiben. Der Islam kann sich nur mit Gewalt behaupten. Die Menschen werden von Geburt an gezwungen den Islam anzunehmen. Und wollen sie aus dem Islam austreten, dann müssen sie mit dem Schlimmsten rechnen, sogar mit der Todesstrafe. Was ist das für eine armselige Religion, die die Menschen zwingt, den islamischen Glauben anzunehmen? Der Islam ist keine Religion, sondern eine faschistische Ideologie. Und wenn sie den Islam so toll finden, dann gehen sie doch in ein islamisches Land. Ich und die meisten Deutschen, wollen hier keinen Islam. Nie und nimmer.

      Gefällt mir

    • Ikhlas 30. März 2017 um 12:55 #

      Die Attribute, wie Dschihadist, Salafist, moderater Moslem und neuerdings auch der politische Islam dienen m. E. dazu die Muslime zu spalten. Jetzt stellt sich für mich die Frage was Sie mit Ihrem Vorschlag überhaupt bezwecken wollen, indem Sie offensichtlich bestimmte Bestandteile aus dem Islam in Schlecht (politischer Islam) und Gut (Ihre Ausübung des Islams???) klassifizieren.

      Und was bezwecken Sie damit bestimmte Verse aus dem „Deutschen Koran“ zu entfernen. Was stört Sie denn so genau am Islam? Was stört Sie denn an den Versen, die „Bezug nehmen auf die Begriffe Ungläubiger, Apostat, Diskriminierung der Frau, offener u. verdeckter Aufruf zum Dschihad“

      Gefällt mir

      • nixgut 30. März 2017 um 13:41 #

        Ihklas, ihre Absichten mögen ehrenwert sein, aber wenn sie selber nicht erkennen, und dies ist offensichtlich der Fall, dass der Islam eben keine Friedensreligion, sondern genau das Gegenteil davon ist, dann zeigt mir das, dass sie niemals gelernt haben Dinge kritisch zu hinterfragen, aus welchen Gründen auch immer. Das man nicht den Islam vom Islamismus trennen kann hat selbst Erdogan einst gesagt. Der Islam und der Islamismus sind zwei Seiten einer Medaille, die zusammengehören. Es würde viel zu lange dauern, darüber zu diskutieren. Aber jeder halbwegs vernünftige Mensch hätte das schon lange erkannt. Die Frage ist, was hindert die anderen daran, dies zu erkennen? Aber darüber möchte ich an dieser Stelle nicht reden.

        Erdogan sagte einst in Bezug auf den Unterschied zwischen dem moderaten und nicht moderaten Islam, was nichts anderes ist als die Trennung des Islam vom Islamismus: „Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“

        Die Trennung von Islam und Islamismus wird gerne von den Linken benutzt, sicherlich auch von manchen Muslimen, um den Menschen zu suggerieren, der Islam habe nichts mit dem Islamismus zu tun. Es ist schlicht und einfach eine Lüge. Und wer das nicht erkennen kann oder will, der hat seine ganz persönlichen Gründe dafür.

        Gefällt mir

    • Ikhlas 30. März 2017 um 12:59 #

      Jedoch würde mich das auch interessieren. Ich kann leider kein französisch.

      „Bitte geben Sie zu dieser Befragung (ein Drittel der muslimischen Schüler zw. 14 u. 16….)
      die genaue Quelle an : wer hat Befragung durchgeführt ?“

      Gefällt mir

      • nixgut 30. März 2017 um 13:54 #

        Lieber Ihklas, finde das bitte selber heraus. Es gab ähnliche Studien auch schon in der Vergangenheit. Mir sind solche Ergebnisse nicht neu. Aber man braucht solche Studien überhaupt nicht, man muss einfach mit wachen Augen durchs Leben gehen und man muss offen sein, auch unangenehme Dinge zu akzeptieren, die man vielleicht am liebsten nicht wahrhaben möchte.

        Solche Studien sind auch deswegen uninteressant, weil niemand daraus lernt und Konsequenzen zieht, denn unsere Politiker sind einfach grenzenlose Idioten, die die Realität nicht sehen wollen. In ein paar Jahren gibt es wieder solche Studien, nur wird man wahrscheinlich feststellen, dass sich noch mehr Muslime radikalisiert haben.

        Wenn sich die Diskussion um den Islam so zuspitzt, dann liegt es in erster Linie daran, dass niemand handelt, dass niemand die Spreu vom Weizen trennt. Hätte man rechtzeitig alle radikalen, kriminellen und arbeitslosen Migranten ausgewiesen und den Islam, dort wo es nötig ist, in die Schranken gewiesen, dann hätte man heute nicht solche Probleme. Aber was macht die Bundesregierung? Sie hofiert und verhandelt mit den radikalen Islamorganisationen. Sie spielt die Muslime gegen die deutschen aus. Das ist ein Verbrechen am deutschen Volk.

        Mir reicht der tägliche Terror, den die meist muslimischen Migranten Tag für Tag in Deutschland ausüben, vollkommen aus, um mir klar zu machen, dass ich sie hier nicht im Land haben will, weil sie unser Land, unsere Kultur, unsere Tradition, unsere Religion, unsere Freiheit, Demokratie und am Ende unser Volk zerstören.

        Und überall, wo der Islam sich ausbreitet, kann man genau dieses feststellen. Mit anderen Worten es gibt keinen moderaten und friedlichen Islam. Der Islam ist eine kriegerische Ideologie, eine Eroberungs-, Unterwerfungs- und Unterdrückungs-Ideologie um andere Länder auszubeuten und alle diejenigen zu vernichten, die nicht bereit sind, sich dem Islam zu unterwerfen. Genau dies geschieht seit 1400 Jahren im Namen des Islam.

        Gefällt mir

  2. Ikhlas 31. März 2017 um 11:57 #

    Und gerade hier sehe ich das Problem. Für Sie sind solche Studien uninteressant und irgendwie nicht notwendig, da die eigene subjektive Wahrnehmung ja schon ausreicht. Dass es Probleme, insbesondere durch Muslime gibt, bezweifle ich keineswegs. Diese gibt es und dafür muss eine Lösung her.

    Allerdings finde ich es bedenklich, wenn dennoch Studien (Für Sie ja uninteressant) zur Untermauerung der eigenen Ansichten vorgetragen werden, die nicht verstanden und folglich daraus falsche Schlussfolgerungen gezogen werden. Erst vor kurzem habe ich Sie kritisiert, wo genau dies vorgefallen ist.

    Im Grunde genommen arbeitet die gesamte Antiislam-Community nach diesem Schema.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: