Oliver von Dobrowolski (PolizeiGrün): „Wehe Ihr redet mit Rainer Wendt!”

13 Jan

Al-Quds_2014_Berlin_20140725_160547

By Denis Barthel – Own work – CC BY-SA 4.0

Oliver von Dobrowolski, Jahrgang 1976, verheirateter Familienvater aus Berlin, ist seit 1998 Kriminalbeamter bei der Polizei Berlin und seit 2011 grünes Parteimitglied und war auch bereits in einer polizeilichen Auslandsmission in Afghanistan tätig. Er ist 2. Vorsitzender im Verein „PolizeiGrün” und würde dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt (DPolG), der für seine mutigen Aussagen über die deutsche Politik und die Polizeiarbeit im Allgemeinen bekannt ist, am liebsten den Mund verbieten.

Kritische Meinungen über die rot-grüne Politik scheinen bei “PolizeiGrün” nicht besonders gefragt zu sein. Statt dessen unterstützt man lieber R2G (Rot-Rot-Grün) und sorgt dafür, dass die Kriminalität in Berlin weiterhin blüht und gedeiht. So kann man sich natürlich auch seinen Arbeitsplatz erhalten. Und hatten die Grünen nicht immer schon etwas gegen die Meinungsfreiheit und setzten statt dessen lieber auf die verlogene “politische Korrektheit”? Über solch eine Polizei freut sich bestimmt jeder kriminelle Migrant.

Indexexpurgatorius's Blog

Der Kampf gegen Andersdenkende geht ungebremst weiter. Nächstes Ziel ist, den kritischen Polizisten Rainer Wendt abzuwürgen. Der Dunkelmann heißt diesmal Oliver von Dobrowolski, Vizebundesvorsitzender von PolizeiGrün e.V., was immer das sein mag. Der Freiheitsfeind, der sich selbst als „Netzwerker“ und „Alternativdenker“ bezeichnet, versucht mittels Online-Petition „die postfaktische Omnipräsenz des ‚Polizeiexperten‘ Rainer Wendt zu beenden“.

Als grüner Polizist muss man sich um solche Kleinigkeiten, wie die Freiheit der Rede im Grundgesetz und das Zensurverbot ebenda nicht kümmern. Wahrscheinlich möchte der Mann für die Gedankenpolizei arbeiten, genannt „Abwehrzentrum“ gegen Fake-News im Kanzleramt und diese Petition ist sein Bewerbungsschreiben für das Wahrheitsministerium in nuce.

Immerhin haben sich schon mehr als 500 Gegner der Meinungsfreiheit dieser Petition angeschlossen, die sich an die Medienschaffenden in Deutschland, insbesondere an die Rundfunkanstalten und Zeitungsredaktionen richtet. „Das Ziel ist, dem Vorsitzenden der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Herrn Rainer Wendt, für seine Positionen zu Polizeithemen und zur Innen- und Sicherheitspolitik…

Ursprünglichen Post anzeigen 44 weitere Wörter

Eine Antwort to “Oliver von Dobrowolski (PolizeiGrün): „Wehe Ihr redet mit Rainer Wendt!””

  1. Helmut Walter 13. Januar 2017 um 15:22 #

    Ohne wenn und aber hat Herr Rainer Wendt grundsetzlich recht. Aber Gott sei Dank erledigt sich das nach den Bundestagswahlen und dann kommt das Endgültige aus mit Rot-Rot-Grün dafür Sorgen wir, dass das gesamte Deutsche Volk – und das mit unserer vollen Unterstützung – indem wir es Bundesweit genau aufklären wo uns unsere Heuchlerische lügen Regierung hinführen will, nämlich letztendlich zur Abschaffung (Thilo Sarrazin) – Hooton-Plan – Deutschlands und das dürfen wir nicht einfach so hinnehmen !!! Die “ noch “ Kanzlerin lässt die USA einfach ohne Dementi ca. 2000 gepanzerte Fahrzeuge und viele Schwere Kriegswaffen über Bremerhaven ankommen um diese nach Osteuropa Transitmäßig durchzulassen, Sie hat kein Arsch in der Hose, um zu Obama zu sagen nein das wollen wir nicht, ihr könnt auch wenn ihr Kriegerisch veranlagt seit auch mit euren Schiffen zu dem Land fahren womit ihr unbedingt Krieg haben wollt !!! Aber nein, da Sie auch damit einverstanden ist unbedingt Russland anzugreifen, haben unsere “ noch “ Regierung klammheimlich auf die schnelle den § 80 des StGB wegradiert, und das heißt auch hier in Deutschland Kriegsvorbereitung, bzw. Mobilmachung !!! President Putin hält sich nach wie vor defensiv weil er genau wie Trump keinen Krieg will !!! Gruß, die Deutsche politische Insider Gruppe.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: