Video: Martin Sellners Antwort an den Verfassungsschutz

21 Mrz


Video: Martin Sellners Antwort an den Verfassungsschutz (04:44)

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat heute vor einer Radikalisierung der „Identitären Bewegung“ in Deutschland gewarnt. Es lägen “vielfache Erkenntnisse zu Kontakten und Verflechtungen der Identitären mit rechtsextremistischen Personen oder Gruppierungen vor, so dass wir von einer rechtsextremistischen Einflussnahme ausgehen“, behauptet BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen. Hier die Video-Antwort dazu von Martin Sellner (Identitäre Bewegung Österreich).

Quelle: Sellners Antwort an den Verfassungsschutz

Centrillon [#2] schreibt:

Maaßen zufolge hat die Bewegung Verbindungen zur AfD. Dem Verfassungsschutz lägen Meldungen zu Kontakten der “Identitären” zu Mitgliedern der Partei vor. Auch sollen “Identitäre” AfD-Veranstaltungen besucht haben.

Nee, ehrlich? Mann sind die gefährlich.

bentrup [#19] schreibt:

Die Identitären sind für die Superdemokraten besonders gefährlich, weil sie was auf dem Kasten haben. Sie leisten intellektuellen Widerstand.

Zentralrat_der_Oestereicher [#24] schreibt:

Ich glaube der Verfassungsschutz (der alles schützt nur nicht die Verfassung) wartet ganz ungeduldig darauf, damit endlich einer der Identitären sich zu einer Gewalttat hinreißen lässt, und sei es nur ein Verteidigungs-Schubser gegen einen angreifenden Antifanten! Deshalb müssen die Identitären höllisch aufpassen, dass sich keine V-Männer unter ihren Verein mischen, die bei Gelegenheit die von Politik und Medien gewünschten Gewalt-Bilder provozieren und liefern!

Noch ein klein wenig OT:

Islamisierung Europas durch Geburten-Dschihad: „Kriegt nicht drei, sondern fünf Babys” – Erdogan ruft Türken in Europa zum Kinderkriegen auf

hitler_merkel Neuer Eklat: Türken zeigen Angela Merkel als Hitler

„Macht nicht drei, sondern fünf Kinder, denn Ihr seid die Zukunft Europas“, sagte Erdogan am Freitag bei einer Wahlkampfveranstaltung im westtürkischen Eskisehir. „Das wird die beste Antwort sein, die Ihr auf die Unverschämtheiten, Feindseligkeiten und Ungerechtigkeiten, die man Euch antut, geben könnt.“ >>> weiterlesen

Meine Meinung:

Und die Europäer sind zu dumm, um zu erkennen, was das bedeutet. Warum schicken wir sie nicht wieder in ihre Heimat zurück? Und warum werfen wir ihnen Sozialhilfe, Hartz-IV und das Kindergeld hinterher? Man sollte ihnen alle Sozialleistungen streichen. Wer sich nicht durch eigene Arbeit ernähren kann, den sollten wir ausweisen. Und dann gibt es auch noch Politiker wie den Niederländer Mark Rutte, der vor der Wahl große Töne gegen Erdogan spuckte. Und nun gibt er wieder klein bei und küsst Erdogan die Füße. Nach der Wahl rudert er zurück und will Versöhnung (Unterwerfung) mit Erdogan. Mit anderen Worten, Erdogan hat Mark Rutte den Sieg beschert. Und viele dumme Niederländer sind darauf reingefallen. Die Masse Mensch lässt sich so leicht manipulieren.

Gestern erhielt ich eine Email, in der mich ein Moslem fragte, ob ich mit meiner Islamkritik nicht 1,6 Milliarden Muslime in aller Welt beleidigen würde. Dazu möchte ich sagen, dass es in Wirklichkeit gar nicht so viele Muslime gibt, denn die Menschen in den islamischen Staaten werden von Geburt an gezwungen, dem Islam beizutreten. Was ist das für eine armselige Religion, die die Menschen zwingt, ihr beizutreten? Außerdem wird in den islamischen Staaten jede kritische Auseinandersetzung mit dem Islam als Gotteslästerung betrachtet und ist mit schweren Strafen versehen. So will man jede kritische Auseinandersetzung mit dem Islam verhindern.

Auch ein Austritt aus dem Islam ist mit hohen Strafen verbunden und kann sogar mit der Todesstrafe enden. Noch einmal, was ist das für eine armselige Religion, die den Menschen nicht die freie Wahl lässt sich für eine Religion zu entscheiden oder auch für keine Religion, wenn sie nicht an einen Gott glauben und die jede andere Religion außer den Islam bekämpft und zu vernichten versucht. Nein, das ist keine Religion, sondern eine faschistische Herrschaftsideologie, die Macht über Menschen ausüben möchte, die die Meinungsfreiheit unterdrücken und die Menschen wie Meerschweinchen mit einer religiösen Gehirnwäsche dressieren will.

Und weil leider viele Muslime nicht besonders gebildet sind, und es niemals gelernt haben, sich kritisch mit dem Islam auseinander zu setzen, bzw. weil sie nur einen niedrigen Intelligenzquotienten haben, auch auf Grund von generationslangem Inzest, merken viele Muslime nicht, wie sie von Geburt an, durch das Elternhaus, durch die Koranschulen und Moscheen, durch die öffentlichen Medien und durch die überall anwesende Religion, die den ganzen Tag bestimmt, einer islamischen Gehirnwäsche unterliegen und sind bereit, für den Islam zu töten und zu sterben. Eine mörderische Gehirnwäsche, die seit Jahrhunderten funktioniert und viel Leid über die Menschheit gebracht hat.

Marseille – die verlorene Stadt

Eine Reportage von Noelle Verges

marsaille_verlorene_stadt

Vor kurzem habe ich meine Schwester in Marseille besucht. Täglich lief ich drei bis vier Stunden durch die Straßen der einst malerischen Hafenstadt und kann mein Entsetzen über die Veränderung kaum in Worte fassen. Dank meines südländischen Aussehens konnte ich mich ungestört durch das arabischen Viertel bewegen, nur mit dem Fotografieren war ich sehr vorsichtig, auch das gefährliche nördliche Viertel habe ich gemieden. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

So werden auch die deutschen Städte in ein paar Jahren aussehen, wenn wir nicht endlich den Islam verbieten und die Muslime wieder ausweisen. Deutschland wird in Armut, Terror und Gewalt versinken, die Kriminalität wird weiter zunehmen, die Sozialsysteme werden zusammenbrechen und ein muslimischer Mob wird auf den Straßen wüten. Aber die Deutschen wollen das nicht sehen. Sie glauben eher solchen Politikern wie Martin Schulz, der ihnen eine goldene Zukunft verspricht, obwohl er als EU-Präsident alles getan hat, um deutsche Interessen zu zerstören.

Martin Schulz ist ein überzeugter Anti-Deutscher. Immer wieder hat er gefordert, mehr EU, weniger nationale (deutsche) Regierung. Immer wieder hat er die Belange der EU und anderer Länder über die der deutschen gestellt. Martin Schulz steht für den Ausverkauf nationaler (deutscher) Interessen. Wie soll so jemand eigentlich den Kanzlereid schwören, dass er Schaden vom deutschen Volk abwenden wolle? Martin Schulz ist außerdem Antisemit. Hier ein sehr gutes Video von Nicolaus Fest über Martin Schulz: Video: Nicolaus Fest: Martin Schulz, ein überzeugter Antideutscher (04:40)

Strullendorf (Bayern): Frau wird nach Besuch eines Asylheimes von 17-jährigem Somali mit Tod bedroht und vergewaltigt

strullendorf_vergewaltigung

Wie die Polizei erst jetzt mitteilte, kam es am Samstagabend im oberfränkischen Strullendorf zu einer brutalen Vergewaltigung. Nach den Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft bedrohte ein 17-jähriger somalischer Asylbewerber eine 43 Jahre alte Frau mit dem Tod, schlug ihr ins Gesicht und zwang sie anschließend gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr. >>> weiterlesen

Meine Meinung:

So hat die vermutliche (?) Asylhelferin schon einmal Deutschlands Zukunft kennen gelernt, zu der sie wahrscheinlich fleißig mit beigetragen hat.

Siehe auch:

Video: Dr. Nicolaus Fest über Angela Merkels Lügen und Feigheit (05:14)

Video: Hoher Imam: „Die Flüchtlingskrise dient ausschließlich der Islamisierung Europas“ (06:56)

Robin Alexanders Bestseller “Die Getriebenen” – ein neuer Sarrazin?

Eugen Sorge: Einblick in die amerikanische Lügenpresse

Video: Prof. Norbert Bolz über das Phantom der “Neuen Rechten” und deutsche Gesinnungsjournalisten (2553)

Hugo Müller-Vogg: Multikulti ist krachend gescheitert

9 Antworten to “Video: Martin Sellners Antwort an den Verfassungsschutz”

  1. Ikhlas 23. März 2017 um 10:14 #

    also wenn Sie nur die Beschneidung und koschere Schlachtung nicht gut fanden, dann muss ich ja mit meinem Kommentar Ihre heile Welt förmlich erschüttert haben. Naja, man lernt ja immer neu dazu.

    Liken

    • nixgut 24. März 2017 um 17:25 #

      Es gäbe sicherlich noch so manches zu kritisieren, aber erstens würde das sehr viel Zeit kosten, Zeit, die ich nicht habe und auch nicht dafür aufwenden möchte.

      Andererseits denke ich, hat es wenig Sinn, mit jemandem darüber zu reden, der die Juden nicht mag, um es einmal vorsichtig auszudrücken. Und schon gar nicht werde ich es zulassen, dass hier antisemitische Propaganda verbreitet wird.

      Liken

      • Ikhlas 25. März 2017 um 06:54 #

        Dass ich Juden nicht mag, habe ich niemals behauptet. Ich kritisieren lediglich die Anti-islam Community, die den Islam einerseits als blutrünstig darstellt, aber andererseits das Juden- und Christentum völlig verklärt und als Heil der Welt darstellt. Da passt irgendwas nicht zusammen und zeigt mir das wahre Motiv.

        Liken

  2. Ikhlas 22. März 2017 um 22:21 #

    So langsam fange ich an Sie echt zu mögen. Sie sind ja ja noch zensurfreudiger als so manche Lügenpresse.

    Wenn Sie schon Auszüge aus dem AT als Propaganda sehen, dann versuchen wir es mal anders. Was genau ist denn so relativ Tolerant am Judentum. Können Sie konkrete Beispiele aus dem AT oder Talmud nennen?

    Liken

    • nixgut 22. März 2017 um 23:21 #

      Ikhlas, ihre Reaktion zeigt mir, ich würde gegen eine Wand reden. Und das erspare ich mir lieber.

      Liken

  3. Ikhlas 22. März 2017 um 09:05 #

    @ Nixgut

    Was mögen Sie denn so genau an Juden? Und was halten Sie konkret vom Judentum?

    Liken

    • nixgut 22. März 2017 um 14:00 #

      Ich habe mich sehr oft mit dem Judentum beschäftigt. Ich mag ihre Intelligenz, ihren Forschergeist. Was ich nicht mag, ist der Judenhass, der von vielen Seiten über Jahrhunderte immer wieder benutzt wird, weil man einen schwarzen Peter braucht, um vom eigenen Versagen abzulenken. Da kommen die Juden als Prügelknaben gerade recht.

      Im Grunde genommen mag ich das Judentum, weil es doch ziemlich tolerant ist und die Wurzel des Christentums. Aber einige Dinge gefallen mir auch nicht am Judentum. Das sind zum einen die orthodoxen Juden, die genau so verbissen sind, wie die radikalen Muslime, wobei die orthodoxen Juden aber niemanden töten.

      Was mir weiter am Judentum nicht gefällt, ist die frühkindliche Beschneidung, das ist in meinen Augen Kindesmisshandlung. Und was mir auch nicht gefällt, ist die koschere Schlachtung, also das betäubungslose Schlachten der Tiere, die ja weitgehend mit der muslimischen Halal-Schlachtung identisch ist.

      Und ansonsten finde ich die Juden recht sympathisch, fleißige und ordentliche Menschen, dazu äußerst clever und geschäftstüchtig, was natürlich immer viele Neider auf den Plan ruft und sie zu Antisemitismus ermuntert.

      Liken

  4. Arved Tyrelius 21. März 2017 um 15:53 #

    Zur Islamisierung des Westens, allerdings aus zionistischer Sicht:
    Samuel Schirmbeck: Der islamische Kreuzzug und der ratlose Westen
    orell füssli verlag

    Liken

    • nixgut 21. März 2017 um 16:52 #

      Ich glaube, wer das Wort „zionistisch“ gebraucht, meint es abwertend. Ich mag die Juden. Von Samuel Schirmbeck habe ich manchen guten Artikel gelesen. Und hier Samuel Schirmbeck bei Markus Lanz:

      Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: