Oriana Fallaci: “Europa ist nicht mehr Europa, sondern eine islamische Kolonie“

30 Jan

Oriana_FallaciDie italienische Journalistin und Schriftstellerin Oriana Fallaci

„So ist es in Turin, zum Beispiel. In Turin, das Italien schuf und heute gar keine italienische Stadt mehr zu sein scheint. Man kommt sich eher vor wie in Dhaka, Nairobi, Damaskus oder Beirut. So ist es in Venedig. In Venedig, wo die Tauben auf dem Markusplatz den Typen gewichen sind, die so gar Othello (doch Othello war ein großer Herr) ins Meer werfen würde. So ist es in Genua. In Genua, wo die wundervollen Palazzi, die Rubens so sehr bewunderte, von ihnen besetzt wurden und jetzt verfallen wie vergewaltigte schöne Frauen.

So ist es in Rom. In Rom, wo die Politik jeglicher Couleur sie verlogen und voller Zynismus umwirbt in der Hoffnung auf ihre zukünftige Stimme. Und wo selbst der Papst (damals Johannes Paul II., d.Red.) sie beschützt, der davon träumt, wie ich vermute, nach Kabul und Islamabad zu reisen. Heiligkeit, warum im Namen des Einen Gottes nehmen Sie die Leute nicht bei sich im Vatikan auf? Alle. Die Banditen, die Verkäufer, die Prostituierten, die Drogenhändler, die Terroristen. Unter der Bedingung natürlich, dass sie nicht auch die Sixtinische Kapelle und die Statuen von Michelangelo und die Gemälde von Raffael voll scheißen. >>> weiterlesen

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

Von gebenhoeh *)

Oriana Fallaci: „Europa ist nicht mehr Europa“, „‚Eurabia‘, eine islamische Kolonie“ (Quelle: pinterest.com)

„Europa ist nicht mehr Europa, es ist ‚Eurabia‘, eine islamische Kolonie. Der Vormarsch des Islam findet dort nicht nur im wörtlichen Sinne statt, sondern auch geistig und kulturell. Eine hündische Ergebenheit gegenüber den Eindringlingen hat die Demokratie vergiftet, mit offensichtlichen Auswirkungen auf die Gedankenfreiheit wie auch auf die Idee der Freiheit ganz allgemein.“

Wie lange ist es her, dass Oriana Fallaci ihr kämpferisches und provozierendes Buch „Die Wut und der Stolz“* geschrieben hat? Hat sich nicht inzwischen eine Menge geändert, als dass man auf eine vielleicht schon „angejahrte“ Schrift aus dem Jahre 2002 zurückgreifen müsste? Das Buch entstand aus einem Essay für eine große amerikanische Zeitung zu den Anschlägen vom 11. September 2001. Fallaci konfrontierte mit dem Zeitungsbeitrag und dem nachfolgenden Buch die westliche Welt mit der Tatsache des Islams…

Ursprünglichen Post anzeigen 982 weitere Wörter

2 Antworten to “Oriana Fallaci: “Europa ist nicht mehr Europa, sondern eine islamische Kolonie“”

  1. Dazu 30. Januar 2017 um 10:35 #

    Eurabia trifft den Nagel auf den Kopf. Der derzeitige amtierende Papst ist der größte Antichrist aller Zeiten, dem seine marxistisch leninistische Ideologie des Größenwahns der Welteinheitskirche wichtiger ist, als Jesus Christi die Jungfrau Maria, die biblische Botschaft und der Schutz der Christen vor den islamischen Barbaren. Das sich in Mailand eine islamische Terrorzelle bilden konnte und wächst, geht auch auf sein Konto, so wie das zerstörte Leben von Christen auch mitten in Europa. Hat schon einen satanischen Hauch. Unsere Pfaffen sehen nur ihren Egoismus, ihre Macht und ihre Gier als Hauptziel und kreuzigen Christus erneut. Sie haben sogar die Blasphemie wie Käsmann, sich auf das Podest von Jesus und Maria zu stellen und die Peiniger und Schlächter des Christentums als ebenbürdige Willkommensgäste zu verkaufen. Sicher, man kann nicht alle Muslime über einen Kamm scheren, aber die große Mehrheit sind Feinde der Christen und anders Gläubiger, die nur darauf warten Europa zu unterwerfen und zurück in das finstere Mittelalter zu führen.

    Liken

    • nixgut 30. Januar 2017 um 10:38 #

      Ich gebe dir recht, der Papst ist ein Antichrist, aber das merken nicht einmal die meisten dummen Christen.

      Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: